Staking sicherer machen

    • eXcuilor
      eXcuilor
      Bronze
      Dabei seit: 05.12.2006 Beiträge: 1.226
      Hallo,

      da es bei Stakings ja bekanntlich um viel Geld gehen kann und man im Falle gescammed zu werden nur wenig tun kann, würde ich gerne wissen ob es seitens Pokerstrategy die Möglichkeit gibt, die Daten des Spielers im Falle eines Scams herauszugeben.

      a la:

      :diamond: Sollte es Scamvorwürfe gegen mich geben, habe ich einen Monat Zeit Dokumente, die diese Vorwürfe widerlegen beim Pokerstrategy Personal einzureichen, im Falle, dass ich dies nicht tue gestatte ich Pokerstrategy meine persönlichen Daten an meine Staker weiterzuleiten, sodass diese Anzeige oder Ähnliches erstatten können.
  • 16 Antworten
    • Indy1701e
      Indy1701e
      Bronze
      Dabei seit: 16.07.2007 Beiträge: 40.326
      Hallo eXcuilor,

      so unproblematisch wie das hier auch erscheint ist es leider nicht. Meines Wissens nach dürfen wir die Daten nicht einfach so herausgeben (Datenschutz).
      Sollten wir das dennoch tun, wären sogar Schadensersatzansprüche denkbar.

      Eine Anzeige kannst du jedoch trotzdem stellen, sollte es dann zu Ermittlungen kommen, wendet sich die Polizei (afaik Europol) dann an uns und erst dann dürfen oder müssen wir die Daten herausgeben.

      Viele Grüße
      Indy
    • kyper20
      kyper20
      Bronze
      Dabei seit: 02.06.2011 Beiträge: 85
      Mit einer Anpassung der AGBs, welche beim Anmelden akzeptiert wird, könnte man das ganz einfach ermöglichen. Es muss definiert werden für welche Zwecke die Daten gesammelt werden, ausserdem könnte eine Klausel regeln, dass im Betrugsfall Daten ausgehändigt werden können.
    • eXcuilor
      eXcuilor
      Bronze
      Dabei seit: 05.12.2006 Beiträge: 1.226
      Danke für die Antwort Indy.

      Ist es rechtlich gesehen aber nicht so, dass ihr mit meinen Daten machen könnt, was ihr wollt solange ich es euch erlaube?
    • Mahagoni
      Mahagoni
      Bronze
      Dabei seit: 15.03.2007 Beiträge: 1.397
      Wo kann ich meine persönlichen Daten ändern?
    • Hadi
      Hadi
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2009 Beiträge: 12.303
      Ob das rechtlich gesehen möglich wäre vermag ich gar nicht zu sagen, aber es wäre in jedem Fall mit einem nicht zu vernachlässigenden Aufwand verbunden - und wir haben bei Erstellung des Staking-Forums klargemacht, dass das Forum eine reine User to User Geschichte bleiben wird.
    • Krupsinator
      Krupsinator
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 24.05.2010 Beiträge: 13.186
      Ich fänd solch eine Regelung zwar unter Umständen nicht schlecht, jedoch würde Pokerstrategy bei so etwas meiner Meinung nach in eine Art Richterrolle reingedrängt werden. Bei strittigen Fällen obliegt es dann den Mods/Admins zu entscheiden ob sie die persönlichen Daten rausgeben und damit zumindest der Community gegenüber suggerieren "Derjenige ist schuldig" (Unschuldsvermutung hin oder her) oder aber "Derjenige ist unschuldig" (die Anschuldigen des mutmaßlichen Opfers hin oder her). Was macht man denn wenn die Beweise unklar sind oder Fälschungsverdacht besteht (egal von welcher Seite).

      Ganz schwieriges Thema und ich bin mir recht sicher, dass sich Pokerstrategy nicht auf so dünnes Eis wagt. Vorher bieten sie nen Treuhänderdienst oder sonstwas an (glaub ich auch nicht, dass das kommt wäre aber wahrscheinlicher im Unwahrscheinlichen).

