Psychische Schäden durchs Kiffen?

    • Suneater
      Suneater
      Bronze
      Dabei seit: 25.06.2007 Beiträge: 2.273
      Falls das Thema im falschem Bereich ist, ein Mod bitte verschieben.

      Folgende Story:

      Dem besten Kumpel von meiner Schwester ihrem Mann hats wohl richtig erwischt. Er war mit seinen Leuten letztes Wochenende aufm Nürburgring Rock am Ring. Haben halt gut abgefeiert und Samstags Abends nen Joint zusammen geraucht ( muss dazu sagen das der besagte Kumpel eigentlich nicht Kifft, also eher so ein paar mal ausprobiert ). Montags waren sie dann alle wieder zuhause und haben erstmal schlaf nachgeholt. Dienstag morgen klingelte dann das Telefon bei meiner Schwester und die Frau von dem besagten Kumpel hat angerufen das sie und ihr Mann bitte schnell vorbeikommen sollen ( wohnen 3-4 Straßen weiter ). Als sie dort angekommen sind, saß die Wohnung aus wie ein Schlachtfeld. Jetzt kommt die eigentliche Story.

      Er sah überall nur noch KÄFER, KÄFER und nochmal KÄFER. Er hat seiner Frau alles mögliche hinterher geworfen, weil er sie vor den Käfern schützen wollte. Hat sich Sagrotan übergeschüttet, damit die Käfer von ihm verschwinden.

      Mittlerweile sieht er die Käfer als Liebevoll an und jeder der vorbeikommt um zu schauen was mit dem Typen passiert ist sagt er: "Schau mal da, die zwei süßen Käfer auf dem Boden". : Da sind keine Käfer! : "doch doch siehst du sie nicht"....

      Sie haben erstmal ein paar Tage abgewartet was passiert und jetzt erst den Arzt gerufen, er wird vermutlich eingewiesen in irgendeine Anstalt.
      Der Typ war echt super drauf, keine Krankheiten gehabt... hatte eine Tochter(1Jahr) und ist frisch verheiratet.

      Das ganze ist nun mittlerweile 1 Woche her und meine Schwester hat meiner Mum und mir das am Telefon erzählt. Dadurch gabs dann auch mit meinen Eltern erstmal eine Diskussion "das mit das ja auch passiert hätte können"...( wurde mal mit 15 oder so erwischt beim Kiffen ).

      Ist natürlich nun TopThema No1 bei uns daheim....Ich halte das ganze für Blödsinn aufs Kiffen zu beziehen oder bekommt man als minimaler Gelegenheitskiffer nach 2Tage nen Schaden im Kopf und muss in die Anstalt durchs Kiffen. Kennt jemand von euch auch solche Fälle, in denen es wirklich mMn so krass ausgegangen ist?


      Gruß
  • 35 Antworten
    • HeadsUp88
      HeadsUp88
      Bronze
      Dabei seit: 31.10.2010 Beiträge: 1.301
      bei veranlagung kann regelmäßiges kiffen schizophrenie auslösen...
    • 18andabused
      18andabused
      Silber
      Dabei seit: 07.12.2009 Beiträge: 5.006
      Ja mich hatte es auch erwischt , war 2 Jahre in einer Anstalt aufgrund von Kiffen . Nen guter Freund von mir sitzt immernoch seit mittlerweilen 2 Jahren , ist psychich Labil geworden, aber er ist auf den Weg der Besserung, soll wohl bald entlassen werden.
      Zu guter letzt muss jetzt noch ein Freund von mir ins Gefängnis , weil er mit ein paar g Cannabis erwischt wurde und diese auch noch an Minderjährige weitergegeben hat.

