3 BB Reraise?

    • peer1969
      peer1969
      Bronze
      Dabei seit: 04.12.2010 Beiträge: 346
      Hallo Kollegen,

      was hab ich eigentlich davon zu halten, das ich im Moment ständig auf meinen Raise mit 4BB einen Reraise von 3BB bekomme? Das irritiert mich ein wenig und ich weiß nicht, wie ich z.B. mit DD oder ADs darauf reagieren soll.

      Gruß
      Volker
  • 11 Antworten
    • quakehead
      quakehead
      Bronze
      Dabei seit: 20.03.2009 Beiträge: 2.288
      kannst looser callen :)
      sind btw eh nur fische die raises ohne foldequity anbringen
      was ist denn DD und AD?

      edit. falls KK und AK gemeint ist dann halt ganz normal reraisen imo
    • peer1969
      peer1969
      Bronze
      Dabei seit: 04.12.2010 Beiträge: 346
      Original von quakehead
      kannst looser callen :)
      sind btw eh nur fische die raises ohne foldequity anbringen
      was ist denn DD und AD?

      edit. falls KK und AK gemeint ist dann halt ganz normal reraisen imo
      Sorry! War wohl grad nicht ganz bei der Sache

      D ist natürlich Q, also QQ bzw. AQ
    • quakehead
      quakehead
      Bronze
      Dabei seit: 20.03.2009 Beiträge: 2.288
      QQ spielen sich preflop eigentlich genauso wie KK+
      bei AQ kommts halt auf den gegner und seinen stack an ob ich nochmal drübergehe oder calle
      fold ist aber nogo
      OOP allerdings eher die 4bet und IP kann man sicherlich mehr flatten als 4beten
    • Plajer1
      Plajer1
      Bronze
      Dabei seit: 06.01.2011 Beiträge: 1.411
      Original von quakehead
      QQ spielen sich preflop eigentlich genauso wie KK+
      bei AQ kommts halt auf den gegner und seinen stack an ob ich nochmal drübergehe oder calle
      fold ist aber nogo
      OOP allerdings eher die 4bet und IP kann man sicherlich mehr flatten als 4beten
      limit?
    • quakehead
      quakehead
      Bronze
      Dabei seit: 20.03.2009 Beiträge: 2.288
      Original von Plajer1
      Original von quakehead
      QQ spielen sich preflop eigentlich genauso wie KK+
      bei AQ kommts halt auf den gegner und seinen stack an ob ich nochmal drübergehe oder calle
      fold ist aber nogo
      OOP allerdings eher die 4bet und IP kann man sicherlich mehr flatten als 4beten
      limit?
      ? was ich spiele oder wie
      NL25-100
      hauptsächlich NL50, bei dicken fischen auch ma NL200
    • Plajer1
      Plajer1
      Bronze
      Dabei seit: 06.01.2011 Beiträge: 1.411
      und du spielst qq immer wie AA oder KK?
    • quakehead
      quakehead
      Bronze
      Dabei seit: 20.03.2009 Beiträge: 2.288
      Original von Plajer1
      und du spielst qq immer wie AA oder KK?
      jo
      ich flatte solche hände aber auch ab und an

      was spricht denn auch dagegen seine monster zu valueraisen?
      du valueraist doch sicherlich AK, QQ hat aber sogar mehr equity als AK gegen ne range von QQ+ und AK
      wenn du nur gegen AA läufst sind QQ mehr als 10% besser einzig gegen KK+ performt AK besser
    • Plajer1
      Plajer1
      Bronze
      Dabei seit: 06.01.2011 Beiträge: 1.411
      ich meine ich würde QQ und AK generell nciht wie AA oder KK spielen, mit AA , KK gehts halt immer rein,

      mit QQ oder AK wird aber auch manchmal geflattet
    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      Ist halt alles sehr gegner- und positionsabhängig. Wenn ich UTG raise und von der 12/10-Nit mit 2,5 % 3bet im SB eine 3bet um die Ohren geknallt bekomme, dann spiele ich QQ sicherlich nicht gleich wie AA.

      @topic

      Wenn Villain so komische Mini3bets macht, dann hast mit Pockets, SC, Suited 1gappers, Suited Aces und ähnlichen Händen super Odds die preflop zu callen.

      Was TT - QQ und AJ/AQ betrifft, ist es wichtig Villain zu kennen.

