pokerpro vs teilzeitstudium/poker

    • helium11
      helium11
      Bronze
      Dabei seit: 09.10.2007 Beiträge: 10
      hi,


      mich würden mal eure ratschläge bzw. meinungen zu meiner situation interessieren.

      ich habe im letzten wintersemester meinen bachelor abgeschlossen und spiele seitdem poker only. die frage ist jetzt, ob ich mich im wintersemester zu einem master einschreibe oder erst nächstes jahr (oder noch später) und in der zeit weiter poker only betreibe


      derzeit spiele und arbeite ich an meinem spiel jeden tag etwa von 10-18uhr (jedenfalls etwa 8h am tag, zeitlich bin ich sehr flexibel), d.h. ich betreibe das wirklich als beruf und ein studium würde meine spielzeiten definitiv einschränken.


      die einzige alternative, die für mich überhaupt nicht in frage kommt, ist ein masterstudium in der regelstudienzeit (4 semester), weil dadurch poker wirklich extrem eingeschränkt werden würde.



      paar infos zu poker:

      - ich spiele seit 3-4 jahren etwa ernst (je nach betrachtungsweise, so ernst wie jetzt spiele ich halt erst seit nem jahr etwa^^) und werde ab jetzt etwa 300-500k im jahr machen (kann auch sein, dass es mehr als 500k sein werden z.b. im nächsten jahr, aber das ist so der ungefähre rahmen. nächstes jahr sind es dann halt 400-700k oder sowas)

      - für mich haben die gewinne eigt. nur den zweck, dass ich später unabhängiger von geld meinen job aussuchen kann. außerdem macht mir poker definitiv mehr spaß als so gut wie alle jobs die es gibt (höheres einkommen, zeitlich flexibel, selbstständig, anspruchsvoll)

      - ich denke nicht, dass ich in 5 jahren oder so noch pokern will oder zumindest kann ich es mir schlecht vorstellen. erstens ist es halt schon recht stressig und nutzt sich imo ab (werden wahrscheinlich normale jobs auch) und zweitens ist ja auch fraglich, wie gut die games noch in ein paar jahren sein werden


      paar infos zum studium:

      - ich habe den bachelor in vwl gemacht in 7 semestern (6 sem regelstudienzeit). ich kann jetzt nicht wirklich sagen, dass mir das studium spaß gemacht hat, v.a. wohl weil ich klausuren/prüfungen sehr verabscheue. das liegt nicht daran, dass meine noten schlecht sind (sind sogar sehr gut), sondern einfach an dem ganzen lernstress und weil ich das lernen in der form für sehr schlecht halte

      - bestimmte bereiche im studium finde ich ganz ok/interessant (überwiegend spieltheorie, mechanism design, quasi alles in die richtung), andere teile finde ich aber überhaupt nicht interessant (makroökonomik im grunde komplett)

      - ob ich einen beruf später ausüben will, der groß was mit dem studium zu tun hat, kann ich nicht beantworten. zum einen weiß ich nicht, wie bestimmte jobs dauerhaft wirklich aussehen und zum anderen kann ich mir sowieso einen job nur dauerhaft vorstellen, der mir wirklich spaß macht

      - wie bereits gesagt, betreibe ich poker derzeit fulltime. die gewinne werden in etwa in dem maße durch ein studium nebenher sinken, wie ich halt weniger zeit in poker investiere (d.h. wenn ich nurnoch 4h statt 8h in poker investiere, werde ich ungefähr die hälfte der winnings verlieren; etwas mehr wahrscheinlich, weil ich mich derzeit halt nur auf poker mental konzentrieren kann, was dann nicht mehr der fall sein wird)

      - ich schätze mal, dass ich im schnitt 3h pro tag ins studium investieren würde und in der klausurzeit halt etwas mehr. ein wenig davon würde ich in der zeit abarbeiten, wo ich auf gegner warte (klappt aber imo eher schlecht)





      meine alternativen sind jetzt in etwa folgende

      a) in diesem wintersemester anfangen und den master in 6 semestern etwa machen (evtl. würde ich mal 1 semester gar nichts machen und im nächsten wieder viel, aber vermutlich in etwa in jedem gleich viel) und nebenher halt weiter pokern. ein wenig von der pokerzeit und v.a. von der konzentration würde halt verloren gehen. ich kann nicht wirklich einschätzen, wie stark poker und studium sich im weg stehen, poker ist halt schon recht anfordernd sowohl von zeit als auch konzentration und an manchen tagen werde ich halt abends absolut keine lust mehr haben, für die uni zu lernen

      b) poker weiter voll durchziehen und erst in 1 jahr oder später/nie master oder irgendwas anderes anfangen

      c) poker weiter durchziehen und nebenher irgendwas anderes machen (vorschläge?)