      Aber Ja .
      Moral dieser Geschichte:
      Kinder finger weg von Drogen.
    • hanz007
      hanz007
      Gold
      Dabei seit: 08.02.2010 Beiträge: 1.986
      Klingt mehr nach LSD.
    • inflamespoker
      inflamespoker
      Diamant
      Dabei seit: 11.03.2008 Beiträge: 9.105
      Original von HeadsUp88
      bei veranlagung kann regelmäßiges kiffen schizophrenie auslösen...
      hast du das selbst langfristig untersucht oder einfach mal random was posten? :)

      habe letzens noch eine doku gesehen, wo ein uni prof mal wieder gesagt hat wie ungefährlich es sein soll. dann eine woche später ne andere doku wo wieder einer was anderes meinte. also ich kann mir nicht vorstellen, egal bei welcher veranlagerung, dass er nach 1mal an nem joint ziehen direkt sowas hat. ich bitte dich. vielleicht war das kein joint sondern da war noch wer weiss was ich drin.

      jetzt beginnt hier eh wieder nur ne sinnlose pro und contra kiffen diskussion.

      wahrscheinlich ist das hier eh nur nen sinnloser lvl thread

      kann eh niemand beurteilen ob es echt schädlich ist. gibt genug seriöse studien die genau das gegenteil beweisen....
    • HeadsUp88
      HeadsUp88
      Bronze
      Dabei seit: 31.10.2010 Beiträge: 1.301
      Original von inflamespoker
      Original von HeadsUp88
      bei veranlagung kann regelmäßiges kiffen schizophrenie auslösen...
      hast du das selbst langfristig untersucht oder einfach mal random was posten? :)

      habe letzens noch eine doku gesehen, wo ein uni prof mal wieder gesagt hat wie ungefährlich es sein soll. dann eine woche später ne andere doku wo wieder einer was anderes meinte. also ich kann mir nicht vorstellen, egal bei welcher veranlagerung, dass er nach 1mal an nem joint ziehen direkt sowas hat. ich bitte dich. vielleicht war das kein joint sondern da war noch wer weiss was ich drin.

      jetzt beginnt hier eh wieder nur ne sinnlose pro und contra kiffen diskussion.

      wahrscheinlich ist das hier eh nur nen sinnloser lvl thread

      kann eh niemand beurteilen ob es echt schädlich ist. gibt genug seriöse studien die genau das gegenteil beweisen....
      vorweg bin pro kiffen...

      das oben ist eine tatsache wenn du genetisch prädesponiert bist an schizophrenie zu erkranken kann regelmäßiges (!) kiffen den prozess beschleunigen bzw. in gang setzen...
    • deadendhost
      deadendhost
      Bronze
      Dabei seit: 22.07.2010 Beiträge: 439
      Kenne eigentlich keine Droge, die nach einmaliger Einnahme gleich solche dauerhaften Schäden verursacht. Bin kein Mediziner, aber vll. hat er sich ja doch was stärkeres reingepfiffen und sein Körper ist vll. nicht fähig, diese richtig abzubauen ect. ? Sollten die Ärzte doch recht easy feststellen können, ob er nicht auch härtere Drogen genommen hat. Die Leute, die mit ihm unterwegs waren, haben vll. Angst die ganze Geschichte zu erzählen.
    • inflamespoker
      inflamespoker
      Diamant
      Dabei seit: 11.03.2008 Beiträge: 9.105
      Original von HeadsUp88
      Original von inflamespoker
      Original von HeadsUp88
      bei veranlagung kann regelmäßiges kiffen schizophrenie auslösen...
      hast du das selbst langfristig untersucht oder einfach mal random was posten? :)

      habe letzens noch eine doku gesehen, wo ein uni prof mal wieder gesagt hat wie ungefährlich es sein soll. dann eine woche später ne andere doku wo wieder einer was anderes meinte. also ich kann mir nicht vorstellen, egal bei welcher veranlagerung, dass er nach 1mal an nem joint ziehen direkt sowas hat. ich bitte dich. vielleicht war das kein joint sondern da war noch wer weiss was ich drin.

      jetzt beginnt hier eh wieder nur ne sinnlose pro und contra kiffen diskussion.

