ab wieviel Tischen achtet ihr nur noch auf eure eigenen Hände...

  • 32 Antworten
    • PeterParka
      PeterParka
      Bronze
      Dabei seit: 28.12.2008 Beiträge: 867
      1
    • Kaiserludi
      Kaiserludi
      Bronze
      Dabei seit: 14.02.2010 Beiträge: 1.456
      Spiel zwar kein Cashgame, aber so viele Tische, dass ich nicht mehr auf andere Hände achten könnte, erlaubt FTP nicht, bei 16 SnGs + 3 MTTs ist Schluss.
    • NoLimitNOOB
      NoLimitNOOB
      Bronze
      Dabei seit: 10.07.2007 Beiträge: 2.138
      Also ich multitable bis zu 16 MTTs in ner random 8h session.

      Immer im Blick:
      - eigene Hände
      - stats

      Evtl. zusätzlich:
      - bei komischen lines / showdowns guck ich mir die hand im HM nochmal an
      - ab final two tables guck ich schon genauer


      Aber ich würd nie auf die Idee kommen mir alle Hände anzugucken ...
      Cashgame hab ich früher 4-8 Tische gespielt. Da isses möglich alle moves anzuschauen ... aber im Endeffekt surft man doch lieber im Netz rum. ^^
    • Faustfan
      Faustfan
      Bronze
      Dabei seit: 19.04.2005 Beiträge: 9.481
      Original von Kaiserludi
      Spiel zwar kein Cashgame, aber so viele Tische, dass ich nicht mehr auf andere Hände achten könnte, erlaubt FTP nicht, bei 16 SnGs + 3 MTTs ist Schluss.
      und dabei weißt du immer was jeder spieler an jedem tisch gemacht hat?

      nice lvl
    • Kaiserludi
      Kaiserludi
      Bronze
      Dabei seit: 14.02.2010 Beiträge: 1.456
      Original von Faustfan
      Original von Kaiserludi
      Spiel zwar kein Cashgame, aber so viele Tische, dass ich nicht mehr auf andere Hände achten könnte, erlaubt FTP nicht, bei 16 SnGs + 3 MTTs ist Schluss.
      und dabei weißt du immer was jeder spieler an jedem tisch gemacht hat?

      nice lvl
      Ich habe nie behauptet, dass ich da noch alle Hände verfolgen kann an allen Tsichen, aber einiges bekomme ich schon noch mit, ohne direkt involviert zu sein. Notes darauf kann ich mir aber bei der Tischzahl nicht mehr machen, wenn ich eine 3 Buchstaben-Note mache, bin ich hitnerher an 8 Tischen am Zug :D
    • Wiseguy01
      Wiseguy01
      Bronze
      Dabei seit: 19.08.2009 Beiträge: 1.712
      Ab 9 Tischen.

      Wichtig ist es, weil ab einer bestimmten Tischanzahl kannst du nicht mehr so auf Tells achten und dann spielen die Karten eine wichtigere Rolle.
    • Benzodiazepin
      Benzodiazepin
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 16.07.2009 Beiträge: 3.456
      ab 6 tischen.
    • padimi
      padimi
      Bronze
      Dabei seit: 19.03.2008 Beiträge: 3.716
      6 Tische aufwärts seh ich wirklich nurnoch die großen Pötte wobei ich vom extremen Multitablen eh weg bin und meist höchstens 9 Spiele (atm eh wieder Fullring).

      Hat aber denke ich auch viel mit der Tischanordnung zu tun.
      Hab meine Tische immer auf einem Monitor tile so gut es geht, bzw. leicht überlappt so das man alles im Auge hat ohne ständig den Kopf hin und her zu bewegen.
      Wer so massiv multitabled das er auf beide Monis verteilt oder so klein tiled hats da dann sicherlich wesentlich schwerer.
      Ist denke ich auch Plattform abhängig, da man ja auf Plattformen wo keine Scripts laufen oder es keine Progs gibt, wesentlich mehr Zeit mit dem Klicken braucht und dann halt weniger Zeit hat auf random Action zu achten.
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Original von IronPumper
      ... und nicht mehr auf die Hände, in denen ihr nicht involviert seid?

