Rechtsberat

    • dzista
      dzista
      Bronze
      Dabei seit: 14.12.2008 Beiträge: 528
      Moin!

      Ich hoffe ich bin in dem Forum richtig aufgehoben, ansonsten an die Mods bitte ins richtige verschieben, aber es geht darum, dass ich wissen will ob mir rechtliche Konsequenzen drohen bzw. wie ich nun am besten vorgehen sollte, damit ich keinen Schaden davon trage.

      Zur Geschichte:

      Eine bislang mir unbekannte Person hat über meinen Namen auf Ebay im Kleinanzeigen Bereich Verkaufe getätigt und so seine Kunden geprällt. Erfahren davon hab ich heute, nachdem ich bereits wohl ein oder zwei geschädigte am Telefon abgewimmelt hatte, da ich bislang noch nie etwas über Ebay oder gar dem Kleinanzeigen Bereich was verkauft hab und auch daher unschuldig bin. Der vom letzten Anruf, wollte nun noch den Nickname, falls da einer vorhanden ist herausfinden, so dass ich ebenfalls zur Polizei gehen kann und gegenüber ihn/ sie Anzeige erstatten kann, wegen Rufmord und Darstellung falscher Tatsachen. Wie würdet ihr hier vorgehen, da mir weder der Name des Täters noch sonst was darüber bekannt ist und kann es passieren, dass ich am Ende für den Schaden haften muss?

      MfG
      dzista
  • 1 Antwort
    • Belladonna91
      Belladonna91
      Bronze
      Dabei seit: 19.12.2009 Beiträge: 383
      Also Rufmord ist es sicher nicht :) bzw. Darstellung falscher Tatsachen egal ob du jetzt von dem Opfer redest oder dem Betrüger. Es ist wenn überhaupt Identitätsmissbrauch/diebstahl und natürlich Betruf.

      Ich kann dir nur sagen was ich an deiner Stelle tun würde. Ich würde zur nächstbesten Polizeidienststelle gehen und eine Anzeige gegen Unbekannt machen, natürlich würde ich der Polizei schildern was vorgefallen ist, also so wie du es hier auch getan hast. Danach wird die Polizei Kontakt zum Geschädigten aufnehmen und von diesem die anderen Daten abfragen, halt welche Kleinanzeige es war usw. . Vielleicht wird man zur forensischen Untersuchung eure beiden Computer einsammeln aber das muss nicht sein. Desweiteren wird dann wahrscheinlich die Staatsanwaltschaft von EBay die IP verlagen mit dem die Kleinanzeige eingestellt wurde. Mit dieser IP wird dann bei den ISP's (Internetserviceprovidern) eine Abfrage gemacht welcher Kunde an diesem Tag zu der speziellen Uhrzeit diese IP genutzt hat. Im Idealfall wird das schon reichen um den Schädiger ausfindig zu machen.

      Doof ist es wenn der Schädiger diese Handlung aus einem Internetcafe gemacht hat oder aus dem Ausland.. es soll ja zum Beispiel die Nigeriaconnection geben die auf Onlinebetrug spezalisiert ist. Im Prinzip ist das dann aber auch egal ob Sie den Schädiger finden oder nicht... zumindest für dich dürfte es egal sein, es gibt die Beweisumkehrlast und daher reicht es für dich aus WENN DIR NICHT nachgewiesen werden kann das du es warst :)

      Schönen Tag