Fetter Kratzer im Neuwagen

    • Snookz
      Snookz
      Bronze
      Dabei seit: 13.06.2008 Beiträge: 1.958
      Tja,

      meine Freundin ging heute morgen zu ihrem Auto und hatte einen fetten Kratzer in der Tür. Relativ tief und mit dem Finger deutlich spürbar. Wers war, obs Absicht war oder whatever wissen wir natürlich nicht.
      Das ärgerliche ist, dass der Wagen neu ist, dementsprechend auch Vollkaskoversichert. Übernimmt die Versicherung sowas in der Regel? Wie biegt man das wieder hin (Lackstift + ordentlich polieren evtl.)?
  • 22 Antworten
    • Clamaran81
      Clamaran81
      Bronze
      Dabei seit: 22.03.2010 Beiträge: 1.426
      Original von Snookz
      Tja,

      meine Freundin ging heute morgen zu ihrem Auto und hatte einen fetten Kratzer in der Tür. Relativ tief und mit dem Finger deutlich spürbar. Wers war, obs Absicht war oder whatever wissen wir natürlich nicht.
      Das ärgerliche ist, dass der Wagen neu ist, dementsprechend auch Vollkaskoversichert. Übernimmt die Versicherung sowas in der Regel? Wie biegt man das wieder hin (Lackstift + ordentlich polieren evtl.)?

      Anzeige bei der Polizei gegen unbekannt und danach ab in die Werkstatt und es ordentlich richten lassen. Dafür habt ihr doch eine Vollkasko! Vergiss die Lackstifte, wenn der Kratzer so Tief ist wie du sagst bringt das überhaupt nichts
    • CMB
      CMB
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2007 Beiträge: 6.492
      Vorher aber ausrechnen ob es nicht billiger wird den Schaden selber zu bezahlen, dafuer gibts es auch Tabellen. Eine Hochstufung bei der Versicherung koennte teurer werden.

      Gruss,
      CMB
    • Merlinius
      Merlinius
      Silber
      Dabei seit: 30.06.2006 Beiträge: 3.520
      Bei der Versicherung anrufen. Wenn sie die Kontaktdaten eines persönlichen Kundenbetreuers/Vertreters hat, wäre das auch besser, erstmal diesen anzurufen statt eine Hotline. Der hat zumeist ein stärkeres Interesse, sie als Kundin zu halten, als eine Callcenter-Mitarbeiterin.
    • Clamaran81
      Clamaran81
      Bronze
      Dabei seit: 22.03.2010 Beiträge: 1.426
      Original von CMB
      Vorher aber ausrechnen ob es nicht billiger wird den Schaden selber zu bezahlen, dafuer gibts es auch Tabellen. Eine Hochstufung bei der Versicherung koennte teurer werden.

      Gruss,
      CMB
      Warum sollte die Versicherung bei einem nicht selbstverschuldeten Schaden jemand hoch Stufen? Wäre ja das gleich wie wenn mir jemand ins parkende Auto fährt und die Versicherung stuft mich deswegen hoch. Das würde keinen Sinn machen!
    • Mave34
      Mave34
      Global
      Dabei seit: 25.01.2006 Beiträge: 5.948
      Original von CMB
      Vorher aber ausrechnen ob es nicht billiger wird den Schaden selber zu bezahlen, dafuer gibts es auch Tabellen. Eine Hochstufung bei der Versicherung koennte teurer werden.

      Gruss,
      CMB
      Man kann erstmal die Vollkasko in Anspruch nehmen. Bis zum Jahresende hat man Zeit, den Schaden selbst zu zahlen und eine Hochstufung zu vermeiden.

      würd es aber gerade bei nem Neuwagen fachgerecht richten lassen.
    • Spearmi
      Spearmi
      Global
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 11.188
      Original von Clamaran81
      Original von CMB
      Vorher aber ausrechnen ob es nicht billiger wird den Schaden selber zu bezahlen, dafuer gibts es auch Tabellen. Eine Hochstufung bei der Versicherung koennte teurer werden.

      Gruss,
      CMB
      Warum sollte die Versicherung bei einem nicht selbstverschuldeten Schaden jemand hoch Stufen? Wäre ja das gleich wie wenn mir jemand ins parkende Auto fährt und die Versicherung stuft mich deswegen hoch. Das würde keinen Sinn machen!
      Würde nicht die gegnerische Versicherung den Schaden begleichen??
    • FjodorM
      FjodorM
      Bronze
      Dabei seit: 14.02.2006 Beiträge: 11.238
      Ja aber wenn der Verursacher Unfallflucht begeht und nicht gefunden wird dann bleibt man natürlich selbst auf dem Schaden sitzen.
    • pantokrator7
      pantokrator7
      Bronze
      Dabei seit: 22.07.2008 Beiträge: 861
      Zum Wiederhinbiegen:

      Bei meiner Kiste würde ich sagen je nach Tiefe des Kratzers Lackstift oder spachteln, schleifen, Lack drauf.
      Da es sich aber um einen Neuwagen handelt auf jedenfall vom Fachmann richten lassen, der ist nämlich auch verantwortlich wenn bei der Reparatur noch was ans Auto kommt.