      4 - 6 Tische je nach Tageskondition. Ich denke aber die Frage ist total sinnlos, da hier jeder seine eigenen Maßstäbe hat, wann er in den Autopilot einsteigt und wann das manchmal sogar sinnvoll ist.

      Wenn ich 8 Tische sehe voll mit richtig schlechten Spielern, dann spiele ich auch 8 Tische. Ich gebe zwar Edge gegen die besseren Spieler auf, habe aber dafür die Chance mit mehr schlechten Spielern mehr Spots zu spielen in denen ich +EV bin.


      Und wie wichtig schätzt ihr das überhaupt ein?
      Es soll um NL 6max gehen
      Meinst du die Frage ernst? Im Autopilot macht man Standardspielzüge, Standardspielzüge macht jeder - also woher soll da die Edge kommen? In Poker gewinnt man, weil man Ausnahmen vom Standard findet und das findest du nur im Autopilot, wenn dein Spiel aussergewöhnlich besonders ist oder du Nanonoko heisst und nen Taschenrechner im Kopf hast oder sowas.
    • Faustfan
      Faustfan
      Bronze
      Dabei seit: 19.04.2005 Beiträge: 9.481
      autopilot reicht auf den lowstakes locker aus, wenn man solide ist. auf den midstakes sollte es mit tableselektion auch noch ganz gut gehen. stats nutzt man ja trotzdem und notes hat man auf regs im normalfall auch.
    • cashrules
      cashrules
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2010 Beiträge: 742
      4 tables sind imo optimal um am spiel zu arbeiten, ich hab anfangs sogar nur 2 gespielt. ab 6 wirds doch schon recht standard.
    • IronPumper
      IronPumper
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 03.01.2008 Beiträge: 14.838
      Original von Ghostmaster
      Original von IronPumper
      ... und nicht mehr auf die Hände, in denen ihr nicht involviert seid?

      4 - 6 Tische je nach Tageskondition. Ich denke aber die Frage ist total sinnlos, da hier jeder seine eigenen Maßstäbe hat, wann er in den Autopilot einsteigt und wann das manchmal sogar sinnvoll ist.

      Wenn ich 8 Tische sehe voll mit richtig schlechten Spielern, dann spiele ich auch 8 Tische. Ich gebe zwar Edge gegen die besseren Spieler auf, habe aber dafür die Chance mit mehr schlechten Spielern mehr Spots zu spielen in denen ich +EV bin.


      Und wie wichtig schätzt ihr das überhaupt ein?
      Es soll um NL 6max gehen
      Meinst du die Frage ernst? Im Autopilot macht man Standardspielzüge, Standardspielzüge macht jeder - also woher soll da die Edge kommen? In Poker gewinnt man, weil man Ausnahmen vom Standard findet und das findest du nur im Autopilot, wenn dein Spiel aussergewöhnlich besonders ist oder du Nanonoko heisst und nen Taschenrechner im Kopf hast oder sowas.

      Ich bekomme bei 4 Tischen zb. fast alles mit und mach mir a` la Grindcore permanent Notes und denke viel über Spots, Adaption-Strategien nach...

      Ab 6 Tischen ist oben genanntes weniger möglich, aber ich bin nicht total im Autopilot-Modus.
      Bekomme halt nur weniger mit (aber immer noch rel. viel), und mache mir einen Tacken weniger Notes.
      Mehr als 6 Tische spiele ich selten, außer in solchen Szenario, dass du beschrieben hast -> dann bin ich aber schon tatsächlich rel. stark im
      Autopilot-style. mach es aber wie gesagt extrem selten.

      Der Thread ist natürlich rel. noobish, das ist mir schon beim Erstellen klar gewesen.
      Ich wollte einfach mal gucken, wie es bei anderen aussieht...
      Ich denke, dass ich gerade auf diesem Gebiet mich noch stark verbessern muss und einfach bessere Grindingskills entwickeln muss.

      Wenn man sich ansieht, welche Leute auf den Midstakes zb. am meisten Moneyz machen, dann sind es eben oft Leute mit "OK-Winrate", aber mit einem hohen Volumen.

