FR versus SH

    • 2phil4u
      2phil4u
      Bronze
      Dabei seit: 19.09.2010 Beiträge: 3.722
      Ich habe vor einigen Monaten auf SH gewechselt. Allerdings läuft es gar nicht so gut.
      Liegt aber wohl auch an Rush, wo die Games nicht gerade fischig sind.
      Ich habe jetzt von FT einiges abgehoben und habe wenig Geld (70 Dollar) noch drauf.
      Ich habe jetzt ein bischen Rush NL5 FR gespielt und das lief um einiges einfacher.
      Ist natürlich auch ein Limit niedriger, aber ich bin gerade am überlegen, ob FR nicht insgesamt softer ist als SH.
      Da ich auch Entraction spielen werde und etwa NL20 grinden will, frage ich mich, ob FR nicht einfacher zu schlagen ist.

      Was meint ihr. Ist FR softer bzw einfacher zu grinden ?
  • 6 Antworten
    • Misissippi
      Misissippi
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2008 Beiträge: 881
      Hab zwar SH nicht wirklich erfahrung, wodurch meine Einschätzung vielleicht auch falsch sein kann, aber FR ist denk ich einfacher, zumindest auf den unteren Limits.
      FR wird denk ich viel weniger geblufft, die Ranges sind enger und besser einzuschätzen.
    • Th0m4sBC
      Th0m4sBC
      Bronze
      Dabei seit: 01.06.2006 Beiträge: 7.550
      Also an Fische mangelt es auf NL5/20 sicher nicht... die Frage ist halt was dir eher liegt. Bei SH steigst du preflop mit wesentlich marginalerenen Händen ein, als du es dir von FR gewohnt bist. Set-Mining? Nah, eher nicht.
    • everyoneissolid
      everyoneissolid
      Gold
      Dabei seit: 13.03.2011 Beiträge: 2.651
      sh ist mehr aktion von deshalb auch mehr fische
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Original von everyoneissolid
      sh ist mehr aktion von deshalb auch mehr fische
      Das kommt den meisten Spielern nur so vor. FR hast du genausoviele Fische, nur spielen da die meisten 13/10. ;p

      Edit: Ein großes Problem wird als reiner FR Spieler aber der Traffic ab NL400 (wie es momentan ausschaut weiss ich nicht, ich zock momentan nicht soviel) sein. Da wars vor dem Crash schon schwierig genug spielbare Tische zu finden und das wird jetzt sicherlich nicht einfacher sein.

      Wenn dein mittelfristiges Ziel eher sowas wie NL50 oder 100 oder vielleicht 200 ist, dann ist es vollkommen gleichgültig ob du SH oder FR spielst.

      Fullring ist spielbedingt etwas unspannender und actionbefreiter, da es länger dauert bis du in den Blinds sitzt und dementsprechend länger auf stärkere Hände warten kannst.
      Durch die fehlenden 3 Sitze an vorderster Front bekommst du im SH öfter die Blinds und daher werden die Spieler öfter versuchen in Pötte zu kommen und dadurch werden öfter Flops gespielt.

      Ich persönlich empfinde FR ist eher etwas für richtig harte Grinder, da die Action wirklich nur sehr selten stattfindet (und du grade als Anfänger deswegen viele Fehler machen wirst, da du die Spots häufig nicht analysiert hast und noch nicht in der Lage bist während des Spiels zu analysieren) und du viele viele Hände runtergrinden musst, bis dann doch mal was passiert.

      Shorthanded zwingt dich dagegen eben wegen der etwas höheren Action öfter zu Entscheidungen und je mehr gute Entscheidungen du triffst, desto mehr schlechte Entscheidungen treffen deine Gegner und desto schneller gewinnst du ihr Geld ;p

      Einfacher oder schwieriger ist keine der beiden Variante - es geht letztendlich darum, dass du dich an die Tischgegebenheiten richtig anpasst und gutes Poker spielst.
    • EisTi
      EisTi
      Bronze
      Dabei seit: 24.10.2006 Beiträge: 759
      FR isses halt einfacher straight value poker zu zocken, da du nicht so leicht zu exploiten bist, wenn du ne relativ tighte range spielst. SH musste halt schon stark aufloosen, um das ganze lukrativ gestalten zu können und somit wesentlich mehr über reads machen und mehe deine Gegner und ihre Karten, als die deinen spielen.
      Liegt dem einen denk ich mehr, dem anderen weniger.
    • 2phil4u
      2phil4u
      Bronze
      Dabei seit: 19.09.2010 Beiträge: 3.722
      Ich denke, dass ich auf jeden Falll beim SH viel gelernt habe, gerade in Bezug auf 3-bets etc.
      Da bei FR viele Spieler nicht restealen bzw nicht auf Resteal adapten empfinde ich aber FR allgemein etwas softer.
      Full Tilt ist allgmein CG viel tougher als andere Seiten.
      Ich frage mich, warum da soviele immer noch spielen.
      Spiele derzeit auch bei FT, Turniere waren auch juicy aber CG empfinde ich als sehr reglastig auch schon auf den Micros, auch wenn man die natürlich exploiten kann.
      Trotzdem. Wenn ich schaue, wie es in anderen Netzwerken auf NL10 zugeht, muss man bei FT halt schon gut spielen, um das Limit zu schlagen.
      Ich schlag das Limit, habe allerdings früher FR NL50 geschlagen und da war ich noch wesentlich schlechter, da ich erst in letzter Zeit wegen PS mich viel mit Theorie beschäftige.
      Und ich kann nur von Rush sprechen auf Ft und das ist nicht gerade soft.
      Leider hat man dort nur sehr wenig Stats und kann nicht perfekt auf die Gegner adapten, ist natürlich auch für einen selbst ein Vorteil.
      Ich denke, dass ich zu aggresiv gespielt habe. Nicht jeder Check wird exploitet, die LINE Bet/Fold habe ich eindeutig zu viel gespielt.