Tipps wie man die SHC am effizientesten lernt

    • GeeBee
      GeeBee
      Bronze
      Dabei seit: 18.02.2007 Beiträge: 3.646
      Grüß Euch!

      Weiß nicht, obs nur mir so geht, aber viele Hände in der SHC sind relativ schwer zu "merken". Betrifft vor allem die Hände, in denen die Anzahl der Gegenspieler, die in den Pott eingestiegen sind, eine erhebliche Rolle spielen.

      Habt ihr irgendwelche Eselsbrücken, wie man sich am leichtesten die Chart einprägt?

      Gruß und Dank!
  • 21 Antworten
    • FjodorM
      FjodorM
      Bronze
      Dabei seit: 14.02.2006 Beiträge: 11.238
      Einfach danebenlegen und spielen bis du es auswendig kannst.
    • mcmoe
      mcmoe
      Bronze
      Dabei seit: 11.04.2006 Beiträge: 3.838
      spielen, entscheidung treffen, auf dem SHC kontrollieren und ggf. die entscheidung korrigieren.

      am lehrreichsten sind situationen, bei denen man mal vom SHC abgewichen ist und sich dann tatsächlich an ein besseres ass ausgeliefert hat :D
      ... und wenn man den ersten riesenpot mit korrekt gespielten suited connectors abräumt, dann beginnt man auch die theorie hinter dem SHC zu verstehen.
    • lionix2006
      lionix2006
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 20.05.2006 Beiträge: 21.686
      Ich denke, am Anfang hat wohl jeder mit dem SHC zu kämpfen gehabt.

      Gibt imo auch keine besondere Methode wie man das am effizientesten lernt.

      Einfach Spielen, Spielen, Spielen und dann wird es früher oder später in Fleisch und Blut übergehen. Es ist auf jeden Fall leichter zu lernen und zu verstehen, als es vielleicht anfangs aussieht.
    • GeeBee
      GeeBee
      Bronze
      Dabei seit: 18.02.2007 Beiträge: 3.646
      Wie lange braucht man bzw. habt ihr im Schnitt (ganz grob Daumen mal Pi, weil ja mehrere Faktoren mitspielen) gebraucht, um die SHC im Griff zu haben/in den Griff zu bekommen?

      Ists eher die Regel, dass sich der Zeitraum über mehrere Wochen/Monate/Limits erstreckt oder sollte man sie bereits nach wenigen Tagen verinnerlicht haben? Nur damit ich ganz grob weiß, wo ich stehe bzw. wie der weitere Plan aussieht.

      Wegen den richtigen Lernzielen wäre es gewesen.
    • Nemesi5
      Nemesi5
      Global
      Dabei seit: 02.04.2005 Beiträge: 205
      ich spiele ganz ohne, nur nach gefühl, und schlage 0.15/0.3 nun zum ersten mal wirklich ernsthaft mit >10BB/100 mit genügend großer sample size
    • ZarvonBar
      ZarvonBar
      Bronze
      Dabei seit: 21.03.2006 Beiträge: 33.551
      Original von GeeBee
      Wie lange braucht man bzw. habt ihr im Schnitt (ganz grob Daumen mal Pi, weil ja mehrere Faktoren mitspielen) gebraucht, um die SHC im Griff zu haben/in den Griff zu bekommen?

      Ists eher die Regel, dass sich der Zeitraum über mehrere Wochen/Monate/Limits erstreckt oder sollte man sie bereits nach wenigen Tagen verinnerlicht haben? Nur damit ich ganz grob weiß, wo ich stehe bzw. wie der weitere Plan aussieht.

      Wegen den richtigen Lernzielen wäre es gewesen.
      Ich glaube ich habe nach einem halben Jahr noch draufgeguckt. Ist natürlich besser wenn man ihn komplett auswendig kann, wenn nicht geht die Welt allerdings auch nicht unter.
      Und Nemesi5 sollten die Schreibrechte entzogen werden.
    • gear
      gear
      Bronze
      Dabei seit: 15.12.2006 Beiträge: 4.809
      ich hab ihn immer neben dem pc liegen, allerdings guck ich relativ selten drauf, die einzigen sachen, die ich noch nich 100%ig weiss sind halt auch die, die am seltensten vorkommen, wie z.B. 46s aus late position, wann kann man die schonmal spielen?
    • TSWKaKsaK
      TSWKaKsaK
      Bronze
      Dabei seit: 24.07.2006 Beiträge: 287
      Original von Nemesi5
      ich spiele ganz ohne, nur nach gefühl, und schlage 0.15/0.3 nun zum ersten mal wirklich ernsthaft mit >10BB/100 mit genügend großer sample size
      GENAU!!!!

