Leider nicht gut formatiert, da der erweiterte Editor irgendwie nicht funkt und ich keinen Nerv hatte alles per Hand im Standard zu machen. Folgt aber noch!

Servus zusammen :D

Wie der Titel schon vermuten lässt, gehts es in diesem Thread um meine Erfahrungen im Bereich des HeadsUp. Da ich selber noch eher in den Kinderschuhen stecke, was das Pokern angeht, richtet sich das Ganze natürlich mehr an die Einsteiger unter euch.

(Und bevor euch mein "Bronzestatus" hier an möglicher Erfahrung zweifeln lässt, ich spiele momentan nur bei FTP und dort bin ich leider nicht getrackt, lasst euch aber soweit gesagt sein, dass ich bei Gesamt etwa 3000Points dort zzgl. dem 10SP je Tag Bonus hier mittlerweile auch Gold sein könnte *g* - Wobei, um dort mal einen Satz meines ehemaligen Ausbilders bei der Marine zu nennen: "Farben haben mit dem Verständtnis nicht immer was zu tun!")

Soviel also kurz zu mir, steigen wir ein...:

Abkürzungsverzeichnis
(Die meisten unter euch werden wohl lachen^^, aber die ersten Artikel / Threads die ich gelesen habe, haben mich grundsätzlich vor das Problem gestellt: "Wtf soll das denn nun heißen?" - Daher versuche ich alle Abkürzungen (sowie evt. genutzten Pokerjargon) auch zu erklären)

HU
HeadsUp

SNG
Sit (a)n(d) Go

ShootOut
Spielmodi, bei dem an einem (von möglicherweise mehreren^^) Tisch solange gespielt wird, bis nur noch einer übrig ist. Eine andauernde Neuverteilung der Sitze geschieht also nicht.

PoF
Push or Fold

o
offsuited - A3o bezeichnet somit 1 x Ass und 1 x 3 in unterschiedlichen Farben

s
suited - AKs bezeichnet somit 1 x Ass und 1 x König in gleicher Farbe

HC
Hole Cards - deine Starthand (es gibt auch die Übersetzung Hold Cards)

SB
SmallBlind

BB
BigBlind

Monster
sehr gute (Start)Hand - AA / KK wären dazu Beispiele

Nuts
die bestmögliche Kombination unserer beiden HC und dem Board
(und bestmöglich im Sinne von der andere kann NICHTS besseres haben)

broke
Bankrott / keine Chips mehr

FR
Fullring - Tisch mit 9 oder 10 Spielern

Villian
Pokerjargon für Gegner / Gegenspieler

Pocketpairs
Paare in der Starthand - 22/33/44/55/66..../QQ/KK/AA

Bottompair
kleines Pärchen (22/33/44 z.B.)

Board / Street
die Gemeinschaftskarten unterteilt in FLOP / TURN / RIVER

Button
der Dealerbutton, der Spieler, der (mit Ausnahme der ersten Runde) immer die letzte Action am Tisch hat

iP
in Position

ooP
out of Position

Moves
Pokerspielzüge

minraise
Raise auf den doppelten BB

Warum HeadsUp?
Jeder von uns wird über kurz oder lang mal in die Situation kommen, in einem HU zu landen. Und was dann? Ich erinner mich ziemlich genau an mein erstes HU: "Ich hatte Angst! " HU wird immer wieder als die Königsdiziplin bezeichnet und - wie ich finde - auch mit Recht.

Ich möchte daher einen kurzen Einstieg in die Welt des HU geben und euch die Möglichkeiten die FT dafür bietet näher bringen. (Nein, ich werde nicht von denen bezahlt! Ja, ich weiß dass es Auszahlungsprobleme zu geben scheint! Nein, ich finde es nicht falsch trotzdem dort zu spielen!
Das einfach nur um evt. Posts in diese Richtung abzuwehren, die mMn in vielen anderen Threads dazu geführt haben, die eigentlich gute / nette Grundidee zu versauen!)