      ich würde gerne von euch halt einschätzungen insgesamt zu der situation haben und im besonderen sind mir halt folgende fragen wichtig:


      1. wie schlecht wirkt sich eine 1,5 jahreslücke im lebenslauf später bei bewerbungen aus (ich denke poker sollte man so gut wie nirgendwo erwähnen? was sagt man dann sonst zu der lücke?) und wie schlecht wirkt sich eine verlängerung des studiums aus (6 statt 4 semestern also 50% überschreitung der regelstudienzeit)

      2. falls ich mich für poker only jetzt entscheide und sagen wir mal in den nächsten 3 jahren (egal ob ich dann in 1 jahr oder so noch master mache oder nicht) etwa 1,5mio verdiene und dann mit poker aufhören will (wie gesagt, ich werde nicht in 5 jahren noch spielen aber auch nicht in den nächsten 2-3 jahren aufhören): was gäbe es dann für alternativen zu nem job und wie schwer wäre es, für bestimmte jobs nach so ner großen lücke im lebenslauf noch eingestellt zu werden.
      für andere leute in ner ähnlichen situation wie meiner: was habt ihr nach poker vor? angenommen ihr habt schon mehr oder weniger ausgesorgt mit poker, was wollt ihr dannach machen?


      3. die frage überschneidet sich ein wenig mit 2, aber interessiert mich schon sehr: was für alternativen würdet ihr in meiner situation zu einem master sehen? klar hat jeder andere interessen, aber paar ideen/vorschläge können ja nicht schaden. andere studiengänge kann ich eher ausschließen. kann sein dass mir da etwas mehr spaß machen würde als vwl, aber ich wüsste jetzt kein studium was mich spontan begeistern würde (außer ein sehr spezielles studium halt nur mit meinen schwerpunkten, die ich oben genannt habe vllt., aber da ist auch die frage wie relevant das dannach für jobs wäre).


      meine interessen an eine alternative beschäftigung wären halt in etwa: problemorientiertes denken (halt strategische entscheidungen, spieltheorie etc.), abwechslungsreich und anspruchsvoll


      ist ein sehr langer text, aber cliffnotes bringen in dem fall nicht wirklich viel und für wirklich gute vorschläge würde ich mich auch gerne erkenntlich zeigen und denke, das ganze könnte eine gute diskussion ergeben :)



      p.s.: falls das hier das falsche unterforum ist oder man den thread auch in ein anderes unterforum verschieben/kopieren könnte, wäre ich den jeweiligen mods dafür dankbar :)



      vielen dank schonmal für alle posts, werde regelmäßig hier antworten (denke ohne nachfragen wird es wohl schwer sein^^)
  • 38 Antworten
    • luckystrike1984
      luckystrike1984
      Global
      Dabei seit: 08.10.2010 Beiträge: 1.765
      welche limits spielst du denn?
    • helium11
      helium11
      Bronze
      Dabei seit: 09.10.2007 Beiträge: 10
      nl1k-5k HU, wohl später im jahr 10k
    • Max0r
      Max0r
      Bronze
      Dabei seit: 07.08.2006 Beiträge: 1.086
      Ohne Graphen können wir dir hier leider nicht weiter helfen!
    • soulfly187
      soulfly187
      Bronze
      Dabei seit: 05.02.2007 Beiträge: 2.964
      screenname?
      du machst angeblich ne halbe million pro jahr und stellst dir dann noch die entscheidung studium oder poker? lol
    • CraZyHellFish
      CraZyHellFish
      Bronze
      Dabei seit: 20.05.2007 Beiträge: 72
      Das Frag ich mich auch grad, wenn es so gut läuft spiele 2-3 Jahre Poker, dann hast deine Millionen zusammen und musst nicht mehr arbeiten...

      Dann kannst du immer noch machen was du willst...

      edit: wenn du schon das Limit spielst, dann ist ja davor auch scho was zusammen gekommen...

