[SNG] Ausführliche Analyse eines Spiels

    • xNorev
      xNorev
      Bronze
      Dabei seit: 14.11.2010 Beiträge: 447
      Da ich nun seit einigen Tagen wieder Poker spiele und langsam wiededer warm werde, habe ich mir gedacht, ich schau mir mal genau auf die Finger und will sehn, warum ich in welchen Situationen Fehler mache und wie eig. überhaupt so ein "Winning-Graph" für ein SnG Spiel aussieht.

      Gespielt wurde ein 1,50 $ Turbo SnG auf Pokerstars.

      Mir ist aufgefallen, dass während ich mich beobachtete mein Spiel sich überdurchschnittlich verbessert haben muss, weil ich obwohl ich in der ersten Phase kaum gute Hände bekam, nicht die Geduld verlor.

      Dieser psychologische Selbst-Monitoring-Effekt ist echt genial, ich schätze ich werde noch ein paar Mal so eine Analyse veranstalten. Kann ich jedem Neuling wie mich empfehlen, wenn er sein Spiel drastisch verbessern möchte.

      Hier die Tabellen, die ich während ich spielte ausfüllte:

      https://spreadsheets.google.com/spreadsheet/ccc?
      key=0AtRc9NXzH7FZdGpsY0o2aTZiUGhuZUV4czUtYURCOUE&hl=en_GB&authkey=CLqWzo4D

      https://rapidshare.com/files/2969997697/Pokerspiel_Analyse.ods

      Hier mein Stack-Verlauf während des Spieles:



      Hier der Bet-Verlauf:



      Hier das Bet-Stack-Verhätlnis:



      ---------------------------------------------------

      Wie ich schon vermutete, bevor ich überhaupt angefangen habe zu spielen, verläuft die Stackkurve am Anfang besonders Flach und hat kaum Veränderungen. Wenn es zu Steigerungen kommt, sind diese plötzlich und ziemlich groß.
      Nach einer solchen Steigung geht es langsam wieder runter, aber trotzdem ziemlich Flach.
      Der ideale Fall wäre eine Art Treppe, man steigt eine Stufe immer ganz und nicht wie eine Art Rampe, auf der man zurückrutschen kann.

      Hier sieht man jedoch, dass nach der ersten Erhöhung es plötzlicher Fall eintritt. Da muss wohl ein Push misslungen sein. Wenn ich mir das Bet-Stack-Verhältnis anschaue, kam es genau da zum Push.

      Den Bet-Graphen angeschaut, merkt man, dass neben den ganzen frequenten Erhöhungen (Blinds) es wenige aber erhebliche große Erhöhungen gibt. Das sind wie man im Bet-Stack-Graphen sieht meistens Pushes oder eine großer Raise. Insgesamt ein steigender Graph.

      Beim Bet-Stack-Graphen sieht man das erste Drittel kaum etwas. (Frühe Phase)
      Im zweiten Drittel gibt es dann 3 Pushes.
      Im letzten Drittel gibt es dann 7 Pushes.

      ---------------------------------------------------------

      So viel zu den Graphen, nun möchte ich euch bitten einen Blick auf die Tabellen zu nehmen und mir zu sagen, ob ich öfter oder weniger hätte Pushen sollen bei bestimmten Karten.
      Außerdem wäre es gut zu wissen, ob ich zu aggressiv gegen die zwei Shorties (einer vor, einer nach mir und gegenüber die meiste Zeit der Chipleader) oder zu vorsichtig gegen die war. Der Chipleader hat nämlich kaum was gegen die gemacht und nur mit attackiert und die Shorties haben ziemlich lange überlebt, bis schließlich einer Chipleader wurde.
      Letztendlich konnte ich aber alle besiegen.

      Freue mich auf euer Feedback :)
  • 3 Antworten
    • LLuq
      LLuq
      Bronze
      Dabei seit: 14.04.2006 Beiträge: 3.389
      Die Arbeit die du dir hier gemacht hast in allen Ehren, aber so wirst du dein Spiel kaum verbessern.

      Dass sich dein Stack am Anfang nicht großartig verändert ist relativ normal, weil wir in der early Phase sehr tight spielen.

      Ob du jetzt pust oder nicht hängt in aller erster Linie von der effektiven Stacksize ab, wenn diese unter 10-12 BB fällt spielt man nur noch push or fold.

      Ob man jetzt bei effektiven stacks pushen oder folden sollte, hängt von der Stacksize, der Anzahl der Gegner, deren calling-Ranges und deinen Karten ab. Dies lässt sich mit Hilfe des Idependent Chip Model (ICM) berechnen. Hierfür gibt es z.b. den ICM Trainer, oder die Seite holdemressources.com.

      Die meisten fortgeschrittenen Spieler nutzen das Programm "SnGWizard" um ihr push-or-fold Spiel zu analysieren. Dieses Programm kann man in einer 30 tägigen Trial Version testen.

      Der Rake bei 1.50$ SnGs ist übrigens Verhältnismäßig hoch. Es gibt andere Seiten wo dieses Verhältnis auf den Micro Limits besser ist.

      Viel Erfolg
    • LLuq
      LLuq
      Bronze
      Dabei seit: 14.04.2006 Beiträge: 3.389
      Aus welchem Graphen sich wirklich was ableiten lässt ist die prozentualer Verteilung deiner Endplatzierung, allerdings brauchst du dazu eine Samplesize von mehreren Hundert, besser 1k SnGs.
    • Nosaint
      Nosaint
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 152
      llug hat natürlich recht und grundsätzlich ist deine Idee der Nachbereitung richtig. Der Weg ist noch nicht so ganz zielführend :-)

      Nutze die Handhistory und einen Replayer um dir im nachhinein nocheinmal die kritischen Situationen anzuschauen. Deine wie auch für die Gegner.

      Nutze den ICM-Trainer und den Equilator und versuche zu lernen, die Gegner nach Handranges einzuschätzen. Schau dir dann die Equity deiner spezifischen Hand gegen die Range des Gegners an. Mit der Zeit wirst du ein Gefühl dafür entwickeln, genauso wie für Spielsituationen.