No Limit Holdem mit 32 Karten

    • idude
      idude
      Bronze
      Dabei seit: 12.08.2006 Beiträge: 1.463
      im ccc bregenz findet diesen und nächsten mittwoch ein NLH 32 karten - (Rebuy-)Turnier statt.

      "Bei diesem Turnier wird mit 32 Karten gespielt (A, 7-k). Es gelten die gleichen Regeln wie bei NLH, ausser das Flush gegen Full House gewinnt. Des Weiteren kann das Ass für eine Strasse auch als 6er verwendet werden."

      ist zwar nur ein geringes buyin und geht wohl bei allen teilnehmern hauptsächlich um spass und wird wohl ein noch grösseres rumgedonke als sonst werden.
      aber ich denk mir, wenn man auch nur ein bisschen was darüber weiss, eine gewaltige edge hätte.

      jetzt wollte ich mich im vorfeld ein bisschen über die strategie dazu informieren. bei einer kurzen internet-recherche hab ich nur artikel über 32-card-draw-poker gefunden. zu holdem hab ich nix gefunden.

      hat jemand erfahrungen mit 32-card-poker? gibts da ein paar kleine hinweise wie man das spiel umstellen sollte gegenüber dem normalen poker?
      oder genügt ein bisschen logisch nachdenken um sich relativ einfach daran anpassen zu können?

      ein paar zahlen und andere fakten wären vielleicht nicht schlecht. wie oft bekommt man ein pocket pair? wie oft trifft man das set? verliert AK stark an wert? wie muss man die neue wertigkeit von full house und flush mit einbeziehen? etc.
  • 15 Antworten
    • Hareth999
      Hareth999
      Silber
      Dabei seit: 09.08.2008 Beiträge: 199
      Ich glaube vielmehr, dass sich die Edges verkleinern, weil es einfach wahrscheinlicher ist hohe, bzw gute Karten zu halten. In dem Moment, in dem es wenig Strategie gibt ist es profitabler, sonst wengier profitabel.
    • FiftyBlume
      FiftyBlume
      Bronze
      Dabei seit: 06.06.2010 Beiträge: 8.580
      Generell müsste es so sein:

      Wesentlich mehr Paare,

      Flush exakt gleich in der Wahrscheinlichkeit.

      Andere Kombinationen:
      Wesentlich wahrscheinlicher, da weniger schlechte Kombinationen.


      kp, was du jetzt genau hören willst.

      Achso:

      Outs und Faustregeln:
      Jedes Out von Flop zu Turn bzw. Turn zu River hat ungefähr 4%(eher 3,9%),
      für beide Straßen dann ungefähr doppelt soviel.
    • idude
      idude
      Bronze
      Dabei seit: 12.08.2006 Beiträge: 1.463
      die frage ist halt, ob diese vermeintlich hohen/guten karten auch wirklich gute hände sind und dass schelchte spieler dann nicht einfach viel zu viele hände spielen.

      ist doch ähnlich wie beim omaha. fische spielen da ja auch so gut wie jede hand weil, bei 4 karten ist immer irgend was dabei was gut aussieht.
    • dreiFingerjoe
      dreiFingerjoe
      Bronze
      Dabei seit: 10.01.2007 Beiträge: 867
      7er und 8er pärchen kannste im grunde wie 2er und 3er pärchen normalerweise spielen. 9er und 10er bzw. jj solltest du preflop nicht überspielen.

      ansonsten wird aufm broadway flop im raised pot der gegner wahrscheinlich oft twopair+ halten.

      sc wie jts lassen sich besonders gut spielen da viele strassen chancen und macht oft hände wie twopair+.
    • Binda
      Binda
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 14.09.2007 Beiträge: 2.205
      Original von idude
      wie oft bekommt man ein pocket pair?
      Ws(pocket-pair) = 3/31 = 9.7%

      Begr: Du erhälst zuerst eine beliebige Karte. Die Wahrscheinlichkeit dafür, dass du durch die zweite Karte ein pocket pair erhälst, beträgt 3/31, da noch 3 Karten von den übrigen 31 im deck dafür geeignet sind und die Wahrscheinlichkeit für das Erhalten jeder einzelnen Karte gleich ist (Laplace-Experiment).


      Original von idude
      wie oft trifft man das set?


      Ws(set) = 1 - 27/30*26/29*25/28 = 28%

      Begr: Die Ergnisse "set/quads" und "kein Treffer" sind Gegenereignisse.


      Folgerung:
      Sets werden wahrscheinlicher, aber verlieren deutlich an Wert, da sich die Wahrscheinlichkeit für Straßen enorm erhöht. Erst ein Full House stellt respektable Hand dar. Die Wahrscheinlichkeit dafür, dass ein gefloptes set noch zum full house oder zu quads improved, beträgt jedoch 54% (7/27 + 20/27*10/26). Auf rainbow boards sind topsets also quasi unfoldbar.
    • D4niD4nsen
      D4niD4nsen
      Bronze
      Dabei seit: 14.11.2007 Beiträge: 9.275
      Abundan wenn wir irgendwo draußen chilln und ich nur mein 32er Blatt mithab daddeln wir auch abundan 32er NLH.

