nl10 auf stars

    • sTaTermi
      sTaTermi
      Bronze
      Dabei seit: 13.11.2009 Beiträge: 1.011
      hi, nachdem ich mit 260$ auf nl10 aufsteigen wollte, da ich nl5 super easy geschlagen hab, bin ich nun innerhalb von 3 tagen 120$ ärmer, dementsprechend sprachlos darüber, wie viel glück poker eigentlich ist und ich frage mich, ob man auf stars überhaupt noch nl10 beaten kann ?!

      gibt es irgendwelche allgemeinen tipps wie ich mein spiel ändern könnte im gegensatz zu nl5, um profitabel spielen zu können ?
  • 86 Antworten
    • seko2k
      seko2k
      Bronze
      Dabei seit: 23.03.2007 Beiträge: 202
      also nicht böse gemeint, aber zum arzt muss von denen keiner, wenn dann du :D

      unterschied zwischen nl5 und nl10 auf stars gibts eigentlich keinen.. is hald einfach varianz das du da verloren hast, mir gings z.b. auf nl5 und nl10 bei beiden sehr gut, auf nl25 dann sehr schlecht..
      downswing etc.. mal läufts gut mal schlecht
      am spiel musst du sicherlich nichts ändern zwischen nl5 und nl10

      und ja, es is schlagbar..
    • m3ta
      m3ta
      Bronze
      Dabei seit: 01.04.2009 Beiträge: 1.240
      Diese ganzen zwecklosen Kommentare die nur einen Thread vollmüllen finde ich auch total *hmm* mühsam.

      Natürlich hast du deine Frage auch ein bisschen ungeschickt gestellt...

      Die Antwort ist "Ja", nur niemand hier kann dir sagen, was du anders machen sollst, da man keinerlei Infos zu deinem Spiel hat.
    • Witz84
      Witz84
      Bronze
      Dabei seit: 20.11.2007 Beiträge: 6.145
      Poste doch lieber mal ein paar knifflige Hände. Damit meine ich nicht wie du mit AA < KK verlierst, oder Set over Set. Oder poste mal deine Stats und so weiter. Daraus kannst du wenigstens evtl. etwas ziehen. Aber ob nun Jemand "Ja" oder "Nein" antwortet: was versprichst du dir davon?

      Und leider wird man immer mal wieder solche Verluste einfahren, manchmal mit "Schuld" und manchmal ohne.

      Ich wünsche viel Erfolg weiterhin!
    • Achalesas
      Achalesas
      Bronze
      Dabei seit: 08.04.2008 Beiträge: 1.354
      Nee sehe ich anders ;) Ohne deine Stats und irgendwas über dein Spiel zu wissen, wird dir hier sicher erstmal keiner helfen können.
      Auch könntest du alle Hände mal ins HB stellen ob du auch wirklich "richtig" gespielt hast.
      12 Stacks auf einmal runter klingt nämlich erstmal etwas seltsam.

      Evtl Money scared ? Könnte nämlich sein das du +EV Entscheidungen aus lässt, die du auf Nl5 immer treffen würdest. Achja und der Unterschied zischen Nl5 und Nl10 auf Stars ist recht groß ;) Komme auf Nl25 viel besser zurecht und finde auch mehr Fische als auf Nl10. ( Kein Plan warum is aber so )

      Als ich mit 12/9 auf Nl10 unterwegs war, grade mal BE. 15/12 lief dann schon alles besser,
      auf Monster warten wenig bluffen usw und es läuft auch.