      Ich schaffe trotz 5-6h Nettospielzeit/Tag, ca. 25 Tage/Monat fast nie mehr als 50k hands.
      Das ist zwar ok, da ich nur mainly 4-5-table und dafür longterm wohl viel EV habe (Skillboost, Limitaufstiege...),
      jedoch muss man sich allmählich fragen, ob unser Onlinepoker-BIZ überhaupt ein longterm-BIZ ist - garantieren kann das keiner.

      Nun bin ich mittlerweile auch auf den Midstakes angelangt, es läuft gut und daher denke ich langsam darüber sorgvoll nach, ob ich hier nicht genug rausziehe.
      ca. 500-600k hands/Jarh sind zwar ok, aber die meisten Dagoberts sind eben leute gworden, die mehr Volumen packen.

      Das ist aber mit 4-6-tabling kaum machbar, falls man noch nebenbei auch Theorie büffelt, was ja imo unverzichtbar ist.

      Wollte mir hier einfach mal so paar Vergleichswerte einholen.
      Evtl. hat ja jemand auch paar Meinungen über mein Geschriebenes oder kann generell paar Tipps geben, um die Grindingskills zu improven (wobei ich hier jetzt schon "dran bin^^)
    • MickLarson
      MickLarson
      Black
      Dabei seit: 17.07.2006 Beiträge: 529
      Also ich spiele Fullring meistens 10-14Tische, hauptsächlich achte auf meine eigene Hände, bei grösseren Pots schau ich mir meistens nochmal die History im HM an und mache mir gegenfalls Notes. Ich muss auch zugeben, dass mir das Volumen auch wichtiger ist, als meine Edge optimal auszunutzen. Allerdings lege ich recht viel Wert auf Tableselection und schliesse Tische auch schnell, wenn ich ihn nicht mehr für profitabel halte.
    • Scooop
      Scooop
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2009 Beiträge: 22.773
      meine persönlichen Werte bei SH sind die:

      bei bis zu 2 Tischen bekomme ich absolut alles mit, jede Hand, kann jede Range daraufhin eingrenzen, ich achte sogar auf timing tells in Händen in die ich nicht involviert bin, also wirklich jedes Detail.
      Schaffe ich es dann A-game zu spielen steigt meine winrate exorbitant an, eben weil ich sehr viele Spieler, egal ob Fisch oder Reg lesen kann wie ein offenes Buch und teilweise wirklich absolut perfekt gegen sie spielen kann.
      Der doppelte Nachteil hierbei ist, dass ich:
      a) natürlich nur sehr wenige Hände spiele und so nicht schnell auf größere Samplesizes komme.
      b) (wichtiger) in großer Tiltgefahr bin, da ich oft sehe wie schlecht die Leute wirklich sind und nicht die Geduld habe einfach mein Spiel durchzuziehen, im Zweifel auch mal 20 Hände in Folge zu folden, sondern die Brechstange raushole und sie regelrecht bestrafen will, bzw.mir mehr leiste als gut gehen kann (insbesondere wilde bluffs),so nach dem Motto gegen den kann ich 83o im BB defenden und im Zweifel postflop ausspielen, usw.

      schon bei 4 Tischen schaffe ich es nur noch selten auf die gespielten Hände zu achten, hier muss ich schon öfter den Replayer oder das pop up vom HM nehmen. Notes schreiben fällt auch fast weg, zumindest ist alles stark reduziert.

      bei 6 Tischen dann kann ich maximal noch Hände beobachten die nen SD haben und schreibe mir ganz außergewöhnliche notes auf, aber für alles andere fehlt mir die Zeit oder ich bekomme es schon gar nicht mehr mit.


      ________________

      Ich hab schon Leute spielen sehen die 12 Tische spielen und echt noch nebenbei notes schreiben und wenigstens behaupten, dass sie jede SD Hand an jedem Tisch wahrnehmen und auch auswerten.
      Ich schaff das schon bei 4 Tischen wirklich nur mit absoluter Konzentration und nicht sehr lange - und reine Übungssache kann es auch nicht sein, weil es bei mir nicht besser wird... ;(
      Man hat das anscheinend entweder drauf oder eben nicht, ich kann es jedenfalls nicht...

