Anfänger bittet um Statsbewertung

    • badsaxa
      badsaxa
      Bronze
      Dabei seit: 10.03.2006 Beiträge: 144
      Hallo zusammen,

      ich habe mir gestern mal die testversion vom pokertracker installiert, um mal meine Hände zu analysieren. spiele im mom NL 4 BSS. Läuft soweit auch ganz gut. Aber man will sich auch verbessern, falls es mal mit nem Limitaufstieg klappen sollte. :D Dass die >8k Hände keine ordenliche Samplesize sind, ist mir klar, aber Tendenzen sind scherlich schon zu erkennen oder?



      was mir selber schon aufgefallen ist, ist mein Spiel in den Blinds. Das das nicht die profitabelsten Positionen sind, ist mir bewußt, aber als SB baue ich wohl relativ viel mist. Nen VPIP von 35 ist schon erschreckend. Da lasse ich mich andauernd wieder zum spielen verleiten, wenn vorher alle nur gelimped haben. Jemand speziell hierfür nen Tip/Artikel/video, dass mir helfen könnte?

      Bin natürlich auch für alles andere offen.

      mfg
      badsaxa
  • 5 Antworten
    • Mofatoy
      Mofatoy
      Bronze
      Dabei seit: 17.11.2009 Beiträge: 6.345
      Ist nicht so wild dass du im SB einen etwas hohen VPIP hast.

      Auf den Fishlimits gibts halt genug Multiway-limped Pötte wo man dann mit 22-55 oder SC's nur completed.

      Mehr kann ich leider nicht beitragen, spiele kein FR :P
    • Thanatos88
      Thanatos88
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2010 Beiträge: 1.087
      du bist viel zu passiv preflop!
      VPIP/PFR sollte etwas 2/3-3/4 sein... bei dir ist das 16/3 was bedeutet, dass du fast alle deine Hände nur limpst/callst. So gewinnst du nie die Blinds und stehst auch nie als Aggressor am Flop was dich fast nie eine Cbet machen lässt. Zusammen mit dem recht normalen WTSD ist das halt nicht grade profitabel...

      Ergo heißt das, du callst viele Hände preflop und gibst ohne Treffer am Flop oder Turn auf... wie willst du so Geld gewinnen?
    • badsaxa
      badsaxa
      Bronze
      Dabei seit: 10.03.2006 Beiträge: 144
      dank euch für eure einschätzung. dann werd ich wohl mal theorie übers preflop spiel büffeln müssen =)

      ist denn mein vpip zu hoch oder ok? wenn der ok wäre bräucht ich ja nen pfr von knapp 20. das wäre ja ganz weit weg von meinem bisherigen wert ?(

      Blinds zu stehlen find ich aktuell auch etwas schwierig, da da so viele leute limpen. ich hab ja nichts gegen viele limper am tisch, aber die blinds bekomme ich dann immer seltener und versuche es vermutlich auch immer weniger.
    • Wobbler90
      Wobbler90
      Bronze
      Dabei seit: 10.07.2010 Beiträge: 202
      Was man eigentlich immer sagen muss bei Statbewertungen ist, dass
      du trotz des Verbesserungspotenzials nicht anfangen solltest, die betreffenden
      Stats mit der Brechstange zurechtzubiegen.

      Wenn du dir in deinem Fall die dir zur Verfügung stehenden Preflop-Artikel
      hier auf ps.de anschaust, wirst du sicherlich von ganz alleine zu besseren
      Stats und vor allem zum besseren Spiel gelangen.

      /edit: 111. Post :f_biggrin:
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Hallo badsaxa,

      ich möchte deine Stats hier und heute nicht gezielt bewerten, da ich es als sinnlos erachte.
      Du wirst selber wissen, dass du dich mit den Strategieartikeln überhaupt noch nicht beschäftigt hast und deine Stats das Resultat deiner eigenen persönlichen Strategie sind.
      Ich würde deine Strategie als tight/passiv bezeichnen und eine tight/passive Strategie funktioniert auf den Microlimits ganz gut, weil deine Gegner nicht in der Lage sind den Fehler hinter dieser Strategie zu erkennen.

      Das Problem tritt dann auf, wenn du auf Gegner triffst, die wissen wie man solche Strategien ausnutzt (und das wird wahrscheinlich ab NL25, spätestens auf NL50 der Fall sein). Wenn du gewinnen willst, dann solltest du anfangen eine potentielle Winningstrategie zu erlernen (d.h. nicht das tight/passiv keine erfolgreiche Strategie sein kann, aber ehrlich gesagt kenne ich auf NL400 keinen einzigen Spieler, der mit so einer Strategie langfristig erfolgreich ist).
      Pokerstrategy gibt dir zumindest in Ansätzen die Möglichkeit eine tight/aggressive Strategie zu erlernen und viele große Winningplayer sind loose/aggressive Spieler.

      Was haben beide Strategien gemeinsam? Ihr Fokus liegt darauf, dass beide aggressiv sind und den Gegner unter Druck setzen können und zu Fehlern zwingen.

      Wieso funktioniert deine passive Strategie trotzdem momentan? Deine Gegner machen Fehler ohne unter Druck zu stehen. Ihr Fehler ist es mit zu marginalen Händen zuviel Geld in den Pot zu investieren ohne dabei auf deine Strategie überhaupt einzugehen. Der Erfolg dieser Strategie wird aber spätestens dann ein Ende haben, wenn du auf Gegner triffst, die aktiv gegen dich spielen (denn dann bist du mit einer passiven Strategie in der Situation Entscheidungen treffen zu müssen und ich kann dir versichern, dass die meisten Spieler nicht in der Lage sind gute Entscheidungen zu treffen, wenn sie vor der Wahl stehen folden oder callen zu müssen - es ist wesentlich einfacher den Gegner vor diese Wahl zu stellen).