      Meine Meinung.
    • Folcs
      Folcs
      Bronze
      Dabei seit: 06.11.2009 Beiträge: 1.300
      spiele zwara auf FT aber acuh NL10, der Rake ist einfach so unglaublich hoch
    • sTaTermi
      sTaTermi
      Bronze
      Dabei seit: 13.11.2009 Beiträge: 1.011
      hey, danke schonmal für die antworten.

      meine frage sollte vorallem auf allgemein bekannte erfahrungen abzielen, d.h. dass es allgemein bekannt ist, dass man dies oder jenes speziell anders spielen sollte etc.

      hab jetzt mal angefangen paar hände zu posten, bisher waren es vorallem hände die mir klar sind, die mich viel gekostet haben (nutflus < fh etc.)

      stats zu posten auf die kleine sample macht vllt noch keinen sinn, aber ich werd jetzt immer bissl nl10 spielen und mit nl5 die looses die ich dann machen werde wieder ausgleichen. dann kommt vllt ne gescheite sample zusammen.

      finde halt allgemein sind die spieler auf nl10 um einiges aggressiver und spielen weitaus weniger postflop bis zum turn/river.

      bin mir halt nicht sicher wie man da gescheit drauf reagieren sollte etc..
    • uni05mz
      uni05mz
      Bronze
      Dabei seit: 09.01.2007 Beiträge: 3.303
      Ich spiele relativ wenig auf Stars, aber NL10 kann man beaten ;)

    • Folcs
      Folcs
      Bronze
      Dabei seit: 06.11.2009 Beiträge: 1.300
      habe die erfahrung gemacht, dass bluffsecondbarrel hu ziemlich sinnlos gegen unknown sind. die gegner folden einfach zu wenig. ich sage bloß mit mp zum sd gehen
    • Hadi
      Hadi
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2009 Beiträge: 12.303
      Hallo Leute,

      ich habe den Thread aufgeräumt und erinnere daran, dass Spam außerhalb des BBV äußerst ungern gesehen wird.

      Grüße,

      Hadi
    • JohnLeeH
      JohnLeeH
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2009 Beiträge: 1.599
      nl10 ist allgemein eher eklig. die fische mit geld wollen nicht um 10 cent blind beträge spielen, spielen also höher - die ambitionierten spieler die halt 50-100$ eingezahlt haben und sich langsam hochspielen treffen sich dann anscheinend auf nl10 und machen sich das leben gegenseitig schwer.

      kenn einige bekannte die nl2 und 5 gut schlagen, nl10 BE gegrindet haben bzw. mit RB aufgestiegen sind und jetzt nl25+ wieder crushen :P
      mir gings da ähnlich aber hab nl10 geschlagen am ende.
      i-wie is nl10 komisch.

      spiel analysieren und besser werden hilft aber auch hier ;)
    • phil1312
      phil1312
      Global
      Dabei seit: 21.06.2008 Beiträge: 3.346
      @John Lee, kann dir nur teilweise recht geben. NL10 hab ich als ziemlich tightes, aber sehr schwaches Limit in Erinnerung. Fische gibts aber mehr, als auf höheren Limits ;) . Die ambitionierten Spieler machen auch noch sehr viele Fehler, vor allem Postflop. Viele kennen die Secbarrel gar nicht, oder wenden sie nicht an, weil sie nichts bringt, sprich man kann gegen Regs fast jede Hand floaten. Aber zu viel darüber... Sollte nur ein Beispiel sein.

      1. Der Rake auf NL10 ist absurd hoch. NL25 geht er wieder und das Niveau ist annähernd gleich. Der Rake frist im Grunde einen beträchtlichen Teil der Winnings auf NL10, weshalb eine tighte Strategie auch sinnvoll ist.

      2. Das mit Fischen ist so eine Sache, es gibt genügend Freizeitspieler, die einfach mal 10 Dollar mit Paysafe einzahlen und die auf NL10 verdonken, weiterhin kommen auch viele Fische runter auf NL10, wenn sie auf höheren Limits gerade fast alles verloren hanen und ihre Restroll halt auf NL10 verdonken, also an der Fischigkeit kanns nicht liegen.

      Ich wage gerade meine ersten NL100 Shots und mache dort einfach noch zu viele Fehler, die allerdings auf NL50 nicht ins Gewicht gefallen sind, weils nicht exploitet wurde, allerdings sehe ich auch dort noch genug Fische und schwache Regs, weshalb ich nicht verstehe, warum es auf NL10 iwelche Schwierigkeiten geben sollte, bis auf den Rake.