      EDIT: Hadi hat sich ja schon geäußert :D
    • Aerox88
      Aerox88
      Bronze
      Dabei seit: 31.01.2007 Beiträge: 2.906
      ihr könnt doch bei nem staking deal einfach nach der festnetznummer fragen und dort anrufen. des dann noch im telebuch mit der ausweißkopie vergleichen und ihr habt seinen namen doch schon mit ziemlich großer sicherheit vor dem deal bestätigt.
      klar, es gibt nen paar leute die nicht im telebuch stehen, aber die haben dann halt pech gehabt oder man sucht sich halt nen anderen weg den namen zu verifizieren. z.B. über teamviewer und dann muss er in seinen pokeraccount/onlinebankaccount rein und soll seine namen dort zeigen.
    • AyCaramba44
      AyCaramba44
      Black
      Dabei seit: 27.04.2010 Beiträge: 11.710
      Wenn ich das richtig verstanden habe, dann werden ja die Personalausweiße usw. nach der "Kontrolle" für die 50$ unwiederruflich gelöscht?

      Finde aber einen anderen Punkt interessanter. Wo ist denn bitteschön der Mehrwert, wenn PS Daten herausgeben dürfte? Wenn man Staking macht, dann läßt man sich den Ausweiß geben und min. eine Festnetznr. Was bringen dann nochmal die gleichen Daten von PS.

      Verstehe daher nicht wie die Idee das Staking sicherer machen sollte.
    • Krupsinator
      Krupsinator
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 24.05.2010 Beiträge: 13.186
      Original von AyCaramba44
      Wenn ich das richtig verstanden habe, dann werden ja die Personalausweiße usw. nach der "Kontrolle" für die 50$ unwiederruflich gelöscht?

      Finde aber einen anderen Punkt interessanter. Wo ist denn bitteschön der Mehrwert, wenn PS Daten herausgeben dürfte? Wenn man Staking macht, dann läßt man sich den Ausweiß geben und min. eine Festnetznr. Was bringen dann nochmal die gleichen Daten von PS.

      Verstehe daher nicht wie die Idee das Staking sicherer machen sollte.
      in dem seltenen Fall, dass jemand einen gefälschten Perso beim Staking zeigt aber unter richtigem Namen hier angemeldet ist
    • AyCaramba44
      AyCaramba44
      Black
      Dabei seit: 27.04.2010 Beiträge: 11.710
      Original von Krupsinator
      Original von AyCaramba44
      Wenn ich das richtig verstanden habe, dann werden ja die Personalausweiße usw. nach der "Kontrolle" für die 50$ unwiederruflich gelöscht?

      Finde aber einen anderen Punkt interessanter. Wo ist denn bitteschön der Mehrwert, wenn PS Daten herausgeben dürfte? Wenn man Staking macht, dann läßt man sich den Ausweiß geben und min. eine Festnetznr. Was bringen dann nochmal die gleichen Daten von PS.

      Verstehe daher nicht wie die Idee das Staking sicherer machen sollte.
      in dem seltenen Fall, dass jemand einen gefälschten Perso beim Staking zeigt aber unter richtigem Namen hier angemeldet ist
      Wenn man zu dumm ist auf einen gefälschten Perso reinzufallen, dann ist man selbst Schuld. Wie schon gesagt, Festnetznr. sollte Pflicht sein und dann eben entsprechend nachprüfen.

      Lieber ein wenig mehr Freiheit, als Verbote die kaum einen nutzen haben.
    • eXcuilor
      eXcuilor
      Bronze
      Dabei seit: 05.12.2006 Beiträge: 1.226
      das war ja auch keine Pflichtoption sondern einfach nur eine Möglichkeit um Staking einfacher und sicherer zu machen.
    • AyCaramba44
      AyCaramba44
      Black
      Dabei seit: 27.04.2010 Beiträge: 11.710
      Original von eXcuilor
      das war ja auch keine Pflichtoption sondern einfach nur eine Möglichkeit um Staking einfacher und sicherer zu machen.
      Also melden sich ab jetzt Scammer einfach unter falschen Namen bei Pokerstrategy an und schreiben dann die Klausel darunter, dass PS die Daten rausgeben darf? Alle fühlen sich sicher...
    • Th0m4sBC
      Th0m4sBC
      Bronze
      Dabei seit: 01.06.2006 Beiträge: 7.550
      Original von AyCaramba44
      Original von Krupsinator
      Original von AyCaramba44
      Wenn ich das richtig verstanden habe, dann werden ja die Personalausweiße usw. nach der "Kontrolle" für die 50$ unwiederruflich gelöscht?

