Dubioses Unternehmen mit 2jahresvertrag

    • Chef0815
      Chef0815
      Bronze
      Dabei seit: 18.03.2007 Beiträge: 1.916
      Hi Leute, ein Familienmitglied von mir hat folgendes gemacht:

      Er hat sich bei top-of-software.de angemeldet,- bei genauerem Hinsehen erkennt man, dass das eine dubiose Betrügerfirma ist.
      Google sagt das Gleiche über diese Firma.
      Das Beste dort ist immer, das Abo zu ignorieren, genauso wie Mahnungen und Inkassoforderungen zu ignorieren.

      Jetzt ist aber das Problem, dass derjenige das Abo im Wert von 98EUR unwissentlich bezahlt hat.
      Nachdem wir ihn darauf hingewiesen haben, dass das verschenktes Geld war, hat er eine Kündigung per Email an das Unternehmen gesendet, da der Vertrag ein 2Jahresvertrag ist.
      Er hat aber weder eine Kündigungsbestätigung, noch hat er das das abgeschickte Kündigungsschreiben aufgehoben, da das Ganze genau vor 1 Jahr war und in seinen Augen für ihn erledigt war.

      Offiziell hat er also niemals Widerspruch eingelegt.

      Jetzt, 1 jahr nach dem Vorfall hat das 2.jahr begonnen und der Betrag für das 2. und letzte Jahr, wie es in der Rechnung steht, soll bis morgen bezahlt sein.

      Normal wird das nicht bezahlt, da es ein dubioses Unternehmen ist,-
      aber hat man durch eine Zahlungsleistung an den Fordernden nicht symbolisch dem Handel zugestimmt??
      Ist dadurch nicht rechtlich der Deal zustande gekommen??

      Ich bin mir da grade nicht ganz sicher,-
      bin halt doch nur so n schnöseliger BWLer..

      danke!
  • 9 Antworten