Trinkgeld!

    • basti002
      basti002
      Bronze
      Dabei seit: 24.12.2007 Beiträge: 4.054
      Hey Leute,
      eine freundin von mir,jobbt atm als kellnerin,in einem Restaurant,in Holland.

      Sie ist schon oefter mit der chefin aneinander geraten,und gestern erzaehlte sie mir,dass,wenn sie trinkgeld kassiert,was pro tag schon mal bei 30-40€ liegen kann,sie es umgehend in ne Art Gemeinschaftskasse tut,jedoch die Chefin sich am Ende des Tages weigert,ihr und auch dem anderen Personal es auszuzahlen.

      Da sie auf den Job angewiesen ist und schon so oder so auf Kriegsfuss mit der Chefin steht,traut sie sih nicht,das Thema anzusprechen.

      Es wurde kein Schriftlicher Arbeitsvertrag abgeschlossen.

      Habt ihr vll. eine Ahnung,ob die Chefin dazu gesetzlich verpflichtet ist,oder sonst eine Idee,wie man das regeln koennte??

      Lg
      Basti

      Entschuldigt bitte meine Rechtschreibung,scheiss smartphone.
  • 26 Antworten
    • fapl91
      fapl91
      Bronze
      Dabei seit: 18.11.2009 Beiträge: 1.431
      Da sie ja offensichtlich nicht die einzige ist, die nichts vom Trinkgeld bekommt, sollte sie sich mal mit den anderen absprechen und dann mit mehren das Gespräch mit der Chefin suchen.
    • Stoxx81
      Stoxx81
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2006 Beiträge: 13.879
      Ich befürchte du wirst hier niemanden finden, der sich mit niederländischem Recht derart gut auskennt. Grundsätzlich gilt aber mal in jedem Land: Arbeit ohne schriftlichen Vertrag ist grundsätzlich immer ein riesiges Problem für den Arbeitnehmer und man sollte das nicht tun bzw. sich sofort verabschieden wenn es zu Ungereimtheiten kommt. Die Chefin sitzt am längeren Hebel, denn meistens sind die Arbeitnehmer ja dringend auf den Job angewiesen und werden sie niemals anzeigen. Wenn es irgendwie geht schnellstmöglich einen anderen Job suchen. Normal wäre ne Anzeige der richtige Weg, aber das kann wie gesagt zu Problemen für deine Freundin führen...
    • Pokersaft
      Pokersaft
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 02.03.2006 Beiträge: 25.219
      bevor mal alle auf die Chefin einhauen, wieviel bekommt deine Freundin pro Stunde? vll ist das da ja vergütet
    • strombernd
      strombernd
      Bronze
      Dabei seit: 06.10.2006 Beiträge: 228
      Ich selber arbeite seit mehreren Jahren am Wochenende in einem Eiscafé und einer gut besuchten Gaststätte. Dort ist es üblich, dass jeder Kellner einen Teil (je nach Höhe des gesamten Trinkgeldes) an das Küchenpersonal und die Reinigungskräfte abgibt.
      In der Regel sind dies 20% seines eigenen Trinkgelds.

      Das Trinkgeld verdient sich ein Kellner ja selber, indem er freundlich ist und die Gäste gut bedient. Das Küchenpersonal erzielt indirekt Trinkgeld, wenn das Essen gut ist.

      Das gesamte Trinkgeld abgeben zu müssen und selber nie einen Cent davon zu sehen, halte ich für sehr fragwürdig. Gibt es einen Ausgleich dafür, wie z.B. Verpflegung und Getränke, gemeinsame Ausflüge/ Feiern, dann sollte das vertraglich geregelt und für alle gleich sein. Oder alle bekommen ein "Weihnachtsgeld" vom gesammelten Trinkgeld. Da das Kellnerleben im Allgemeinen sehr schnellebig ist, finde ich diese Lösung aber nicht gut.

      Ohne einen Ausgleich für das abgegebene Trinkgeld, sollte vertraglich ein erhöhter Lohn festgelegt sein.

