Einfache Marketing/Werbemaßnahmen von kleinen Unternehmen

    • HoRRoR
      HoRRoR
      Black
      Dabei seit: 11.02.2005 Beiträge: 10.666
      Angenommen man hat selbst ne ganz kleine Firma, z.B. ne Kochschule, was erwartet ihr, bzw was spricht euch an, wenn ihr euch darüber schlau macht?

      Also was ist quasi für die Kochschule ein must-have, bzw wäre ein sehr nice to have im Bezug auf Neukundenaquise

      Hoffe ihr versteht die Frage, meine jetzige Liste sähe halt so aus:

      - ordentliche homepage
      - facebook seite
      - viele fotos
      - youtube videos vom ablauf oder einer beispiel stunde


      - twitter/blog ? lohnt sowas?

      - diverse einträge in spezifischen portalen/foren? erstellt man sowas als schule teilweise vl selbst?

      was gibts noch?
  • 24 Antworten
    • Seraphius
      Seraphius
      Bronze
      Dabei seit: 25.03.2008 Beiträge: 1.906
      Das was du gennant hast, ist halt alles Internet-Kram und kaum jemand fährt viele Kilometer für eine Kochschule. D.h also vieles von dem Internet-Marketing geht ins leere.
      Ich würde eher über Flyer nachdenken, die man an diverse Stellen in der betrefenden Stadt verteilt. Oder Annoncen in der lokalen Zeitungen. Eintragung ins Branchenbuch. Und natürlich je nach Standort auch ein Eyecatcher als Beschriftung über dem Eingang. Eventuell auch Plakatwerbung/Radiowerbung.

      Die Homepage sollte schön Googleoptimiert sein. Wenn ich eine Kochschule suchen würde, wäre das erste was ich machen würde wohl
      "Kochschule in Horrorstadt" ergoogeln.
    • FiftyBlume
      FiftyBlume
      Bronze
      Dabei seit: 06.06.2010 Beiträge: 8.678
      1. ohne Homepage geht gar nichts....
      ....was so richtig störend ist, wenn sich nicht alle relevanten Informationen finden;-)

      2. facebook-Seite ist eher disqulifizierend aus meiner Sicht, allerdings aus marketingsicht wohl unabdinglich

      3. Videos bitte nur, wenn sie jemand zusammengeschnitten hat, der sich damit auskennt und sie kurz sind(genau wie bei der HP..zu lang sucked)

      Hinweis: Es gibt NICHTS, ABSOLUT NICHTS, was schlimmer ist, als Videos, die automatisch geladen werden, stört einfach total.

      4. bloggen ja, twittern eher nich

      5. naja, frag dich selbst....ist euer unternehmen so gut, dass ihr kundschaft aus einschlägigen Foren bekommt?

      Ansonsten Werbung in ner Form, die viele mitbekommen.
      Insbesondere Radiowerbung find ich da interessant, zumindest merk ich davon mehr als von den meisten Plakaten^^
    • e2e4e5
      e2e4e5
      Black
      Dabei seit: 02.05.2007 Beiträge: 2.309
      Also was ist quasi für die Kochschule ein must-have, bzw wäre ein sehr nice to have im Bezug auf Neukundenaquise
      Ist doch stark abhängig davon, welche Ziele du konkret verfolgst. Bevor du Neukundenakquise betreiben kannst wäre die realistische (!) Bedarfsermittlung notwendig.
    • olamar
      olamar
      Bronze
      Dabei seit: 23.09.2009 Beiträge: 95
      Hi,

      habe selbst mit so einem kleinen Unternehmen angefangen, welches jeztz schon 11 Zweigstellen hat. Im Laufe der Zeit haben wir gelernt, das die Werbung vor Ort und die Darstellung in deer lokalen Presse nicht zu ersetzen ist. Lokalradio ist ebenfalls eine der besten Werbemöglichkeiten, die dann meistens noch umsonst ist, wenn es sich um ein inovatives Konzept handelt und zusätzlich noch um einen Existenzgründer.

      Gruß

      olamar

      -jack the river-
    • FRFR
      FRFR
      Bronze
      Dabei seit: 14.10.2005 Beiträge: 2.627
      Huhu,

      ich denk, die Hauptsachen wurden genannt: Lokal durch Radio und Zeitung die Aufmerksamkeit der Leute gewinnen und sie so auf die Website locken. Die Homepage muss dann noch so gut sein, dass sie die Interessierten überzeugt.

