Went-To-Showdown

    • MiniPoeker
      MiniPoeker
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2011 Beiträge: 522
      Hallo,

      heute hatte ich beim Spielen eine Situation, bei der ich 33 hielt und ein Min-Check-Raise mit einer 4bet auf einem Axx-Board beantwortete.

      Mein Gegner schrieb dann folgendes:

      "AK"
      "WTSD 23 lol"

      und foldet.

      Was ist an meinem WTSD so lustig und wie hat ihn das beeinflusst?
  • 16 Antworten
    • Karlimancan
      Karlimancan
      Bronze
      Dabei seit: 21.04.2010 Beiträge: 705
      die handanzahl die er von dir hatte(sprich du von ihm) wäre auch noch interessant...
    • MiniPoeker
      MiniPoeker
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2011 Beiträge: 522
      In etwa 300.
    • Benzodiazepin
      Benzodiazepin
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 16.07.2009 Beiträge: 3.456
      er meint, dass du relativ selten zum sd gehst und er dich als nitty einschätzt und du mindestens AK halten musst, wenn du den flop 3bettest (eine 4bet kann es nach einem c/r ja nicht sein).
    • Valyrian
      Valyrian
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2009 Beiträge: 24.187
      Original von MiniPoeker
      Hallo,

      heute hatte ich beim Spielen eine Situation, bei der ich 33 hielt und ein Min-Check-Raise mit einer 4bet auf einem Axx-Board beantwortete.

      Mein Gegner schrieb dann folgendes:

      "AK"
      "WTSD 23 lol"

      und foldet.

      Was ist an meinem WTSD so lustig und wie hat ihn das beeinflusst?
      Preflop ist die Zählung:
      call/limp = bet 1
      openraise [oder isoraise] = bet 2
      raise des openraises [oder isoraises] (3bet) = bet 3

      Postflop ist die Zählung:
      bet (cbet) = bet 1
      raise der bet = bet 2
      reraise des raises (Flop 3bet) = bet 3

      Etwas verwirrend, aber ist halt so - von daher war das Flopreraise eine Flop3bet, keine 4bet.

      ___________________________________________


      Und dann bedeutet das was der Gegner im Chat schrieb mMn zu 99%, dass er selbst AK hält und diese Hand hier foldet, weil er deinen WTS als so gering einschätzt, dass er dich insgesamt als sehr ehrlichen und sehr tighten Spieler einschätzt und daher nie bluff3betten sieht am Flop, so dass AK hier einfach Toast ist und er einen guten fold macht.
      (WTS von <25 ist extrem tight und bedeutet, dass nur sehr starke Hände zum SD gebracht werden, ~26-29 sind gute Werte, wobei natürlich 26 wesentlich tighter als 29 ist, hängt auch immer vom Limit ab was gut ist) ab 30 wird es schon sehr viel und dieser Spieler geht sehr oft zum SD, bei >33 ist es ne Station die fast gar nichts foldet. - Wobei diese Werte zusätzlich mit dem VPIP korrelieren. Die angegebenen Standardwerte beziehen sich auf typische TAGs - ist jemand preflop extrem tight, also ne richtige Nit, so sollte er einen sehr hohen WTS (~30 oder mehr) haben, weil er so wenige, aber dafür so gute Hände spielt, spielt jemand wesentlich looser, sollte sein WTS entsprechend zurückgehen.)

      Was er nicht gut gemacht hat ist dir das zu sagen (wenn es denn die Wahrheit war, was auch immer die Frage ist...), denn in der Tat kannst du jetzt an den Fehlern in deinem Spiel arbeiten, die in der konkreten Hand zu 99,5% bei der 3bet am Flop zu suchen sind, denn ein A3x high board auf dem du ein set triffst zu 3betten ist total schlecht, eben weil du keine semibluffs repräsentieren kannst (starke draws) und außerdem alle bluffs des Gegner rausdrückst zudem eben auch noch ne Hand wie TPTK zum folden bringst, wenn er dich richtig einschätzt.

