Frage zu einer Beispielrechnung

    • Orak
      Orak
      Bronze
      Dabei seit: 13.08.2006 Beiträge: 73
      Habe im Equilab mal folgendes Beispiel berechnet, verstehe aber leider nicht den errechneten Equity-Wert:

      Hero: Ad Qs
      Villains-Range: 66+
      Board: 7d 6d 2s Qc

      Gegen 66,77,QQ bei Villain liege ich ohne Outs hinten
      Gegen KK,AA liege ich hinten ( 5 bzw. 2 Outs)
      Vorne bin ich gegen 88,99,TT,JJ (je 2 Outs für Villain)

      5 mal hinten, 4 mal vorne ohne mögliche Draws oder Splits - "gefühlt" hätte ich also gesagt die Equity für Heros Hand müsste unter 50% liegen.
      Equilab sagt aber es sind 59,32%.

      Übersehe ich hier etwas??

      Vielen Dank im voraus für aufklärende Hinweise.
  • 2 Antworten
    • nopi
      nopi
      Gold
      Dabei seit: 18.08.2006 Beiträge: 1.702
      Hallo Orak,

      ich denke, Du hast den Cardremoval-Effekt nicht beachtet.
      Ein Pocketpair wie 66 tritt in sechs unterschiedlichen Kombinationen auf. Liegt jedoch eine 6 auf dem Board, so sind es nur noch drei Kombos.
      Duch diesen Effekt ergeben sich für
      66(3 Kombos), 77(3), QQ(1), KK(6), AA(3) = 16 Kombos
      und für
      88(6), 99(6), TT(6), JJ(6) = 24 Kombos.
      Somit läßt sich die tendenzielle Verschiebung erklären. Der Restunterschied ergibt sich halt duch den River, also die unterschiedliche Wichtung der jeweiligen Outs.

      Du kannst die "Belegung" der Handgruppen im Handrange-Auswahl-Dialog anzeigen lassen. Klicke hierzu die beiden Checkboxen "Card Removal anzeigen" und "# Kombinationen anzeigen" unten links an. Ebenso kann man gut die "belegten" Kombos in den Tooltips über der Matrix erkennen.



      Ich hoffe, dass ich Dir weiterhelfen konnte.

      Gruß, nopi
    • Orak
      Orak
      Bronze
      Dabei seit: 13.08.2006 Beiträge: 73
      Danke für die ausführliche Antwort. Das habe ich in der Tat nicht beachtet.