      Finde aber einen anderen Punkt interessanter. Wo ist denn bitteschön der Mehrwert, wenn PS Daten herausgeben dürfte? Wenn man Staking macht, dann läßt man sich den Ausweiß geben und min. eine Festnetznr. Was bringen dann nochmal die gleichen Daten von PS.

      Verstehe daher nicht wie die Idee das Staking sicherer machen sollte.
      in dem seltenen Fall, dass jemand einen gefälschten Perso beim Staking zeigt aber unter richtigem Namen hier angemeldet ist
      Wenn man zu dumm ist auf einen gefälschten Perso reinzufallen, dann ist man selbst Schuld.
      Muss man ja nicht fälschen. Heute stacke ich dich für 500.- € und verlange deine Persokopie die kriege ich und dann..............habe ich eine Persokopie welche ich zum scammen usen kann.
      Staking ist nicht sicher, ausser man betreibt es mit extrem hohen Aufwand.
    • AyCaramba44
      AyCaramba44
      Black
      Dabei seit: 27.04.2010 Beiträge: 11.710
      Original von Th0m4sBC
      Original von AyCaramba44
      Original von Krupsinator
      Original von AyCaramba44
      Wenn ich das richtig verstanden habe, dann werden ja die Personalausweiße usw. nach der "Kontrolle" für die 50$ unwiederruflich gelöscht?

      Finde aber einen anderen Punkt interessanter. Wo ist denn bitteschön der Mehrwert, wenn PS Daten herausgeben dürfte? Wenn man Staking macht, dann läßt man sich den Ausweiß geben und min. eine Festnetznr. Was bringen dann nochmal die gleichen Daten von PS.

      Verstehe daher nicht wie die Idee das Staking sicherer machen sollte.
      in dem seltenen Fall, dass jemand einen gefälschten Perso beim Staking zeigt aber unter richtigem Namen hier angemeldet ist
      Wenn man zu dumm ist auf einen gefälschten Perso reinzufallen, dann ist man selbst Schuld.
      Muss man ja nicht fälschen. Heute stacke ich dich für 500.- € und verlange deine Persokopie die kriege ich und dann..............habe ich eine Persokopie welche ich zum scammen usen kann.
      Staking ist nicht sicher, ausser man betreibt es mit extrem hohen Aufwand.
      Das habe ich mit fälschen gemeint. Mit einer Festnetznr. bringt dir auch ein fremder Perso nicht viel...
    • Palmero92
      Palmero92
      Gold
      Dabei seit: 23.05.2010 Beiträge: 4.021
      Original von eXcuilor
      Hallo,

      da es bei Stakings ja bekanntlich um viel Geld gehen kann und man im Falle gescammed zu werden nur wenig tun kann, würde ich gerne wissen ob es seitens Pokerstrategy die Möglichkeit gibt, die Daten des Spielers im Falle eines Scams herauszugeben.

      a la:

      :diamond: Sollte es Scamvorwürfe gegen mich geben, habe ich einen Monat Zeit Dokumente, die diese Vorwürfe widerlegen beim Pokerstrategy Personal einzureichen, im Falle, dass ich dies nicht tue gestatte ich Pokerstrategy meine persönlichen Daten an meine Staker weiterzuleiten, sodass diese Anzeige oder Ähnliches erstatten können.
      was für dokumente stellst du dir da vor? Fände es sehr schwierig wenn ich beweisen müsste, anhand von Dokumenten, dass ich nicht gescammt habe.
    • smokinnurse
      smokinnurse
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2007 Beiträge: 14.745
      für grössere summen lohnt in DE uU auch "postident"
      dabei identifiziert sich die eine seite persönlich + mit perso bei der postfiliale und die andere seite bekommt das dann als beglaubigtes schreiben zugeschickt