Studium vs 1 Jahr grinden

    • Krach-Bumm-Ente
      Krach-Bumm-Ente
      Black
      Dabei seit: 01.05.2006 Beiträge: 10.402
      Hi,

      brauch mal eure Meinungen.
      Ich hab ab Oktober zwei Optionen - die eine ist ein Psychologie-Studium in Deutschland, nebenher so gut es geht pokern. Mein Vater überweist mir 320€ Unterhalt und den Rest den ich zum Leben brauch ergrinde ich mit Nl100/Nl200 und verdien evtl. etwas dazu.

      Die andere ist mit nem Kanadier den ich in Bangkok getroffen hab (siehe BBV Blog) und seinen Freunden für ein Jahr irgendwo in nem tropischen Land zu grinden. Die Jungs haben alle 6-stelligen Profit und würden mir sehr gern helfen in MTTs und/oder PLO Fuß zu fassen.
      In diesem Fall würde mein Vater keinen Unterhalt mehr zahlen, müsste also alles erstmal selbst finanzieren.

      Meine Familie war schon auf semi-tilt als ich das Studium 1 Jahr für ne Süd-Ost-Asien Reise nach hinten rausgeschoben hab. Wenn ich jetzt noch 1 Jahr "nichts" tue verlier ich jeglichen Support.

      Ich weiß, es ist eigentlich dumm, aber was ist mit der "Lücke im Lebenslauf?"
      Hab immer jedem gesagt, kümmer dich nicht drum, aber jetzt hab ich selbst Probleme damit.

      Überhaupt, ich predige in nem Artikel, dass man nicht auf diese Art und Weise in die Zukunft schauen soll und seine soziale Konditionierung ablegen soll und merk erst jetzt wie ich selbst immer noch völlig programmiert bin.

      Falls es hilft, spiele momentan CG Nl100, bald hoffentlich wieder Nl200, lange gefailt im Poker aber Potential ist da, und habe in Bangkok mit MTTs angefangen als ich Jarek getroffen hab.

      Edit: Das Jahr wollen die Jungs in nem tropischen Land verbringen, wo genau wissen sie noch nicht. Ich werd vermutlich im Juni für 2 Monate zu ihnen nach Vancouver und dort grinden. Vielleicht sollte ich einfach nach den 2 Monaten ne Entscheidung treffen? Macht es Sinn sich ne bestimmte BR zu setzen bei der man das Jahr durchzieht?
  • 83 Antworten
    • fiveseven
      fiveseven
      Global
      Dabei seit: 14.07.2006 Beiträge: 10.856
      Ich will das Thema nicht stundenlang zerlatschen, deswegen --> Lebe deine Träume und mach was du willst.

      Ich an deiner Stelle würde das Studium lassen, da mir so ein Mainstreamleben absolut nix ist!

      MAN LEBT NUR EINMAL!!!
    • phil1312
      phil1312
      Global
      Dabei seit: 21.06.2008 Beiträge: 3.346
      Weißt du wie gerne ich Psychologie studiert hätte und nur wegen meiner Abifaulheit nicht rankam ;( und nun meine Zweitwahl nehmen musste, mit der ich im Zweitfach nicht mal zufrieden bin?

      Mach das Studium, Zeit zum Grinden wirst da haben und du kannst echt einen gefragten Abschluss anstreben. Zusätzlich hilft dir das Studium in gewisser Weise sogar ein besserer Spieler zu werden.

      Wenns nicht laufen sollte, kannst ja immer noch in Erwägung ziehen Pro zu werden.
    • phil1312
      phil1312
      Global
      Dabei seit: 21.06.2008 Beiträge: 3.346
      Original von fiveseven
      Ich will das Thema nicht stundenlang zerlatschen, deswegen --> Lebe deine Träume und mach was du willst.

      Ich an deiner Stelle würde das Studium lassen, da mir so ein Mainstreamleben absolut nix ist!

      MAN LEBT NUR EINMAL!!!
      Was hat studieren mit Mainstreamleben zu tun? Wer finanziert denn dein Nicht-Mainstreamleben?

      Ein Psychologiestudium wäre bspw. mein Traum, den ich leider nicht leben kann. Und ohne Ziele kann man seine Träume wohl nicht richtig leben imo und deine Aussage hört sich echt ziellos an, no offense.
    • sebomaster
      sebomaster
      Bronze
      Dabei seit: 20.11.2008 Beiträge: 332
      lol was für ne frage. studier und gut ist. als student hast du soviel freizeit das reicht locker aus. außer du willst 10 stunden am tag grinden aber davon gehe ich mal nicht aus :D
    • just1nsan0r
      just1nsan0r
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2008 Beiträge: 1.428
      Ich weiß ja nicht wie deine Winrate aussieht und was du an Rücklagen hast aber einfachmalso abhauen klingt erstmal nach ballz.
    • Krach-Bumm-Ente
      Krach-Bumm-Ente
      Black
      Dabei seit: 01.05.2006 Beiträge: 10.402
      Original von just1nsan0r
      Ich weiß ja nicht wie deine Winrate aussieht und was du an Rücklagen hast aber einfachmalso abhauen klingt erstmal nach ballz.
      Beides jetzt nicht besonders gut, deshalb dacht ich ich schau mal wie es nach den 2 Monaten in Vancouver aussieht.
    • mamanani2
      mamanani2
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2009 Beiträge: 1.013
      http://www.zeit.de/campus/2011/02/Studenten