      Würde OP folgende Stategie ans Herz legen:

      - SH lernen, falls du es nicht spielst
      - Tische mit mindestens 2 Fischen suchen, auf die du Position hast
      - eine tighte solide Strategie spielen
      - nur so viele Tische spielen, das du auch alles noch meistern kannst
      - Theorietechnisch mit Valubets auf allen Streets auseinandersetzten und dich sonst mehr mit NL25 beschäftigen (Vids, Handbewertungen usw.), wegen der Vorbereitung, denn da willst du hin.

      Die Tableselection kann zwar ziemlich aufwendig sein, weil man oft am selecten ist, aber aufgrund des sehr hohen Spielerpools auf NL10 solltest du genügend Tische zusammenbekommen. Weiterhin sollte das Ziel eines jeden Microgrinders sein, die Micros so schnell es geht zu verlassen, weshalb es sinnvoll ist viele Fische zu spielen, damit die Varianz nicht so erheblich ist, der Rake ausgeglichen wird und man schnell seine Bankroll aufbaut. Weiterhin übst du dich so schon mal in Tableselection, denn auf höheren Limits wirds dann enger und man braucht schon ein gutes Auge und schnelle Reaktion, der erste am Tisch mit nem fetten Fisch zu sein ;) .
    • sTaTermi
      sTaTermi
      Bronze
      Dabei seit: 13.11.2009 Beiträge: 1.011
      hey, okay so hab ich bisher nl10 auch erlebt. (@John :P )
      werd jetzt mal versuchen mich ganz langsam ranzutasten und vorallem viele hände posten, die mir selbst vllt als klar erscheinen etc.

      hat vielleicht noch jemand die erfahrung gemacht, dass bestimmte konzepte auf nl10 gewinn abwerfen, d.h. dinge wie 2nd barrel aufm turn etc. ?

      gibt da halt sicherlich viele konzepte, die ich bisher auf nl5 nie gebraucht hab, um profitabel zu spielen ...

      *edit: grad erst den neusten post gesehn ;)

      danke für die ausführliche antwort ;)
      ja, ich hab bisher vorallem auf nl5 sh gespielt, auf nl10, nachdem es nicht lief, bin ich dann wieder auf FR (wegen varianz etc.) aber, da es an den fr tischen nur mit glück mal einen fisch gibt, werd ich mich nun wieder dem sh spielen zuwenden.

      table selection mach ich bisher halt nur über player/flop bzw. vpip wert in pokerstars software, aber hab schon angefangen fische mit grün zu markieren, damit ich die wiedererkenne.
      hatte bisher vllt auch die falsche einstellung. hab halt ein bisschen die motivation gehabt durch mein gutes spiel die limits zu schlagen, anstatt nur fische zu exploiten, aber darum gehts ja im endeffekt (zumindest auf den micros ~ ). muss mich dahingehend wohl ein wenig umorientieren ^^
      werd mich aber ein wenig stärker um tableselection kümmern in zukunft.

      werde wohl nun auch versuchen eher tight und solide zu spielen, war halt bisher immer hinundher gerissen, weil man von den einen hört, dass sie erst mit loosem play gewinn gemacht haben und bei anderen wars wieder andersrum etc.
      aber wenn der rake auf dem limit so stark ins gewicht fällt, werd ichs nu lieber auch etwas tighter zu versuchen ;)

      gibt es zu den valuebets bekannte/gute videos, die dir vllt grad einfallen ?
    • furzkissen83
      furzkissen83
      Bronze
      Dabei seit: 17.10.2009 Beiträge: 570
      Kann ich bestätigen. NL10 war für mich auch nicht einfach. Hab es dann letztendlich bevor ich aufgestiegen bin auf knapp 40000 Hände mit 2BB/100 geschlagen. Mein Rat ist da möglichst viele Tische mit absolutem ABC-Poker spielen. Keine Moves, keine Tricky-Geschichten. Einfach straight forward.