      Wie oben schon erwähnt, mit den anderen Kellnern zusammen setzen und gemeinsam eine Lösung mit dem Chef finden.
    • Metn84
      Metn84
      Bronze
      Dabei seit: 30.05.2010 Beiträge: 253
      Das mit der Gemeinschaftskasse kenn ich, dass die Chefin alles behält wiederrum nicht.
    • basti002
      basti002
      Bronze
      Dabei seit: 24.12.2007 Beiträge: 4.054
      Der Lohn ist schon extrem schlecht,mit 6€ die Stunde.Sie arbeitet auch erst seit 4Wochen da,nur es ist super schwer,dort ueberhaupt einen Job zu finden.

      Ich setze leider keine grossen Hoffnungen in ihre Kollegen,da das wohl ein ziemlich unfaehiger,schuechterner Haufen ist,die sich eher zurueckhalten und es akzeptieren,wie es ist..
    • sericort
      sericort
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2009 Beiträge: 623
      was, wenn die chefin nur mit hilfe dieses trinkgelds "überlebt" ... ?

      diese geschichte hat einfach viel zu viele offene fragen, als das man sich ein urteil darüber bilden kann ... weder über die chefin, noch über die freundin ^^
    • HarryGER
      HarryGER
      Bronze
      Dabei seit: 25.12.2007 Beiträge: 4.213
      Deine Freundin soll NL10 grinden, statt sich von asozialen Menschen ausbeuten zu lassen.
    • strombernd
      strombernd
      Bronze
      Dabei seit: 06.10.2006 Beiträge: 228
      6€ Stundenlohn ohne Trinkgeld ist schon ne Nummer.
      Ich bekomme derzeit 6,50€ / Stunde + an durchschnittlichen Tagen 5 € Trinkgeld / Stunde dazu.

      Macht nen Stundenlohn von 11,50 €.

      Ohne mein Trinkgeld würde es sich für mich nicht lohnen dort zu arbeiten.
    • Tezet
      Tezet
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2006 Beiträge: 2.428
      stoxx hat das wesentliche gesagt. ohne vertrag ist immer mist. würde mir auch was neues suchen.

      da kein mitarbeiter was bekommt, würde ich mich mit denen zusammensetzen und gemeinsam eine lösung suchen. vllt sogar darüber nachdenken, dass das Geld gar nicht erst zur chefin gelangt. also alternative gemeinschaftskasse oder eben jeder das eigene trinkgeld direkt in die eigene tasche. zumindest nach deutschem recht ist ein trinkgeld (sowohl gewerberechtlich wie auch steuerrechtlich) kein Teil des Lohns, sondern eine freiwillige Leistung des Dritten an den Arbeitnehmer. Wie es in NL ist, weiß ich nicht. Aber da kein A-Vertrag besteht, würde ich mich im NL-Recht kundig machen und wenn nichts entgegenstehendes gesagt wird, es drauf ankommen lassen und das Geld einbehalten.
    • vandaalen
      vandaalen
      Bronze
      Dabei seit: 06.03.2008 Beiträge: 5.348
      Wie kann man auf einen Job als Kellner angewiesen sein? Im Normalfall hat man doch spätesten eine Woche später einen neuen Job.

      Zur rechtlichen Lage kann ich nichts sagen, allerdings habe ich im Netz eine gute Line gesehen: Einfach die Trinkgeldannahme beim Gast verweigern und sagen, aus welchem Grund.

      Aber ich würde mir einfach was neues suchen.
    • Tezet
      Tezet
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2006 Beiträge: 2.428
      Original von vandaalen
      Zur rechtlichen Lage kann ich nichts sagen, allerdings habe ich im Netz eine gute Line gesehen: Einfach die Trinkgeldannahme beim Gast verweigern und sagen, aus welchem Grund.
      Bin mir nicht sicher, ob die Linie so gut ist. Damit wird eine interne Streitigkeit nach außen getragen. Ein richtiger Assichef dreht einem daraus noch den Strick geschäftsschädigenden Verhaltens, weil man ja die Kunden vergrault.
    • AyCaramba44
      AyCaramba44
      Black
      Dabei seit: 27.04.2010 Beiträge: 11.743
      Ohne Vertrag muss man doch dann auch gar nicht mehr arbeiten, wenn man nicht will?