      Von daher call sein raise nur und calle auch den Turn sofern er den hoch anspielt, spielt er dir zu klein an, dann raise den Turn und leade den River, ansonsten das raise erst auf den River verlegen, da deine Hand gegen eben genau sowas wie AQ oder AK quasi unverwundbar ist und du so viel Geld wie nur irgend möglich von ihm in den Pot ziehen willst.
      Zusätzlich hat diese line den Vorteil, dass der Gegner dich eben vielleicht versucht rauszubluffen, weil er dich als so tight einschätzt und ab und zu absolut gar nichts hat (JT high oder sowas) und eben mit diesen Händen noch 2 weitere bets abgibt, die du dankend mitnimmst, während deine 3bet am Flop ihn zum richtigen Spiel (dem fold) zwingt.

      _____________________________________________


      Generell kannst du ansonsten eben mal überlegen ob du einige ausgesuchte Bluffraises mit in dein Spiel einbaust, solltest du das Gefühl haben, dass auf deine valueraises viel zu oft gefoldet wird.
      (Vorsicht vor der Varianz, nicht schon nach 10 solchen Händen solche Änderungen vornehmen, lieber erst nach 100 Flopraises - wenn auf die 100 zu 90% gefoldet wird, ja dann baue ganz dringend bluffs ein, z.B. raises mit Overcards oder nem gutshot usw. - aber erst dann)
    • MiniPoeker
      MiniPoeker
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2011 Beiträge: 522
      Danke für eure Antworten.

      Deine Gedanken klingen einleuchtend und ich denke auch, dass er damit meinte, dass er AK hält.

      So wie ich es bei Dir herauslese, gehst Du davon aus, dass auf dem Board eine 3 lag. Dem ist aber nicht so. Und deswegen war es auch nur ein Bluffraise. Ein Set hätte ich nicht geraist.
    • Valyrian
      Valyrian
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2009 Beiträge: 24.187
      na dann hast du ihn ja gut gelevelt und deine tighten Stats, also dein Image ideal genutzt. :P
      Allerdings gefällt mir dein play dann immer noch nicht ;) , denn ein underpair unimprovt zu bluffraisen ist deshalb schlecht, weil die Hand im Fall eines calls immer nur 2 outs hat und jeder gutshot schon 4 (und er macht dann auch noch ne stärkere Hand, wenn er ankommt) von stärkeren draws ganz zu schweigen oder sowas wie bottom pair + kicker, was 5 outs auf 2pair+ hat - "never bluff without equity"
    • TheKami
      TheKami
      Global
      Dabei seit: 01.03.2009 Beiträge: 31.579
      Original von Scooop
      na dann hast du ihn ja gut gelevelt und deine tighten Stats, also dein Image ideal genutzt. :P
      Allerdings gefällt mir dein play dann immer noch nicht ;) , denn ein underpair unimprovt zu bluffraisen ist deshalb schlecht, weil die Hand im Fall eines calls immer nur 2 outs hat und jeder gutshot schon 4 (und er macht dann auch noch ne stärkere Hand, wenn er ankommt) von stärkeren draws ganz zu schweigen oder sowas wie bottom pair + kicker, was 5 outs auf 2pair+ hat - "never bluff without equity"
      warum machst du es dann
    • Valyrian
      Valyrian
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2009 Beiträge: 24.187
      bei der JJ Hand? jo, genau deshalb war der bluff schlecht, weil ich wie gaymko ja erklärt hat lieber Hände nehmen sollte die mehr outs haben. ;)

      ein Konzept verstehen und es in jedem spot umsetzen sind leider 2 verschiedene Dinge... ;(
    • TheKami
      TheKami
      Global
      Dabei seit: 01.03.2009 Beiträge: 31.579
      geht um diverse hände nicht nur um deine aktuellen, sondern wie du generell spielst. .und erzähl mir jetzt nicht du machst nie pure bluffs mit a high oder random crap..
    • Valyrian
      Valyrian
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2009 Beiträge: 24.187
      kleine PPs bluffraisen ist jedenfalls mal nicht Teil meines Spiels^^

      und dass ich sicherlich auch mal die eine oder andere Hand schlecht gespielt habe und einen fragwürdigen bluff drin habe bestreite ich sicher nicht, aber darüber wie ich meine Range auf bestimmten Floptexturen spielen will und welche Teile der Range ich eben als bluff raise (so ich das überhaupt machen will in so einem spot) denke ich eigentlich sogar sehr intensiv nach, derzeit mehr als früher, aber dass ich einfach mal so drauf los bluffe, weil mir gerade danach ist ist definitiv nicht der Fall - wie gesagt Ausnahmen bestätigen nur die Regel. ;)
    • thesoulreaper
      thesoulreaper
      Bronze
      Dabei seit: 02.10.2007 Beiträge: 20
      Hi @all,

      Ich möchte gerade mein Showdownverhalten mit HM analysieren und merke, dass ich kp hab welche Werte ich mir sinnvollerweise anschaun muss (nutze nicht sooo oft stats)...