      Musst halt selbst wissen, was für dich mehr EV hat. Für den einen bringt es halt mehr lebensqualität, wenn man ein Jahr im Ausland verbringen kann und fremde Kulturen erlebt + viel sieht. Die Zeit wirst du nach dem Studium sehr wahrscheinlich nicht haben. Für andere ist es zufriedenstellender, wenn sie so schnell wie möglich im Berufsleben stehen und ein geregeltes "sicheres" Leben haben. Da kann dir mit Sicherheit keiner helfen.
      Ich weiss nur, dass du die Meinung deiner Eltern nicht überbewerten solltest. Hab dank meiner Eltern 2 Jahre mit nem Studium verschwendet welches mich nicht interessiert hat. Die Zeit gibt mir keiner mehr zurück und war absolut verschwendet.
    • EriscHgcrFU
      EriscHgcrFU
      Global
      Dabei seit: 23.01.2009 Beiträge: 10.321
      ich würde grinden
    • soulfly187
      soulfly187
      Bronze
      Dabei seit: 05.02.2007 Beiträge: 2.961
      leben kann schneller vorbei sein als man denkt. studium läuft nicht weg, fängst halt 1jahr später an.

      allerdings würde ich mir ne gute rücklage eingrinden, damit es am anfang nicht zu stressig wird
    • Tunnelblicker
      Tunnelblicker
      Bronze
      Dabei seit: 31.10.2007 Beiträge: 5.260
      Normalerweise würde ich das Jahr Auszeit nehmen. Wenn ich aber lese das du nl100 spielst und keine so sonderlich gute Winrate hast würde ich mir das ganze noch mal überlegen. Gut ist schon mal das du nen paar Kumpels hast mit denen du dich besprechen kannst. D.h. du wirst ziemlich wahrscheinlich nicht schlechter werden über die Zeit.
      Letztendlich ist es ne persönliche Entscheidung. Ich habs letztes Jahr gemacht und bin froh drüber. Muss zwar zugeben das ich letztendlich nicht mal 5 Monate gegrindet habe, aber dafür doch einiges unternommen. Außerdem kann ich mir mein Masterstudium im Ausland mit meinem eigenen Geld finanzieren, worauf man dann auch nen bissel Stolz sein kann. Daher auch die Frage nach den Einkünften. Wenn du gerade so 10k zusammengrindest im Jahr würde ich es nicht unbedingt machen, da du dann nicht viel Reisen kannst und auch nichts für danach zurücklegen kannst.
    • Krach-Bumm-Ente
      Krach-Bumm-Ente
      Black
      Dabei seit: 01.05.2006 Beiträge: 10.402
      Das mit den Rücklagen ist halt so ne Sache. Meine Eltern finden die Idee zwar nicht so toll, allerdings kann ich immer noch jeder Zeit nach Hause fliegen und hier wohnen und essen. Unter der Brücke würd ich also nicht enden.
      Ein professionelles Umfeld würde meiner Winrate auch sicherlich gut tun und mir wurde auch schon gesagt, dass ich mit etwas Theorie büffeln recht easy Geld machen könnte, mein Mindset ist halt sehr stark (ohne eingebildet klingen zu wollen).

      Da mich das Studium selbst interessiert würd ich auch nach diesem einen Jahr das Studium anstreben, über viele Jahre nur Pokern würde ich gar nicht wollen. Es geht mehr oder weniger um ein Jahr und nicht um ein "ich quit alles und werd poker-pro."
    • phil1312
      phil1312
      Global
      Dabei seit: 21.06.2008 Beiträge: 3.346
      Denn grinde doch ein Jahr und erlebe was. Wie alt bist du denn? Hast du schon eine Ausbildung oder sowas. Geht mir nur darum, dass deine Eltern dich dann trotzdem finanzieren müssen, wenn du nicht Bafögberechtigt bist.
    • CraZyNeX
      CraZyNeX
      Black
      Dabei seit: 31.03.2005 Beiträge: 1.802
      noch nen jahr faulenzen? mach lieber n studium, selbst wenn du dich noch 1 jahr, und evtl noch 1 jahr mit poker durchschlagen kannst, niemand füllt die lücke in deinem lebenslauf und deiner rentenversicherung. Neben einem Studium kann man abends auch etwas grinden.
    • Najs2009
      Najs2009
      Bronze
      Dabei seit: 10.06.2009 Beiträge: 665
      .
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Studieren. Poker lernen kannst du auch währenddessen.
    • Grimlock
      Grimlock
      Bronze
      Dabei seit: 22.09.2007 Beiträge: 301
      Die Lücke im CV kann je nach Studium schon bedenklich werden. Ich hab zwar keine Ahnung welche Jobs man nach dem Psychologiestudium so antreten kann (außer die die obv sind), aber ich würde mich definitiv vorher mal erkundigen was da so erwartet wird. Von Psychologie weiß ich nur, dass du dich unter ner Eins eigentlich nirgendwo blicken zu lassen brauchst. Andere Beispiele sind das Chemiestudium in dem du zwingend promovieren musst weil du sonst fast nix bekommst oder das Jurastudium in dem ein "Ausreichend" im zweiten Staatsexamen der Sargnagel in der Karriere ist (habe ich mir alles so sagen lassen - muss daher auch nicht zwingend 1:1 so stimmen). Muss bei dir ja alles nicht der Fall sein, aber ich würde mich an deiner Stelle informieren. Und das vielleicht auch nicht unbedingt in einem Pokerforum. Da du ja selbst von deiner eigenen "Programmierung" sprichst, sollte dir ja eigentlich auch klar sein, dass die Antworten hier einem gewissen "Poker bias" unterliegen.


