mein Eindruck der SSS

    • xOXo
      xOXo
      Bronze
      Dabei seit: 12.04.2006 Beiträge: 76
      Hallo!

      Also, ich hab jetz mehr als 60000 Hände SSS gespielt. Mein Eindruck: mit der SSS ist Poker nur noch ein reines Glücksspiel. Kannst du genausogut Blackjack spielen, oder würfeln.

      Hatte heut z.B. 10 mal AA - davon hab ich genau 5 mal (=50%!) verloren - und zwar meinen gesamten Stack. Die anderen 50% hab ich jeweils die Blinds eingesammelt. Ähnliche Stats mit allen anderen Premiumhänden. Wenn ich gecallt werde, kostet es mich meinen Stack (dann auch noch meist von schlechteren Händen, die aber letztlich ihre 2 Outs treffen). Wenn nicht, gewinne ich nur die Blinds oder ein, zwei BB von Limpern.

      Keine Angst, dass soll hier kein Jammer-Thread werden - im Gegenteil: ich find's lustig, in 20 Minuten 6 mal meinen Stack gegen ein und denselben Typen zu verlieren, der dabei kein einziges Mal eine bessere Starthand hatte als ich.
      Ich ertappe mich zwar kurz bei der Vorstellung, wie er feixend vor seinem Monitor liegt und schreit "ja, du hast zwar 'nen Riesen-Edge gegen mich, aber ich hab deine 120 Dollar!" - wische diese aber sofort beiseite, um der Überlegung Platz zu machen, wie man denn eigentlich die Wahrscheinlichkeit dafür berechnet, dass das auch noch zum siebten Mal passiert, noch bevor die halbe Stunde um ist.

      Lange Rede - kurzer Sinn: meiner Erkenntnis nach schert sich Poker halt leider einen Dreck um Statistiken oder Wahrscheinlichkeiten.
      Anfangs dachte ich noch, das liegt an irgendwelchen Leaks und Fehlern, die ich mache. Das ist schon möglich - dem widerspricht allerdings, dass die große Mehrheit aller Coachings, die ich je von Pokerstrategy gesehen hab, mit einem Minus endeten. Und von Coaches erwartet man ja gemeinhin ein relativ fehlerfreies Spiel...
      Außerdem ist das ja der große (oder einzige?) Vorteil der SSS: Man kann kaum Fehler machen, weil du ja preflop schon entscheidest, ob du eine Hand spielst oder nicht. Und wenn du sie spielst, dann meist um deinen gesamten Stack.


      Jaja, ich weiß - "aber auf laaange Sicht..."
      Ok, ich versuch euch zu informieren, ob sich mein Eindruck bestätigt hat, wenn ich 6 Mio. Hände gespielt hab - falls die Sicht dann lang genug für euch ist...


      xOXo
  • 29 Antworten
    • reverendiii
      reverendiii
      Bronze
      Dabei seit: 29.06.2006 Beiträge: 945
      habe mit sss sehr profitabel gespielt, vielleicht sind es doch irgendwelche leaks in potsizes oder nicht beachten der gegnerischen reaktionen auf deine bets, was dazu führt, dass du evtl ihre handranges falsch einschätzt, weiss nicht, ob das auf dich zutrifft, aber wäre sone idee, da man auch mal folden sollte, wenn das board für nen toppair topkicker nicht mehr reicht.
    • TheOneAndOnlyMarkus
      TheOneAndOnlyMarkus
      Bronze
      Dabei seit: 20.02.2006 Beiträge: 3.784
      Du hast 60k Hände gespielt und berichtest von den letzten 10 AA? Wo liegt denn da der Sinn? Dann kannste auch 6 Mio. Hände spielen, wenn du dann wieder nur von den letzten 10 AA berichtest bringt dir das garnix. Gib uns doch mal einen Überblick über alle AA die du gespielt hast, dann sieht die Sache (Achtung Witz: ) mit großer Warscheinlichkeit (^^) anders aus.

