TPTK slowplayen

    • CashCow18
      CashCow18
      Bronze
      Dabei seit: 06.03.2011 Beiträge: 163
      Hi,
      ein Toppair mit Topkicker wird ja, wenn es ein sehr hohes Toppair (A,K,Q) ist, zu den Monsterhänden gezählt wenn ich das richtig mitbekommen habe. Macht es also Sinn, Slowplay zu betreiben wenn ein starker Draw praktisch ausgeschlossen werden kann oder ist die Wahrscheinlichkeit, dass man noch überholt wird trotzdem zu hoch und man sollte lieber protecten?

      Gruß,
      Cashcow
  • 8 Antworten
    • annobln
      annobln
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2007 Beiträge: 5.976
      Protecten = Valuebet

      Ich würde es einfach straightforward durch(value)betten, da du so auch Informationen der Hand des Gegners erhälst. Imo war TPTK mal 2007 eine Monsterhand, mittlerweile spielt jeder Fisch vorsichtiger, von daher würde ich da echt vorsichtig sein. Aber wenn du spezielle Reads, bspw. dein Gegner bettet immer auf einen check und das Board ist WIRKLICH dry, dann kannst auch wirklich mal die Line b/f, c/c, c/c spielen, aber mecker dann nicht, wenn er dich doch noch ausdrawed :D
    • CashCow18
      CashCow18
      Bronze
      Dabei seit: 06.03.2011 Beiträge: 163
      ok, danke für die Antwort. Aber was meinst du jetzt mit "b/f, c/c, c/c"? b steht für bet, f für Fold und c für Check oder Call, das ist mir klar aber ich versteh grad den Zusammenhang nicht :f_confused:
    • thefolding1
      thefolding1
      Bronze
      Dabei seit: 29.04.2007 Beiträge: 2.205
      c/c = check/call.

      b/f, c/c, c/c, heißt also, dass du ab dem turn checkst und downcallst,falls er turn und river bettet.
    • CashCow18
      CashCow18
      Bronze
      Dabei seit: 06.03.2011 Beiträge: 163
      und warum b/f am Anfang?
    • TooBadToWin
      TooBadToWin
      Global
      Dabei seit: 28.12.2008 Beiträge: 3.623
      Original von CashCow18
      und warum b/f am Anfang?
      naja je nach Gegner und Boardstruktur muss man da nicht b/f spielen, imo.
    • SteveWarris
      SteveWarris
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2007 Beiträge: 5.979
      TPTK ist eher eine starke made hand die nur gegen gewisse gegner oder in gewissen situationen ein monster ist so wird n schuh draus imo.
    • Grisiii
      Grisiii
      Bronze
      Dabei seit: 22.02.2009 Beiträge: 77
      Hallo,

      also meiner Meinung nach, würde ich auch valuebetten. Kann aber auch sein, dass du schon in set gelaufen bist (chance ca. 1 zu 8) - dann musst du dich von der Hand trennen oder potcontrol betreiben und möglichst billig zu showdown kommen.

      Gruß
    • EisTi
      EisTi
      Bronze
      Dabei seit: 24.10.2006 Beiträge: 759
      gibt wie immer keinen Standartmove, der in allen Fällen der richtige ist.
      Wenn auf einem wirklich trockenen board nach deine cbet Action von villain in Form eines raises kommt, dann kannste in vielen Fällen einfach folden.
      =>b/f flop,
      da hier kaum ein draw geraist werden kann und villains range sehr polarisiert ist.
      Er hält entweder ein Monster, also ein set oder 2pair oder einen bluff.
      und ohne reads wird das bluffcatchen auf Dauer ziemlich sicher teurer sein, als das Aufgeben der Hand.

      Gegen einen Spieler, der auf den Micros komplett unknown is, spiel ich in der Regel flop und turn auf jeden Fall bet/fold und am river schau ich dann, ob ich nochmal bette und dann aber auch broke gehen muss, weil ich meistens schon commited bin, checke und je nach Boardentwicklung/Betsize calle oder folde, sollte villain denn wirlklich betten.

      TPTK ist ne starke Hand, mit der du oft von schlechteren Händen bezahlt wirst. Meist sind diese Hände aber eben auch zu schlecht um selber zu betten und nehem den günstigen Showdown, denen du ihnen durch ein Slowplay anbietest, gern an. Du verschenkst value.
      Durch ein Slowplay gibst du außerdem die Kontrolle der Hand ab und ermöglichst deinem Gegner erfolgreich zu bluffen. Wer callt schon gerne gegen unknown 3 Streets mit "nur" Top Pair?