      Btw, meine Pokerbegeisterung hat mich ein Semester gekostet und ich bin im September 2008 fertig geworden. War super. Genau der richtige Zeitpunkt für einen VWL'er der sich auf Banking und Derivate spezialisiert hat. Aber ich denke deine Chance ähnlich hart zu failen ist da wesentlich geringer :D
    • forndran
      forndran
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2010 Beiträge: 1.110
      der text basiert auf der annahme, dass du nicht nur 1 jahr in ein tropisches land fährst um poker zu lernen sondern mindestens zu gleichen teilen, um etwas zu erleben :


      ist doch einfach

      mach das, worauf du mehr bock hast solange es nicht mit zuvielen problemen verbunden ist

      wenn du zbsp das wetter/kultur dorten nicht magst und trotzdem einfach mitfährst nur um an deinem spiel zu arbeiten, wird das ganze schnell zu nem reinfall, genauso wenn du nach kurzer zeit feststellst, dass du mit den personen eigentlich nicht so lange zusammenwohnen möchtest (dafür wären die 2 monate bei ihnen eigtl schon n guter test)


      lass dir aber ja nicht so sachen einreden wie "kommt schlecht im lebenslauf" weils nicht stimmt, oder "willst du dann mit 30 erst fertig sein mit dem studium?"

      zudem kann ich mir nicht vorstellen dass du jeglichen rückhalt/support in der familie verlierst, wenn du 1 jahr ins ausland gehst. Sollte es tatsächlich so sein, dann liegt es sicher nicht an dieser sache.
    • Krach-Bumm-Ente
      Krach-Bumm-Ente
      Black
      Dabei seit: 01.05.2006 Beiträge: 10.402
      Original von forndran
      wenn du zbsp das wetter/kultur dorten nicht magst und trotzdem einfach mitfährst nur um an deinem spiel zu arbeiten, wird das ganze schnell zu nem reinfall, genauso wenn du nach kurzer zeit feststellst, dass du mit den personen eigentlich nicht so lange zusammenwohnen möchtest (dafür wären die 2 monate bei ihnen eigtl schon n guter test)
      Ich denke auch ich teste mal die 2 Monate diesen Sommer.
      Wetter und Kultur find ich eigentlich überall besser als in Deutschland um ehrlich zu sein.

      Original von forndran

      lass dir aber ja nicht so sachen einreden wie "kommt schlecht im lebenslauf" weils nicht stimmt, oder "willst du dann mit 30 erst fertig sein mit dem studium?"

      zudem kann ich mir nicht vorstellen dass du jeglichen rückhalt/support in der familie verlierst, wenn du 1 jahr ins ausland gehst. Sollte es tatsächlich so sein, dann liegt es sicher nicht an dieser sache.
      Wieso stimmt das nicht? Ich fand die Paranoia auch immer lächerlich, wenn ich aber so drüber nachdenk - kommt es wirklich so gut zu sagen "ich war pokern?" Zumal ich ja schon 1 Jahr "Lücke" hab.
    • Grimlock
      Grimlock
      Bronze
      Dabei seit: 22.09.2007 Beiträge: 301
      lass dir aber ja nicht so sachen einreden wie "kommt schlecht im lebenslauf" weils nicht stimmt,


      Das kommt wie gesagt auf Branche, Arbeitgeber und Unternehmensgröße an. Abseits vom konkreten Fall darf ich dir versichern, dass man in Bewerbungsgesprächen selten so etwas wie "finde ich gut, dass sie da nix gemacht haben" hört. Und auch ein Auslandsaufenthalt kann so weit überdehnt sein, dass er nicht mehr als Pluspunkt unter der Kategorie "interkulturelle Erfahrung" verbucht wird.