      Musst nur nen Weg finden, das an der Steuer vorbei zu bringen ;)

      Ich glaubs irgendwie net...
    • Abnoe
      Abnoe
      Black
      Dabei seit: 06.04.2005 Beiträge: 2.834
      Auf welcher Samplesize basiert die Hochrechnung deiner zukünftigen Gewinne?
    • helium11
      helium11
      Bronze
      Dabei seit: 09.10.2007 Beiträge: 10
      screennames werde ich hier nicht posten, ich bumhunte und von daher braucht man sich da auch nichts großartig spektakuläres zu erwarten

      graphen haben eigt. auch nicht wirklich was mit dem thread zu tun und werde ich nur posten, wenn hier sonst sich nichts vernünftiges entwickelt und ich werde dann auch nur einen alibi graphen posten und nicht meinen lifetime graphen oder sowas

      @abnoe die hochrechnungen sind einigermaßen vorsichtig geschätzt bezogen auf die winrate von letztem und diesem jahr zusammen also etwa 400k hands und ich denke schon, dass ich das einigermaßen gut einschätzen kann :)

      @soulfly/crazyhellfish: ich weiß nicht ob ihr es getan habt, aber ich möchte euch schon bitten, dann auch meinen post wirklich zu lesen

      a) ich werde in 5 jahren oder so nicht mehr pokern und werde dannach irgendwas tun wollen, was mir spaß macht. wenn das ohne einen job klappt, schön dann brauche ich definitiv nicht über lebenslauf etc. nachdenken

      wenn mir aber z.b. nur wirklich bestimmte jobs die zufriedenheit geben werden( wegen der tätigkeit, nicht wegen des gehalts. ich werde mit keinem job ansatzweise soviel verdienen wie mit poker, das ist mir 100% bewusst und mein ziel ist es auch mit poker auszusorgen, wie ich im op angedeutet habe) und ich keine chance auf diese jobs habe mit einer solchen lücke, dann wäre es obv eine falsche entscheidung nur zu pokern jetzt
    • CraZyHellFish
      CraZyHellFish
      Bronze
      Dabei seit: 20.05.2007 Beiträge: 72
      was für ein Job schwebt dir den vor und wieso sollte wenn eine Lücke im Lebenslauf ist, das nicht klappen?

      Wenn du nicht arbeiten musst, findest du immer easy einen guten Job...

      Habe deinen Post gelesen...
    • Rastabona
      Rastabona
      Bronze
      Dabei seit: 05.01.2011 Beiträge: 2.842
      frage mich ob du dann arbeiten möchtest um zu arbeiten oder des geldes wegen, weil wenn du wirklich 500k im jahr machst, dann kannst es nur ersteres sein...


      €: 2007er und 7 posts .. :(
    • Abnoe
      Abnoe
      Black
      Dabei seit: 06.04.2005 Beiträge: 2.834
      Sollten deine Annahmen bzgl. Winrate wirklich nicht zu hoch gegriffen sein (glaub mir, man überschätzt sich da recht schnell) ist es eine toughere Frage als ich dachte.

      Im Grunde genommen kommts darauf an, was für Ansprüche du an deinen zukünftigen Beruf/deine Karriere stellst. Ich hab für mich zB relativ früh (als nach meiner Einschätzung "aussorgen" noch im Raum stand, rückblickend: wtf) dafür entschieden, dass ich, wofür auch immer ich mich beruflich entscheiden werde, ein top-performer sein will, jedenfalls nicht irgendein kleines Licht irgendwo. Das klingt evtl. blöd, aber ich stelle eben diesen Anspruch an mich und hoffe ihm auch gerecht werden zu können.
      Dazu gehörte für mich zu dem Zeitpunkt auch, mein Studium nicht zu unterbrechen um in in Mindestzeit zu studieren - bisher klappts.
      Wie es der Zufall auch wollte läufts bei mir Pokertechnisch schon seit geraumer Zeit rel. bescheiden, was nicht notwendigerweise mit meinem Studium zutun hat, da das nur intervallsweise sehr zeitintensiv wird, und ich bin jetzt natürlich sehr froh diese Entscheidung getroffen zu haben - obwohl ich vielleicht als fulltime pro andere Results eingefahren hätte.

      Was ich damit aber sagen will, Poker ist nicht erst seit dem black friday eine ziemlich volatile Geschichte und ich würde dir schwer davon abraten Kalkulationen auf einen Zeitraum von 3 Jahren anzustellen.

