Vermieter will mich um Kaution betrügen

    • nebukadneza
      nebukadneza
      Bronze
      Dabei seit: 09.01.2008 Beiträge: 1.598
      Ich bin gerade aus meiner Wohnung ausgezogen, alles sauber, frisch gestrichen usw.

      Hatte schonmal Probleme mit dem Typen: "Ordentliche Reinigung" der Wohnung?

      Nun hatte ich heute keine Zeit (erster Arbeitstag) und hab meine Eltern zur Wohnungsübergabe geschickt, ihm zuliebe heute, weil er am 31. keine Zeit hatte. Jetzt bringt dieser Mensch aber Sachen, die sind so dermaßen unverschämt, dass ich anfangs sogar lachen musste.

      Das Bad ist offensichtlich über 40 Jahre alt, die Fliesen (braun mit weißen Blumen), das Klo... die Toilette ist mit zwei Schrauben im Boden befestigt die beide schon komplett durchgerostet sind, sodass sie eigentlich nur noch frei da steht. Also richtig alt.
      Jetzt behauptet er, dass ich in 2 Jahren das Klo so schlecht behandelt hätte, dass so viel unentfernbarer Kalk in der Schüssel wäre, dass er eine neue kaufen müsste. Einem potentiellen Nachmieter hat er gesagt, dass er das Bad renoviert...

      Und das frechste, er hat meinen Eltern erzählt, dass er bei einer Wohnungsbesichtigung den Klodeckel hochgehoben hätte und der Interessent dann die Wohnung nicht mehr wollte, weil alles so "vollgeschissen" war. Das ist so dermaßen gelogen, dass ich gar nicht weiß wo ich anfangen soll. Erstens war ich bei allen Wohnungsbesichtigungen anwesend, also diesen Vorfall hat es nie gegeben. Er war nie in meinem Bad und nie hat er den Klodeckel auch nur angefasst, die Interessenten haben zur Badtür reingeschaut und sonst nix. Keiner hat sich über das - absolut saubere - Bad beschwert.
      Zum zweiten mach ich regelmäßig sauber, also hätte er den Klodeckel ruhig hochheben können, da ist nichts drin was man mit Reinigungsmitteln wegebekommt. Gegen den Urinstein von 40-60 Jahren kann ich auch nix machen.


      Das nächste, ich hab die Wohnung ungestrichen bekommen, eine Wand im Zimmer war rot, der Gang gelb. Mir wars wurscht, ich hab trotzdem weiß gestrichen. Jetzt behauptet er er hätte einen Maler kommen lassen der, bevor ich eingezogen bin, die Wohnung gestrichen hätte. Meine Eltern haben ihn darauf angesprochen weil sie wussten, dass das gelogen war. Dann meinte er es wäre in der Zwischenzeit eine Mieterin dringewesen die die Wände so gestrichen hätte. Auch gelogen, weil ich nur wenige Tage nach der Wohnungsbesichtigung eingezogen bin und da war noch ein männlicher Mieter drin und da waren die Wände auch schon rot und gelb. Und wie dumm ist die Lüge überhaupt, wer zieht denn wegen ein paar Tagen in eine schon weitervermietete Wohnung und malt dann noch die Wände bunt an? Dazu noch zufälllig in genau den Farben die die Wohnung hatte bevor der Maler kam?


      Und so gehts noch mit ein paar Punkten weiter, er behauptet Dinge die einfach normal sind in einer alten Wohnung wären meine Schuld (auf 2 Jahre) und will, dass ich für alles bezahle. Oder er behauptet dass er z.B. ein Backblech für 45€ beim Backofen dabei gewesen wäre, das ich ihm jetzt geklaut hätte...


      Rechtsschutz hab ich in die Richtung keine und ein Übergabeprotokoll hab ich in meiner unendlichen Dummheit nicht verlangt als ich eingezogen bin, weil ich dachte, das könnte man auf Vertrauensbasis machen.

      Was kann ich da machen? Außer ihn in den Bordstein beißen zu lassen. Das ist nämlich die einzige Idee die ich jetzt habe. Zivilprozess macht wohl kaum Sinn wegen ca. 600€ Kaution.

      Geht da vielleicht was in Richtung Strafanzeige? Meinem Rechtsverständnis nach ist das Betrug.
      Er will sich einen Teil der Badrenovierung von mir bezahlen lassen, um was anderes gehts dem nicht. Und auch wenn die 600€ nicht die Welt sind, das geht mir grad so extrem gegen den Strich...
  • 4 Antworten
    • Hugger
      Hugger
      Bronze
      Dabei seit: 01.03.2005 Beiträge: 1.093
      Der einfachste Weg ist der zum Mietverein.Die nehmen ein paar Euro,ist von Region zu Region unterschiedlich aber unter 100€ pro Jahr.Dafür hast du einen Anwalt der sich um alles kümmert.

      Deine Aufregung ist verständlich,aber sieh es mal so:Es ist rein geschäftlich,nichts persönliches.
    • DerExec
      DerExec
      Bronze
      Dabei seit: 05.10.2007 Beiträge: 12.572
      Sowas konnte ich mir bei deinem letzten Thread von dem Typen fast denken ...

      Badrenovierung sind typische Vermieterkosten, du hast mit deiner Miete den typischen Verschleiß abgegolten.

      Dem Typen musst du mit §§ und Gerichtsbeschlüssen kommen, sonst wirkt das wohl nicht.
      mMn würde sich auch eine Anwaltsauskunft lohnen, weil das wirklich alltäglich Dinge sind.

      PS: Vergiss nicht die Zinsen der Mietkaution einzufordern :s_cool:
    • vvolf69
      vvolf69
      Global
      Dabei seit: 26.05.2008 Beiträge: 1.064
      strafanzeige solltest du lassen weil das eingestellt wird. die staatsanwaltschaft ist für zivilrechtliche streitereien nciht zuständig und ein eingestelltes verfahren wäre ein pluspunkt für den vermieter.

      beratung beim mieterverein schadet sicher nicht.

      grundsätzlich solltest du ihn schriftlich per einschreiben auffordern, mit fristsetzung von zwei wochen, dir die mietkaution auszuzahlen, zinsen nicht vergessen.

      zahlt er nicht innerhalb der zeit und antwortet nicht gibst du das ganze ins gerichtliche mahnverfahren. zahlt er nicht und antwortet gibst du den brief deinem anwalt zusammen mit deinem mietvertrag und läßt dir von dem sagen wie er das prozessrisiko beurteilt. ein solches vorgespräch ist bei den meisten anwälten übrigens kostenlos.
    • Paxmain
      Paxmain
      Bronze
      Dabei seit: 19.10.2007 Beiträge: 1.059
      Japp beim Vermieterverein bist am besten aufgehoben.

      Auch ein Gerichtsprozess sollte kein Problem sein. Nach Zeugenbefragung und diversen Gutachten wird sich herausstellen dass der Vermieter versucht dich abzuzocken. Wenn er den Prozess verliert, muss er auch für deine Auslagen aufkommen.