soll ich den versuch wagen pokerpro zu werden?

    • talvos
      talvos
      Einsteiger
      Dabei seit: 29.03.2010 Beiträge: 190
      hallo community,

      bin 20 jahre alt wohne noch zuhause und spiele mit dem gedanken pro zu werden.

      meine aktuelle bankroll beträgt ca. 36.000$ und mein main game ist PLO200 ab und zu mix ich auch mal nen turniersonntag mit rein..was denkt ihr davon? ist es mit der bankroll sinnvoll den versuch zu wagen? was wären eure ziele(würde gern auswandern)wo ist es nicht ganz so teuer aber trotzdem ganz nice zu leben?

      würde mich über meinungen freuen.

      gruß
      talvos
  • 189 Antworten
    • Placebo88
      Placebo88
      Bronze
      Dabei seit: 15.04.2010 Beiträge: 6.099
      Wie wäre es damit erstmal was anständiges zu lernen, falls Poker irwann mal Tod ist? ;)
    • TiM2201
      TiM2201
      Bronze
      Dabei seit: 03.08.2010 Beiträge: 1.983
      Hi talvos,
      pauschal kann man das immer sehr schlecht sagen. Ich werfe einfach mal ein paar Fragen in den Raum über die du dir Gedanken machen solltest. Sind bei weitem noch nicht alle. Weil du ja schon ne einigermaßen große Bankroll hast, gehe ich davon aus, dass du bereits länger erfolgreich spielst?

      Wie schlägst du das Limit? Gewinn mit Rakeback im Monat?
      Wieviel brauchst du zum Leben?
      Wie willst du auscashen? Wieviel und welche Methode?
      Hast du Rücklagen oder nur deine Bankroll?
      Willst du ausziehen?
      Was sagen deine Eltern dazu?
      Bist du in der Lage 8 Stunden Poker zu spielen am Tag?
      Hälst du dich an deine eigenen Vorgaben?
      Wie diszipliniert bist du?
      Wie psychisch gefestigt bist du? Besonders im Downswing!
      Was machst du neben dem Poker? Soziales Umfeld, Freunde usw.?
      Was machst du momentan beruflich?
      Wie stellst du dir dein Leben in 5 Jahren vor? in 10?
      Wie lange willst du das machen?
      Andere Dinge um die dich kümmern musst. Krankenversicherung usw.?
      Wie lange pokster du schon?
      Ist dein Erfolg nachhaltig?
      Andere Einnahmequellen?
      Was tust du bei unvorhersehbaren Sachen wie Black Friday?

      Das ganze Ding "pokerpro" hört sich immer geil an, es ist aber alles andere als einfach. Die meisten scheitern wohl bei den Dingen wie Disziplin (jeden Tag spielen, auch im Downswing) und psychische Robustheit.

      Ich würde dir raten erstmal eine Ausbildung zu machen oder zu studieren, da hast du nebenbei immer noch genug Zeit zu pokern (Semesterferien usw.)
    • Hobbes35i
      Hobbes35i
      Bronze
      Dabei seit: 22.09.2007 Beiträge: 2.436
      Ein weiterer Aspekt: Wer sein Hobby zum Beruf macht, braucht ein neues Hobby. Alle Pros, die ich kenne, waren begeisterte Hobbyspieler und haben heute jegliche Leidenschaft für Poker verloren, sie spielen "nur noch" für's Geld.
    • davaro
      davaro
      Bronze
      Dabei seit: 25.12.2006 Beiträge: 8.334
      Ich sag nur "Razello".
    • GoldenHands
      GoldenHands
      Bronze
      Dabei seit: 25.03.2009 Beiträge: 4.008
      Original von davaro
      Ich sag nur "Razello".
      Ja gut, Razello hat seinen Beamtenjob gekündigt um Micros zu grinden^^
    • pocketquads
      pocketquads
      Bronze
      Dabei seit: 17.07.2007 Beiträge: 3.639
      Original von TiM2201
      Hi talvos,
      pauschal kann man das immer sehr schlecht sagen. Ich werfe einfach mal ein paar Fragen in den Raum über die du dir Gedanken machen solltest. Sind bei weitem noch nicht alle. Weil du ja schon ne einigermaßen große Bankroll hast, gehe ich davon aus, dass du bereits länger erfolgreich spielst?