      wahrscheinlich ist das hier eh nur nen sinnloser lvl thread

      kann eh niemand beurteilen ob es echt schädlich ist. gibt genug seriöse studien die genau das gegenteil beweisen....
      vorweg bin pro kiffen...

      das oben ist eine tatsache wenn du genetisch prädesponiert bist an schizophrenie zu erkranken kann regelmäßiges (!) kiffen den prozess beschleunigen bzw. in gang setzen...
      ja aber stell doch sowas nicht einfach ohne punkt und komma in den raum. hast du auch nen beweis link dafür? ich habe schon alles mögliche darüber gehört. von "ist total harmlos" von reanommierten forschern über "TEUFELSZEUG".

      vielleicht wars auch der alk? aber sicher nicht ein fucking joint l0l. ganze story klingt sehr abstruss und da es von sonnypeda ist, bin ich mir nicht sicher ob das nicht schon wieder nen random lvl hier ist...

      an sich würde es mich auch interessieren, nur ist keiner von uns hier experte.
    • iakson
      iakson
      Bronze
      Dabei seit: 18.02.2008 Beiträge: 6.969
      Original von 18andabused

      Zu guter letzt muss jetzt noch ein Freund von mir ins Gefängnis , weil er mit ein paar g Cannabis erwischt wurde und diese auch noch an Minderjährige weitergegeben hat.
      .
      :heart: :heart: :heart:

      falls das wirklich von den drogen sein sollte, war das garantiert kein weed sondern irgend nen krasser chemo scheiß.

      ihr hättet aber def. direkt reagieren sollen und nich erst warten, sowas is doch nich normal
    • Suneater
      Suneater
      Bronze
      Dabei seit: 25.06.2007 Beiträge: 2.273
      bin nicht sonnypeda und es ist eine wahre STORY!!!!!!!!!!!!!!!!!
    • inflamespoker
      inflamespoker
      Diamant
      Dabei seit: 11.03.2008 Beiträge: 9.105
      Original von Suneater
      bin nicht sonnypeda und es ist eine wahre STORY!!!!!!!!!!!!!!!!!
      sry irwie nicks verwechselt :D ja dann ist sie halt war, aber er wird wohl kaum von einmal joint ziehen direkt ne extremst schwere psychische störung erlitten haben.

      achja [x] in before jede menge flames, halbwahrheiten, vorurteile und sonstigem
    • vandaalen
      vandaalen
      Bronze
      Dabei seit: 06.03.2008 Beiträge: 5.348
      Ja, das kann schon sehr gut eine drogeninduzierte Psychose sein. Ich kenne einige Leute, die viel gekifft haben und in psychatrischer, stationärer Behandlung gelandet sind.

      THC hat das Potential eine latente Psychose auszulösen. Allerdings waren das alles auch Leute, die wirklich regelmässig täglich viel konsumiert haben. Meist war aber auch Beigebrauch/Mischkonsum mit anderen Drogen im Spiel.

      Ist sicher, daß es für den guten Mann beim Rock am Ring nicht noch irgendetwas anderes dazu gab? Pillen, Pilze, etc.?

      Nach dem ersten Schub besteht allerdings auch eine gute Wahrscheinlichkeit, daß er wieder runtergeholt wird und die Medikamente nicht dauerhaft nehmen muss. Zumal er ja relativ schnell in Behandlung gekommen ist.

      Besser wäre es allerdings gewesen, ihn direkt ärztlich untersuchen und behandeln zu lassen.

      Es gibt hier im Small Talk schon einige Threads zum Thema Drogenkonsum und seine Folgen. Die Suchfunktion hilft Dir weiter, wenn Du da ein wenig stöbern möchtest.

      Ich lasse hier trotzdem erstmal auf.

      Ich wünsche Deinem Bekannten und auch seiner Familie Alles Gute.