      Wie groß isse denn, Deine Samplesize???
      100 Hände?
    • beni
      beni
      Black
      Dabei seit: 17.10.2006 Beiträge: 11.684
      Original von Nemesi5
      ich spiele ganz ohne, nur nach gefühl, und schlage 0.15/0.3 nun zum ersten mal wirklich ernsthaft mit >10BB/100 mit genügend großer sample size

      :D :D :D :D :D :D Klar. Und dann klingelt der Wecker.
    • Kofi
      Kofi
      Bronze
      Dabei seit: 11.05.2006 Beiträge: 2.324
      Am besten ist es, zu verstehen, was dahintersteckt. Dann kommts von allein: Spekulative Hände, die starke Madehands machen können gegen viele Gegner, Hände, die meistens nur High card treffen, nur gegen wenige, also möglichst raisen, in späten Positionen mehr als in frühen. Das sind ja die groben Regeln.
    • TheOneAndOnlyMarkus
      TheOneAndOnlyMarkus
      Bronze
      Dabei seit: 20.02.2006 Beiträge: 3.784
      SHC nur danebenlegen, ORC dann auswendig lernen ;)
    • FjodorM
      FjodorM
      Bronze
      Dabei seit: 14.02.2006 Beiträge: 11.238
      Original von Nemesi5
      ich spiele ganz ohne, nur nach gefühl, und schlage 0.15/0.3 nun zum ersten mal wirklich ernsthaft mit >10BB/100 mit genügend großer sample size
      Die Zahlen in Klammern bei PT bedeuten übrigens Minus.
    • SwissDave
      SwissDave
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2007 Beiträge: 637
      Ich glaube es gibt fast Niemanden, der wirklich JEDEN Eintrag im SHC 100% auswendig kann, es sind immerhin über 200 Einträge die sich sehr ähnlich sind. Es lohnt sich imho auch nicht, denn das "perfekte" Spiel wird man sowieso nie nach einer Tabelle spielen können, dazu kommt es ja immer auf die Gegnerkonstellation an.
      In der Silbersektion gibt es einen Artikel der die Konzepte hinter dem SHC erklärt, das macht es evtl. einfacher irgendwann auf die Tabelle zu verzichten.
      Ich habe den SHC trotzdem immer noch neben mir liegen, für einen kurzen Blick darauf hat man selbst beim Multitabling Zeit.
      Anfangs würde Ich empfehlen, Zeilen zu lernen wo die Einträge alle gleich sind z.B. Caphände merken, oder dass AQ,AJ,KQ immer geraised werden wenn vorher niemand geraist hat. Ansonsten würde Ich beginnen die Spalten Early und Middle auswenig zu lernen, denn dort hat es nicht soviele Einträge, und trotzdem sind damit bereits 60% der FR Positionen abgedeckt.
    • bibersuperstar
      bibersuperstar
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2007 Beiträge: 15.429
      Schließe mich da meinem vorredner an. Ich würde mir anschauen, welche hände gecaped und geraised werden, welche auch nach einem raise noch spielbar sind und welche auch in early und middle. Da gibts ja net soviele. Wenn man einmal sinn begriffen hat, isses nicht mehr so schwer. :)
    • zweiblum88
      zweiblum88
      Bronze
      Dabei seit: 09.05.2006 Beiträge: 2.397
      also zum lernen habe ich einen einfachen Vokabeltrainern (kvoctrain) genommen :-)

      Bspw. für den ORC:

      Ich habe eine Lektion UTG genannt, der Eintrag für Englisch ist dann "UTG, A" und das "deutsche Wort" wäre "AQ". Für die suited Hände steht "UTG + 2, As" drin und die richtige Eingabe wäre "ATs". Die Abfrage funktioniert natürlich nur in eine Richung, da die Zuordnung Position -> Hand nicht eindeutig umkehrbar ist.

      So kannst du verschiedene Positionen lernen, oder auch alle auf einmal oder bspw nur CO + SB.

      Für den SHC geht das natürlich auch, nur ist es mehr zum lernen, das Gehirn packt das aber locker.

      Edit: achso ob es effizient ist so zu lernen kann ich nicht sagen. Du kannst ja Einträge die du sowieso kennst (AQ, AJ, ... oder die Cap Einträge) weglassen und nur die fragwürdigen Hände (Raise / Call 3 oder sowas) lernen.
    • GeeBee
      GeeBee
      Bronze
      Dabei seit: 18.02.2007 Beiträge: 3.646
      @Kofi
      Also gehts eher weniger drumm jede Hand strikt nach SHC zu spielen, als vielmehr darum zu verstehen warum ich was wann wie zu spielen habe. Sprich mit der Zeit und der Erfahrung kommt dann das verinnerlichen der SHC ganz automatisch?

      @SwissDave, bibersuperstar
      Ja, die "einfachen" Hände, wie Caps oder Raises hat man schnell intus. Sorgen machen mir derzeit noch die Einträge wie Call 3 etc. Aber da kommt wahrscheinlich dann mit der Routine der Post von Kofi zu tragen.

      Großen Dank schon mal. :)
    • ZarvonBar
      ZarvonBar
      Bronze
      Dabei seit: 21.03.2006 Beiträge: 33.551
      Original von GeeBee
      @Kofi
      Also gehts eher weniger drumm jede Hand strikt nach SHC zu spielen, als vielmehr darum zu verstehen warum ich was wann wie zu spielen habe. Sprich mit der Zeit und der Erfahrung kommt dann das verinnerlichen der SHC ganz automatisch?
      Am Anfang geht es Preflop ausschliesslich darum strikt nach SHC zu spielen. Was er meint ist, dass du nachvollziehen kannst warum man AJo nach einem Raise foldet oder warum 87o einen Call 3 Eintrag hat.
    • Kofi
      Kofi
      Bronze
      Dabei seit: 11.05.2006 Beiträge: 2.324
      Also du solltest schon strikt danach spielen. Aber du hast Recht wenn du sagst, das Verinnerlichen kommt ganz automatisch :) .
    • cusith
      cusith
      Bronze
      Dabei seit: 11.03.2006 Beiträge: 1.272
      es gab hier im forum auch mal nen SHC-Trainer, musst mal suchen
    • 1
    • 2