Wechsel von 2$ zu 5/6$

    • PetesPoker56
      PetesPoker56
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2011 Beiträge: 1.722
      Hallo Community,

      Ich spiele nun seit ca. 2 Monaten die SNG 2,25$ 9er Table auf Full Tilt. Seit kurzer Zeit könnte ich vom BR her die 5/6er $ spielen. Als ich erst gerade an dem nötigen BR kratzte sprich 300/350 hab ich die Limits nur vereinzelt gespielt und in meine 6 Tables eingebaut. Hab jetzt allerdnigs ein bisschen über dem nötigen BR was mehr Sicherheit gibt und ich nun langsam den Wechsel wagen will. Nun zu meiner Fragen

      Wer spielt gerade dieses Limit 5$ regs und 6$ Turbos auf Full Tilt und hat brauchbares Wissen über den Unterschied zwischen den 2$ zu den 5/6er?

      Wäre für jeden Tip bezürlich der Limits/Spielweise etc. dankbar!

      gruß
      PP
  • 4 Antworten
    • Woldo
      Woldo
      Bronze
      Dabei seit: 10.01.2007 Beiträge: 185
      Hi, die wesentliche Unterschiede meiner Meinung nach sind die Regs die auf den 6$ sngs vermehrt auftauchen, was nicht heißt das die unbedingt gut seien müssen, manch einer grindet 16 tische und hat einen minus ROI was schon so einiges über sein sng Verständnis aussagt.

      Ich weiß nicht wo du angefangen hast, aber wenn du die 2,25$ solide in 2 Monaten geschlagen hast musstest du auch mit den 6ser klar kommen, ist bis auf die Regs kaum unterschied an stärke der Spieler.

      Ich selbst habe nach dem BF ausgecasht und danach wieder 300$ eingezahlt um die 6$ sngs zu spielen, habe die 6$ und 11$ sngs in 4 wochen geschlagen, hatte zwar ordentlichen lauf die letzten tage, aber wie du siehst an sich nicht das große problem, es laufen immer noch genug fishe auf dem limit durch die gegend um solide spielen zu können.

      Was du auf jeden Fall brauchst um die Limits aufsteigen zu können ist das Gefühl wie und wann du gegen die Regs spielen kannst, desto besser du eine Range einschätzen kannst desto schneller gehts voran. Viele Regs Pushen zu Loose oder callen zu tight, das mußt du beobachten, dir notes machen und das an der Bubble ausnutzen. Wenn du dafür ein gutes Gefühl entwickelst dann läuft es wie von selbst.

      Was noch wichtig ist das du nicht Scaremoney spielst, schaff dir einen Polster in dem du dich wohl fühlst, wenn du weißst das du bei einem call mit z.b. A2o vorne bist, mußt du es auch callen können und nicht vor angst 6$ zu verspielen einen Fold machen. Ich selbst spiele erst einen Limit wenn ich 100bins für das nächste Limit habe, was ziemlich konservativ ist, aber andersherum kann ich nicht mein A-Game spielen und mache Entscheidungen die nicht immer richtig in der Situation wären.

      In dem sinne gl
    • PetesPoker56
      PetesPoker56
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2011 Beiträge: 1.722
      Vielen Dank schon mal für den konstruktiven Beitrag.

      Ja also ich hatte meine 50$ in die 1,20$ SNG investiert, wenns dann aber nich lief hab ich angefangen HU etc. ausserhalb meiner BR zu spielen, Tilt etc. bis ichs letztendlich dann verzockt hab.

      Hab dann 150$ eingezahlt um die 2,25$ mit einem soliden Polster spielen zu können und das klappt bislang sehr gut.
      Ja eine recht konservative BR liegt mir auch wesentlich besser, lieber noch ein bisschen auf dem Limit bleiben auf dem ich mich sehr wohl fühle bevor ich direkt ins höhere einsteige mit der minimum Bankroll.

      Benutzt du schon stats auf den Limits? Also auf den 2$ hatte ich bisher nicht das Gefühl sie zu brauchen.
    • Woldo
      Woldo
      Bronze
      Dabei seit: 10.01.2007 Beiträge: 185
      Ich habe mir schon paar mal überlegt mit stats zu spielen, vor allem weil ich länger Cachgame gezockt habe und da Stats Standard waren, bin aber bisher nicht an die grenze gewesen wo ich mir gedacht habe das es ohne nicht mehr geht, für sngs ist das ganze meiner Meinung nach nur eine Hilfe um die fishe raus zu filtern oder auf den höheren Limits, wenn man nur noch gegen die gleichen Regs immer wieder spielt, sich einen kleinen vorteil zu verschaffen.

      Da ich aber die Regs meist sowieso über Sharkscope nachschaue und man die fische an den Fulltilt Pins "bzw. wenn keine zu sehen sind dann ist es zu 99% ein Reg der es ausgestellt hat :-) ", das was für Hände er spielt in der Anfangsphase und wieviel Tische gleichzeitig, schnell erkenne, kann ich mir relativ gutes bild darüber machen gegen wem ich spiele und was ich dem für eine Range in bestimmten Situationen geben kann.
    • DrDarm
      DrDarm
      Bronze
      Dabei seit: 22.08.2006 Beiträge: 432
      Original von Woldo


      Ich selbst habe nach dem BF ausgecasht und danach wieder 300$ eingezahlt um die 6$ sngs zu spielen, habe die 6$ und 11$ sngs in 4 wochen geschlagen, hatte zwar ordentlichen lauf die letzten tage, aber wie du siehst an sich nicht das große problem, es laufen immer noch genug fishe auf dem limit durch die gegend um solide spielen zu können.

      In dem sinne gl
      ss- finde gerade die 11er auch schlagbar aber wenn man am späten nachmittag mit 4 Leuten am tisch sitzt die roi<5% haben sind halt überdurchschnittliche swings zu erwarten.

      mit 50 BI-Brm würde ich mich nicht wohlfühlen.