      Hoffe ich konnte helfen
    • Aceripper
      Aceripper
      Bronze
      Dabei seit: 10.05.2010 Beiträge: 4.031
      Ganz viel gefährliches halbwissen! Ich arbeite bei einer versicherung! Gebe hier gerne später tipps, wie es laufen sollte! Bin gerade beim arzt
    • Aceripper
      Aceripper
      Bronze
      Dabei seit: 10.05.2010 Beiträge: 4.031
      Original von Merlinius
      Bei der Versicherung anrufen. Wenn sie die Kontaktdaten eines persönlichen Kundenbetreuers/Vertreters hat, wäre das auch besser, erstmal diesen anzurufen statt eine Hotline. Der hat zumeist ein stärkeres Interesse, sie als Kundin zu halten, als eine Callcenter-Mitarbeiterin.
      Falsch! I.d.R. kann ein Versicherungsvertreter überhaupt nicht beauskunften, ob eine Hochstufung teurer wird als die Selbstregulierung eines Kasko-Schadens.
      Diese Information hat in 90% aller Fälle nur die Vertragsbearbeitungsabteilung!

      Original von Clamaran81
      Warum sollte die Versicherung bei einem nicht selbstverschuldeten Schaden jemand hoch Stufen? Wäre ja das gleich wie wenn mir jemand ins parkende Auto fährt und die Versicherung stuft mich deswegen hoch. Das würde keinen Sinn machen!
      Warum stuft ein Versicherer wohl? Weil das Vollkasko-System auf Prozenten basiert. Und wenn du keinen Unfallgegner ermitteln kannst, hast du einen Vollkasko-Schaden. Und diese werden gestuft, wurden sie schon immer!

      Original von Mave34
      Man kann erstmal die Vollkasko in Anspruch nehmen. Bis zum Jahresende hat man Zeit, den Schaden selbst zu zahlen und eine Hochstufung zu vermeiden.
      Nicht ganz richtig. Das hat nichts mit dem Jahresende zu tun. Du hast nach "Schließdatum" des Schadens sechs Monate Zeit den Schaden zurückzukaufen. Hierzu bekommst du aber eine gesonderte Mitteilung eben nach der Regulierung.


      Meine Empfehlungen.

      - Den Schaden umgehend melden. Dazu seid ihr verpflichtet.
      - Ihr seid ebenfalls verpflichtet, den Schaden zu mindern. (Bei nem Kratzer wirds schwer) Aber hier evtl aufpassen, dass nichts rostet etc. (Gerade Billig-Anbieter versuchen hier immer gerne ihre Zahlungen zu kürzen!!)
      - Fragen bis zu welcher Höhe sich die Selbstregulierung lohnt. Danach Entscheidung treffen. Wenn ihr ihn zurückkaufen wollt/werdet - nach einer Raternzahlung fragen -> ist i.d.R. kostenfrei!!
      - Ist der Wagen geleast?
      - Habt ihr einen "Rabattschutz" vereinbart? Wenn nicht - meine Empfehlung! Gerade bei Neuwagen.

      Wenn du noch Fragen hast. Poste einfach. Oder add mich im Com-Tool. Helfe dir gern.

      Auf dann!
    • Clamaran81
      Clamaran81
      Bronze
      Dabei seit: 22.03.2010 Beiträge: 1.426
      Original von Aceripper

      Original von Clamaran81
      Warum sollte die Versicherung bei einem nicht selbstverschuldeten Schaden jemand hoch Stufen? Wäre ja das gleich wie wenn mir jemand ins parkende Auto fährt und die Versicherung stuft mich deswegen hoch. Das würde keinen Sinn machen!
      Warum stuft ein Versicherer wohl? Weil das Vollkasko-System auf Prozenten basiert. Und wenn du keinen Unfallgegner ermitteln kannst, hast du einen Vollkasko-Schaden. Und diese werden gestuft, wurden sie schon immer!
      Mir ist schon klar warum eine Versicherung Stuft. Trotzdem mache ich mal eine Anzeige gegen unbekannt.
      Bei einer Ordentlichen Versicherung gibt es auch Bonus Angebote die für solche Fälle eingesetzt werden könnten. Zumindest für den Fall wenn die Polizei niemanden findet.
    • Aceripper
      Aceripper
      Bronze
      Dabei seit: 10.05.2010 Beiträge: 4.031
      Original von Clamaran81

      Mir ist schon klar warum eine Versicherung Stuft. Trotzdem mache ich mal eine Anzeige gegen unbekannt.
      Bei einer Ordentlichen Versicherung gibt es auch Bonus Angebote die für solche Fälle eingesetzt werden könnten. Zumindest für den Fall wenn die Polizei niemanden findet.
      Natürlich. Die Anzeige muss man erstatten.
      Solch ein "Bonus-Angebot" kenne ich persönlich zwar nicht. Kann mir aber gut vorstellen, dass es da irgendwelche Sonderregelungen gibt.
      Versicherer sind kreativ.