      So hab grad mal in meiner DB gekuckt und ne Serie gefunden in der ich 7 von 8 AA verlorn hab. Wenn ich jetzt genau nach dieser Serie meine letzten 10 AA betrachtet hätte wäre ich zu einem ähnlichen Ergebniss gekommen. Betrachte ich aber alle siehts doch recht gut aus mit AA. Erkenntnis: Ich glaub ich spiel die auch in Zukunft weiter ;) .
    • TheOneAndOnlyMarkus
      TheOneAndOnlyMarkus
      Bronze
      Dabei seit: 20.02.2006 Beiträge: 3.784
      doppelpost
    • Dustwalker
      Dustwalker
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2006 Beiträge: 5.541
      Laut threadtitel gehts um SSS - im Post dann das Statment:

      "meiner Erkenntnis nach schert sich Poker halt leider einen Dreck um Statistiken oder Wahrscheinlichkeiten"

      und: "mit der SSS ist Poker nur noch ein reines Glücksspiel. Kannst du genausogut Blackjack spielen, oder würfeln."

      a) beide Ausagen sind falsch
      b) nr 1 ist richtig, daraus würde folgen das nr 2 falsch ist, da dann jede form von Strategie redundant ist.


      klares "a", aber das soll jeder selbst beurteilen.
    • cyan2k
      cyan2k
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2005 Beiträge: 1.891
      SSS: +EV (was man sich easy mit pokerstove selbst beweisen kann)
      Blackjack: -EV

      ich hab mal auf fixed limit nach 50k händen break-even gespielt, deswegen fang ich auch nicht an, sachen zu spielen, wo ich nach 50k händen sicher broke wäre -_-
    • Kofi
      Kofi
      Bronze
      Dabei seit: 11.05.2006 Beiträge: 2.324
      1.) Weißt du, was Statistik ist?

      2.) Hast du schon einmal was von der "Gaußschen Normalverteilung" gehört

      3.) Benutzt du Pokertracker? Wenn ja, guck dir dochmal deine AA Stats über 60.000 Hände an!

      4.) Deine These ist, dass bei SSS Wahrscheinlichkeitsrechnung außer kraft gesetzt wird, im Gegensatz zum "richtigen" Bigstack Poker?

      5.) Oder meinst du, Poker ist ein Glücksspiel? Dann sind Winning Player wohl riesige Glücksschweine. Vielleicht ist sowas vererbbar.

      6.) 60.000 Hände ist eine genügend große Samplesize. Wenn du jetzt noch mehr als 30% deiner Aces verloren hast --> Quit Poker, du bist kein Glücksschwein. Und vererben wirst du es wohl auch nicht.
    • beutelwomb
      beutelwomb
      Bronze
      Dabei seit: 02.01.2007 Beiträge: 710
      naja poker ist glückspiel, ansonsten sind deine aussagen richtig.

      glückspiel weil du die karten nicht beeinflussen kannst die du bekommst, der gewinn eines winning players kommt von den fehlern der gegner
    • Pseudomage
      Pseudomage
      Global
      Dabei seit: 03.01.2007 Beiträge: 533
      Ich hab mit der SSS am ersten Tag wo ich sie benutzt habe auch gleich 10 $ in den Sand gesetzt weil ich damit noch nicht so vertraut war und wohl Pech hatte. Bin jetzt bei 40 $ und spiele die letzten vier Stunden SSS immer auf +/- 0 $. Ich gewinne mit guten Händen öfter die Blinds oder die Flop-Calls als die Showdowns und wenn ich mal All-In gehe und gecallt werde, dann verliere ich meistens sodass es am Ende immer auf 0 rausläuft.

