Protection

    • toxi1
      toxi1
      Bronze
      Dabei seit: 26.12.2006 Beiträge: 2.213
      handelt es sich wenn man nach 4 callern auf early bet am flop raised oder einen 2mal gecallten raise 3bettet überhauptnoch um protection? oft callen die die schon gecallt haben den 2ten bet dann ja auch noch und somit ist das ziel das feld auszudünnen nicht erreicht^^ wie ist genau die defintion von protection und wann sollte man vorallem protecten (floptextur) :D mal sowas allgemeines, wo ich ab und an ins stocken gerate bei den Beispielhänden :)
  • 12 Antworten
    • Sinner316
      Sinner316
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2006 Beiträge: 735
      Ich glaube unter Protection fällt nicht nur das Ausdünnen des Tisches sondern auch das bewusste Verschlechtern der Pot-Odds deiner Gegner. Wenn die z. B. 2 Bets, statt einem callen müssen dann halbieren sich die Pot-Odds.
    • ZarvonBar
      ZarvonBar
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 21.03.2006 Beiträge: 33.550
      Ja so ungefähr stimmt das. Du protectest ja mit schwachen bis durchschnittlichen Made Hands um nicht noch überholt zu werden. Dies impliziert also, dass du vorne liegst, sodass es sowohl gut ist wenn alle folden weil du den Pot dann direkt gewinnst als auch wenn deine Gegner schlechte Potodds kriegen.
    • bibersuperstar
      bibersuperstar
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2007 Beiträge: 15.238
      Manchmal ist es besser den flop nur zu callen, um dann den turn zu raisen, weil man am flop von den pot odds nicht protecten kann. Ist gut in SSH beschrieben.
    • faberone
      faberone
      Bronze
      Dabei seit: 08.06.2005 Beiträge: 903
      Original von Sinner316
      Ich glaube unter Protection fällt nicht nur das Ausdünnen des Tisches sondern auch das bewusste Verschlechtern der Pot-Odds deiner Gegner. Wenn die z. B. 2 Bets, statt einem callen müssen dann halbieren sich die Pot-Odds.
      also das ist nun leider nicht korrekt, ob 5 spieler 1 SB callen oder 5 spieler
      2 SB, das ändert doch rein gar nichts an den pot odds, sie betragen in beiden
      fällen 1:5!!

      und das protekten fällt da auch flach, wenn 5 spieler schon gelimpt haben,
      sind sie schon pot- comitted und man wird sie kaum mehr rausbekommen
    • Dawnhun1er
      Dawnhun1er
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2006 Beiträge: 1.591
      [quote]Original von faberone

      also das ist nun leider nicht korrekt, ob 5 spieler 1 SB callen oder 5 spieler
      2 SB, das ändert doch rein gar nichts an den pot odds, sie betragen in beiden
      fällen 1:5!! [/Quote]

      Naja, er hat sich ungenau ausgedrückt. Was er meinte, war sowas hier:

      [ 0,15/0,30 Fixed-Limit Hold'em (10 handed)
      Hand recorder used for this poker hand: Texas Grab'em by www.pokerstrategy.cc.

      Preflop: Hero is SB with 8:club: , 8:heart:
      UTG folds, UTG+1 raises, 4 folds, CO calls, BU calls, Hero calls, BB folds.

      Flop: (9,00 SB) 3:diamond: , 6:heart: , 5:club: (4 players)
      Hero bets, UTG+1 raises, CO calls, BU calls, Hero calls.

      Hier konfrontiert Hero indirekt CO und BU mit 2 bets. --> Halbieren sich die Potodds von den beiden. Vorher 10:1 jetzt 11:2

      Turn: (8,50 BB) 3:spade: (4 players)
      Hero checks, UTG+1 bets, 2 folds, Hero calls.

      River: (10,50 BB) 9:heart: (2 players)
      Hero checks, UTG+1 bets, Hero calls.

      Final Pot: 12,50 BB


      und das protekten fällt da auch flach, wenn 5 spieler schon gelimpt haben,
      sind sie schon pot- comitted und man wird sie kaum mehr rausbekommen
      Und genau dann hast du die Situation (großer Pot, Gegner schon gelimpt), wo man is seltenen Fällen seine Protection auf den Turn verschiebt.
    • faberone
      faberone
      Bronze
      Dabei seit: 08.06.2005 Beiträge: 903
      Original von Dawnhun1er