      An Facebook seh ich ehrlich gesagt überhaupt keinen Mehrwert. Fotos sollten im Kontext und einem gut funktionierenden Player angezeigt werden. Unübersichtliche Galerien tilten mich oft. So ein Video find ich ganz gut, sollte sich aber auf 5-10 Minuten beschränken und möglichst professionell gemacht werden.

      Kannst dich dann natürlich auch bspw. im Chefkoch-Forum anmelden und dort Präsenz zeigen, evtl kannst Du da dann noch ein paar Kunden abgreifen.
    • nomi2k
      nomi2k
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2008 Beiträge: 7.512
      Original von FiftyBlume
      1. ohne Homepage geht gar nichts....
      ....was so richtig störend ist, wenn sich nicht alle relevanten Informationen finden;-)

      2. facebook-Seite ist eher disqulifizierend aus meiner Sicht, allerdings aus marketingsicht wohl unabdinglich

      3. Videos bitte nur, wenn sie jemand zusammengeschnitten hat, der sich damit auskennt und sie kurz sind(genau wie bei der HP..zu lang sucked)

      Hinweis: Es gibt NICHTS, ABSOLUT NICHTS, was schlimmer ist, als Videos, die automatisch geladen werden, stört einfach total.

      4. bloggen ja, twittern eher nich

      5. naja, frag dich selbst....ist euer unternehmen so gut, dass ihr kundschaft aus einschlägigen Foren bekommt?

      Ansonsten Werbung in ner Form, die viele mitbekommen.
      Insbesondere Radiowerbung find ich da interessant, zumindest merk ich davon mehr als von den meisten Plakaten^^
      einfach nur #2

      zudem wäre halt nenn gutes Konzept für die Kochschule wichtig.
      Vor allem Mundpropaganda ist denk ich für ein lokales Unternehmen durch aus wichtig. Das heißt mit interessanten Aktionen die "Präsenz" des Unternehmens steigern.

      Mal nenn Tag ein konstenlosen Kinderkochkurs oder irgendwie sowas.
    • nikorw
      nikorw
      Bronze
      Dabei seit: 03.08.2006 Beiträge: 7.280
      Original von HoRRoR
      Angenommen
      :coolface:

      Ich denke, ein gute Homepage die alle wichtigen Infos enthält ist auf jeden Fall super wichtig.

      Für die Neukundenakquise sind Flyer sicher nicht verkehrt. Um alte Kunden zu halten, kann man z.B. einen eMail Newsletter einrichten, der neue Termine oder Events enthält.
      Lokales Radio/Zeitung erreicht vermutlich die meisten Leute, dürfte aber auch am teuersten sein.

      Überreginoal werben bringt wenig, da wie shcon oben beschrieben wenig Leute viele KM für einen Kochkurs fahren und es in fast jeder größeren Stadt Kochkurs Angebote gibt.
    • DavidJMA
      DavidJMA
      Bronze
      Dabei seit: 03.11.2010 Beiträge: 334
      Also angenommen du willst das tatsächlich in "HoRRoRStadt" machen, dann wäre halt erstmal die Frage, welches Publikum du ansprechen willst.

      Wenn du einfach avg. Studentenpublikum ansprechen willst, würde ich einfach Flyer drucken und die an den Mensen, am Juridicum, am Bispinghof und ggf noch an der Uniklinik und an der Scharnhorststraße an Fahrrädern befestigen. Dazu evtl. mal in den Mensen nach der Erlaubnis fragen, ein DINA3-Plakat aufzuhängen.

      Solltest du etwas gehobeneres Studipublikum ansprechen wollen, indem du zB den Preis erhöhst, aber dafür ist dann Wein inklusive, dann würde ich evtl. schauen, ob du eine Kooperation mit einem der etwas gehoberen Clubs machst. Modus wäre dann, dass man bei dem Kochabend gleich den Eintritt für das Heaven oder so mit dabei hat, dafür gestatten die dir dann, dass du dein Plakat in dem Laden aushängen darfst.

      Anderer Weg könnte sein, dass du einfach online die ganzen Verbindungshäuser ansprichst und fragst, ob du da ein paar Flyer auslegen darfst.

      Wenn du da höflich und sympathisch (von Studenten für Studenten, ohne große Gewinnerzielungsabsicht) auftrittst, hast du - ohne die Materie im Detail zu kennen - vermutlich keine schlechten Chancen. Danach musst du dann nur noch die einzelnen Häuser, die zugesagt haben, abklappern und deine Flyer auslegen.