      Wie schlägst du das Limit? Gewinn mit Rakeback im Monat?
      Wieviel brauchst du zum Leben?
      Wie willst du auscashen? Wieviel und welche Methode?
      Hast du Rücklagen oder nur deine Bankroll?
      Willst du ausziehen?
      Was sagen deine Eltern dazu?
      Bist du in der Lage 8 Stunden Poker zu spielen am Tag?
      Hälst du dich an deine eigenen Vorgaben?
      Wie diszipliniert bist du?
      Wie psychisch gefestigt bist du? Besonders im Downswing!
      Was machst du neben dem Poker? Soziales Umfeld, Freunde usw.?
      Was machst du momentan beruflich?
      Wie stellst du dir dein Leben in 5 Jahren vor? in 10?
      Wie lange willst du das machen?
      Andere Dinge um die dich kümmern musst. Krankenversicherung usw.?
      Wie lange pokster du schon?
      Ist dein Erfolg nachhaltig?
      Andere Einnahmequellen?
      Was tust du bei unvorhersehbaren Sachen wie Black Friday?

      Das ganze Ding "pokerpro" hört sich immer geil an, es ist aber alles andere als einfach. Die meisten scheitern wohl bei den Dingen wie Disziplin (jeden Tag spielen, auch im Downswing) und psychische Robustheit.

      Ich würde dir raten erstmal eine Ausbildung zu machen oder zu studieren, da hast du nebenbei immer noch genug Zeit zu pokern (Semesterferien usw.)
      sehr guter post :s_thumbsup:
    • Gemeddy
      Gemeddy
      Bronze
      Dabei seit: 17.12.2008 Beiträge: 788
      Original von Hobbes35i
      Ein weiterer Aspekt: Wer sein Hobby zum Beruf macht, braucht ein neues Hobby. Alle Pros, die ich kenne, waren begeisterte Hobbyspieler und haben heute jegliche Leidenschaft für Poker verloren, sie spielen "nur noch" für's Geld.
      # rautiere ich stark ;)
      Poker seit einem Jahr beruflich und Poker ist seitdem nicht mehr so Spaßig. Vielmehr ist es eine psychische Belastung, vorallem bei größeren (Down-)Swings, weil du gezwungen bist Gewinne zu erzielen!
    • talvos
      talvos
      Einsteiger
      Dabei seit: 29.03.2010 Beiträge: 190
      Original von TiM2201
      Hi talvos,
      pauschal kann man das immer sehr schlecht sagen. Ich werfe einfach mal ein paar Fragen in den Raum über die du dir Gedanken machen solltest. Sind bei weitem noch nicht alle. Weil du ja schon ne einigermaßen große Bankroll hast, gehe ich davon aus, dass du bereits länger erfolgreich spielst?

      Wie schlägst du das Limit? Gewinn mit Rakeback im Monat? 5K im monat ist drin
      Wieviel brauchst du zum Leben? kommt drauf an wo ich hingehe..immoment ncht besonders viel
      Wie willst du auscashen? Wieviel und welche Methode? gute frage
      Hast du Rücklagen oder nur deine Bankroll? nur meine bankroll+zivi
      Willst du ausziehen? wenn ich in ausland gehe denke ich schon :D
      Was sagen deine Eltern dazu? tendieren dagegen
      Bist du in der Lage 8 Stunden Poker zu spielen am Tag? jeden tag?
      Hälst du dich an deine eigenen Vorgaben? ich arbeite daran
      Wie diszipliniert bist du? geht
      Wie psychisch gefestigt bist du? Besonders im Downswing!richtig dicken downswing hab ich eigentlich noch nie so richtig erlebt
      Was machst du neben dem Poker? Soziales Umfeld, Freunde usw.? war mal nen guter skateboarder hatte einige gute kontakte und den ein oder anderen sponsor..hat aber seitdem ich poker angefangen habe extrem zurückstecken müssen
      Was machst du momentan beruflich?zivi
      Wie stellst du dir dein Leben in 5 Jahren vor? in 10?gute frage
      Wie lange willst du das machen?anfang 30 würde ich mich aus dem onlinegeschäfft schon gerne langsam zurückziehen wollen
      Andere Dinge um die dich kümmern musst. Krankenversicherung usw.?würde gerne mal wissen wie die anderen die den schritt gewagt habe das gerregelt haben
      Wie lange pokster du schon?2jahre
      Ist dein Erfolg nachhaltig? ja
      Andere Einnahmequellen?zivi
      Was tust du bei unvorhersehbaren Sachen wie Black Friday?gute frage