      @uni05mz: nette sample. ;) Da kann man glaub ich nicht von geschlagen sprechen. Ich mit meinen 40000 trau mich ja kaum zu sagen, dass ich das geschlagen habe.
    • Samy89
      Samy89
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 18.06.2007 Beiträge: 3.132
      Hey
      Ich komm bis jetzt ganz gut klar auf NL10.Spiele zudem auch bei Stars.
      Zz. 65k Hände mit 6.9bb/100

      Von der Spielweise bin ich auch etwas tigter postflop als NL5,preflop generell etwas aggressiver. Ist aber immer schwer pauschal etwas zu sagen,weil die meisten Situationen pf doch recht individuell sind.

      gl
    • phil1312
      phil1312
      Global
      Dabei seit: 21.06.2008 Beiträge: 3.346
      Ich würde auf NL10 auch nicht so viel moven, das bringt einfach nichts. Hab ja schon geschrieben, dass eine Sec barrel gut ist, aber auf NL10 meistens nicht profitibal, wird die Cbet gecallt, wird auch die Turnbet gecallt, wobei man da von Gegner zu Gegner anders denken muss. Gibt eingige, die Credit auf ein A am Turn geben, andere wiederum nicht, das hängt von den Beobachtungen ab. Am Wichtigsten ist auf NL10 halt richtig zu Valuebetten. Valuebets an richtiger Stelle pushen die Winrate extrem, man muss immer nur überlegen womit der Gegner hier ggf. noch callt (ein Raise ist auf NL10 fast immer Stärke, ausser Villain ist Maniac), was schlechter ist. Ich will damit nicht sagen, dass man overplayen soll, aber es ist wichtig seine starken Hände entsprechend zu forcieren.
    • uni05mz
      uni05mz
      Bronze
      Dabei seit: 09.01.2007 Beiträge: 3.303
      Original von furzkissen83
      @uni05mz: nette sample. ;) Da kann man glaub ich nicht von geschlagen sprechen.
      Ja, ist schon klar. Ich spiele ja eigentlich auch kein NL10 mehr - nur halt auf Stars nebenbei zum enstpannen ;) .
      Und ich kann die hier beschriebenen Probleme nicht nachvollziehen.
    • furzkissen83
      furzkissen83
      Bronze
      Dabei seit: 17.10.2009 Beiträge: 570
      Runter auf NL5 und wieder die Roll für NL10 grinden. NL5 schlägst du ja.

      Vielleicht diesmal einen etwas größeren Puffer einbauen. Nicht 250 $ sondern 300 $.

      Schlagbar ist das auf jeden Fall und auf NL25 wird es dann bestimmt wieder angenehmer ;)
    • Scooop
      Scooop
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2009 Beiträge: 22.773
      aus dem leider gelöschten Gespräch mit Phil Ivey ;) kann ich vielleicht kurz den Schlüsselmoment wiedergeben:

      Man muss auf eine Weise spielen bei der man die Fehler der Gegner maximal ausnutzt, bzw. sie zu maximalen Fehlern zwingt.

      Zur Illustration kurz 3 Hände:

      1.
      Gegner ist überaggressiv und blufft ein board auf dem ich wenig getroffen haben kann, aber er selbst kann noch viel weniger reppen, da er kaum ne 2 [und wieso sollte er mit ner 2 raisen, wenn ich eh fast immer air in der Range habe?] und auch kaum bessere Kings in der Range haben kann [die würde er pre reraisen] -> easy calldown.

