Umfrage - Interesse an Blog zum Thema: Spielsucht - Zeiten ändern dich!

  • Umfrage Umfrage endet am 27.05.2011 um 21:13.
    • Mögt ihr die Idee? Möchtet ihr einen Blog?

      • 174
        Ja bitte
        95%
      • 9
        Eher nicht
        5%
      Insgesamt: 183 Stimmen
    • TiM2201
      TiM2201
      Bronze
      Dabei seit: 03.08.2010 Beiträge: 1.983
      Hallo Freunde des Kartenspiels.
      Mein Name ist obv, ich bin mittlerweile 26 Jahre alt und lebe glücklich mit Frau und Kind zusammen.
      Ich hab lange überlegt, ob ich diesen Tread anonym veröffentlich soll, aber das hätte keine Balls.
      Des weiteren ist es mir auch irgendwie egal, was ihr von mir denkt. :coolface:

      In einem etwas anderem Teaser möchte ich euch meine Erfahrungen der letzten Jahre schildern.
      Hier geht es nicht um besonders tricky Hände oder Graphen, hier geht es um die Up- und vor allem Downswings im Real-Life. Um Psychologie. Und größtenteils um Abhängigkeit mit all den damit verbundenen Problemen. Ja, richtig. Ich war spielsüchtig! Poker, Automaten, Wetten...

      In Anlehnung an den Artikel „Glücksspielsucht - Ursachen, Folgen und Auswege“ möchte ich euch in einer Art Tagebuch meine Geschichte erzählen um so den harten Fakten des Artikels Emotionen zu verleihen. Ich kann mir vorstellen, dass diese Art von Tagebuch den Leser noch mehr anspricht als der reine Text gespickt mit Informationen.

      Ihr bekommt tiefe Einblicke in die Verhaltensmuster und Denkweisen eines Kranken, denn Sucht und Abhängigkeit ist eine Krankheit und weit entfernt von Willensschwäche oder fehlendem Durchhaltevermögen. Ihr erfahrt alle positiven sowie negativen Begleiterscheinungen und seid mittendrin in meinem damaligen Gefühlschaos.

      In der Zeit habe ich sehr viel über mich selbst gelernt und mich viel mit meiner Psyche und dem Thema Abhängigkeit auseinandergesetzt. Dieser Prozess von den Anfängen meines Spielens, bis hin zum High-Life, dem Totalabsturz, die Therapie und das neue Leben danach dauerte insgesamt ca. 3 Jahre.

      In der heutigen Zeit, in der Onlinepoker immer populärer wird, ist es denke ich sehr wichtig, auch negative Auswirkungen und Risiken der ganzen Materie persönlich darzustellen um verantwortungsvolles Spielen zu ermöglichen


      Dieses Tagebuch enthält mehrere Etappen und zeigt meinen kompletten Weg auf. Um ein wenig konkreter zu werden, poste ich hier mal eine grobe Gliederung. Diese Themen würde ich anhand meines Werdegangs intensiv aufzeigen.

      • Wer bin ich?
      • Erste Kontakte mit Spiel
      • Bin ich anders als die Anderen?
      • Wieso gerade ich?
      • Die Abhängigkeit
      • Auswirkungen auf das Leben
      • Langzeitfolgen auf Körper & Psyche
      • Der lange Weg der Einsicht
      • Wie geht es weiter? Wege aus der Sucht.
      • Die Langzeittherapie. Was? Wie? Warum?
      • Das Leben nach der Sucht - Thema lebenslängliche Abhängigkeit



      Der ganze Tread wird in Absprache mit Pokerstrategy.com veröffentlicht.
      Ich werde nun einige Teaser meines Tagebuchs veröffentlichen, welches ich bereits im Rahmen meiner Therapie grob verfasst habe.
      Sollte dieses Thema und vor allem die Idee auf Interesse bei euch stoßen, wird mein Tagebuch in Rahmen eines Erfahrungsberichts z.B. in offizieller Blogform auf ps veröffentlicht.
      Dies hängt natürlich allein von den Usern ab. Bei mangelndem Interesse bin ich nicht bereit, mir diese Arbeit zu machen und meine Seele zu öffnen.
      Ich würde euch daher bitte, oben kurz am Voting teilzunehmen.