      WtS und W$@Sd (inwiefern sind die denn voneinander abhängig, bzw ab wann ist man showdownmonkey/ab welchem W$@Sd ist ein hoher WtS gerechtfertigt?)

      Außerdem würd ich gern meine Hero calls checken..

      und mir die Showdowns filtern wo ich nicht zum Showdown wollte..
      gibts dafür konkrete Stats in HM?

      thx
      soul
    • Benzodiazepin
      Benzodiazepin
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 16.07.2009 Beiträge: 3.456
      wie man den wts einteilt, hat scooop ja bereist beschrieben.
      zum w$@sd:
      je höher der wts, desto niedriger w$@sd. das ist ziemlich intuitiv, denn wenn man einfach jede hand downcallt, wird man nicht oft gewinnen. daher variiert der wert je nach style. ein wert von ca. 50 ist ziemlich gut. es gibt auch sehr gute spieler, die haben weniger als 50. aufpassen muss man bei werten >55, denn das deutet oft darauf hin, dass man zu tighte folds macht und nicht dünn genug valuebettet (kann auf kleine sample auch upswing sein)

      und mir die Showdowns filtern wo ich nicht zum Showdown wollte..gibts dafür konkrete Stats in HM?
      verstehe ich nicht ganz. haste da ein bsp?
    • thesoulreaper
      thesoulreaper
      Bronze
      Dabei seit: 02.10.2007 Beiträge: 20
      ty Benzo, W$@Sd check ich jetzt..

      joar war vllt ein bisschen ungünstig ausgedrückt, dachte man verstehts, geht darum zu bewerten ob bluffs oft genug klappen..

      hand 54o
      Board 662o --c-bet // turn K --2nd barrel // river T --3rd barrel - V called

      oder

      hand 32o
      Board 662o cbet // turn 7 checkcheck // river A -fake valuebet - V called

      Ich mein, das sind ja spots wo ich nicht zum showdown will und anhand von non-sd-winnings/sd winnings kann man es ja grob abschätzen ob diverse plays rentabel sind.. und ich suche halt noch geeignete Stats um solche riverspots zu analysieren..

      Außerdem würd mich der Wert "River Call Effienciency" interessieren... Sagt der vllt was über Hero Call Verhalten aus?
    • Benzodiazepin
      Benzodiazepin
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 16.07.2009 Beiträge: 3.456
      ich (kein HM experte) würde so filtern, um zu sehen, ob riverbluffs klappen:

      more filters: bet river true
      hand value river: hightcard und schlechte pairs (natürlich turnt man auch mal ein tp in einen bluff etc, aber das wird schwer zu erfassen)

      hierbei ist es egal wie wir zum river gekommen sind. als pfa, limped pot, checked turn, etc. unter more filters kann man spot genauer definieren.

      Außerdem würd mich der Wert "River Call Effienciency" interessieren... Sagt der vllt was über Hero Call Verhalten aus


      ja genau, sagt aus, wie oft du gewinnst, wenn du (hero)callst. ist der wert schlecht, gibst den leuten zu wenig credit und zu hohe blufffrequenzen.
    • 2phil4u
      2phil4u
      Bronze
      Dabei seit: 19.09.2010 Beiträge: 3.725
      Ein niedriger WTS kann aber auch zustande kommen, wenn man aggresiv spielt.
      Ich würde mich nicht als nitty bezeichnen (3-bet 10%), aber da ich auch dünne Valuebets spiele und viel bluffe komme ich seltener zum Showdown.
      Als Belohnung dafür habe ich eine neutrale Noshowdownwinningslinie.
      Ich habe nämlich auch leicht unter 25, SH, vielleicht folde ich aber wirklich zu viel.
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Wahrscheinlich spielst du einfach zuwenige Bluffinducing Lines und bettest "zuviel" vor allem mit marginalen Händen - auf den Micros (und selbst gegen viele Midstakesgegner) führt das zu keinem Fehler, weil deine Gegner dünne Valuebets nicht exploiten können.