Statsanalyse entschuldige mich für SS

  • 7 Antworten
    • Essah1
      Essah1
      Bronze
      Dabei seit: 02.09.2009 Beiträge: 3.055
      1. Ich verstehe deinen Threadtitel nicht.
      2. FR oder SH?
      3. Flop Cbet zu hoch
      4. Warum Wechsel von PS zu FTP?
      5. Ansonsten sehen deine Stats solide aus, hast ja auch ne gute winrate.
    • Folcs
      Folcs
      Bronze
      Dabei seit: 06.11.2009 Beiträge: 1.300
      Titel weil man ja noch keine wirkliche Aussagen machen kann! Fr habe ich vergessen
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Kannst du mal deine Turncbet Succes Frequenz und Rivercbet + Rivercbet Suecces Frequenz mitposten?

      Danach erzähl ich dir ein bisschen was zu deinen Stats (ich vermute du hast die typischen FL "Leaks")
    • Folcs
      Folcs
      Bronze
      Dabei seit: 06.11.2009 Beiträge: 1.300
      Tcbet success 35,2
      river cbet 63,6
      river cbet success 40
    • redcow
      redcow
      Gold
      Dabei seit: 30.08.2006 Beiträge: 2.631
      Habe absolut die gleichen "Stats leaks", flop cbet 80% und turn cbet 54%, mit 21/18 style, wobei flop eher 70-75 und turn imho ~40% sein sollte. Naja als FL Spieler hat man einfach viel öfter den Drang vermeintlich gute Boards zu cbetten.
    • Folcs
      Folcs
      Bronze
      Dabei seit: 06.11.2009 Beiträge: 1.300
      kann jemand noch mal bitte meine stats bewerten
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Heute ist Feiertag und ich habe mich grade aus meinem Gemach erhoben ;p

      Zu Stats an sich etwas zu sagen ist immer relativ schwierig, da es nicht DIE optimalen Stats gibt bzw. diese nicht bekannt sind. Du kannst zwar in der HEM Database nachschauen welche Stats die größten Winner im Durchschnitt haben (da haste so Tabellen mit Vpip Ranges, Pfr Ranges, Cbet Ranges,etc., ABER ich kenne einige extreme Winningplayer die aus diesen Ranges komplett ausbrechen).
      Grundsätzlich musst du dir darüber bewusst sein, dass Stats nur das Resultat deines Spiels sind und nicht deine Spielphilosophie abbilden, sondern nur die tatsächlichen Spielzüge.
      Ich z.b. bin eher jemand der passiv Preflop ist und Postflop auch nicht superaggressiv ist, aber mir ausgesuchte Spots für sehr seltsame Spielzüge manchmal suche, aber es funktioniert für mein Spiel. Ich habe z.b. ein ziemlich großes Gap zwischen PFR und Vpip und relativ wenig 3-Bet und 4-Bet und folde relativ wenig auf Cbets und verlager viele Teile meines eigenen Spiels auf den Turn und River.
      Du musst dir auch darüber Gedanken machen wie du gewinnen willst. Willst du eher jemand sein, der dauerhaft draufhaut und dementsprechend schwierig zu spielen sein willst oder willst du eher jemand sein, der etwas gezielter an die schwachen Spieler am Tisch geht und diese durch vernünftiges Valuebetting und eher weniger durch Bluffing schlägt.

      Alleine aus deiner Spieleinstellung und deinem Spielziel resultiert auch der Verlauf der roten Linie. Jemand der viel draufhaut und dementsprechend viel rumballert (in den richtigen Spots - das ist schwierig zu erklären wie so jemand spielt, weil von unseren Microlimitscoaches die meisten tight/passiv|aggressiv Postflop spielen -> meiner Meinung nach übrigens der profitabelste Ansatz in den Micro) wird positiv verlaufende NSD Winnings haben; jemand der nicht draufhaut, sondern auf Valuehände wartet wird negetive SD Winnings haben.

      Ich weiss z.b. nicht, ob du es bereits gelernt hast in relativen Handstärken zu denken: D.h. deine Hand in den relativen Kontext zur gegnerischen Range einzuordnen. Dies ist aber ziemlich kritisch, wenn du anfängst viel zu bluffen und extrem dünne Vbets zu setzen.