      Hier konfrontiert Hero indirekt CO und BU mit 2 bets. --> Halbieren sich die Potodds von den beiden. Vorher 10:1 jetzt 11:2

      also da konfrontiert hero die beiden eher mit ihrem dämlichen spiel
      (2x coldcall) und hat mit protektion nur mehr wenig zu tun, denn bei
      diesen calling stations ist protektion vergebene liebesmühe, da würde
      es nur um value gehen!
    • Dawnhun1er
      Dawnhun1er
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2006 Beiträge: 1.591
      Mag, sein aber darum geht es doch gerade gar nicht. Ich wollte mit dem Bsp nur verdeutlichen was Sinner316 gemeint hat. Du protectest gegen unkown halt erst mal, wenn du dann merkst die sind CSs, kann man ja sein Spiel anpassen. Fakt ist, dass hier ein vllt provitabler call unprovitabel gemacht wird. Wer weiß vielleicht sitzen sie ja sogar auf ihren Straight Draws ;)
    • DonSalva
      DonSalva
      Bronze
      Dabei seit: 27.08.2006 Beiträge: 11.700
      Original von faberone
      also da konfrontiert hero die beiden eher mit ihrem dämlichen spiel
      (2x coldcall) und hat mit protektion nur mehr wenig zu tun, denn bei
      diesen calling stations ist protektion vergebene liebesmühe, da würde
      es nur um value gehen!
      genau das ist doch protection!!!
      wenn die gegner trotz falscher potodds callen, dann ist das unmittelbar value für dich. ist doch bestens. :)

      protection bedeutet nicht, dass die gegner folden sollen ;)
    • streictt
      streictt
      Global
      Dabei seit: 04.04.2006 Beiträge: 951
      Original von faberone
      also das ist nun leider nicht korrekt, ob 5 spieler 1 SB callen oder 5 spieler
      2 SB, das ändert doch rein gar nichts an den pot odds, sie betragen in beiden
      fällen 1:5!!
      Da liegst Du leider nicht richtig - Du vergisst, dass bereits Geld im Pot ist.

      Bsp1: 8 BB im Pot, 7 handed am Flop, UTG bettet, Du callst.
      => Die Gegner bekommen Odds von 10:1 bis 14:1, wenn alle callen und keiner raist.

      Bsp2:Wie oben, UTG bettet, Du raist.
      => Pot Odds von 11:2 bis 19:2 für die 5 Caller.

      Und damit sollte man doch den einen oder anderen raushauen. =)
    • tagwandler
      tagwandler
      Bronze
      Dabei seit: 24.07.2006 Beiträge: 15.352
      Weiß auch nicht, was per Definition mit Protection gemeint ist. Viele Leute meinen, dass man dem Gegner nicht die Odds für einen profitablen Call gibt. Das mag bei NL auch meist möglich sein, bei FL aber oft nicht.

      Protection bedeutet für mich auch, den Gegner für Draws bezahlen zu lassen. Wenn ich weiß, dass mein Gegner auf einem Draw sitzt, und ich Freecards verteile, weil ich Angst habe, dass er seinen Draw trifft, dann habe ich eben versäumt, meine Hand zu schützen.

      Wenn ich eine Made Hand bette, weil es im Moment die beste Hand ist, dann bringe ich den Gegner auf jeden Fall in eine lose-lose Situation. Warum? Aufgrund meines Equity Vorteils, bekomme ich einen größeren Anteil an den Bets, die in dieser (und ggf. nachfolgenden Runden) gemacht werden, als der Gegner, mein Gegner verliert also mit jeder Bet langfristig Geld. Alternativ kann er auch folden, wodurch er seinen Equity-Anteil am Pot aufgibt, also verliert er auch. Was für ihn nun profitabler ist, muss er selbst entscheiden, aber für uns ist es auf jeden Fall eine Win-Win Situation - egal wofür er sich entscheidet.
    • streictt
      streictt
      Global
      Dabei seit: 04.04.2006 Beiträge: 951
      Original von tagwandler
      Wenn ich eine Made Hand bette, weil es im Moment die beste Hand ist, dann bringe ich den Gegner auf jeden Fall in eine lose-lose Situation. Warum? Aufgrund meines Equity Vorteils, bekomme ich einen größeren Anteil an den Bets, die in dieser (und ggf. nachfolgenden Runden) gemacht werden, als der Gegner, mein Gegner verliert also mit jeder Bet langfristig Geld. Alternativ kann er auch folden, wodurch er seinen Equity-Anteil am Pot aufgibt, also verliert er auch. Was für ihn nun profitabler ist, muss er selbst entscheiden, aber für uns ist es auf jeden Fall eine Win-Win Situation - egal wofür er sich entscheidet.
      Ja - protection und value: die 2 Zauberworte. =)

      Original von tagwandler
      Viele Leute meinen, dass man dem Gegner nicht die Odds für einen profitablen Call gibt. Das mag bei NL auch meist möglich sein, bei FL aber oft nicht.
      Jein - bei FL kann man manchmal wirklich nicht sinnvoll protecten aufgrund der fixen Betsize, sobald der Pot groß wird oder der Gegner ein hochwertiges Draw hat.
      Aber im NL sieht es nicht unbedingt besser aus: Dort kann man manchmal die Pot-Odds etwas laxer handhaben und auf implied Odds spielen.
    • mcmoe
      mcmoe
      Bronze
      Dabei seit: 11.04.2006 Beiträge: 3.838
      du protectest gegen einen flushdraw auf longterm.
      jedes mal wenn der gegner den flush nicht trifft ist er am river geschlagen und/oder foldet/verliert den showdown. du hast dafür gesorgt, dass dein gewonnener pot groß ist.

      du machst so gesehen auf lange sicht weniger minus, wenn ein gegner den draw doch trifft.