      Das ganze Ding "pokerpro" hört sich immer geil an, es ist aber alles andere als einfach. Die meisten scheitern wohl bei den Dingen wie Disziplin (jeden Tag spielen, auch im Downswing) und psychische Robustheit.

      Ich würde dir raten erstmal eine Ausbildung zu machen oder zu studieren, da hast du nebenbei immer noch genug Zeit zu pokern (Semesterferien usw.)
    • wusah
      wusah
      Bronze
      Dabei seit: 06.02.2006 Beiträge: 15.806
      Ohne Absicherung wenns nichtmehr so läuft und ohne "Plan B", falls onlinepoker durch regulierung oder so von heute auf morgen plötzlich einfach nichtmehr verfügbar/profitabel ist und ohne jemals nen sicken downswing (70% der BR weg oder so) durchgemacht zu haben, würde ich insta abraten.
      Es wird deine Psyche einfach ficken wenn du von dem Geld leben musst und du mal 60 Stacks down gehst und 2 Monate kein Geld rein kommt.

      Grinde einfach nebenher Geld rein und leg davon das meiste auf die Seite. Es gibt nichts besseres als das eigene Studium schon im voraus finanziert zu haben.

      Mit deinem setup pro zu werden (inkl Lücke im Lebenslauf), wäre imo mehr als fatal und ich geb dir 90% dass du in einem Jahr die Entscheidung bereuen würdest.
    • TiM2201
      TiM2201
      Bronze
      Dabei seit: 03.08.2010 Beiträge: 1.983
      Mit 5k im monat würd ich nicht daran denken. Ab 10k würde ich mir Gedanken machen. Klar ist das eine Menge Geld, aber du musst halt auch Downswings abfangen können oder dir auch mal 2 Wochen Urlaub gönnen. Dazu sind Rücklagen immer gut, man weiß nie was passiert.

      Problem auscashen: Moneybookerscard? Regelmäßig auf´s Konto ist schlecht.

      Problem Eltern: Meine Mum hatte bislang fast immer recht ;)

      Problem Umfeld: das brauchst du einfach, um mal runter zu kommen.

      Dein dickstes Problem sind die 3 Sachen: Damit ätte sich das für mich bereits erledigt.
      Hälst du dich an deine eigenen Vorgaben? ich arbeite daran
      Wie diszipliniert bist du? geht
      Wie psychisch gefestigt bist du? Besonders im Downswing!richtig dicken downswing hab ich eigentlich noch nie so richtig erlebt


      Dazu bist du dann dein eigener Chef, du musst selbst in der Lage sein dein Leben zu ordnen. Fühl dich jetzt nicht angegriffen, aber wer so etwas wagt sollte selbstständig denken und handeln können. Es gibt etliche Treads dazu, hättest nur mal suchen müssen. :) Eigeninitiative.

      Dazu kommen so Sachen, dass du deine Zukunft noch garnicht geplant hast. Was machst du in 8 Jahren, wenn du mit Poker ein geiles Leben hattest und vielleicht 100k angespart hast, aber keinen richtigen Job findest wegen Lücke im Lebenslauf? Das sind alles so Dinge, die du bedenken solltest.

      Ganz ehrlich, mach eine Ausbildung oder geh studieren. Du wirst dich wundern wieviel Zeit du neben dem Studium noch hast um locker auf deine 2k zu kommen die dir ein geiles Leben ermöglichen.
    • Romeryo
      Romeryo
      Bronze
      Dabei seit: 21.10.2008 Beiträge: 12.603
      Ob du's letzten endes tust ist allein deine Sache. Die Diskussion wird eh dahin gehen dass dir eine Hälfte sagt "Do it!" und die andere "Do not, if not [massenhaft Bedingungen]".