      Grabbed by Holdem Manager
      NL Holdem $0.10(BB) Replayer
      Hero ($10.05)
      BB ($10.19)
      UTG ($16.33)
      CO ($3.80)
      BTN ($10)

      Dealt to Hero K:spade: T:heart:

      fold, fold, fold, Hero raises to $0.25, BB calls $0.15

      FLOP ($0.50) 2:diamond: 2:heart: K:club:

      Hero bets $0.30, BB raises to $1.10, Hero calls $0.80

      TURN ($2.70) 2:diamond: 2:heart: K:club: 9:spade:

      Hero checks, BB bets $1.60, Hero calls $1.60

      RIVER ($5.90) 2:diamond: 2:heart: K:club: 9:spade: 3:diamond:

      Hero checks, BB bets $2.80, Hero calls $2.80

      Hero shows K:spade: T:heart:
      (Pre 43%, Flop 87.2%, Turn 93.2%)

      BB shows A:club: 6:spade:
      (Pre 57%, Flop 12.8%, Turn 6.8%)

      Hero wins $10.94

      2.
      Villain ist passiver Fisch und nach seinem minraise am Turn hat er zu 99% ne straight, genau deswegen calle ich nur und checkraise den River all in, da ich seine Hand genau kenne (sein Fehler ist, dass er nur mit den Nuts minraist am Turn) und er zudem am River nicht in der Lage sein wird seine straight zu folden, obwohl ich genau nie bluffraise in dem spot und immer das Boot habe.

      Grabbed by Holdem Manager
      NL Holdem $0.10(BB) Replayer
      SB ($59.32)
      BB ($5.64)
      Hero ($25.66)
      UTG+1 ($24.51)
      CO ($58.01)
      BTN ($10.94)

      SB antes $0.02
      BB antes $0.02
      Hero antes $0.02
      UTG+1 antes $0.02
      CO antes $0.02
      BTN antes $0.02

      Dealt to Hero Q:heart: Q:diamond:

      Hero raises to $0.30, UTG+1 calls $0.30, fold, fold, fold, fold

      FLOP ($0.87) 7:diamond: T:club: Q:spade:

      Hero bets $0.50, UTG+1 calls $0.50

      TURN ($1.87) 7:diamond: T:club: Q:spade: J:heart:

      Hero bets $1.50, UTG+1 raises to $3, Hero calls $1.50

      RIVER ($7.87) 7:diamond: T:club: Q:spade: J:heart: 7:club:

      Hero checks, UTG+1 bets $5.30, Hero raises to $21.84 (AI), UTG+1 calls $15.39 (AI)

      Hero shows Q:heart: Q:diamond:
      (Pre 82%, Flop 74.1%, Turn 22.7%)

      UTG+1 shows 9:club: 8:spade:
      (Pre 18%, Flop 25.9%, Turn 77.3%)

      Hero wins $47.25


      3.
      Villain min3bettet OOP was natürlich schon alleine zeigt, dass er ein Fisch ist und dann c/c er 2 streets auf diesem board, hier MUSS man den River overbetshoven, alles andere lässt unendlich viel value liegen, weil so ein Spieler IMMER callen wird, selbst mit 3rd pair würde er nicht mehr folden, meist hat er aber mind. ein Overpair und snappt.

      Grabbed by Holdem Manager
      NL Holdem $0.10(BB) Replayer
      SB ($10.95)
      BB ($10)
      UTG ($10.23)
      CO ($10.72)
      Hero ($11.99)

      Dealt to Hero T:club: 8:diamond:

      fold, fold, Hero raises to $0.20, fold, BB raises to $0.30, Hero calls $0.10

      FLOP ($0.65) 9:club: 2:heart: 7:spade:

      BB checks, Hero bets $0.30, BB calls $0.30

      TURN ($1.25) 9:club: 2:heart: 7:spade: J:spade:

      BB checks, Hero bets $1, BB calls $1

      RIVER ($3.25) 9:club: 2:heart: 7:spade: J:spade: 3:heart:

      BB checks, Hero bets $8.85, BB calls $8.40 (AI)

      Hero shows T:club: 8:diamond:
      (Pre 46%, Flop 25.9%, Turn 77.3%)

      BB shows 7:heart: 7:diamond:
      (Pre 54%, Flop 74.1%, Turn 22.7%)

      Hero wins $19.06

      ______________________________________


      ich selbst habe sehr lange gebraucht um diese Fähigkeiten zu lernen, also Gegner einzuschätzen und verstehen wie sie denken und spielen, Handreading und eben dann lines spielen die die Leute maximal exploiten.