      _________________


      Für mich habe ich übrigens u.a. genau deshalb die Konsequenz gezogen mein exploitive style, der nur bei sehr wenigen Tischen funktioniert, aber eben eine sehr hohe Tiltgefahr beinhaltet und kaum gespielte Hände, aufzugeben zugunsten eines styles bei dem ich mehr GTO orientiert spiele, also natürlich auch weniger bis gar nicht auf die Gegner achten muss und meine Hände und Frequenzen durchziehe, so dass ich hier deutlich mehr Tische spielen kann, gar nicht tilte, aber eben ohnehin auf nix achte, nichtmal mehr darauf wie meine eigenen Hände ausgehen.
      Ist vielleicht auch nicht der Idealzustand, aber da ich eben nicht beides verbinden kann, vermutlich der bessere...
    • KuchenFee
      KuchenFee
      Bronze
      Dabei seit: 29.12.2009 Beiträge: 878
      man scooop, ich kann doch meine sig nicht jeden tag ändern...

      @op: 1 tisch
      reduziert auf die großen pötte 2 tische
    • Mahlzahn
      Mahlzahn
      Bronze
      Dabei seit: 21.05.2006 Beiträge: 5.439
      Original von IronPumper
      Original von Ghostmaster
      Original von IronPumper
      ... und nicht mehr auf die Hände, in denen ihr nicht involviert seid?

      4 - 6 Tische je nach Tageskondition. Ich denke aber die Frage ist total sinnlos, da hier jeder seine eigenen Maßstäbe hat, wann er in den Autopilot einsteigt und wann das manchmal sogar sinnvoll ist.

      Wenn ich 8 Tische sehe voll mit richtig schlechten Spielern, dann spiele ich auch 8 Tische. Ich gebe zwar Edge gegen die besseren Spieler auf, habe aber dafür die Chance mit mehr schlechten Spielern mehr Spots zu spielen in denen ich +EV bin.


      Und wie wichtig schätzt ihr das überhaupt ein?
      Es soll um NL 6max gehen
      Meinst du die Frage ernst? Im Autopilot macht man Standardspielzüge, Standardspielzüge macht jeder - also woher soll da die Edge kommen? In Poker gewinnt man, weil man Ausnahmen vom Standard findet und das findest du nur im Autopilot, wenn dein Spiel aussergewöhnlich besonders ist oder du Nanonoko heisst und nen Taschenrechner im Kopf hast oder sowas.

      Ich bekomme bei 4 Tischen zb. fast alles mit und mach mir a` la Grindcore permanent Notes und denke viel über Spots, Adaption-Strategien nach...

      Ab 6 Tischen ist oben genanntes weniger möglich, aber ich bin nicht total im Autopilot-Modus.
      Bekomme halt nur weniger mit (aber immer noch rel. viel), und mache mir einen Tacken weniger Notes.
      Mehr als 6 Tische spiele ich selten, außer in solchen Szenario, dass du beschrieben hast -> dann bin ich aber schon tatsächlich rel. stark im
      Autopilot-style. mach es aber wie gesagt extrem selten.
      So siehts bei mir auch aus...4 Tische für maximale Aufmerksamkeit/Lerneffekt/bei Limitaufstieg. 6 Tische is mein normales "grinden", wobei es wie bei dir ist und ich auch da noch Notes mache und viel mitbekomme. 6 gehen noch echt ganz gut. Alles was drüber ist geht dann in den Autopilot.
    • Floppy77
      Floppy77
      Bronze
      Dabei seit: 07.02.2006 Beiträge: 2.047
      24
    • EriscHgcrFU
      EriscHgcrFU
      Global
      Dabei seit: 23.01.2009 Beiträge: 10.321
      Original von PeterParka
      1
    • TollTillt
      TollTillt
      Bronze
      Dabei seit: 31.10.2009 Beiträge: 880
      drölf...
    • 1
    • 2