      Es sind schon welche mit kleinerer Bankroll Pro geworden^^ Wichtig ist eben trotzem dass du diszipliniert bist und weißt wohin du damit möchtest. Poker werden längst nicht alle Pros für ihr ganzes Leben vorsehen, daher ist eine Alternative immer gut. Mit bequemer Roll hast du aber ne ziemlich große Freiheit zu studieren was du möchtest, was imho nicht zu unterschätzen ist. Plus im Studium haste genug Zeit zu pokern und dich zur Not mal ein Semester gehen zu lassen und dick zu grinden. Als Langzeitstudent haste zur Not auch ne Erklärung für die "Lebenslauflücke". Erklärs eben so dass du viel rumgekommen bist.
    • constentus
      constentus
      Bronze
      Dabei seit: 07.03.2008 Beiträge: 1.162
      ausbildung ist aber echt bitter mager vom Verdienst her ....
      Wenn ich mir bei der Arbeit(mache gerade Ausbildung) bewusst mache, dass ich 3.2 €/h mache und es nachher auch nicht das große Geld sein wird dann wären 5k im Monat einfach göttlich für mich und ich würde nicht lange überlegen und solange $ extrahieren wie es geht. Ausbildung kann man später immernoch machen. Also ich hab nach der Arbeit so wenig Lust und Zeit noch zu pokern, dass ich mein Potential bestimmt nicht ausschöpfe momentan.

      Da niemand weiß, wielange es noch möglich ist mit Poker in dieser Form Geld zu machen würde ich wie gesagt wenn ich 5k im Monat machen könnte nicht lange überlegen und auf "Pro" machen gut Geld beiseite legen und danach studieren oder Ausbildung machen.
    • Mephisto87
      Mephisto87
      Black
      Dabei seit: 19.02.2006 Beiträge: 4.176
      5k im monat? snap pro !
    • Telekomm
      Telekomm
      Bronze
      Dabei seit: 23.09.2008 Beiträge: 1.514
      hast du grad abi gemacht? warum reist du nicht einfach mal ein halbes bis ganzes Jahr herum und finanzierst es durchs grinden. Viele gehen nachm abi für en Jahr einfach mal ins Ausland. Hättest keine wirkliche Lücke im Lebenslauf und du könntest mal sehen wie es ist darauf angewiesen zu sein.
    • brlsQ
      brlsQ
      Bronze
      Dabei seit: 13.04.2010 Beiträge: 3.816
      Original von GoldenHands
      Original von davaro
      Ich sag nur "Razello".
      Ja gut, Razello hat seinen Beamtenjob gekündigt um Micros zu grinden^^
      cliffs?
    • cristianrjx
      cristianrjx
      Bronze
      Dabei seit: 11.06.2006 Beiträge: 2.945
      du kannst doch mal ein halbes jahr im ausland testen. da spricht doch nichts dagegen. so wirst du keine probs haben mit dem visum haben und siehst einfach mal wie es laeuft und ob es was fuer dich ist.
      du musst dann aber auch so konsequent sein und dann spielen. einfach nach thailand gehen und dann jeden tag saufen, nutten und drogen wird da nicht viel bringen.

      so ein aufenthalt im ausland hat einige vorteile:

      - evtl. kannst du eine andere sprache lernen
      - du lernst eine andere kultur kennen
      - monatliche unkosten: (ich z.b. lebe in brasilien und habe ca. 300 euro feste kosten fuer haus, tel, i-net, strom. lebensmittel sind natuerlich auch guenstiger) wenn du dann 5k reinbringst, sollte deine BR schnell wachsen. mit 1k im monat koenntest du hier in der der naehe von mir schon ganz gut leben, dann haettest du noch einiges ueber. das ganze geht natuerlich auch teurer, aber sowas sollte man erst mal langsam angehen.
      wenn du kosten (oder weitere infos) zu anderen laendern wissen willst, schau mal in reisen-und-auswandern forum hier.

      wenn du also ins ausland willst, solltest du dich fragen, was du genau willst.
      willst du strand? willst du irgendwohin wo viel party ist oder doch lieber was ruhigeres?
      mein vorschlag waere, eher was ruhigeres zu suchen, mit der option auch mal party zu machen. wenn du einen auf pokerpro machen willst, gehoert sicher auch etwas ruhe dazu. mitten in einer partymetropole ist die ablenkung/versuchung evtl zu gross.

      bevor du irgendwas machst, solltest du dir auf jeden fall ausreichend gedanken darueber machen.

      wenn du dann laenger irgendwo bleiben willst, solltest du versuchen, dir ein 2. standbein aufzustellen. das muss ja nicht mal kompliziert sein.