      Aber gestuft wird man dennoch!
    • Clamaran81
      Clamaran81
      Bronze
      Dabei seit: 22.03.2010 Beiträge: 1.426
      Ich kenne es in Form eines Freischadenbonus.

      Die Versicherung übernimmt die Kosten und man fällt nicht ins Malus.
    • Aceripper
      Aceripper
      Bronze
      Dabei seit: 10.05.2010 Beiträge: 4.031
      Original von Aceripper

      - Habt ihr einen "Rabattschutz" vereinbart? Wenn nicht - meine Empfehlung! Gerade bei Neuwagen.

      Das meinst du bestimmt.
      Diesen Bonus gibt es nach meiner Kenntnis in zwei Formen:

      1. Du kannst ihn dir erkaufen (gegen X% Aufschlag für die Haftpflicht bzw. Kasko-Prämie)
      2. Du hast ihn automatisch drin wenn du X Jahre schadenfrei gefahren bist. Dafür musst du aber laaange schadenfrei sein. Bei meinem Arbeitgeber z.B. sind es 25 Jahre!!!
    • Clamaran81
      Clamaran81
      Bronze
      Dabei seit: 22.03.2010 Beiträge: 1.426
      Original von Aceripper
      Original von Aceripper

      - Habt ihr einen "Rabattschutz" vereinbart? Wenn nicht - meine Empfehlung! Gerade bei Neuwagen.

      Das meinst du bestimmt.
      Diesen Bonus gibt es nach meiner Kenntnis in zwei Formen:

      1. Du kannst ihn dir erkaufen (gegen X% Aufschlag für die Haftpflicht bzw. Kasko-Prämie)
      2. Du hast ihn automatisch drin wenn du X Jahre schadenfrei gefahren bist. Dafür musst du aber laaange schadenfrei sein. Bei meinem Arbeitgeber z.B. sind es 25 Jahre!!!
      Ja im Grunde.
      Nur das ich keine 25 Jahre warten musste um einen zu bekommen. Aber das ist sicher Verhandlungssache in den meisten Fällen.
    • Aceripper
      Aceripper
      Bronze
      Dabei seit: 10.05.2010 Beiträge: 4.031
      Deinem Nick nach nehme ich einfach mal an, dass du 30 bist.

      D.h. du hast max. 12 Jahre deinen Führerschein.

      12 Jahre ist in der Versicherungsbranche bzw. gerade im Kfz-Bereich nicht viel.

      Ich gehe einfach mal zu 99% davon aus, ohne deine Police zu kennen, dass du keinen Schaden frei hast! Ist zu kurz.
      Aber ich kann mich auch irren ;)
    • Clamaran81
      Clamaran81
      Bronze
      Dabei seit: 22.03.2010 Beiträge: 1.426
      Original von Aceripper
      Deinem Nick nach nehme ich einfach mal an, dass du 30 bist.

      D.h. du hast max. 12 Jahre deinen Führerschein.

      12 Jahre ist in der Versicherungsbranche bzw. gerade im Kfz-Bereich nicht viel.

      Ich gehe einfach mal zu 99% davon aus, ohne deine Police zu kennen, dass du keinen Schaden frei hast! Ist zu kurz.
      Aber ich kann mich auch irren ;)
      Oder ich bin 81 Jahre und noch fit hinterm Lenkrad ;)
      Ich habe 12 Jahre den Führerschein, Richtig!
      Naja, für Versicherungszeiten relativ "kurz"
      Doch, habe einen Bonus erhalten den ich aber noch nicht einlösen musste.
      Liegt aber wohl daran, dass wir bei dieser Versicherung die gesamte Familie (Häuser, alle Autos und Motorräder + einiges an Zusatzversicherungen) abgeschlossen haben. Das bereits in der 3. Generation.
      Denke da bekommt man einige "Zuckerl" ;)
    • Snookz
      Snookz
      Bronze
      Dabei seit: 13.06.2008 Beiträge: 1.958
      Danke für die vielen Antworten :)
      Werden gleich erstmal zur Polizei fahren und die Anzeige erstatten, dann in einer Fachwerkstatt einen Kostenvoranschlag holen.
      Ob wir die Vollkasko dann nutzen oder den Schaden selbst zahlen, wissen wir noch nicht.
      Ich habe im Hinterkopf, dass die abgeschlossene Vollkasko nicht hochgestuft wird, sondern nur bei Haftpflichtfällen mehr zu zahlen ist.
      Wird sich dann aber zeigen!
    • Aceripper
      Aceripper
      Bronze
      Dabei seit: 10.05.2010 Beiträge: 4.031
      Okay. Eine gute Kundenverbindung macht einiges möglich.

      Aber es gibt diese Optionen, sich jedes Jahr einen Schaden zu erkaufen!

      Ich denke wir haben etwas aneinander vorbeigeschrieben.

      Nicht, dass wir unsere "Mitleser" hier gänzlich verwirren!
    • 1
    • 2