Fragen zum Staking - sehe ich das richtig?

    • larusu
      larusu
      Einsteiger
      Dabei seit: 06.10.2010 Beiträge: 284
      Nehmen wir einmal an ich will jetzt Leute staken und stake nur Leute mit Stakeback Deal.

      Wenn der Deal beispielsweise immer ist 75/25 für mich + Stakeback und der Spieler hat nen ROI besser als 0 % dann ist das doch für mich profitabel oder?

      Also bei 1 % ROI und 100 $ Buyin mache ich dann quasi einen Longterm Gewinn von 0.75 $ right? Weil er ja longterm 101 $ rausbekommt, ich 100 $ stakeback bekomme und der gewinn dann 75/25 aufgeteilt wird.

      Das Risiko bei mir liegt dann also darin dass
      der Spieler tatsächlich einen positiven ROI wert haben muss und diesen auch haben muss WÄHREND er mit gestaktem Geld spielt (also das ganze ernst nimmt) und er mich nicht scammed. Right?

      Will das nurmal nachfragen, nicht dass ich nen Denkfehler drin habe.
  • 6 Antworten
    • abakusschwarz
      abakusschwarz
      Black
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 1.598
      nein
    • grinse1981
      grinse1981
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2008 Beiträge: 1.252
      hat mal wer durchgerechnet,bei 70/30 liegt der breakeven point für den staker bei 20% itm und 33,3% roi!

      denke viele staking angebote hier sind -ev für die staker,interesiert die meisten aber nicht wirklich,die treibt imo eher das gamble feeling,als eine ernsthafte profitabsicht..

      dein denkfehler liegt btw darin das die 70/25 angebote ohne make up sind,stakeback gilt nur für das gespielte tunier/packet und wenn der stakee das ganze im minus beendet (was obv viel öfter vorkommt als das er gewinn macht) musst du das als verlust abschreiben,egal ob der stakee danach wieder ein 75/25+stakeback angebot raushaut,oder nicht..
    • OAndiAceO
      OAndiAceO
      Black
      Dabei seit: 30.07.2006 Beiträge: 3.279
      Tipps zum Thema Staking (Erweitert)
    • Snookz
      Snookz
      Bronze
      Dabei seit: 13.06.2008 Beiträge: 1.737
      Original von grinse1981
      hat mal wer durchgerechnet,bei 70/30 liegt der breakeven point für den staker bei 20% itm und 33,3% roi!

      denke viele staking angebote hier sind -ev für die staker,interesiert die meisten aber nicht wirklich,die treibt imo eher das gamble feeling,als eine ernsthafte profitabsicht..

      dein denkfehler liegt btw darin das die 70/25 angebote ohne make up sind,stakeback gilt nur für das gespielte tunier/packet und wenn der stakee das ganze im minus beendet (was obv viel öfter vorkommt als das er gewinn macht) musst du das als verlust abschreiben,egal ob der stakee danach wieder ein 75/25+stakeback angebot raushaut,oder nicht..
      Kommt drauf an wie groß der Verlust ist. Wenn ich 25% von 100$ nehm und er mit 10$ Verlust rausgeht bekomm ich ja trotzdem 25% von 90$ zurück.
    • Pokerikone1985
      Pokerikone1985
      Bronze
      Dabei seit: 09.06.2011 Beiträge: 29
      Wenn nur jeder Staker das Geld für eigene Turniere verwendet, wird man wohl oder übel mehr Profit daraus schlagen. Weil ein Durrr oder Ivey lassen sich nicht staken :D
    • HockeyTobi
      HockeyTobi
      Bronze
      Dabei seit: 03.12.2005 Beiträge: 23.227
      Hey larusu,

      genau das Thema wird im von OAndiAceO verlinkten Thread inklusive Tabellen besprochen. Dort kannst du dann auch deine weiteren Fragen zum Thema Staking posten, wenn du den Thread gelesen hast und noch weitere Fragen auftauchen.

      Diesen Thread mache ich jedoch mit Verweis auf folgenden Thread dann zu: Tipps zum Thema Staking (Erweitert)

      Viele Grüße
      Tobi