      Mein Bruder hat eine schwere drogeninduzierte Psychose und ich weiß, was für eine schwere Zeit auf alle Beteiligten zukommt.
    • Mahlzahn
      Mahlzahn
      Bronze
      Dabei seit: 21.05.2006 Beiträge: 5.439
      Also, grundsätzlich ist kiffen (außer die physischen Schäden durchs Rauchen) erstmal für den Großteil der Bevölkerung mehr oder minder harmlos! Allerdings kann es bei entsprechender Veranlagung psychische Störungen triggern. Das kann vielerlei Formen annehmen und ist vom Einzelfall anbhängig. Die Story, die du erzählst ist aber schon sehr extrem...
    • Sharky007
      Sharky007
      Bronze
      Dabei seit: 12.03.2008 Beiträge: 474
      Hört sich unschön an, vielleicht wars kein Joint sondern ein Jeffrey ??? :rolleyes: ?(
    • 18andabused
      18andabused
      Silber
      Dabei seit: 07.12.2009 Beiträge: 5.006
      Ahja nen anderer Freund von mir war beim Rock am Ring und da soll es wohl härtere Sachen als Gras gegeben haben.
    • kaysa11111
      kaysa11111
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2008 Beiträge: 1.308
      Original von deadendhost
      Kenne eigentlich keine Droge, die nach einmaliger Einnahme gleich solche dauerhaften Schäden verursacht. Bin kein Mediziner, aber vll. hat er sich ja doch was stärkeres reingepfiffen und sein Körper ist vll. nicht fähig, diese richtig abzubauen ect. ? Sollten die Ärzte doch recht easy feststellen können, ob er nicht auch härtere Drogen genommen hat. Die Leute, die mit ihm unterwegs waren, haben vll. Angst die ganze Geschichte zu erzählen.
      stimmt stimmt...gerade das mit dem krabelzeugs hört man eig. nur bei übertrieben bösen meth-usern,aber erst nach Monaten/jahren...kann natürlich sein das er,aufgrund seiner anlagen ?( bei einmaligen konsum ähnlich reagiert?
      würd mich aber festlegen wenn er wirklich nur nen Joint geraucht hat u es sein erstes/eines seiner ersten male war liegt es mit sicherheit nich auschließlich daran...wird,falls keine anderen drogen im spiel waren, eher ne kombination aus THC, alkohol, feiern,stress, seel. körpl.belastung etc über nen längeren zeitraum gewesen sein, die eine psychose hervorgerufen hat,passiert öfters als man denkt u sogut wie nie ohne vorankündigung,gibt da immer ne Geschichte zu die kaum einer kennt: und das passiert nicht nur aufgrund von vers. substanzen, die beschleunigen das nur ins unkontrolierbare,also wer solche veränderungen merkt..sofort aufhören....und ungedingt!!!!!!!!!! nicht warten sofort zum arzt
    • Pr0digy1
      Pr0digy1
      Bronze
      Dabei seit: 14.06.2010 Beiträge: 1.833
      Er sah überall nur noch KÄFER, KÄFER und nochmal KÄFER. Er hat seiner Frau alles mögliche hinterher geworfen, weil er sie vor den Käfern schützen wollte. Hat sich Sagrotan übergeschüttet, damit die Käfer von ihm verschwinden.


      Der zitierte Teil hört sich nach einem DHM Trip an.
      Weiß allerdings nicht, wie lange das Zeug wirkt und ob man darauf "hängenbleiben" kann.
    • nips
      nips
      Bronze
      Dabei seit: 03.02.2008 Beiträge: 731
      jo bei DHM sind Käfer/Spinnen Hallus sehr weit verbreitet. DHM, also Diphenhydramin ist z.B. in Emesan Tabletten enthalten, aber ich hab bis jetzt eigentlich noch nicht davon gehört dass Gras damit gestreckt wurde.

      Aber ist halt gut möglich dass das Zeug mit PCP oder ähnlichem Shit gestreckt war, bzw. wars überhaupt richtiges Gras und nicht irgend ne Räuchermischung?
    • badieter
      badieter
      Bronze
      Dabei seit: 30.05.2011 Beiträge: 113
      Hallo zusammen,

      bin kein Experte aber durch Deine Schilderung bin ich auf ne andere Idee gekommen, vielleicht hilfts euch ja weiter.