      -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


      ...
      Ich lebte den Koks und Nutten Style. Allerdings ohne Nutten. Das fand ich ekelig. Zumindest einige Teile meines Gehirns funktionierten also noch. Ich verprasste mehrere tausend € im Monat. Was soll´s, vielleicht sterb ich morgen. Dazu machte ich monatlich mehr Kohle als ich ausgegeben habe. Zumindest am Anfang. Ich war glücklich unglücklich. Einerseits war mein Leben geil, ich hatte Kohle ohne Ende, Freunde allerdings nicht. Zumindest keine wahren. Auf der anderen Seite war da dieser Druck spielen zu müssen. Ich wollte mehr. Mehr Geld, mehr Erfolg, mehr Anerkennung. Einfach MEHR! Von allem. Ich bin der GEILSTE!!!
      ……


      Ich hatte alles verloren. Ich führte nie Buch, aber ich hatte wohl insgesamt um die 150k erspielt und anschließend deutlich mehr verprasst / verloren. Meine Familie hatte sich von mir abgewandt, Freunde waren sowieso keine mehr da. Ohne Wohnung trollte ich obdachlos mit meinem letzten Sack Hab & Gut durch die Stadt. Einmal zur Skyline und zurück. Wie geht es weiter? Ich war irgendwie in einer anderen Welt. Depressiv, manisch, todtraurig. Mein Traum vom großen Geld war geplatzt. Ich hatte nun 2 Möglichkeiten. Entweder mit den Pennern am Marienplatz morgens um 10 die ersten Export-Biere schlürfen und maulen, wie ungerecht das Leben doch sei, oder etwas zu ändern. Ich wollte keins von beidem. Ich wollte zurück in meine Welt, voller Geld, Erfolg und Anerkennung. Aber das war nicht mehr möglich
      .…


      .....
      Die ersten Tage der Therapievorbereitung waren hart. Es war eine Art Krankenhaus für Suchtkranke. Ich war eingeschlossen. Mir wurde die Freiheit geraubt. Niemals hab ich mich so mies gefühlt. Bei keinem 5000€ Flip, auch nicht als ich auf der Straße landete. Den psychischen Faktor hatte ich unterschätzt. Ich hatte schon viel mitgemacht, aber das war zu viel für mich. Ich war nicht mehr mein eigener Herr. Ab sofort sagte mir jemand, was ich wann zu tun hatte, wann ich das Krankenhaus in Begleitung verlassen durfte. EINGESPERRT. Ich weinte am ersten Abend im Bett. Eigentlich weinte ich nie. Ich war kurz vorm durchdrehen. Ich konnte jederzeit auf eigenen Wunsch das Krankenhaus verlassen. Aber dann? Back to the street? Ich hatte die Wahl zwischen Pest und Cholera. Ich wurde depressiver. Die Suche nach dem Sinn des Lebens begann. Nach 3 Tagen ging ich zurück auf die Straße
      ...




      ------------------------------------------------------------

      31.05.2011

      Hi,
      nach Rücksprache mit PS und dem äußerst positivem Feedback im Voting & Tread wird der Erfahrungsbericht starten. smile

      Anfangs erstmal in diesem Forum. Ob sich das später nochmal ändert steht noch nicht fest.
      Dies ist wieder eine Sache vom Interesse der Community, vom Feedback, von meinen Schreibskillz, der Aktivität usw..

      Dieser Tread wird daher der Diskussionstread. Hier bitte Feedback, Kritik, Lobhudelei, usw smile
      Ich freue mich über jeden Post, auch über schlechte Kritik, Hinweise usw..
      Bitte unterlasst jedoch die Flamerei.

      In einem weiteren Tread, welche immer geschlossen ist, werde ich dann mein Tagebuch starten. Dieser wird oben sticky gemacht.

      Bei Fragen stehe ich jederzeit gern zur Verfügung. Am besten ihr added mich hier in der Community.
      Für alle weiteren Dinge bzgl. des Forums stehen euch wie gehabt wespetrev & mergelina zur Verfügung.

      Gruß
  • 37 Antworten
    • 1
    • 2