[wie richtig lernen ?] Winning Low Limit Hold'em

    • madbutt
      madbutt
      Bronze
      Dabei seit: 05.11.2005 Beiträge: 28
      Hi Leute !

      ich hab ein Problem.
      Ich lese gerade WLLH und habe das Gefühl, dass bei mir das gelesene
      zwar prinzipiell kapiere, aber irgendwie doch nicht richtig verarbeiten bzw. dann im Spiel das richtige Verhalten der Situation nicht zuordnen kann.

      Hat jemand evtl. Tipps für mich?
      Schreibt ihr euch was raus? Wenn ja wie sieht das bei euch aus ?
      Stichpunkte oder ehr "Merksätze"?

      Ich wäre für jede Hilfe dankbar!

      adios
      [madbutt]
  • 5 Antworten
    • Ajari
      Ajari
      Bronze
      Dabei seit: 27.02.2005 Beiträge: 257
      Ich arbeite immer mir Textmarker und Stichwörtern am Seitenrand. Als ich WLLH das erste Mal gelesen habe, war ich gerade erst ein paar Tage am pokern und habe auch noch nicht alles verstanden, was da drin stand. Bei den Stellen, die mir unklar waren, habe ich dann Fragezeichen an den Rand geschrieben, aber erstmal weiter gelesen. Nachdem ich dann meine ersten 5 Bücher durchgearbeitet hatte und einige Niveaustufen aufgestiegen bin, habe ich mir WLLH nochmal zu Gemüte geführt. Vieles hatte ich noch in Erinnerung, aber vieles auch nicht. Und beim zweiten Lesen konnte ich dann sämtliche Fragezeichen ausradieren, weil ich mit der Erfahrung beim Pokern auch die dort erklärten Konzepte verstanden habe.
      Meine Empfehlung also: Genaues Durcharbeiten, wichtige Passagen mit Textmarker markieren und wo es geht das Gelesene (wenn's Dir wichtig erscheint) mit Stichwörtern am Rand notieren. Wichtig ist es aber auch, seine Pokerbücher später noch mindestens ein zweites Mal durchzuackern. Es sind einfach zu viele Informationen drin, die bei einmaligem Lesen nicht alle hängen bleiben können.
    • JimColonia
      JimColonia
      Bronze
      Dabei seit: 09.02.2006 Beiträge: 8.134
      typisch lehrer :rolleyes: ;)

      aber mal im ernst:
      ich mach es so, dass ich das buch erstmal nur durchlese und mir unbekannte wörter (keine poker-fachsprache) im wörterbuch nachschlage und diese dann entweder am rand oder da, wo platz ist, notiere...
      beim 2. lesen werd ich mich dann mit nem Textmarker bewaffnen, wichtige sachen anstreichen und am rand oder auf nem seperaten blatt ein paar notizen aufschreibe

      das zweite lesen kann aber noch dauern :D
    • derRon
      derRon
      Bronze
      Dabei seit: 19.10.2005 Beiträge: 30
      Ich lese das Buch nicht anders, als die anderen Bücher, die ich den Tag über lesen muss ... Textmarker wird nur selten benutzt. Das Gelesene am besten nochmal abstrakt an einem Fall durchgearbeitet.

      So komm ich zum. mit meinen Jurabüchern zurecht ;)
    • b1gbossbasti
      b1gbossbasti
      Bronze
      Dabei seit: 19.12.2005 Beiträge: 4.011
      Ich les es erstmal ohne normal durch. Dann ein zweites mal mit Textmarker. Und dann evtl noch n drittes mal die angeschriebenen Sachen. Manchmal zock ich auch 1 Table und les nebenher klappt auch ziemlich gut.
    • MeiBra
      MeiBra
      Bronze
      Dabei seit: 12.03.2005 Beiträge: 849
      Bei mir hat es grade mit WLLH meinem ersten Buch sehr gut geklappt, als ich mich hingesetzt habe um es zu übersetzen. Du musst dich dabei so sehr mit dem Sinn tiefgehend auseinander setzen, damit du es dann vernünftig vormulieren kannst, das du sicher sein kannst, alles verstanden zu haben. Außerdem liesst Du auf diese Weise den Stoff so oft, das dein Gehirn keine Gelegenheit bekommt, das meiste gleich wieder zu vergessen. ;)