      Wenn du also wirklich in 5 Jahren nichtmehr spielen willst, aber gleichzeitig dann einen Job machen möchtest, für den man besser nicht einer von drölf tausend MBAs mit mediokrem Lebenslauf sein sollte, solltest du dich jetzt am besten nach einem Master-programm umsehen, das dich in deine Richtung entwickelt (klingt ja schon durchaus so, als ob dir Investmentbanking Spaß machen würde) - besonders auch weil du dir Elite-Unis etc. leisten könntest.
    • Troppo
      Troppo
      Bronze
      Dabei seit: 25.09.2008 Beiträge: 1.721
      Troll?? ?(
    • davide1988
      davide1988
      Bronze
      Dabei seit: 08.05.2008 Beiträge: 2.108
      Ich würde mich fürs Studium entscheiden. Wenn du nur noch die Hälfte Verdienst, was solls? 250k sind doch auch nett. Du musst wahrscheinlich danach noch 40 Jahre arbeiten gehen und umso besser dein Abschluss ist umso mehr möglichkeiten stehen dir offen. Klar hast dann halt 500k weniger auf der hohen kante. Wenn man das jedoch durch 40 jahre teilt ist das auch nicht mehr so viel und durch den Master wirste auch etwas mehr verdienen.
    • Abnoe
      Abnoe
      Black
      Dabei seit: 06.04.2005 Beiträge: 2.834
      Original von Troppo
      Troll?? ?(
      hätts mir denken sollen.
    • Rastabona
      Rastabona
      Bronze
      Dabei seit: 05.01.2011 Beiträge: 2.842
      Habe die letzten 2 Tage schon über 23$ mit König König verloren, und weiß echt nicht mehr weiter...



      klingt nach HU NL5000
    • helium11
      helium11
      Bronze
      Dabei seit: 09.10.2007 Beiträge: 10
      @abnoe hmm also ich kann nicht von mir behaupten dass ich ein "top performer" sein will. was mir zum beispiel sicher viel spaß machen würde, wäre ein eigenes unternehmen, aber sowas bietet sich eben eher an und man kann sowas nicht planen/erzwingen, finde ich. wenn mir etwas spaß macht, stecke ich auch gerne sehr viel zeit rein (wie z.b. poker), aber es müsste schon etwas sehr besonderes sein, dass ich wirklich 80h+ in eine arbeit stecken will. ich finde das kann nicht wirklich der sinn des lebens sein, durchgehend zu arbeiten nur um sich selbst etwas beweisen zu wollen

      dass poker schwer planbar ist, ist mir klar. theoretisch kann man immer extrem schlecht runnen auf lange zeit oder es könnten wichtige accounts gehacked werden, poker wird verboten etc. etc.

      wenn ich mich jetzt für poker entscheiden würde und die situation wäre nächstes jahr so schlecht, dass poker keinen sinn mehr für mich macht, dann muss ich eben was anderes machen, das ist klar.


      @troppo ist nicht mein wirklicher account, spielt aber doch keine große rolle oder? was würde es außerdem für einen sinn machen, einen trollthread aufzumachen mit so detailierten fragen? klar könnte ich jemand sein, der hier viele hypothetische fragen stellt, aber so ist es nicht :)
    • Faustfan
      Faustfan
      Bronze
      Dabei seit: 19.04.2005 Beiträge: 9.481
      hab dich mal wegen accountsharing gemeldet
    • DiscoStu85
      DiscoStu85
      Bronze
      Dabei seit: 12.07.2006 Beiträge: 4.144
      Original von Abnoe
      Original von Troppo
      Troll?? ?(
      hätts mir denken sollen.
      Nice Call.

      @ Topic falls es andere als OP interessieren. Für alle die sich die Frage wie sie oben gestellt wurde nicht selber beantworten können. Steht die Antwort schon fest ;)
    • helium11
      helium11
      Bronze
      Dabei seit: 09.10.2007 Beiträge: 10
      k wenn der trollverdacht euch wirklich so ernst ist, werde ich einen graphen posten, aber dabei wird es dann auch bleiben und ich sehe keinen grund, hier screennames zu posten, da hört der spaß dann auf. es können meinetwegen auch andere leute hier bestätigen, dass ich 1k-5k spiele. (srsly leute, wie paranoid seid ihr bitte?)




    • BigD90
      BigD90
      Bronze
      Dabei seit: 03.03.2009 Beiträge: 1.063
      vll denkt er jaauch das er scoop/wcoop/ftops me event shippt or whatever und dann den rest bis auf 500-700k auf nl1-5k verballert
    • 1
    • 2