HeadsUp - Push or Fold oder doch "normal weiterspielen"?
Sicherlich wird es auch im HU Phasen geben, wo man ohne PoF nicht weiterkommt. Aber grundsätzlich jede Starthand zu pushen wird auf die Dauer auch nicht zum Erfolg führen. (Ich erwähn dies, weil ich gestern einen Experten hatten der anscheinend nur eine "Push anything instant-Taste" an seiner Rechner hatte^^). Für mich war es am Anfang relativ gewöhnungsbedürftig meine Startingrange zu erweitern.

Kann ich A3o aus dem SB spielen? Soll ich nicht doch eher auf AKs / AA / KK / QQ warten?

Die klare Antwort sollte hier lauten: 1. JA! 2. NEIN!

Warum? Eigentlich auch ganz einfach, im HU sitzt man andauernd in den Blinds, somit verlieren wir ständig Geld / Chips... Wenn wir also nur "dumm" dasitzen und (wie teilweise) im FR auf Monster hoffen passiert was? Richtig! Wir werden, lifetime-luck mal ausgeschlossen, auf die Dauer gesehen broke gehen.

Somit gilt als erste „Regel“ im HU sollte / muss man aggressiver spielen.

Hintergrund dazu? Auch wiederrum schnell erklärt:
Ein Pokerdeck besteht aus 52 Karten, daraus lassen sich 169 verschieden Starthände bilden. (Denen unter euch, die sich jetzt fragen: „Nur so wenig?“ sei gesagt, dass uns für die Starthände anfangs natürlich egal sein muss ob wir nun 2 Kreuz / Karo / Herz / Pik halten - dementsprechend interessiert uns also nur, suited oder offsuited)

Halte ich, um das Beispiel von oben aufzugreifen, A3o, dann habe ich eines der 4 Asse im gesamten Kartendeck. Die Wahrscheinlichkeit, dass mein Villian ebenfalls ein Ass hält ist bei 2 Spielern somit wesentlich geringer als bei einem FR-Game mit 8 bzw. 9 Gegenspielern.

Klar soweit, oder?

Somit werden im HU Overcards / Pocketpairs pauschal schon einmal stärker als im FR. Heißt im Umkehrschluss natürlich nicht, dass ihr euer Pair 22 gegen ein Board AKJT8 durchboxen müsst. Aber die Wahrscheinlichkeit mit diesem Bottompair zu gewinnen ist wesentlich höher als erwartet.

Was heißt dass nun für uns?

Im HU haben wir, wie bereits erwähnt nur 2 Positionen, den SB (beim HU gleichzeitig der Button) und den BB. WIr erinnern uns an die Positionen am Tisch und wissen dementsprechend jetzt, beim HU gilt SB = in Position / BB = out of Position. Spielen wir in einem FR-Game gerne ooP? Wohl eher nicht, warum sollten wir das im HU dann ändern?

Somit haben wir unsere zweite „Regel“: „Sitze ich im BB spiele ich tight, sitze ich im SB und somit iP ein bissl aggressiver.“

WIr wissen nun also, dass HU nicht nach den StartingCharts für FR-Games gespielt werden kann und wir kennen die beiden Positionen am Tisch. Steigen wir nun ins Gameplay allgemein ein.

Bet / Raise / Fold
Natürlich gibts auch dafür keine Super-ich-mach-damit-alle-platt Taktik, aber natürlich gilt auch hier, machs deinem Gegner nicht zu einfach.

Als Beispiel (auch wieder vom gestrigen Sonntag):

Villian raiste folgendermaßen, niedrige Pocketpairs grundsätzlich 2 x BB, Ax immer 3 x BB, JJ/QQ/KK/AA immer 4 x BB. Alles andere wurde gelimpt bzw gecheckt.