      Richtig harter Trash ist A7-A9 K7-K9 Q7-Q8 J7-J8 T7-T8 97-98 87, ansonsten wird da ihr Flush>FH spielt der Flush natürlich extrem stark, dazu gibt es natürlich vielmehr "Straightmöglichkeiten" und ich vermute das in einem Equilator eine Hand wie JTs gegen AA Preflop statt wie beim 52er 20%-80% deutlich behind ist es hier eher so 40%-60% verteilt ist + unglaublich gute Playability Postflop.

      Mit den Pairs entwickelt sich das ganze wohl wie im Omaha, die WSK dafür beträgt 3/31 = ~ 10%, beim normalen Blatt 3/51 = ~ 6%, sprich es kommt viel viel häufiger zu SetOverSet-Setups :D

      Da generell die Madehands deutlich stärker werden wird 1Pair und 2Pair natürlich deutlich schwächer, was den Value von "TP" Händen wie AJ KJo natürlich deutlich verschlechtert.

      => Gameplan

      Je nach Stacksize solltest du wie bei PLO agieren, und die Action auf Postflop verlagern, Preflop mit AA zu Raisen bringt einem halt auchnichts wenn 2 Leute callen und du dir dann einfach mal random-boards anschaust !!! dann kommt das board QT7 mit Flushdraw und du hast halt keine Ahnung wo du stehst ;)

      Sprich aus den Early Positionen solltest du wohl fast nur limpen, Suited Connecter+SuitedOneGapper und Pockets halt je nach Stacksize, glaub wenn ich irgendne Hand raisen will dann wäre es KQs, allerdings ist die bei 10 Leuten die WSK das einer AA als Starthand bekommt und dann halt overplayed bei fast 25% !!! Sprich Kings haben Preflop auch fast garkeinen Value im Openraisen aus Early.

      Insgesamt halt eher wie beim Omaha => Position, Position, Position, und dann Nutpedling, Nutpedling, Nutpedling und halt wenn du deutlich ahead bist hart Valuebetten.

      Ansonsten kannst du natürlich schon viel Stealen, allerdings wirst du halt in den Earlys immer 2-3 Limper bekommen. Joar das wär erstmal soweit mein grober Gameplan.

      PLO-32erDeck 5-6 Handed wäre sicherlich auch extrem geil :D :D :D

      mfg

      :diamond: D4niD4nsen
    • brontonase
      brontonase
      Bronze
      Dabei seit: 12.08.2006 Beiträge: 16.958
      oje da ist ja wenn sich das board nicht paired immer eine straße möglich
    • Fantomas741
      Fantomas741
      Bronze
      Dabei seit: 13.08.2006 Beiträge: 7.615
      Jo je nachdem wieviel leute in der Hand sind würde ich auch fast jede Hand falten die < Strasse ist...
    • looser457
      looser457
      Bronze
      Dabei seit: 05.11.2010 Beiträge: 1.523
      Ich würde die relative Handstärke in etwa so wie beim Omaha einschätzen.

      Ansonsten muss man halt beachten, das die meisten wahrscheinlich z.B. ihre Toppairs überspielen werden und man kann dies mit dünnen calls und dünnen Valuebets eventuell ausnutzen.


      Original von FiftyBlume
      Flush exakt gleich in der Wahrscheinlichkeit.
      Der Flush ist sogar unwahrscheinlicher als bei 52 Karten.
    • FiftyBlume
      FiftyBlume
      Bronze
      Dabei seit: 06.06.2010 Beiträge: 8.580
      Original von looser457
      Ich würde die relative Handstärke in etwa so wie beim Omaha einschätzen.

      Ansonsten muss man halt beachten, das die meisten wahrscheinlich z.B. ihre Toppairs überspielen werden und man kann dies mit dünnen calls und dünnen Valuebets eventuell ausnutzen.


      Original von FiftyBlume
      Flush exakt gleich in der Wahrscheinlichkeit.
      Der Flush ist sogar unwahrscheinlicher. als bei 52 Karten
      Ja, lol...asche auf mein Haupt, hab nich nachgedacht, is ja klar^^
    • sirjinx29
      sirjinx29
      Bronze
      Dabei seit: 14.11.2005 Beiträge: 4.142
      noch nie poker mit doppeldeutschen karten gespielt??

      two pair is halt so gut wie nix weil immer wer was besseres hat
    • mahatmaha
      mahatmaha
      Bronze
      Dabei seit: 14.08.2006 Beiträge: 596
      is im grunde wie omaha
    • Faustfan
      Faustfan
      Bronze
      Dabei seit: 19.04.2005 Beiträge: 9.481
      AA gegen JTs preflop allin ist ein coinflip

      für preflop-wahrscheinlichkeiten einfach pokerstove nehmen und die ganzen dead cards eingeben. dann bekommst du schonmal ein gefühl für die handstärken preflop.
    • Faustfan
      Faustfan
      Bronze
      Dabei seit: 19.04.2005 Beiträge: 9.481
      2 overcards sind klarer favorit gegen ein paar
    • idude
      idude
      Bronze
      Dabei seit: 12.08.2006 Beiträge: 1.463
      danke an alle.
      da sind ne menge brauchbarer infos und anregungen dabei.
      den tip, mit pokerstove herumzuspielen, werde ich beherzigen.