Stats Check pls

    • Pokermage2008
      Pokermage2008
      Bronze
      Dabei seit: 04.10.2008 Beiträge: 6.784
      Hi,

      Bin relativ neu bei FL 6max, habe jedoch schon weit über 1 mio hands NL gespielt , kenn mich also bissi mit poker aus^^

      Hab mich nun bissi mit FL beschäftigt und paar vids angeguckt und mich einfach mal an die Tische gesetzt und bissi gespielt ( FL ,50/1 und FL 1/2 )

      Sind zwar nicht so viele hands aber vlt kann man ja schon gröbste leaks aus den stats rauslesen.



      Wär echt super wenn jemand was dazu sagen könnte :)

      Herzliche grüße :)
  • 4 Antworten
    • sixhigh
      sixhigh
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2007 Beiträge: 1.094
      VPIP und PFR können noch höher sein - Verhältnis passt, VPIPso ca. 27-28 is gut.
      WTSD is ok denk ich, da du aber pre eher tight bist könnte er n ticken looser sein.
      Vor allem, da du mit W$SD mit 62.3% sehr viel gehittet haben musst.
      Aggressionfactor sollte ok sein, aber da ist die ein wenig Spielraum möglich.
      Fold BB to steal könnte ev. noch niedriger sein. Empfohlen wird glaub ich so ca 45%, aber da muss man postflop gute skills haben.
    • Pokermage2008
      Pokermage2008
      Bronze
      Dabei seit: 04.10.2008 Beiträge: 6.784
      thx!

      zu vpip und pfr, an welchen stellen würdest du denn anfangen hands dazuzunehmen?
      UTG: hier will ich eigentlich nicht aufloosen weil ich auf den stakes hier so viel callers bekomme und ich dann meist im sandwich oder ganz OOP bin . sehe hier auch wenige vorteile des aufloosens.
      MP: denke hier kann ich noch einige % mehr openraisen, da der gap zum cutoff bei mir fast 15 % beträgt aber die position nicht sooo viel schlechter ist.
      CO/BU will ich eignetlich nicht aufloosen , zumindest nicht beim ORen weil ich postflop noch einige probs habe mit donks usw und deswegen nicht alzuoft totales air haben will.
      jedoch kann ich mir vorstellen einige mehr 3bets auszu packen bzw ein paar mehr coldcalls einzustreuen da ich eher konservativ bischer gespielt habe , da ich mich mit tpbk type hands sehr unwohl fühle mutiway .
      SB: ~ 70% steal ist wohl eh das maximum was man gegen schlechte spieler openen sollte. gegen leute die sogar was direkt vorm flop folden raise ich 100% und wenn leute postflop fit or fold spielen.
      gegen steals kann ich hier definitiv mehr 3betten und auch bissi was callen.
      BB: gegen loose sb steals muss man ja eigentlich fast 100% defenden und auch sonst sollte ich wie du schon meintest mehr defenden. das ist definitiv ein leak, da ich mein steal play noch viel zu sehr wie bei NL handhabe was blödsinn ist.

      WTSD: DEFINITIV big leak. ich stehe so oft in sehr großen pötten am river mit nem draw oder A/K high da und hab kein plan was ich tun soll. iwie kommt es mir vor das es nicht so klug sein kann sowas immer zu folden, aber immer wenn ich dann calle haben die penner auch was :D (cpt subjektiv ;) )
      also riverplay muss verbessert werden , bzw muss ich schon am flop/turn nen plan für river haben^^

      der w$sd ist sicher varianz bedingt zu hoch jedoch auch weil ich zuviel am river folde imo^^

      AGG glaub ich auch das er bissi höher sein könnte. liegt imo daran das ich immer insta auf calldown umschalte wenn ich nur irgend eine aggression spüre^^ auch ned so clever :D

      falls es noch paar meinungen gibt nur raus damit. jetzt kann ich noch leaks ausbessern bevor sie sich in mein standard play einbrennen :D

      braucht ihr noch iwelche anderen stats oder so?

      Herzliche Grüße
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.495
      Ich finde 3bet und 4bet etwas niedrig gemessen am PFR. Du scheinst nur QQ+, AK zu cappen, was SH sehr tight ist. Die Blindverteidigung ist auch etwas zu tight. W$SD 62 bei WtS 38 ist superviel. Upswing? Könntest postflop etwas looser werden, so dass W$SD auf 55 geht. Andererseits vermute ich eben Upswing, deshalb erst mal mehr Hände spielen. Samplesize war ja nicht angegeben.
    • DismasX
      DismasX
      Black
      Dabei seit: 30.06.2007 Beiträge: 1.494
      Wegen Vpip und Pfr (openraise) würde ich mir erst mal keinen Kopf machen. Die Werte entsprechen in etwa dem ORC und damit machst du grundsätzlich nichts falsch. Anfangs würde ich hier den Hauptaugenmerk auf das Postflopspiel richten und das spielt sich mit der tighteren Range erstmal besser. Ist eh fraglich ob man damit viel Value liegen läßt, auch wenn die Tendenz mehr in Richtung 30/20 geht.

      Bei den 3-bets und der Blindverteidigung geht der ORC mMn von deutlich tighteren Openraisings aus, das Spiel war früher auf den Lowlimits einfach nittiger. Deshalb kann man gegen viele Gegner sehr viel lighter 3-betten und sollte auch den BB aggressiver verteidigen. Deine rund 55% BB-Verteidigung entsprechen auch so ziemlich dem ORC, das wird aber von vielen Regs gnadenlos ausgenutzt. Ich defende z. B. vs. BU etwa 70%, laut ORC wären es 55%. Diese Relationen - und mehr - dürften bei den erfolgreicheren Spielern Standard sein.

      SB würde ich nicht bzw. nur gegnerspezifisch looser werden. Gegen einen LAG - also inzwischen eher "Standardspieler" - defende ich da bis zu 100%, weil er mit ner riesigen Range oop spielt. Faustregel für BB-Defend sind 35% Equity ohne Positionsvorteil (-x%) und ohne Rake (+ ca. 2%).

      Wegen der Ace high Spots und auch wegen 3-bet Ranges viel mit dem Equilator arbeiten. Gerade für erstere gibt es (leider erst) im Platinbereich recht gute Strategieartikel für HU-Spots und natürlich das HBF.

      Ansonsten würde ich nicht zu viel auf die Stats geben. Spiele deine Hände richtig und du bekommst automatisch die "richtigen" Werte. Andererseits kannst du auch mit den perfekten Werten ein richtig guter loosing Player sein...