      Der einzige Grund warum ich SSS und nicht Fixed Limit spiele ist folgender: Nach einem Monat FL in denen ich zwischenzeitlich mal auf 58 $ war und nach einem WE wieder auf 50 $ war und dann wieder innerhalb von einer Woche auf 54$ und dann am WE wieder auf 50$, habe ich mich entschieden nicht mehr auf PP zu spielen weil da wohl zu viele PS.de-Cracks rumhängen, die in ihrer Stufe und Erfahrung schon weiter sind als ich. Jetzt ging es mir also nur noch darum die 100 $ mitzunehmen, dann die PS.de-Artikel auszudrucken und PP und PS lebewohl zu sagen und ein bisschen Zeit bei anderen Pokerseiten zu verbringen. Ehrlich gesagt habe ich auch nicht die Zeit um mein Leben dem Pokern zu widmen. Die Euphorie um das schnelle Geld ist verschwunden.
      Wie dem auch sei: Mit der SSS und einem +/- 0 Ende am Tag bekomme ich innerhalb einer Stunde ca. das dreifache an Partypoints was bedeutet, dass ich den Bonus schneller clearen und schneller verschwinden kann.
    • Timinho
      Timinho
      Bronze
      Dabei seit: 05.09.2006 Beiträge: 548
      auf pp ist echts nicht mehr zu holen..gibt zuviele ps.de member...
    • Dustwalker
      Dustwalker
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2006 Beiträge: 5.541
      ja ja, immer diese bösen bösen low limit sharks, lol...
    • Talmar
      Talmar
      Bronze
      Dabei seit: 20.07.2006 Beiträge: 3.409
      Naja, mir gings mit sss auf nl25 @ partypoker nach ~75k hands ähnlich, bzw. ich machte minus(das beispiel des threaderstellers ist natürlich etwas sinnlos) auf "lange sicht gesehen".
      Umgekehrt war es auf einer anderen pokerseite, da konnte ich nl25 mit sss schlagen.

      ich würd einfach mal behaupten, dass es fakt ist, dass man einfach besser/schneller vorankommt, wenn weniger spieler eine bestimmte strategie kennen, oder sie gar selbst anwenden. das liegt zum teil auch daran, dass es einfach mehr "platz" für leute gibt, die eben die sss nicht kennen/nicht danach spielen.
      auf nl25 ists teilweise extrem, sodass ich momentan nl10 sss spiele und demnächst mit bss anfangen werd, da ich mir nicht vorstellen kann, mit sss nl25 auf pp noch zu schlagen und mir das geld einfach zu schade ist.
    • FischerFritz
      FischerFritz
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2007 Beiträge: 349
      seltsames beispiel dafür, dass sss glücksspiel is

      stell dir vor du hättest bss gespielt mit den assen...

      deine raisegröße preflop wäre die selbe gewesen und danach hättest du eventuell xx bb mehr verloren
    • Thorsten77
      Thorsten77
      Black
      Dabei seit: 28.05.2006 Beiträge: 12.896
      Ich wundere mich nicht wenn sich viele Beschweren dass die SSS nicht funktioniert. Teilweise spiele ich als BSS'ler mit 5 deutschen Shortstacks am Tisch... Da frag' ich mich schon inwiefern die Leute wirklich die Strategie verstanden haben. Zumal man auch immer wieder SSS'ler findet, die es einfach super finden mit kleinen Pockets auf Setvalue oder suited connectors zu callen und selbst nach einem Raise nicht aus der Hand gehen.
    • Funkiwi
      Funkiwi
      Bronze
      Dabei seit: 02.03.2006 Beiträge: 1.147
      tjo das ist die altbekannt frage:
      wie findet man den fisch? sitzen 6 tags am 6-max table... ^^
    • Scippi
      Scippi
      Bronze
      Dabei seit: 22.12.2006 Beiträge: 268
      Tja ein trippleup mit AA/KK bleibt halt nicht so lange im Gedächtnis wie "ich verlier nur noch meine Premium Hände" oder "Ich gewinne mit Premium Hands nur die Blinds".

      Scippi
    • KingDingelling23
      KingDingelling23
      Bronze
      Dabei seit: 19.11.2006 Beiträge: 678
      @threadersteller:
      klingt einfach nach einem downswing. bei meinem letzten hab ich auch an dem strategieanteil von poker gezweifelt, eben weil der zufall immer gegen mich war und ich so ständig badbeats kassiert hab. jetzt läufts grad wieder... ^^
      wird bei dir auch wieder

      und zu den anderen kommentaren:
      vorschreiber haben schon recht. positive sachen wie normaler doubleup mit AA KK etc vergisst man schnell, aber ein verlorener stack brennt sich ein. ist halt deine wahrnehmung, aber nutz deine PT stats um dich eines besseren zu belehren.
      und wenn dir sss zu unprofitabel ist, dann erlenn bss
    • myimmo
      myimmo
      Bronze
      Dabei seit: 06.09.2006 Beiträge: 63
      Natürlich ist Poker ein Glückspiel, trotzdem sind Wahrscheinlichkeiten ein sehr wichtiger Bestandteil. Ohne Glück wird niemand wirklich Geld machen können, Fakt ist aber das der gute Poker Spieler durch seine Erfahrung/Wissen anderen Spielern meißt überlegen ist.

