AT+, KQ pre aus den Blinds

    • YouFloppedMyNuts
      YouFloppedMyNuts
      Bronze
      Dabei seit: 05.09.2008 Beiträge: 180
      Ich hab halt das sichere Gefühl, dass ich in solchen Situationen, sprich mit AT+, KQ pre aus den Blinds, wenn vorher einer geraised hat, eher unprofitabel spiele.

      Das Ding is einfach, dass ich z.B. mit AJo oop pre nich 3 betten will, um nich mit ner drawing hand in nem 2- oder sogar 3-way pot zu landen und n dicken pot spielen zu müssen. Klar, das Ganze is natürlich auch zum großen Teil gegnerabhängig. Aber meist siehts halt so aus, dass ich wie gesagt pre coldcalle, nich treffe (was naturgemäß öfter der Fall ist!) und auf ne CBet seitens des Aggressors i.d.R. falten muss. Ich muss dazu sagen, dass ich den Elefanten nutze, jedoch nur eingeschränkt in Form der Trial Version. Demzufolge hab ich auch nich den CBet Wert von villain zur Hand, geschweige denn iwelche anderen exakten Zahlen. Die Trial Version kategorisiert die Gegner halt pre in "sehr tight", "tight", "loose" und "sehr loose" (vpip) plus "sehr passiv", "passiv", "aggressiv" und "sehr aggressiv" (pr) und postflop bzgl des AF ebenfalls in "sehr passiv",... und bzgl des wtsd in "oft",... Ich kann also, was den CBet-Wert angeht, keine Schlussfolgerungen großartig anstellen. Zum folden sind die meisten Hände einfach zu gut, denk ich. Oder was meint ihr? Ich kann doch wohl unmöglich AQo ausm SB gegen n raise von unknown folden!? Son paar Meinungen zu dem Thema, grob oder spezifisch, würd ich begrüßen!

      Danke schon mal im voraus!
  • 3 Antworten
    • OMGifolded72
      OMGifolded72
      Bronze
      Dabei seit: 23.06.2010 Beiträge: 546
      Genau zu diesem Thema wollte ich gerade einen Thread erstellen. Mir ging es jetzt konkret um die hand AQ. Es geht mir vor allem gegen known gegner. Wenn mein Gegner loose stealt 3bette ich AQ dann for value. Letztens hatte ich aber einen 10/5 - Gegner (sample gering, aber angenommen ich spiele gegen einen 10/5 oder 10/6 oder so) - die Nit eröffnet aus dem CO, ich bin im SB. Dann habe ich wahrscheinlich keine value3bet mit AQ weil er nur mit QQ+ und AK weiterspielt und ich nicht weiß, ob ich genug zum folden bringe. Ist ein call in der Situation möglich? Treffe ich ein A / eine Q habe ich große reversed implied odds gegen eine Nit. Angenommen, ich treffe auf ein Axx board rainbow, Turn & River blanken. Ich denke, dann habe ich default ein c/c am Flop (oft viele cbets mit air), c/c am Turn (WA/WB) und c/f am River weil er am River wohl nur noch AK und AA thirdbarrelt. Sehe ich das da richtig? Gibt es Gegner, gegen die man AQ auf einen Steal einfach folden kann? Gegen eine 10/6-SHC-Nit erscheint mir der AQfold etwas weak, oder?
    • trylimits
      trylimits
      Bronze
      Dabei seit: 21.11.2008 Beiträge: 632
      Original von OMGifolded72
      Genau zu diesem Thema wollte ich gerade einen Thread erstellen. Mir ging es jetzt konkret um die hand AQ. Es geht mir vor allem gegen known gegner. Wenn mein Gegner loose stealt 3bette ich AQ dann for value. Letztens hatte ich aber einen 10/5 - Gegner (sample gering, aber angenommen ich spiele gegen einen 10/5 oder 10/6 oder so) - die Nit eröffnet aus dem CO, ich bin im SB. Dann habe ich wahrscheinlich keine value3bet mit AQ weil er nur mit QQ+ und AK weiterspielt und ich nicht weiß, ob ich genug zum folden bringe. Ist ein call in der Situation möglich? Treffe ich ein A / eine Q habe ich große reversed implied odds gegen eine Nit. Angenommen, ich treffe auf ein Axx board rainbow, Turn & River blanken. Ich denke, dann habe ich default ein c/c am Flop (oft viele cbets mit air), c/c am Turn (WA/WB) und c/f am River weil er am River wohl nur noch AK und AA thirdbarrelt. Sehe ich das da richtig? Gibt es Gegner, gegen die man AQ auf einen Steal einfach folden kann? Gegen eine 10/6-SHC-Nit erscheint mir der AQfold etwas weak, oder?
      wenn du nicht 4value 3betten kannst und nicht oop gegen ihn spielen möchtest, aufgrund der reversed implied odds, dann 3bette als bluff mit 2 blockern. grundsätzlich denke ich aber, dass AQs beinahe immer zu gut ist um es zu bluff3betten, bei AQo gibts imo mehrere spots in denen man es in einen bluff turnen kann.
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Wenn du anfängst deine Blinds passiv zu verteidigen, dann machst du das weil du wahrscheinlich eine Skilledge gegenüber deinen Gegnern hast.
      D.h. du solltest besser Handranges analysieren und lesen können als sie und Boards finden auf denen ihre Ranges schwach und angreifbar sind und diese angreifen.

      Der Spielplan sollte nicht daraus bestehen mal zu callen und drauf zu hoffen, dass was tolles passiert. Für viele Spieler ist das Postflop nach wie vor sehr schwer zu erreichen, daher ist es häufig besser solche Hände durch 3-Bets zu defenden, da man durch das veränderte Pot:Stack Ratio Postflop einfach weniger falsch machen kann als in normalen Pötten.

      Ich spiele meistens übrigens auch ohne Hud und arbeite mit Colorcodes und Notes auf meine Gegner. So bekommst du sehr viel schneller und besser ein Gefühl dafür wie sie spielen und kannst viel effizientere Schlussfolgerungen ziehen.