Natürlich ne super Taktik, oder? Man kommt nie in die Problematik nicht zu wissen was man setzen soll. NEIN! Denn dein Gegner (in diesem Fall war ich das^^) checkt das nämlich auch sehr schnell, ergo wusste ich ziemlich genau, was mich erwartet und konnte daher reagieren.

Die, meiner Meinung nach, sinnigste Variante ist die Raises gleich hoch zu halten. Ich mag limpen allgemein eh nicht sonderlich, und vertrete daher die Meinung: „Wenn eine Hand gut genug zum limpen ist, dann sollte sie auch gut genug zum raisen sein.“

Daher gibts im HU bei mir eigentlich nur 3 Moves PreFlop:
fold
minraise
allin

(Ich wiederhole auch hier nochmal, ich bin kein Pro und sicherlich gibt es da interessantere Strategien, aber für den Anfang tuts dieses Muster allemal)

Wie man seine Hände jetzt PostFlop weiterspielt ist natürlich eine andere Sache, denn im HU gewinnt man die meisten Hände einfach PostFlop.
Fakt ist hier, es gibt keinen! :D

Spiele niemals eine starre 0815 Taktik, sondern stell dich auf deinen Gegner ein!

Solltest Du den Flop nicht vollständig verfehlen, dann setze was! Vorallem auf den Micros lassen sich Villians gerne von einem minraise PreFlop und einer CBet PostFlop einschüchtern und vertreiben.

Soll ich bluffen? Ja verdammt! ;D - Bluff dich natürlich nicht zu Tode, aber versuchs wenigstens.

Kleiner Tipp dazu (gelernt von David Negreanu und seinen unzähligen Vids), hau nicht mit dem Holzhammer, ein kleines Hämmerchen tut seinen Dienst auch!
Was meine ich damit?

Lass uns denken wir halten TQo und sitzen im SB. Wir machen einen openminraise, Villian callt und der Flop zeigt A82. Viele viele Spieler machen nun folgendes, entweder „Check“ (Weil, ich hab ja nix getroffen) oder packen den Holzhammer raus „Allin“ / „2fache Potsize“ usw (Frei nach dem Motto, ich hab alles Du hast nix, na komm doch ;-))... Meine Meinung dazu? --> FAIL!

Sagen wir im Pott sind 1600Chips, warum nicht eine kleinere Bet von sagen wir mal 650 Chips? (Ok, die Regs unter euch bekommen vlt. grade die Krise ^^) aber meiner Erfahrung nach, ziehen diese „Smallball-Bets“ wesentlich besser als die Holzhammer-Methode. Warum? Eigentlich auch klar, bei einem „allin“ kann Villian 2 Dinge denken, 1. Er hat was Monster-mäßiges getroffen oder 2. Der blufft doch nur!, und ich hab die Erfahrung (wiederrum nur auf den Mikros) gemacht in den meisten Fällen bluffen die nur!

Warum nicht also den Spieß umdrehen? Diese vermeintlich „kleine“ Bet hat 2 Vorteile (wir erinnern uns, getroffen haben wir ja auch nichts ^^) callt mein Gegner und hat getroffen, verliere ich nicht annährend soviel wie beim „allin“, für meinen Gegner sieht diese Bet aber meistens wie eine Valuebet aus. Wir signalisieren damit: „Ok, ich hab was, aber ich setz nicht so viel, damit DU mich noch callst und ich bissl Reibach mache!“

Resultat? Bei mir funkts wunderprächtig! :D (Dafür verkack ich jedes wichtige allin, aber das nur am Rande ;-) )

Sooo, um ganz ehrlich zu sein, ich hab grade den Überblick ein wenig verloren, aber ich denke für eine erste Einführung in die Welt des HU sollte das auch genügen.
Rhetorik genauso wie Formatierungen und evt. Erweiterungen / Verbesserungen folgen natürlich noch!

Ich hoffe, ich konnte (speziell) den Einsteigern ein bißchen die Angst vor dem HU nehmen und hab euch nicht total verwirrt :D

So long
Incentiv