      Solltest du noch weiteres Brainstorming benötigen -> Skype :)
    • Rubnik
      Rubnik
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2006 Beiträge: 10.430
      Auch meine Meinung: lokale Werbung Ist sehr wichtig, vor allem in sämtlichen Spezialitäten-/ Delikatessen- /Weingeschäften in der Umgebung sollten deine Flyer ausliegen. Am besten noch mit den Ladeninhabern reden, deren Produkte in deine Kochschule verköstigen, in solchen Läden wird viel über Essen geredet und Mundpropaganda ist da imo nuts!

      EDIT: das gilt natürlich nur für "gehobene" Ansprüche, anderenfalls ersetzt Du halt "Spezialitäten-/ Delikatessen- /Weingeschäfte" durch "Imbisse/ Dönerläden/ Suppenküchen"
    • DerBobs
      DerBobs
      Bronze
      Dabei seit: 01.08.2006 Beiträge: 9.909
      Original von FRFR
      So ein Video find ich ganz gut, sollte sich aber auf 5-10 Minuten beschränken und möglichst professionell gemacht werden.
      niemand sieht sich 5-10 minütige videos an. niemand.
      1-3 minuten ist wohl das maximum das man dem otto-normal-user abverlangen kann.
    • Kraven
      Kraven
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2006 Beiträge: 5.319
      einfach mal bei groupon / citydeal ne aktion machen? ist halt regionales / virales marketing, geht eigtl kaum besser. die leute, die dann vergünstigt einmal dort waren sorgen auch für die nötige mundpropaganda.

      ansonsten würde ich auch eher auf lokalmedien setzen. ne gute internetpräsenz solltet ihr auch haben, aber sowas ist ja heutzutage eh pflicht.
    • Mart1
      Mart1
      Bronze
      Dabei seit: 23.12.2006 Beiträge: 4.727
      Da gabs doch mal so ne Studie dass sich groupon für ca. 80% der Unternehmen nicht lohnt... Ka ob das so eine gute Idee ist...
    • Kraven
      Kraven
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2006 Beiträge: 5.319
      Original von Mart1
      Da gabs doch mal so ne Studie dass sich groupon für ca. 80% der Unternehmen nicht lohnt... Ka ob das so eine gute Idee ist...
      wie will man den effekt quantifizieren? imo nur sehr schwierig messbar und unternehmens-spezifisch.
    • thomasSP
      thomasSP
      Bronze
      Dabei seit: 16.09.2006 Beiträge: 1.017
      Original von Kraven
      Original von Mart1
      Da gabs doch mal so ne Studie dass sich groupon für ca. 80% der Unternehmen nicht lohnt... Ka ob das so eine gute Idee ist...
      wie will man den effekt quantifizieren? imo nur sehr schwierig messbar und unternehmens-spezifisch.
      lässt sich wohl keine marketingmaßnahme besser quantifizieren
    • RuthlessRabbit
      RuthlessRabbit
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 9.531
      Willst du da einen Koch einstellen oder selbst auftreten?
    • Kraven
      Kraven
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2006 Beiträge: 5.319
      Original von thomasSP
      Original von Kraven
      Original von Mart1
      Da gabs doch mal so ne Studie dass sich groupon für ca. 80% der Unternehmen nicht lohnt... Ka ob das so eine gute Idee ist...
      wie will man den effekt quantifizieren? imo nur sehr schwierig messbar und unternehmens-spezifisch.
      lässt sich wohl keine marketingmaßnahme besser quantifizieren
      klar haste clicks und irgendwelche gutscheine. aber die unternehmen profitieren halt in erster linie durch den imagegewinn + die leute reden drüber + wenn dein unternehmen gut ist, kommen die leute wieder etc. da wirds dann halt schon n bissl tricky.
    • Seraphius
      Seraphius
      Bronze
      Dabei seit: 25.03.2008 Beiträge: 1.906
      Original von RuthlessRabbit
      Willst du da einen Koch einstellen oder selbst auftreten?
      Kochschule war ja nur sein genanntes Beispiel. Vllt. isses ja auch was anderes. Eine Offline-Pokerschule vielleicht. :coolface:
    • brontonase
      brontonase
      Bronze
      Dabei seit: 12.08.2006 Beiträge: 16.958
      auch mal so aktionen machen und lokal in der presse/radio/flyer

      aktionen.
      kochkurse für päärchen
      kochkurse für kellernerds
      kochkurse für junge frauen
      usw.

      themenbezogene kurse
      fürs abnehmen
      gesunde ernährung
      usw.

      auch mal die küche die ja etwas größer ist für events/veranstaltungen zu vermieten
    • z01db
      z01db
      Bronze
      Dabei seit: 04.10.2008 Beiträge: 388
      :)
    • 1
    • 2