TomTom verkaufte Verkehrsdaten an Polizei

    • 3rdTwin
      3rdTwin
      Bronze
      Dabei seit: 25.04.2006 Beiträge: 4.141
      TomTom hat der niederländischen Polizei anonymisierte Verkehrsdaten verkauft, die im Rahmen des Verkehrsinformationsdienstes "HD Traffic" aufgezeichnet wurden. Die Polizei nutzt diese, um gute (ertragreiche) Standorte für Blitzer zu finden. Ein solcher Deal wäre auch in Deutschland legal und denkbar.

      Ich habe das gerade eher zufällig gesehen und dachte es wäre in der aktuellen Datenschutz bzw. Datenmissbrauchs Debatte für den ein oder anderen interessant.

      heise.de
      chip.de
  • 9 Antworten
    • Spearmi
      Spearmi
      Global
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 11.188
      Bald werden die uns auch wegen Geschwindigkeitsverstössen durch die Navidaten belasten
    • SoWe
      SoWe
      Global
      Dabei seit: 10.01.2008 Beiträge: 2.397
      haltet euch halt einfach an die gesetzlichen regelungen?
    • unfoldableJ2s
      unfoldableJ2s
      Bronze
      Dabei seit: 01.04.2011 Beiträge: 50
      Ja genau, wir fahren jetzt alle Strich 50 in der Ortschaft....

      Zu deiner Info: Das macht nicht mal die Polizei. Immer witzig nem Bullenauto mit "Vorbildfunktion" mit 80 bei eigentlich 60 zu folgen.

      Schon mein Fahrlehrer meinte "Ja ne komm, Strich 50 fahren wir sicher nicht."

      Ist einfach mittlerweile in offenes Geheimnis und jeder der sich noch dran hält, hält nur den Verkehr auf.

      Vor dem Hintergrund, dass wir übervorsichtigen Deutschen auch immer lieber zu viel als zu wenig "beschneiden" ist auch klar, warum ein bisschen schneller immer auch noch "vernünftig" ist.
      Damit mein ich, dass unsere Behörden bei einer Kurve die auch mit 80 genommen werden könnte von Haus aus ein 60er Schild hinsetzen.

      Soll kein Pladoyer für Raserei sein, aber an die Begrenzungen genau halten geht halt auch iwie nicht.
    • 3rdTwin
      3rdTwin
      Bronze
      Dabei seit: 25.04.2006 Beiträge: 4.141
      Es geht nicht um Geschwindigkeitsbegrenzung einhalten, oder nicht, sondern darum, was mit unseren Daten passiert.
    • Spearmi
      Spearmi
      Global
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 11.188
      Original von SoWe
      haltet euch halt einfach an die gesetzlichen regelungen?
      super Tip, danke Mama. :rolleyes:
    • Kellerlanplayer
      Kellerlanplayer
      Bronze
      Dabei seit: 02.12.2006 Beiträge: 18.536
      Klick bei Updates doch einfach das "Nein meine Daten nicht an dritte Weitergeben" Feld an?!
    • bs180
      bs180
      Global
      Dabei seit: 10.03.2006 Beiträge: 1.610
      Original von unfoldableJ2s
      Ja genau, wir fahren jetzt alle Strich 50 in der Ortschaft....

      Zu deiner Info: Das macht nicht mal die Polizei. Immer witzig nem Bullenauto mit "Vorbildfunktion" mit 80 bei eigentlich 60 zu folgen.

      Schon mein Fahrlehrer meinte "Ja ne komm, Strich 50 fahren wir sicher nicht."

      Ist einfach mittlerweile in offenes Geheimnis und jeder der sich noch dran hält, hält nur den Verkehr auf.

      Vor dem Hintergrund, dass wir übervorsichtigen Deutschen auch immer lieber zu viel als zu wenig "beschneiden" ist auch klar, warum ein bisschen schneller immer auch noch "vernünftig" ist.
      Damit mein ich, dass unsere Behörden bei einer Kurve die auch mit 80 genommen werden könnte von Haus aus ein 60er Schild hinsetzen.

      Soll kein Pladoyer für Raserei sein, aber an die Begrenzungen genau halten geht halt auch iwie nicht.
      und was genau hat dein post jetzt mit dem thema zu tun du kasper?
    • unfoldableJ2s
      unfoldableJ2s
      Bronze
      Dabei seit: 01.04.2011 Beiträge: 50
      absolutely nothing, sir!
    • NoG2k5
      NoG2k5
      Bronze
      Dabei seit: 19.02.2005 Beiträge: 5.090
      Original von 3rdTwin
      TomTom hat der niederländischen Polizei anonymisierte Verkehrsdaten verkauft, die im Rahmen des Verkehrsinformationsdienstes "HD Traffic" aufgezeichnet wurden. Die Polizei nutzt diese, um gute (ertragreiche) Standorte für Blitzer zu finden. Ein solcher Deal wäre auch in Deutschland legal und denkbar.

      Ich habe das gerade eher zufällig gesehen und dachte es wäre in der aktuellen Datenschutz bzw. Datenmissbrauchs Debatte für den ein oder anderen interessant.

      heise.de
      chip.de


      Überraschung







































      ... ach ne, doch nicht :rolleyes: