Eine Anfängerfrage zur Erhöhung Pre-Flop...

    • Charlz
      Charlz
      Bronze
      Dabei seit: 13.11.2006 Beiträge: 1.400
      Bin reiner FL Spieler aber habe mich die letzen Tage mal bissl mit NL .02/.04 beschäftigt und auch ein kleines Plus eingefahren.

      Allerdings nervt mich eine Sache gewaltig.Pre-Flop raise ich mit starke Hände auf das vierfache des BB,also 16 cent.
      Ich bekomme aber leider kaum einen Spieler mit irgendeinem Schrott rausgedrückt,da sind meist zuviele Caller mit drin,so das AQ z.B. Flop meist nix mehr wert ist.

      Da die BB recht niedrig sind,raise ich ab jetzt meist das achtfache,damit die Schrotthände größtenteiles draußen bleiben.

      Ist das auch bei einem so kleinen Limit ein Fehler.Sollte ich net mehr wie das vierfache erhöhen oder ist das so ok,das ich auch mehr einsetze,um die Spieler mit schlechten Karten rauszudrücken?

      16 cent ist nunmal recht wenig.Da lässt sich kaum ein Spieler beeindrucken.


      Danke schonmal,

      Hatstick
  • 12 Antworten
    • KeinKommentar
      KeinKommentar
      Bronze
      Dabei seit: 25.08.2006 Beiträge: 1.191
      Richtig oder falsch... Auch die ausgeklügelste Strategie ist nutzlos, wenn die Bedingungen, für die sie entworfen wurde, nicht mit der Praxis übereinstimmen.

      Will sagen: Wenn ich mich recht erinnere, habe ich da nach einer Weile auch nicht nur die 16 Cent geraist. Wie Du schon sagtest: Damit vertreibst Du nicht mal 72o. Bedenken muß man natürlich, daß die Reraises dann auch entsprechend höher ausfallen.

      NL5 hat nun einmal nichts mit Poker zu tun, wie wir es uns vorstellen.
    • DestructOne
      DestructOne
      Bronze
      Dabei seit: 25.05.2006 Beiträge: 2.049
      Nur um das nochmal klarzustellen: Ihr wollt die Trashhände drin haben.
    • doubleJay
      doubleJay
      Black
      Dabei seit: 09.10.2006 Beiträge: 6.232
      Du unprotitable Calls der Gegner profitierst du selbst.
    • Thorsten77
      Thorsten77
      Black
      Dabei seit: 28.05.2006 Beiträge: 12.896
      Original von DestructOne
      Nur um das nochmal klarzustellen: Ihr wollt die Trashhände drin haben.
      Naja, mit AQ gegen 5 Limper kann man auch keinen Blumentopf gewinnen... Wenn die Bedingungen auf NL5 eben so extrem sind muss man sich daran anpassen, d.h. mit Top Händen (AA/KK) sehr stark raisen, evtl. all-in gehen, je nachdem was am sinnvollsten ist um max. 1-2 Limper zu bekommen. Sonst viel mehr Draw-Hände wie suited connectors spielen. Das Problem daran ist halt, dass man dafür mehr Postflop-Wissen benötigt.
    • DestructOne
      DestructOne
      Bronze
      Dabei seit: 25.05.2006 Beiträge: 2.049
      Original von Thorsten77
      Original von DestructOne
      Nur um das nochmal klarzustellen: Ihr wollt die Trashhände drin haben.
      Naja, mit AQ gegen 5 Limper kann man auch keinen Blumentopf gewinnen... Wenn die Bedingungen auf NL5 eben so extrem sind muss man sich daran anpassen, d.h. mit Top Händen (AA/KK) sehr stark raisen, evtl. all-in gehen, je nachdem was am sinnvollsten ist um max. 1-2 Limper zu bekommen. Sonst viel mehr Draw-Hände wie suited connectors spielen. Das Problem daran ist halt, dass man dafür mehr Postflop-Wissen benötigt.
      Fang mit kleinen PocketPairs an. Wenn deine Gegner mies sind ist es sehr profitabel diese häufig zu spielen. Ist auch postflop einfach: Set= bet/3bet; kein Set = c/f
    • tomsnho
      tomsnho
      Silber
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      Bei so loosen Tischen einfach sehr tight bleiben und dich freuen wenn du für sehr starke Hände bestens ausbezahlt wirst.

      Wenn mal TPTK oder noch besser 2pair triffst, wirst in der Regel sehr gut ausbezahlt - vor allem wenn die Gegner any Ace spielen. Mit Sets kannst auf NL5/NL10 oft schon am Flop einen mit Top Pair No Kicker oder niedrigem 2-Pair zum All-IN bringen.