      Generell mal was zu deinen Flopstats:

      Cbetwerte über 75% sind einfach unrealistisch in der Praxis und funktionieren nur, wenn deine Gegner sich überhaupt nicht an dich anpassen. Auf NL5/10 halte ich das noch für sehr wahrscheinlich, aber ich würde an deiner Stelle anfangen Situationen zu suchen in denen Cbets vielleicht nicht +EV sind. (z.b. grade IP mit marginalen SD Händen auch probieren genau dort hinzukommen und OOP auch mal C/F zu spielen auf suboptimalen Boards).

      Dein Turncbetwert ist mit 60% auch relativ hoch (die meisten Spieler, die meinen Postflopansatz verfolgen -> d.h. equitybasierte Spielzüge überwiegend haben dort 40 - 50% - ich spiel mit 50%) 60% mag profitabel sein, aber dein Turn Cbet Successwert mit 35.2% sagt ja eher:
      "Yo wenn du den Turn cbettest, dann ist der Spielzug isoliert betrachtet nicht +EV" UND bei 85% Cbet Flop und 60% Cbet Turn, kannst du schlichtweg nicht soviele Semibluffs am Turn haben, dass der niedrige TurnCbet Success darüber kompensiert wird.
      Der RiverCbet Stat an sich ist schwierig zu beurteilen (ich hab da auch 60%, aber das ist im Prinzip ein Resultat aus Flop und Turn Cbet und da ich am Flop viel viel weniger cbette - 60% nur; ist mein 60% River Cbet einfach eine viel stärkere Range als bei dir)

      Bei dir resultiert zwar korrekterweise die Barrelingsache schon ganz gut, aber du nimmst einfach eine viel zu weite Range meiner Meinung nach dafür. Ich selektiere am Flop extrem, aber wenn ich dann selektiert habe barrel ich auch häufig nach der Cbet. Dies resultiert darin, dass ich am Turn und River eine viel stärkere Range habe und dementsprechen viel schwerer zu callen bin - bei dir ist die Range am River bedingt durch den hohen Cbet Wert halt schwach und bluffcallbarer.

      Grade auf den Micros kommt dazu, dass viele Gegner nicht über deine Handrange nachdenken, sondern ihr Ding durchziehen. D.h. sie sehen am Flop:" Aha ich hab auf dem Txxr Board 99 - damit calle ich 2 oder 3 Streets, je nachdem welche Karten kommen" und denken nicht darüber nach wie das Board sich mit deiner 3-Barrel Handrange verbunden haben. Automatisch spielen sie gegen eine Range, die zu sehr in Richtung Air gewichtet ist (bzw. bei FL Spielern warhscheinlich auch in ZU dünne Valuebets - mit 3rd Pair z.b. möglicherweise) korrekt.

      Es könnte sein (das weiss ich nicht, ich hab glaub ich noch nie bewusst so tight gespielt in den letzten 4 Jahren), dass diese hohen Betfrequenzen daraus resultieren, dass du so tight spielst und dementsprechend öfter als ich eine stärkere Handrange hast.

      Worauf du achten solltest ist es, dass du vor deinen Bets dir selber fragen stellst:
      Wieso bette ich hier?
      Was called mich?
      Was raist mich?
      Was folded?
      Habe ich eine Valuebet?
      Habe ich eine Bluffbet?
      Was will ich mit der Bet überhaupt erreichen?

      (das wären z.b. mögliche Fragen, die ich mir stelle bevor ich Bets setze)


      Viele FL Spieler haben imo sich wegen der sehr einfachen Setzstruktur und dem daraus resultierenden sehr schnellem Spiel Automatismen angeeignet und ich kenne ehrlich gesagt nur 2 Spieler, die im Autopilot SO gut sind, dass sie signifikant gewinnen. In den Micros geht das bestimmt auch für mehr Spieler gut, aber Bad Habits are Bad Habits ;p

      Versuch also deine nächsten Sessions etwas bewusster zu spielen und JEDE Aktion zu hinterfragen und falls du eine Frage nicht beantworten kannst, dann hast du einen richtigen Kandidaten fürs HB Forum. Z.b. hast du AQ OOP auf dem T87hh Board -> sonst wahrscheinlich oft cbettet, wenn du dich wirklich mal fragst wie die Hand nach der Cbet weitergehen soll, dann hast du hier z.b. einen Kandidaten den ich persönlich oft C/F spielen würde oder aber so manch anderer anfangen würde als 3-Barrelbluff zu spielen.