      Zunächst einmal halte ich es für sehr unwahrscheinlich, das eine Person auch wenn sie kein erfahrerer User ist, solche schwere pysischen Problemen bekommt nur durch mitrauchen an einem Joint, auch dann wenn wohl ein gewisser Alkoholpegel mitspielt.

      Es ist durchaus möglich ein THC overdose zu bekommen, aber eher nicht durchs rauchen sondern durch essen. Der Unterschied ist einfach das der User nicht merkt, dass es zu stark ist, die Wirkung setzt bei oraler Aufnahme ja später ein. in so einem Fall geht einem max 1-2 Tagen echt übel, allerdings eher ohne Halluzinationen.
      Beim rauchen merkt man eigentlich instant obs gut kommt oder eben nicht. Unerfahrern Raucher geben eigentlich den Joint wieder aus der Hand, wenn er Ihnen nicht bekommt.

      Nur kurz: Natürlich löst THC auch Psychosen aus, wie bereits geschildert, doch das passiert bei Dauergebrauch.

      Die Schilderung mit den Käfern trifft auf Szenarien zu die ich bisher kennengelernt habe:

      -abhängige alkoholiker berichten davon, wenn sie auf Entzug sind.
      - Die Symptome deuten meiner Meinung nach auf die Einnahme von Nachtschattengewächsen hin (Tollkirsche, Engelstrompete).
      Die Bätter der Engelstrompete gabs zu meiner Zeit frei in Head-shops zu kaufen.
      Es war mit Abstand das schlimmste, was ich je probiert habe.
      Syptome waren:
      -Extremste Mundtrockenheit (könnte nicht mal Wasser trinken)
      -Gefühl der Erblindung(man konnte keine sachen fokussiert sehen z.B. etwas lesen). dadurch ergab sich auch der Eindruck überall seien Käfer
      - das Gefühl jemand sitzt einem im Nacken, obwohl da niemand ist; ein freund von mir hatte sich einen Nachmittag in Gegenwart seiner Mutter, mit einer nicht vorhandeden Person unterhalten.

      Naja, diese Syptome haben auch noch den nächsten sogar den übernächsten Tag angehalten.

      Eine andere Vermutung wäre verunreinigtes gras dazu hier mehr:
      http://hanfverband.de/index.php/themen/konsumentenhilfe/1050-streckmittel-in-marihuana-wie-man-sie-erkennt-und-welche-risiken-von-ihnen-ausgehen

      Du solltest von den Kiffkollegen schildern lasen, ob eventuell eine Vermutung zutreffen kann.

      Ansonsten denke ich, dass die Lage zwar Ernst aber nicht hoffnungslos ist. Eine Vergiftung wie geschildert hat meiner Erfahrung nach zu keinen dauerhaften Schädigungen geführt. (Sollte es eine Psychose sein, muss sie natürlich behandelt werden).
      Da dein Freund ja mitten im Leben steht sollte es Ihm helfen wieder auf die Beine zu kommen.

      wünsche Gute Besserung
    • miraculix250
      miraculix250
      Bronze
      Dabei seit: 25.02.2007 Beiträge: 982
      Das hört sich für mich eher nach einem Trip zuviel an. Hat dem guten vielleicht irgendein "Witzbold" nen bissl Acid oder DOB oder dergleichen ins Glas gekippt, ohne ihn zu informieren? Mal am Engelstrompeten-Tee genippt? Paar Tollkirschen verputzt? Bissl Stechapfel ins Müsli eingearbeitet?

      Würde ich für wahrscheinlicher halten, sofern deine Schilderung zutrifft. Grundsätzlich sollte bei derart heftigen Symptomen, sofern es sich nicht um einen erfahrenen Sucher handelt oder dieser Effekt durch entsprechend hohe Dosen der o.g. Substanzen gewollt ist, sofort ein Arzt kontaktiert werden!
    • 1
    • 2