Looser spielen auf NL10 SH?

    • poker4midway
      poker4midway
      Bronze
      Dabei seit: 24.09.2010 Beiträge: 345
      Hi Leute,

      Spiele nun schon seit gut 1 Jahr Poker. Leider noch nicht all zu viel und online auch nicht wirklich viel, da ich in dem letzten Jahr meinen Abschluss von meiner Ausbildung als Informatiker gemacht habe. Da ich nun meinen Abschluss so gut wie in der Tasche habe und auch für das nächste Jahr eine Arbeitsstelle (CH) möchte ich natürlich mein Pensum an Poker extrem steigern.

      In den letzten 2 Tagen habe ich wieder Online NL10 SH auf FullTilt gespielt. Mir ist dabei aufgefallen, dass die Leute auf NL10 zwar relativ schlecht sind, jedoch doch sehr tight spielen, ausser es ist gerade ein Vollfisch am Tisch der 83/50 spielt oder so.

      Nun ist ja eigentlich bekannt dass man mit TAG am meisten Geld auf den Micros macht. Mir gefällt das tighte Spiel jedoch relativ weniger, da ich gerne Hände spiele.

      Vorneweg: Ich bin kein Gambler, ich mache mir viel Gedanken wenn ich eine Hand spiele

      Darum meine Frage:

      Ist es auch möglich LAG profitabel auf NL10 SH zu spielen?


      Ich habe das noch nicht ausprobiert, habe mir aber vorgenommen bei meiner nächsten Session mal einiges looser zu spielen um das einfach mal auszuprobieren.

      Meine Stats sind so etwa 26/18 was glaube ich relativ tight ist.

      Zudem habe ich auch einen Mentor der mir halt hilft erfolgreicher zu werden.

      Im Prinzip habe ich ja nicht sehr viele Möglichkeiten ausser ich behalte mein tightes Spiel bei wenn ich:

      - Mehr Tische spielen (Spiele momentan 3 Tische)

      - Einfach durchhalten bis ich auf einem höheren Limit bin


      Ich mag halt das Spiel so zu spielen wenn man sich zusätzliche Gedanken machen muss und nicht das ABC-Valuepoker runterspielen muss.

      Dieses Valuepoker auf NL10 nagt schon sehr an meiner Motivation und wird sehr schnell langweilig.

      Any Tips oder Inputs?

      greetz
  • 6 Antworten
    • Plajer1
      Plajer1
      Bronze
      Dabei seit: 06.01.2011 Beiträge: 1.411
      Original von poker4midway
      Hi Leute,

      Spiele nun schon seit gut 1 Jahr Poker. Leider noch nicht all zu viel und online auch nicht wirklich viel, da ich in dem letzten Jahr meinen Abschluss von meiner Ausbildung als Informatiker gemacht habe. Da ich nun meinen Abschluss so gut wie in der Tasche habe und auch für das nächste Jahr eine Arbeitsstelle (CH) möchte ich natürlich mein Pensum an Poker extrem steigern.

      In den letzten 2 Tagen habe ich wieder Online NL10 SH auf FullTilt gespielt. Mir ist dabei aufgefallen, dass die Leute auf NL10 zwar relativ schlecht sind, jedoch doch sehr tight spielen, ausser es ist gerade ein Vollfisch am Tisch der 83/50 spielt oder so.

      Nun ist ja eigentlich bekannt dass man mit TAG am meisten Geld auf den Micros macht. Mir gefällt das tighte Spiel jedoch relativ weniger, da ich gerne Hände spiele.

      Vorneweg: Ich bin kein Gambler, ich mache mir viel Gedanken wenn ich eine Hand spiele

      Darum meine Frage:

      Ist es auch möglich LAG profitabel auf NL10 SH zu spielen?


      Ich habe das noch nicht ausprobiert, habe mir aber vorgenommen bei meiner nächsten Session mal einiges looser zu spielen um das einfach mal auszuprobieren.

      Meine Stats sind so etwa 26/18 was glaube ich relativ tight ist.

      Zudem habe ich auch einen Mentor der mir halt hilft erfolgreicher zu werden.

      Im Prinzip habe ich ja nicht sehr viele Möglichkeiten ausser ich behalte mein tightes Spiel bei wenn ich:

      - Mehr Tische spielen (Spiele momentan 3 Tische)

      - Einfach durchhalten bis ich auf einem höheren Limit bin


      Ich mag halt das Spiel so zu spielen wenn man sich zusätzliche Gedanken machen muss und nicht das ABC-Valuepoker runterspielen muss.

      Dieses Valuepoker auf NL10 nagt schon sehr an meiner Motivation und wird sehr schnell langweilig.

      Any Tips oder Inputs?

      greetz
      is auf jedenfall möglich als LAG profitabel zu spielen, ich bin ATM ziemlich losse unterwegs versuche aber tighter zu werden weil man so einfach öfter in blöde spots kommt und teilweise auch eifnach geld verschenkt.

      26/18 würd ich jetzt aber schon als sehr loose bezeichnen, looser würd ich auf keinen fall werden...
    • poker4midway
      poker4midway
      Bronze
      Dabei seit: 24.09.2010 Beiträge: 345
      mmhh ich glaube ich habe mich bei den 26/18 geirrt, muss ich zuhause noch einmal schauen, aber ich habe schon das gefühl dass ich zu tight spiele.