      Was es dazu braucht ist Erfahrung und die Fähigkeit sein Spiel kritisch zu analysieren. So ein Forum wie hier kann einem helfen, wenn man Leute zu einem konstruktiven Gedankenaustausch findet und zur Kontrolle hat (insbesondere wie sie Ranges sehen und spielen würden in bestimmten spots) aber 95% ist einfach Erfahrung, man wird Fehler machen, das ist völlig unvermeidbar, entscheidend ist ob man daraus lernt.

      Mein insgesamter NL10 Graph auf Stars kann dazu vielleicht als Beleg dienen. Ich habe immer mal wieder NL10 gespielt, angefangen Anfang 2010 und nachdem ich mir auf NL25 oder höher die Bankroll wieder zerstört habe immer mal wieder zurück auf NL10:



      Wie man sieht habe ich mehr als die Hälfte der Zeit mehr oder weniger BE gespielt und erst im letzten Drittel den Dreh rausbekommen, dann allerdings so richtig.



      Mein Spielstil derzeit ist wohl als LAG zu bezeichnen, wobei ich wie schon gesagt wesentlich gegnerspezifisch spiele (und auch viel tableselection betreibe), sitze ich an nem Tisch mit 5 Nits kann ich auch mal 60/55 spielen, sitze ich da mit 5 CS dann openlimpe ich 54s UTG [kein Scherz] - ich tripple barrel bluffe in guten spots und ich kann auch Topset folden, wenn das board ungünstig wird und der Gegner mir sagt, dass ich geschlagen bin und ich ihm glaube.

      Nochmal - diese Fähigkeiten sind erlernbar, insbesondere durch Übung und nachdenken bzw. analysieren seines Spiels - aber um die Frage des Threads zu beantworten:
      ja, diese stakes sind schlagbar, trotz des astronomisch hohen Rakes sind sehr ordentliche winrates möglich, aber eben nur, wenn man auch entsprechend gut spielt.
      Varianz macht einiges aus, aber die Gegner sind schlecht, man muss nur erkennen können wo ihre Fehler liegen und dann den Finger in die Wunde legen, also sich entsprechend anpassen.

      keep trying =)
    • sTaTermi
      sTaTermi
      Bronze
      Dabei seit: 13.11.2009 Beiträge: 1.011
      1. thx @ scoop für deine einschätzung, hört sich allerdings eher nach feinkosmetik an, mein problem ist, dass ich nichtmal den hauch einer chance habe auf nl10 BE zu spielen.

      hab heute 1k hände gespielt und bin nun wieder 2 stacks down, d.h. wieder auf nl5 die verluste reinspielen.

      hab heute kein einziges mal die chance gehabt von starken händen value zu bekommen.

      dabei sprech ich nichtmal von AA/KK preflop etc, die bekomm ich eh nicht ausbezahlt. es geht z.b. darum, dass ich insg. vier mal mein set gehittet hab am flop und ich nicht einmal nen flopbet call bekommen hab etc.

      so gehts halt die ganze zeit, meine schlechten hände, die ich genauso spiel wie meine starken werden zu tode ge3bettet und wenn ich mal was hab, fliehen sie in schaaren.
      auf nl5 konnte ich des durch normales play noch ausgleichen, aber auf nl10 scheint mein gewinn irgendwie dahinzufließen kA ...

      bin bissl ratlos ehrlich gesagt. es ist nicht so, dass ich viel durch ai situationen verliere, die hab ich heute kein einziges mal gehabt. sondern ich verlier immer wieder stückweise geld in pots, in denen meine villians pervers aggro rumballern und ich halt mit marginalen händen keine moves machen kann.

      im gegensatz bekomm ich wie gesagt 0 value von guten spots etc. .. sowas ist ja eigentlich normal nur nach ca -14 stacks wunder ich mich irgendwie ...