kleine/mittlere PP gegen MSSler

    • Thanatos88
      Thanatos88
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2010 Beiträge: 1.087
      Ich hab momentan so meine Probleme auf NL50 (Party) mit einigen russischen MSS-TAGs.
      Ich weiß einfach nicht wie ich auf 3bets von denen reagieren soll, insbesondere mit solchen Händen wie 22-88 oder auch mal T9s oder A2s-A5s, also im Grunde vielen spekulativen Händen.
      OOP habe ich außer einem Fold selten eine Option, da viele von ihnen auch wenig auf 4bets folden.
      IP fehlen mir eigentlich die Implieds um hier profitabel callen zu können oder nicht? Ich kann aber nicht immer alles auf 3bets folden, da das von diesen Spielern jetzt schon hart exploitet wird.
      Habe momentan ca 70% fold to 3bet und da ist ja klar, dass ich von denen besonders OOP viele 3bets kassiere.

      Wie spielt man am besten mit solchen Händen gegen diese MSSler oder Shortys?
  • 8 Antworten
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      3-betten sie polarisiert oder depolarisiert?
    • Thanatos88
      Thanatos88
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2010 Beiträge: 1.087
      kann ich so pauschal gar nicht sagen, da ich wie gesagt sehr viel folde!

      Wenn ich mal Hände sehe, sind es schon welche aus seiner ValueRange (QQ, AK, auch hin und wieder mal JJ/TT), aber das kann eben nicht alles sein. Bei 8%+ 3b-Wert muss da noch einiges mehr dabei sein, sprich AJ/AQ mal KQs und natürlich Bluffs.
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Du musst herausfinden wie sie 3-betten und daraus kannst du dann ableiten, ob es sich lohnt mit den kleinen Pairs um Stacks zu spielen oder lieber eine toplastigere (z.b. AQ, AJ, AT, KQ) Range dafür zu nehmen.
    • Thanatos88
      Thanatos88
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2010 Beiträge: 1.087
      Hab nochmal eine kurze Frage dazu.

      Angenommen folgender Gegnertyp: Mss-ler(teilweise mit noch kleinerem Stack 20-30BB), Stats 16/13 7%3bet 50%fold to 4bet auf eine recht verlässliche Samplesize.

      Wie kann ich ausrechnen, mit welcher Range ich gegen diesen Spieler profitabel preflop reinstellen kann?
    • OhKonner
      OhKonner
      Bronze
      Dabei seit: 03.05.2006 Beiträge: 1.321
      Original von Thanatos88
      Hab nochmal eine kurze Frage dazu.

      Angenommen folgender Gegnertyp: Mss-ler(teilweise mit noch kleinerem Stack 20-30BB), Stats 16/13 7%3bet 50%fold to 4bet auf eine recht verlässliche Samplesize.

      Wie kann ich ausrechnen, mit welcher Range ich gegen diesen Spieler profitabel preflop reinstellen kann?
      dafür musst du wissen, ob dein gegner depolarisiert oder polarisiert 3bettet.
      falls du nicht weißt was das ist:
      -polarisiert: die range besteht aus 2 extremen (monster und pure air wobei er letzteres gegen einen shove nicht weiterspielt)

      -depolarisiert: die range besteht aus den Top x% hands also z.B. KJs+,KQo+,ATo,A8s,77+ wobei er einen großteil/alles davon gegen einen shove callt.
    • Thanatos88
      Thanatos88
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2010 Beiträge: 1.087
      Also bei diesen Spielern gehe ich schon eher von polarisierten Ranges aus.
      Sie folden halt sehr viel und wenn sie die 4bet(push) callen, sehe ich schon fast immer Monster (AK/KK+) und nur relativ selten AQs oder 99+ (kommt aber auch vor)
    • OhKonner
      OhKonner
      Bronze
      Dabei seit: 03.05.2006 Beiträge: 1.321
      Original von Thanatos88
      Also bei diesen Spielern gehe ich schon eher von polarisierten Ranges aus.
      Sie folden halt sehr viel und wenn sie die 4bet(push) callen, sehe ich schon fast immer Monster (AK/KK+) und nur relativ selten AQs oder 99+ (kommt aber auch vor)
      ok dazu gibt es dann EV formeln für die berechnung mit welcher range du pushen kannst. Dazu ein paar annahmen... ich mach das jetzt auch wieder zur übung nochmal, also können da auch fehler drin sein :P

      Annahme 1: er hat 40bb stack du openraised 3 BB er 3bettet auf 9BB und es ist eine steal situation, nehmen wir mal an er sitzt im BB

      Annahme 2: seine range zum callen ist AQs+, AK+, 99+ , er 3bettet dich zu 7 % das ergibt eine foldEQ von ca. 40%

      Annahme 3: deine hand ist zB 44 und hat gegen die range 31% EQ

      EV = (3BB + 9BB+ 0,5 BB)* 0.4 - 37BB *0.6 * 0.69 + (3BB + 40BB +0,5) * 0,6 * 0.31

      EV= 5BB Durch FEQ - 15BB bei call+loss + 8BB bei call + win

      EV = -2 BB

      in dem falle ist der 4bshove nicht +EV nach meiner rechnung, wenn du allerdings mehr bluffs beim gegner siehst, als diese 7% dann sieht das schnell anders aus.

      edit: bei gegnern mit kleinerem stack die trotzdem 9 BB 3betten und 40% folden, kannste dir denken, wie +EV das wird^^, ansonsten rechne es nach deinen annahmen selber weiter
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Also gegen Spieler, die polarisiert 3-betten ist es glaub ich besser mit den Pocketpairs broke zu gehen (die Diskrepanz zwischen ihrer polasierten 3-Bet Range und der topgedeckelten Callrange führt dazu, dass die Equity + Potequity gegen seine Callrange das ganze +EV macht - die genaue Frequenz hab ich jetzt ehrlich gesagt auch noch nicht ausgerechnet und es mir eigentlich auch egal)

      Gegen Spieler, die toplastig 3-betten ist es nicht so gut mit den kleinen Pairs broke zu gehen, da deine Foldequity gegen diese Ranges relativ gering ist und hier ist es besser selber mit einer toplastigen Range zu shoven. (also wenn er KQ z.b. 3-bettet, dann willst du so Sachen wie AJ in deiner Shovingrange haben - wogegen du AJ eher auf die 3-Bet callen willst, wenn er polarisiert 3-bettet)