      - du kaufst dir irgendwann ein haus oder ne wohnung, vermietest das. so sind deine ausgaben fuer die eigene miete gedeckt. du kannst natuerlich auch selbst einziehen und musst dann gar keine miete mehr zahlen (das ist situationsabhanegig) .
      das ganze kann man natuerlich weiter spinnen. irgendwann dann ein 2. haus usw.

      sowas kann aber auch vom visum abhaengen. du kannst nicht hingehen und einfach irgendwo was kaufen.

      so einen alternativplan solltest du evtl. im hinterkopf haben, dann bist du spaeter nicht mehr auf pokergewinne angewiesen. wenn das mit deinen 5k im monat stimmt, koenntest du dir hier z.b. in ein paar jahren schon was kleines aufbauen. disziplin vorausgesetzt, wenn du immer 3k im monat fuer saufen und weiber an der copa ausgibst, wird das natuerlich nichts.
    • Tical0
      Tical0
      Bronze
      Dabei seit: 03.06.2006 Beiträge: 883
      "pokerpro"
      biste jetzt schon quasi als winner... wie stellst du dir das vor? die allerwenigstens regs kommen überhaupt an 40h/week ran... verabschiede dich ganz schnell von dem gedanken dass hauptberuflich zu machen, weil es nur dazu dient geld zu verdienen und den meisten leuten keine weitergehende befriedigung liefern kann. mal ganz abgesehen davon dass die gesellschaft dass absolut nich akzeptiert ^^

      es gibt viel mehr negative aspekte als du dir zur zeit vorstellen kannst (1,5 jahre war poker meine einzige beschäftigung).

      und bei allem respekt, 5k month is ne schöne summe, aber eben nich netto und schon gar nich garantiert (über die jahre genug sicke winner untergehen sehen)

      ich fass mich mal einfach kurz: tu dir nen gefallen und lass den traum beiseite, über die contras könnte man bücher schreiben ;D

      vielleicht lieg ich auch völlig falsch, jeder mensch hat eben ne andere zielsetzung im leben!
    • Placebo88
      Placebo88
      Bronze
      Dabei seit: 15.04.2010 Beiträge: 6.099
      Was ich nicht verstehe: Warum machst du nicht ein Studium/Ausbildung und grindest nebenher dein Verdienst rein? Krakasse ist günstiger, du bekommst billigere Studentenbuden und lernst was anständiges, was du auch brauchen kannst, wenn du mit 30~ aufhören willst.

      Außerdem: warum hast du das skaten quasi aufgegeben?

      @ Brsql: gibt nen BSS-Blog, da steht das auf den ersten Seiten. Einfach in die Suche reinhauen;)
    • AyCaramba44
      AyCaramba44
      Black
      Dabei seit: 27.04.2010 Beiträge: 11.919
      Option A)
      Studium beginnen und anstatt mit 6Semster gleich mit 10Semestern plannen und dann weniger Vorlesungen/Kurse besuchen. Wäre dann quasi halb studieren, halb pokern. Vorteil wäre, dass du was im Lebenslauf stehen hast und deine Eltern zufrieden sind. Zudem macht das Studentenleben auch Spaß. :)

      Option B)
      Alternativ einfach 1 Jahr ins englischsprachige Ausland und Fulltime legal Poker spielen. Garantie das du keine Steuern bezahlen musst und für die Zukunft ein perfektes Englisch. Nach dem Jahr "Auszeit" kannst du dann wieder entscheiden ob du mit Pokern weitermachst möchtest oder doch anfängst zu studieren.

      Im Moment hast du aufjedenfall alle Möglichkeiten und bist frei. Lebensunterhalt wirst du wohl mit sehr wenig auskommen. Würde mir wenn du dich für das Jahr Ausland entscheidest, dass Geld für den Lebensunterhalt direkt zurücklegen (~12.000€) und dann entspannt, ohne Risiko, ein Jahr Ausland wagen.