Meine Fragen

    • DunkenM
      DunkenM
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2007 Beiträge: 179
      Hallo zusammen.

      Ich hab ein paar fragen, wäre nett wenn sie mir jmd beantworten könnte.

      1.)Flush draw, outs

      Ich habe irgend etwas suited, im flop kommen 2 karten meiner farbe.

      Wieso berechnet man seine chancen nicht grob so.


      1/4 * 3/4 =3/16
      3/4 * 1/4 = 3/4
      1/4 *1/4 = 1/16
      Ist 7/16 also 0,43 also sagen wir 0,4 da die warscheinlichkeit nicht ganz 1/4 beträgt da wir ja 2 karten

      der selben farbe halten und noch 2 auf dem flop liegen.

      Frage der outs.

      Artikel lektion silber

      "Beispiel: Ihr habt 7 6, das Board am Flop ist: 8 5 2iamond. Jede 9 und jede 4 bescheren euch dann am

      Turn die Nutstraight, also die bestmögliche Straight, und somit auch die bestmögliche Hand insgesamt zu

      diesem Zeitpunkt. Somit habt ihr 8 Outs, 4 Neunen und 4 Vieren.

      Von insgesamt 47 noch unbekannten Karten, die am Turn kommen könnten,"


      Wieso geht man von 47 unbekannten karten aus? Werden die outs immer unabhängig von Tischgröße berechnet?

      Eigentlich müssten doch meine Hände also auch meine outs mit abnehmender Tischgröße zunehmen. Wenn ich an

      einem 6er tisch spiele sind bereit 12 karten vor dem Flopdraußen, bleiben also noch 40 karten. Bei einem

      10er Tisch spiele sogar nur noch 32. Wenn ich z.b AK halte ist es somit auch noch warscheinlich das jmd

      mit einem A oder K gefoldet hat, da die leute dort eher sss spielen und AT-- folden.

      Also bei einem 12er tisch wären das 8/32 = 0,25
      Oder wir machen ein discount da wir annehmen können das mind. eine karte gefoldet wurde also
      7/32 ungefähr 0,2

      also 0,2*call +0,8*potsize= E(X)

      Im Bsp-Artikel werden 8 outs gerechnet und somit auf 1/6.

      2.) Ab wann bekommt man ein Prog das einem die outs berechnet? Wie heißt es? Pokerstove?

      3.) Es ist nicht möglich in so kurzer Zeit berechnungen durchzuführen. Habt ihr gängige outs im Kopf oder

      wie macht ihr das?


      4.) Habe mir Gamblers little helper gezogen. Das bringt einem ja nur wirklich etwas wenn man zugang zu

      einer kostenpflichtigen Datenbank erhält. Dies bekommt man ja mit 500 rake. Was bedeutet das? 500 dollar

      auf dem Partypoker konto??
      Außerdem hab ich es nichtmal geschaft meine eigene History anzubinden. :-(


      5.) In Videos hab ich gesehen das es Programme gibt die einem die karten der letze runde anzeigt, also

      nach dem showdown. Somit muss man nicht immer in der history suchen. Gibt es dieses Programm auch erst später?


      Danke im voraus.
  • 3 Antworten
    • Feroc
      Feroc
      Bronze
      Dabei seit: 07.09.2006 Beiträge: 112
      1. Es sind 47 Karten, weil du 5 Stück kennst. Bei den anderen weißt du ja nicht, ob der Gegner sie hat oder nicht. Wüsstest du die Karten vom Gegner und es wären nicht die die du brauchst, dann könntest du von weniger Karten ausgehen.

      2. Pokerstove ist kostenlos, das kannst du hier runterladen:
      http://www.pokerstove.com/pokerstove/

      3. Zumindest die Outs für Flush und Straight sollte man im Kopf haben.

      4. -

      5. Das wird wohl Pokertracker sein, dies kannst du dir entweder irgendwo erspielen oder es einfach kaufen:
      http://www.pokertracker.com
    • streictt
      streictt
      Global
      Dabei seit: 04.04.2006 Beiträge: 951
      Zu 1: Versuchst Du hier, die Wahrscheinlichkeit zu überschlagen, dass Dein Draw entweder am Turn oder am River ankommt?

      Das ist i.d.R. nicht praxisrelevent, da Du dann voraussetzt, automatisch auch den River anzusehen. (Damit müsstest du aber auch wieder die Kosten für die Riverkarte in Rechnung stellen.)

      Entscheidend ist aber (vorerst) nur, ob man sich überhaupt den Turn ansehen darf (und das berechnet sich nach Odds und Outs).
      Die zweite Karte erfordert eine gesonderte Entscheidung.
      (Und stimmen die Odds am Flop nicht, so wird es am Turn unimproved erst recht nichts, da die Einsätze sich verdoppeln.)

      Das, was Du auszurechnen versuchst (die Wahrscheinlichkeit, am Showdown vorne zu liegen), nennt man Equity.
      Die Equity gibt Dir Auskunft zu Raise/Call-Entscheidungen (oder auch im NL zu All-in-Situationen).

      Bspw.: Monsterdraw mit 40% Equity bei 2 Gegnern.
      33% zahlst Du ein, 40% stehen Dir langfristig zu => Raise.

      Die Odds geben Dir Auskunft zu Call/Fold-Entscheidungen.

      Und bevor Du Dir über die Equity und Valueraises Gedenken machst, sollte eben erst klar sein, dass sich die Hand überhaupt spielen lässt.

      Zu 2: Die Outs muss man selbst abschätzen :P , das nimmt einem kein Programm ab. (Es sei denn, man wird Kleingangster und benutzt Texas Cal*u*a**m X( )

      Zu 3:Tabelle ausdrucken, neben das SHC legen; mit der Zeit hat man die paar Zahlen im Kopf.

      Zu 4: GLH funktioniert auch stand-alone. Bei Problemen => entsprechendes Forum.
      $500 Rake sind $500 Gebühr an PP. solltest Du nach ca. 1000 PartyPoints erspielt haben nach neuer Berechnung.

      Zu 5: Pokertracker gibt es nach $500 Rake.
    • jackoneill
      jackoneill
      Bronze
      Dabei seit: 13.08.2006 Beiträge: 2.480
      Zu 1.:

      Es wird deshalb unabhaengig von der Tischgroesse gerechnet weil du ja nicht weisst ob die Karten noch im Deck sind oder nicht.

      Nehmen wir mal an du hast Q :heart: als Out - diese Karte kann sich entweder im Deck oder in der Hand eines deiner Mitspieler befinden - daher ist es voellig unerheblich wieviele Leute am Tisch sitzen.

      Zu 2.:

      Merk dir einfach die wichtigsten Outs und die dazugehoerigen Odds, das ist gar nicht so schwierig.

      Automatisch berechnen und anzeigen tut die dir PokerOffice - das ist allerdings kostenpflichtig und teuer. Ich hab' mir das Programm Anfang des Jahres gekauft aber Anfaengern wuerde ich eher davon abraten: ihr bekommt hier PokerTracker kostenlos und alle Strategie-Artikel beziehen sich auf PT. Ich hab' auch lange Zeit mit PT gespielt und kam gut damit klar.

      Zu 3.:

      Tabelle ausdrucken und neben das SHC legen.

      Zu 4.:

      Alles was du fuer GLH brauchst ist eine hinreichend grosse Datenbank. Sobald du die 1000 PPs erspielt hast die du dafuer brauchst solltest du aber normalerweise selbst ueber eine ausreichend grosse HandHistory verfuegen.