      Die SSS ist tatsächlich wenieger Fehler anfälliger als andere, aber sie garantiert niemandem langfristigen Gewinn. Ob du nun SSS oder BSS spielst kannst du nicht erwarten das du immer Gewinn machst! Das Zweifeln an diesen Strategien is ziemlicher Unfug, daß du Geld verlierst liegt nicht an den Strategien sondern an Poker itself :) Und genau das macht Poker so interessant, wenn Poker berechenbar wäre wer würde es spielen?

      Wer nur daran interessiert ist Geld zu machen sucht sich halt nen Nebenjob, da stimmen dann auch die pot odds :D

      Aber mal im Ernst ich kann meine Bad Beats mittlerweile auch nicht mehr zählen, ich weiß gar nicht wie oft ich mit Königen in Asse gelaufen bin oder ich mit meinen Assen von Trash Hands gebusted wurde. Es gibt x Beispiele in denen man sein Geld in solchen Situationen verliert. Aber es gibt auch Situation in denen man von seinem Chef Sessel aufspringt und sich über nen schönen Pot freut .....

      "THATS POKER"
    • Kavalor
      Kavalor
      Gold
      Dabei seit: 07.09.2006 Beiträge: 17.648
      als ich PT bekommen habe, hatte ich die ersten 6 QQs alle in den sand gesetzt, 6 mal QQ, 6 mal verloren, dabei immer vorn gelegen oder coinflip. Irgend eine aussagekraft hat das aber nicht....genau wie dein AA beispiel.

      SSS ist swinglastig, da man schnell potcommited ist und aus einigen händen nicht mehr rauskommt, allerdings ist es +EV und mit AA macht man viel geld.
    • Kofi
      Kofi
      Bronze
      Dabei seit: 11.05.2006 Beiträge: 2.324
      Original von myimmo
      Natürlich ist Poker ein Glückspiel, trotzdem sind Wahrscheinlichkeiten ein sehr wichtiger Bestandteil. Ohne Glück wird niemand wirklich Geld machen können, Fakt ist aber das der gute Poker Spieler durch seine Erfahrung/Wissen anderen Spielern meißt überlegen ist.

      Die SSS ist tatsächlich wenieger Fehler anfälliger als andere, aber sie garantiert niemandem langfristigen Gewinn. Ob du nun SSS oder BSS spielst kannst du nicht erwarten das du immer Gewinn machst! Das Zweifeln an diesen Strategien is ziemlicher Unfug, daß du Geld verlierst liegt nicht an den Strategien sondern an Poker itself :) Und genau das macht Poker so interessant, wenn Poker berechenbar wäre wer würde es spielen?

      Wer nur daran interessiert ist Geld zu machen sucht sich halt nen Nebenjob, da stimmen dann auch die pot odds :D

      Aber mal im Ernst ich kann meine Bad Beats mittlerweile auch nicht mehr zählen, ich weiß gar nicht wie oft ich mit Königen in Asse gelaufen bin oder ich mit meinen Assen von Trash Hands gebusted wurde. Es gibt x Beispiele in denen man sein Geld in solchen Situationen verliert. Aber es gibt auch Situation in denen man von seinem Chef Sessel aufspringt und sich über nen schönen Pot freut .....
      Herrlich, besonders die rot angemalten Aussagen. :D Recht hast du in einem Punkt: Die SSS garantiert keinen Gewinn, Gewinn garantiert sie nur, wenn du sie auch intelligent anzuwenden verstehst. Und gerade bei langfristigen Trockenzeiten liegt der Fehler nicht an der Strategie oder am fehlenden Glück sondern an dir.

      Übrigens: "Glück" ist kein mathematisch sinnvoller Begriff. Stochastik kennt kein Glück. Und Poker als pure Stochastik übrigens auch nicht. Zumindest nicht langfristig.
    • 1
    • 2