ICM - ranges

    • idreamofmoni
      idreamofmoni
      Bronze
      Dabei seit: 27.08.2007 Beiträge: 1.066
      klar, mit dem ICM kann man gute push und calling ranges vs gegner ermitteln, wenn man eins von beidem kennt.

      wie aber geht zB der sngwiz vor, um die "default" ranges auszurechnen?


      zb 3 players left, 5k 4k 2k chips, wenn 5k weiss, dass 4k hier 10% callt, kann er sich was ausrechnen. wieso aber callt 4k 10%, wenn er gar nicht weiss, wieviel 5k pusht, der ja auch nicht weiss, wieviel er pushen soll, ad infinitum ;)


      hoffe die frage ist klar und jemand mit icm verstand kann es erklären, mucho thx :P
  • 9 Antworten
    • Jakoebchen
      Jakoebchen
      Bronze
      Dabei seit: 04.05.2008 Beiträge: 2.836
      Ich glaube der Wizard legt die Defaultranges einfach fest aufgrund von statistischen Erhebungen/Umfragen/Whatever. Entsprechend sind die auch selten gut und bedürfen zusätzlicher Fürsorge ;)
    • Toerke79
      Toerke79
      Bronze
      Dabei seit: 09.06.2009 Beiträge: 6.133
      Ich denke mal die ranges werden einfach danach festgelegt was mathematisch Sinn macht und was Villain callen sollte bzw. könnte um korrekt zu spielen.
      Deshalb sollte ich ja auch weniger pushen, wenn V. mehr callt als er sollte usw...

      €dit: geil, solid 4444th post :D
    • Homer581
      Homer581
      Bronze
      Dabei seit: 23.12.2009 Beiträge: 750
      Original von Toerke79
      Ich denke mal die ranges werden einfach danach festgelegt was mathematisch Sinn macht und was Villain callen sollte bzw. könnte um korrekt zu spielen.
      Deshalb sollte ich ja auch weniger pushen, wenn V. mehr callt als er sollte usw...

      €dit: geil, solid 4444th post :D
      das halt ich aber mal für sehr abwegig bei den ranges die teilweise vorgeschlagen werden...
    • Toerke79
      Toerke79
      Bronze
      Dabei seit: 09.06.2009 Beiträge: 6.133
      Original von Homer581
      Original von Toerke79
      Ich denke mal die ranges werden einfach danach festgelegt was mathematisch Sinn macht und was Villain callen sollte bzw. könnte um korrekt zu spielen.
      Deshalb sollte ich ja auch weniger pushen, wenn V. mehr callt als er sollte usw...

      €dit: geil, solid 4444th post :D
      das halt ich aber mal für sehr abwegig bei den ranges die teilweise vorgeschlagen werden...
      Das ICM ist ja auch nur ein Modell. Es hat keiner gesagt, dass man immer alles für gut halten muss, was die Maschine ausspruckt... ;)
    • idreamofmoni
      idreamofmoni
      Bronze
      Dabei seit: 27.08.2007 Beiträge: 1.066
      bin selbst drauf gekommen, ist vermutlich die kombo aus sklansky-ranges und dann halt nicht chipev sondern $ev, sowohl für einen selbst als auch für potentielle caller (da ja viel müll gepusht wird, der dazugehörige call aber für den gegner -ev wär.

      schade dass man 1000x progs und website-calculators findet aber nirgends den kompletten mathemathischen hintergrund
    • itSmIn3z
      itSmIn3z
      Black
      Dabei seit: 17.09.2008 Beiträge: 2.524
      Original von Toerke79
      Das ICM ist ja auch nur ein Modell. Es hat keiner gesagt, dass man immer alles für gut halten muss, was die Maschine ausspruckt... ;)
      ICM selbst hat ja erstmal nichts mit Ranges zu tun. Das Modell rechnet nur deine Chips in $ um und daraus abgeleitet ändern sich dann die +EV-Ranges, die aber nicht zum eigentlichen Modell gehören.
    • idreamofmoni
      idreamofmoni
      Bronze
      Dabei seit: 27.08.2007 Beiträge: 1.066
      mal ein beispiel:


      4left, blinds 200/400, ante 25

      sb: 7500
      bb:500
      hero:1800
      bu: 3000

      jetzt sagt icm meinetwegen, hero braucht 35% eq falls bu callt.
      40% eq falls sb callt.
      30% eq falls bb callt.
      alles mal geschätzt, ergibt sich aber aus den $ev werten laut ICM in den fällen called&win und called&lose.

      umgekehrt lässt sich ausrechnen, ab wieviel equity gegen hero bu,sb und bb +$ev callen können.

      der $ev abhängig von der wahrscheinlichkeit, dass alle folden, soll hier erstmal ausser acht gelassen werden, ist aber letztlich eng mit der frage verknüpft, denn p(fold) = 1-%call.

      auf den punkt gebracht: wenn A x% gegen B braucht, und weiss, dass B x% gegen ihn braucht, was pusht A dann, und was callt b?

      das ist ein zirkelbezug - also unlösbar ohne 100 seiten nash-rechnungen und mathe-dr.titel ?

      dann vertrau ich weiter blind dem sngwiz und icm trainer :rolleyes:
    • 00Visor
      00Visor
      Bronze
      Dabei seit: 26.11.2007 Beiträge: 14.438
      Original von Jakoebchen
      Ich glaube der Wizard legt die Defaultranges einfach fest aufgrund von statistischen Erhebungen/Umfragen/Whatever. Entsprechend sind die auch selten gut und bedürfen zusätzlicher Fürsorge ;)
      Würde sogar noch weiter gehen. Die Ranges sind ziemlich random und schlecht, glaube kaum, dass da ein großer Algorithmus dahintersteckt.
    • Kongotto
      Kongotto
      Global
      Dabei seit: 05.05.2007 Beiträge: 5.194
      pm skype name

      Ich hijacke mal ebend:

      Ich suche fähige ICM und EQ Berechner für ein Projekt vom dem SNG Spieler profitieren.
      Was ich suche:
      Leute, die einen ICM Algorithmus mit mir schreiben.
      Eingaben sind zb du Pushingrange (die später aus einem TrackingTool gelesen wird, PFR bei blinds x) + die Stacks + die Blinds
      Ergebnis soll sein: Range und Range in %
      Ich hab da Berechnungsprobleme + "was ist eine 30% Range?" Das kann ja sehr verschieden sein.

      Also wer Bock hat sich durch Programmier und ICM Kenntnisse eine Edge zu schaffen, go! Wenn ich mehr Zeit habe pack ich das vielleicht auch alleine.