      - Wenn er mir vorher nicht durch 3bets aufgefallen ist und diesen Spielzug zum ersten Mal macht, dann zolle ich ihm durchaus Respekt, weil es gerade auf den Micros und unteren Smallstakes häufig JJ+ ist. Dann wird halt TT, JJ und so auf Setvalue gecallt und mit AJ/AQ bin ich auch eher vorsichtig. Fold kommt pre natürlich nicht in Frage, aber postflop bleibe ich selbst mit TPTK vorsichtig.

      - Wenn Villain dagegen so ein Möchtegern-LAG oder -Maniac ist, und meint ständig limp/min3bet spielen zu müssen, hat er offensichtlich eine sehr weite Range. QQ ist dann ein easy 4bet/broke (zumindest für "normal" große Stacks), AQ bietet sich recht gut zum flatten an, es sei denn wir wissen, dass Villain über 4bets loose drüberpusht. Ansonsten hat AQ gegen eine starke Range (JJ+/AK z.B.) eine ziemlich dürftige Equity falls es reingeht und falls Villain foldet, sammeln wir nicht sonderlich viel Dead Money ein. Andererseits behält man durchs Flatten sämtliche Ax - die man mit AQ dominiert - in Villains weiter Range weiterhin drin.
    • Chch2202
      Chch2202
      Bronze
      Dabei seit: 31.05.2011 Beiträge: 8
      also würdet ihr mit AK oder AQ preflop nach nem 4 bet von dir un nem reraise vom gegner callen oder floaten??
    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      Original von Chch2202
      also würdet ihr mit AK oder AQ preflop nach nem 4 bet von dir un nem reraise vom gegner callen oder floaten??
      Was meinst du genau mit (preflop) floaten? Normalerweise ist "floaten" ja ein Postflopmove.

      Nach einer 4bet von uns mit AK/QQ sollte die Sache eigentlich sowieso geritzt sein. Wenn der Gegner dann nochmals reraist, dann geht AK/QQ auf jeden Fall rein.

      Meinst du jetzt in dem Falle, dass Villain limp/min3bet spielt und wir mit AK bzw. AQ ihn daraufhin 4betten.

      Also sprich zum Beispiel folgende Situation:

      Hero is in CO with A:spade: K:diamond:
      1 fold, MP calls 0,10$ Hero raises to 0,45$, 3 folds, MP raises to 0,80$, Hero raises to 2,20$, Villain raises to 10$ and is all in

      Dann bleibt Hero nur mehr der Call. 4betten und dann zu folden mit AK (oder auch QQ) ist in mind. 99 % ziemlich schlecht. Entweder man ist bereit um den gesamten Stack zu spielen oder man callt die 3bet von Villain nur und spielt dann postflop weiter.

      Mit AQ - falls du dich auf meinen vorigen Post (der Gegner macht relativ gerne den Move limp/min3bet) beziehst - ist es im Grunde dasselbe. 4betten und auf einen Push folden wäre relativ sinnlos. Mit einem Call der 3bet behalten wir jedoch Hände wie AJ, AT oder vll. auch A5s, A2s und Ähnliches in Villains Range (sprich in den Karten, die Villain halten könnte) drin. Wenn wir 4betten, wissen jedoch nicht ob Villain viel foldet oder trotz allem loose drüberpusht.
      Falls ersteres zutrifft - sprich der Gegner foldet verdammt viel - dann wäre ein 4bet-Bluff mit AQ an sich zwar profitabel, aber es wäre schade gerade AQ, eine hand die viele Hände vom Gegner dominiert, in einen Bluff zu turnen. Wenn wir auf einen Push eh folden, macht es kaum Unterschied ob wir AQ oder A3 oder K5 zum Bluffen hernehmen.
      Falls zweiteres zutrifft - Villain pusht recht gerne über die 4bet von uns drüber - dann ist 4bet/fold grundsätzlich ein schlechter Move, weil wir viel Geld für etwas investieren, was selten klappt. Hier bleiben dann 4bet/broke (sprich wir sind bereit unseren ganzen STack zu investieren) oder ein Callen der Mini3bet als Möglichkeiten. Ob es mit AQ rentabel ist broke zu gehen, hängt davon ab, mit welchen Händen Villain broke geht (d.h. wie groß die Wahrscheinlichkeit ist, dass wir mit AQ gegen die Range von Villain den Pot gewinnen = unsere Equity gegen seine Range) und zu wievielen Prozenten der Gegner foldet (= unsere Foldequity in dem Spot). Daraus kann man sich dann ausrechnen ob es profitabel ist 4bet/broke zu spielen.