      Dass dadurch vermehrt ärgerliche Badbeats kassierst, lässt sich natürlich nicht vermeiden - aber wer mit Bottom Pair mitgeht und am River sein 2-Pair oder seinen Trip (mir gerade gestern passiert) zusammenluckt, von dem machst in der Regel am meisten Gewinn.

      Falls mit AQ oder AJ am Flop nix triffst und 4 Gegner hast - dann einfach Check/Fold und auf was Besseres warten - manchmal hast Glück dass einfach durchgecheckt wird oder einer nur ne Minbet ansetzt die natürlich callst.

      Was noch bemerkenswert ist, dass manche Vollfische keine Ahnung von Betsize haben, callen riesige Bets mit Trash, machen aber mit Monster-Händen am River eine Minbet oder gar checkbehind.
    • Bluejanis
      Bluejanis
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2007 Beiträge: 2.991
      aber wenn du SSS spielst is doch .02/.04 die falsche Wahl oder ? Weil dort minmum buy in 2$ ist und das 50BB sind und nich nur 20
      deswegen würd ich auf .05/.10 anfangen..da haut man mit 40 cent auch schon leichter mal wen raus


      und sonst würd ichs auch so machen...einfach mal nen bissl mehr setzen
    • michi11
      michi11
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2007 Beiträge: 862
      Original von Bluejanis
      aber wenn du SSS spielst is doch .02/.04 die falsche Wahl oder ? Weil dort minmum buy in 2$ ist und das 50BB sind und nich nur 20
      deswegen würd ich auf .05/.10 anfangen..da haut man mit 40 cent auch schon leichter mal wen raus
      Und wo schreibt er, dass er SSS spielt?
    • Charlz
      Charlz
      Bronze
      Dabei seit: 13.11.2006 Beiträge: 1.400
      Habe mir den SSS Guide mal durchgelesen,möchte jetzt aber net 1:1 danach spielen.
      Fokus bleibt weiterhin auf FL.
      NL eher "just for fun".

      Wäre es ein Fehler,gleich mit .05/.10 zu beginnen?
      Vom Skill her dürften sich die beiden Limits ja eigentlich recht wenig nehmen ?(
    • Feroc
      Feroc
      Bronze
      Dabei seit: 07.09.2006 Beiträge: 112
      Lass deine Bankroll das Limit aussuchen.
      Vom Skill her brauchste auch für NL10 nicht wirklich viel, bringt dir allerdings nichts, wenn du broke bist, nur weil du mal 5 BuyIns verlierst. ;)

      Die 4xBB Faustregel würde ich übrigens erst ab NL25 anwenden, davor würde ich etwas höher greifen.
    • reverendiii
      reverendiii
      Bronze
      Dabei seit: 29.06.2006 Beiträge: 945
      also ich habe die gleich er erfahrung gemacht, mit 4bb kriegst du immer so unmengen an calls, dass du meistens hinten liegst, wenn du nichts triffst, habe deshalb einfach standardmäßig mit 5bb begonnen, sieht auch rein psychologisch besser aus, wenn da direkt 20c steht und nicht nur ne 1 wie bei 16c. klappt auf jeden fall besser, da ich trotz dieses minimalen unterschieds im schnitt min 1 caller weniger bekomme und man so auch sogar ab und zu dazu kommt ne contibet zu setzen, die dann den trash sofort vertreibt, falls min 1 highcard liegt und die leute nur middlepair oder schlechter halten.
    • jackoneill
      jackoneill
      Bronze
      Dabei seit: 13.08.2006 Beiträge: 2.480
      Ich hab' auf dem Limit selbst noch nie gespielt aber was ich hier so lese erinnert mich irgendwie an die Kneipe um die Ecke - da musst du schon um 1/3 Stack oder mehr raisen um irgendsowas wie Fold Equity zu haben.

      Solange die Gegner aber eher loose-passiv sind ist das doch optimal zu spielen. Nimm einfach eine etwas tightere Raising-Range und spiel mehr spekulative Haende wie SCs oder Small PPs - erfordert natuerlich etwas Post-Flop-Skills aber man wird sehr oft ausbezahlt wenn man trifft. Wenn du mit AK etc. raist verzichte moeglichst auf Conti-Bets wenn du nichts getroffen hast - eine Callingstation kriegst du damit nicht aus der Hand - aber du wirst sehr gut ausbezahlt sobald irgendein A oder K floppt.

      In der Kneipe um die Ecke ist AK eine meiner staerksten Haende - wenn ich nix treffe werf' ich sie billig weg, kommt aber ein A oder K kann ich meist verdoppeln, die Leute callen halt einfach mit any-Ace oder any-King.