      1) Rechtliche Lage in den Niederlanden abklären
      2) Freundliches Gespräch mit der Chefin suchen und zwar zusammen mit den anderen Mitarbeitern.
      3) Falls es zu keiner Einigkeit kommt, einfach ab sofort nicht mehr arbeiten. Dann keine deine Chefin den Laden erstmal zumachen. Falls sie doch einlenken sollte, euch schriftliche Vertäge geben lassen, nicht damit sie euch kündigt sobald sie neues Personal hat.
    • SevenTwoOff
      SevenTwoOff
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2007 Beiträge: 5.953
      Original von AyCaramba44
      3) Falls es zu keiner Einigkeit kommt, einfach ab sofort nicht mehr arbeiten. Dann keine deine Chefin den Laden erstmal zumachen .
      jo weil sich mit sicherheit kein ersatz für eine kellnerin findet und diese eine kellnerin überlebenswichtig für den laden ist :facepalm:
    • lori
      lori
      Bronze
      Dabei seit: 12.05.2005 Beiträge: 1.175
      :facepalm: :facepalm: :facepalm: :facepalm: :facepalm: :facepalm: :facepalm:
    • alterego
      alterego
      Bronze
      Dabei seit: 03.07.2006 Beiträge: 4.149
      Original von strombernd
      6€ Stundenlohn ohne Trinkgeld ist schon ne Nummer.
      Ich bekomme derzeit 6,50€ / Stunde + an durchschnittlichen Tagen 5 € Trinkgeld / Stunde dazu.

      Macht nen Stundenlohn von 11,50 €.

      Ohne mein Trinkgeld würde es sich für mich nicht lohnen dort zu arbeiten.
      so ähnlich kenne ich das auch aus meinem küchenjob, den ich als student gemacht habe. das trinkgeld wurde auf das gesamte personal verteilt. für 6,50€ hätte ich den job nicht gemacht...

      aber allgemein findet man in der gastro doch immer recht gut nebenjobs. am besten schnell nach was neuem umsehen. ich hätte auch wenig bock für so eine asoziale chefin zu arbeiten...
    • IIstylesII
      IIstylesII
      Bronze
      Dabei seit: 27.08.2009 Beiträge: 482
      Ich arbeite selbst in der Gastronomie und in kleinen Läden is es halt oft so dass der Chef macht was er will solange niemand meckert. In der Gastro findet man sofort was neues wenn man will. Ich würde mir gleich was neues suchen und einfach so lange noch dort bleiben wenn ich das Geld grad brauche. ;)
    • AyCaramba44
      AyCaramba44
      Black
      Dabei seit: 27.04.2010 Beiträge: 11.743
      Original von SevenTwoOff
      Original von AyCaramba44
      3) Falls es zu keiner Einigkeit kommt, einfach ab sofort nicht mehr arbeiten. Dann keine deine Chefin den Laden erstmal zumachen .
      jo weil sich mit sicherheit kein ersatz für eine kellnerin findet und diese eine kellnerin überlebenswichtig für den laden ist :facepalm:
      Ich weiß ja nicht wie groß der Laden ist, aber anscheinend arbeiten da ja ein paar mehr und selbst 1-2 Tage Ausfall dürfte sie nerven. Hast du eine bessere Idee?

      Einfach weiterarbeiten, weil man ja nichts machen kann, wäre keine Alternative für mich.
    • SevenTwoOff
      SevenTwoOff
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2007 Beiträge: 5.953
      Original von AyCaramba44
      Original von SevenTwoOff
      Original von AyCaramba44
      3) Falls es zu keiner Einigkeit kommt, einfach ab sofort nicht mehr arbeiten. Dann keine deine Chefin den Laden erstmal zumachen .
      jo weil sich mit sicherheit kein ersatz für eine kellnerin findet und diese eine kellnerin überlebenswichtig für den laden ist :facepalm:
      Ich weiß ja nicht wie groß der Laden ist, aber anscheinend arbeiten da ja ein paar mehr und selbst 1-2 Tage Ausfall dürfte sie nerven. Hast du eine bessere Idee?

      Einfach weiterarbeiten, weil man ja nichts machen kann, wäre keine Alternative für mich.
      woanders arbeiten und fertig

      was soll sie denn ohne vertrag großartig machen ?
    • 1
    • 2