      Danke für deine Antwort! Das ist ein kleiner Lichtblick im dunkeln Tunnel ;)
    • Kongotto
      Kongotto
      Global
      Dabei seit: 05.05.2007 Beiträge: 5.194
      Bei 6,6% Rake würde ich looooose seinlassen.
    • poker4midway
      poker4midway
      Bronze
      Dabei seit: 24.09.2010 Beiträge: 345
      Original von Kongotto
      Bei 6,6% Rake würde ich looooose seinlassen.
      Krieg ja RB :coolface:
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Nun ist ja eigentlich bekannt dass man mit TAG am meisten Geld auf den Micros macht. Mir gefällt das tighte Spiel jedoch relativ weniger, da ich gerne Hände spiele.


      Ist das so? Ich hab jemanden mit nem 28/22 Stil durch die Microlimithölle geschleust - das Problem dabei ist aber, dass du sehr gegnerspezifisch agieren musst und technisch sehr sauber spielen musst und das geht nur, wenn du konstant Input von einem Coach bekommst.
      Der TAG Stil an sich ist auch nur bedingt langweilig, wenn man vernünftig spielst und sich Postflop Gedanken macht wie man Pötte gewinnt und nicht einfach darauf wartet ne richtig starke Hand zu floppen und dann möglichst viel gewinnt.

      Das Problem bei einem loosen Stil ist schlichtweg, dass du marginale Entscheidungen provozierst und diese richtig lösen musst, da du sonst verlierst. Am Anfang sind viele Spieler mit so einem Stil schlichtweg überfordert, da sie jetzt zig marginale Hände haben (Draws OOP, schwache Draws in 3-Bet Pots ohne Initiative, ständig Midpairs in 3-Bets Pots und single raised Pots) und du sehr stark auf die gegnerische Range eingehen musst, um zu erkennen wann Bluffs sinnvoll und wann dünne Valuebets sinnvoll sind etc.

      Ein looser Pokerstil ist also etwas, wenn du dir Postflop eine dicke Edge gibst und die haben viele Anfänger schlichtweg nicht - man lernt mit so einem Stil zwar sehr schnell Postflop zu spielen, aber da empfehle ich doch persönlich jemanden ohne dauerhafte Coachbetreeung HU SNGs, da sich Schwankungen in der Bankroll durch schlechte Spielzüge doch ganz gut im Rahmen halten und man trotzdem mit zig marginalen Postflopsituationen konfrontiert sieht.

      Noch looser würde ich übrigens nicht zwangsweise spielen auf den Micros, weil dort der Rake enorm hoch ist. Und je mehr Pötte du Postflop spielst, desto mehr Rake zahlst du und marginale +EV Situationen werden zu marginalen -EV Situationen.
    • poker4midway
      poker4midway
      Bronze
      Dabei seit: 24.09.2010 Beiträge: 345
      Original von Ghostmaster
      Nun ist ja eigentlich bekannt dass man mit TAG am meisten Geld auf den Micros macht. Mir gefällt das tighte Spiel jedoch relativ weniger, da ich gerne Hände spiele.


      Ist das so? Ich hab jemanden mit nem 28/22 Stil durch die Microlimithölle geschleust - das Problem dabei ist aber, dass du sehr gegnerspezifisch agieren musst und technisch sehr sauber spielen musst und das geht nur, wenn du konstant Input von einem Coach bekommst.
      Der TAG Stil an sich ist auch nur bedingt langweilig, wenn man vernünftig spielst und sich Postflop Gedanken macht wie man Pötte gewinnt und nicht einfach darauf wartet ne richtig starke Hand zu floppen und dann möglichst viel gewinnt.

      Das Problem bei einem loosen Stil ist schlichtweg, dass du marginale Entscheidungen provozierst und diese richtig lösen musst, da du sonst verlierst. Am Anfang sind viele Spieler mit so einem Stil schlichtweg überfordert, da sie jetzt zig marginale Hände haben (Draws OOP, schwache Draws in 3-Bet Pots ohne Initiative, ständig Midpairs in 3-Bets Pots und single raised Pots) und du sehr stark auf die gegnerische Range eingehen musst, um zu erkennen wann Bluffs sinnvoll und wann dünne Valuebets sinnvoll sind etc.

      Ein looser Pokerstil ist also etwas, wenn du dir Postflop eine dicke Edge gibst und die haben viele Anfänger schlichtweg nicht - man lernt mit so einem Stil zwar sehr schnell Postflop zu spielen, aber da empfehle ich doch persönlich jemanden ohne dauerhafte Coachbetreeung HU SNGs, da sich Schwankungen in der Bankroll durch schlechte Spielzüge doch ganz gut im Rahmen halten und man trotzdem mit zig marginalen Postflopsituationen konfrontiert sieht.

      Noch looser würde ich übrigens nicht zwangsweise spielen auf den Micros, weil dort der Rake enorm hoch ist. Und je mehr Pötte du Postflop spielst, desto mehr Rake zahlst du und marginale +EV Situationen werden zu marginalen -EV Situationen.
      Danke für deine ausführliche Antwort.

      Das andere ist jedoch dass es sich auf diesem Limit doch noch nicht wirklich lohnt sich einen Coach zu nehmen. Ich spiele NL10 und der Coach verlangt doch mind. 25$/h.

      Da geht meine BR ja schneller für den Coach drauf als für das looser spielen :D

      Habe jetzt mal ne kurze Session um einiges looser gespielt und war eigentlich recht zufrieden. Gerade Postflop sind die meisten Spieler auf NL10 nicht wirklich gut. Preflop sind aber viele sehr tight und solide habe ich das Gefühl.

      Habe mir mal vorgenommen jetzt mal ne zeitlang looser zu spielen und mache bei 10 Stacks loss stop, falls dies auftreten wird.

      Du hast Recht, das Postflop Spiel wird um einiges schwieriger, je looser man spielt. Finde ich aber viel interessanter da ich so mehr lerne und bei Limitaufstiegen weniger Probleme haben werde, als wenn ich das ABC-Valuepoker durchziehe.