Umgang mit SnG Down

    • RealRauch
      RealRauch
      Bronze
      Dabei seit: 26.05.2007 Beiträge: 517
      Servus!

      Zunächt einmal der Grund für meinen Post:

      Alles STTs 24er und 12er auf FTP und die entsprechenden Limits auf Stars.

      Ich glaube alle die Länger als ein halbes Jahr spielen haben etwas in der Art vermutlich schon einmal erlebt. Mal mehr, mal weniger. Ich habe eigendlich nur eine kleine knappe Frage:
      Wie geht Ihr damit um und wie habt Ihr euch aus so einem Loch wieder nach oben gearbeitet?
      Speziell der zweite Teil interessiert mich, weil sich meine Motivation inzwischen (zu sehen sind ~2 Monate) in starken Grenzen hält und dementsprechend mein Spielvolumen eine "leicht" abnehmende Tendenz hat.
  • 3 Antworten
    • J4ckA33
      J4ckA33
      Bronze
      Dabei seit: 30.03.2007 Beiträge: 723
      Hey RealRauch, steck auch gerade in nem down nur sinds nicht 100BI sondern 40 avg. BI was ich auf den 33er und 55er down bin diesen Monat. Am schlimmsten ist für mich, dass ich vorher keine Sample habe/hatte wo mir zeigt dass ich Winner bin. Dies ist Grundsätzlich der schlimmste Punnkt an der Sache. Auf den 11ern und 22ern hatte ich auch schon 40-50 BI Downswings, welche ich aber real. easy weggesteckt habe, da ich auf ne Sample mit 10% ROI Winningplayer bin je Limit. (Was mich veranlast anzunehmen, dass ich auch höher noch 2-4% haben sollte, aber jaaa :D ).

      Desweiteren habe ich viel zulange keine Sessionanalysen mehr gemacht, Hände gepostet oder ein Coaching besucht. Mein Pensum passt trotz des Downs, auchwenn ich oft wenig Lust zum spielen habe und schaue teilweise TV nebenbei, wodurch ich in mein B oder C-Game verfalle.

      Vielleicht erkennst du gewisse Muster auch bei dir. Wie sieht es mit Tilt aus? Mein Mindset ist atm auch zum kotzen, ich rege mich nicht nur auf bei Suckouts sondern auch wenn ich in den obersten Teil seiner Range renne.

      Vielleicht hilft dir eine Pause, solange nicht spielen bis du wieder richtig Lust darauf hast. Befasse dich einfach eine zeitlang überhaupt nicht mit Poker. Desweiteren hilft evtl. wenn du dir vor Augen führst was du mit deinen Winnings dir schon leisten konntest oder der Fakt, nie eingezahlt zu haben und aus 50$ 3-4k gemacht zu haben.

      Wie sieht denn dein ROI auf den 12er und 24ern gesammthaft aus? Bist du guter Winner oder eher so BE? Je weniger Edge du hast desto grösser sind die Swings, weshalb 100BI nichteinmal so sick sind.

      Greez
    • RealRauch
      RealRauch
      Bronze
      Dabei seit: 26.05.2007 Beiträge: 517
      Hey J4ckA33,

      Danke für deine Anregungen.
      Ich hab momentan keine Overall Datenbank greifbar, aber ich glaube es waren ~5-6% ROI auf ne gediegene SS (~10k) auf den 11ern. Auf den $20+ern hatte ich regelmäßig (3 Versuche) einen Down der mich zum Abstieg gezwungen hat. Nach EV war es wohl BE mit positiven Tendenzen.
      Wenn ich denn spiele, dann versuche ich auch konzentriert zu spielen. Im Rahmern des aktuellen Downs bin ich sogar Zeitweise zum 4-Tabeling zurückgekeht. Session Reviews mache ich sehr regelmäßig im Rahmen eines Coachings.
      Mein Coach (ein britischer $33-$55 Reg) zeigt mir immer noch mit grosser Regelmäßigkeit Leaks in meinem Spiel, meint aber zeitgleich dass diese alle kein Riesenproblem darstellen.
      Tilt. Schwierig zu beurteilen. Ich persönlich bilde mir immer ein am Tisch nicht zu tilten, sondern dies allenfalls durch verbale Äusserungen rauszulassen.

      Bei der Sache mir den Winnings hat du natürlich recht. 3-4k sind da eine eher konservative Schätzung. Um so mehr schmerzt es wenn man das Gefühl gewinnt, dass es dass dann auch gewesen ist ;-)

      Ich denke ich de Gedanke eine Auszeit von ner Woche oder auch 2 zu nehmen und dann ein Bankrollrebuilding zu starten dürfte nicht die schlechteste sein.

      RealRauch
    • Vidar33
      Vidar33
      Global
      Dabei seit: 07.05.2011 Beiträge: 243
      und, einigermasse wieder fit aufgewacht heute?