[SNG] SnGs für BRM Building

    • LifetimeUpswings
      LifetimeUpswings
      Global
      Dabei seit: 12.06.2011 Beiträge: 491
      Hiiiii,
      ich hab SnGs angefangen auf FTP mit den 0,25+0,05,
      und bin jetzt aufgestiegen auf 2+0,25$,
      ich habe aber vor langfristig gesehen auf cash game 6 max zu wechseln bzw hu cash game.
      ich benutze die sngs nur als brm building da die micros wirklich sehr gut zu schlagen sind.
      aber auf den höheren limits fehlt einfach der traffic was sngs angeht+ das die varianz höher ist wie bei cash game.
      ich möchte im august meine iron man promotion schaffe,
      möglichst 250FTPs daily!
      ich kann pro tag 4-6h spielen,
      und wollte bis dahin fest auf cash game gewechselt sein(bin mir diesbezüglich noch nicht soo sicher).
      also folgendes:
      -ist es sinnvoll mich voll und ganz auf sngs zu spezialsieren??ich mein auf den höheren limits fehlt der traffic+varianzreicher
      -würde mir NL10 reichen mit 2-4 tables 4-6 hours um meine 250ftps zu schaffen??
      hab noch vor aufgrund des bonusses 600$ extra einzucashen was haltet ihr davon??( aufgrund von black friday; ist das geld sicher ect.)
      langfristig gesehem möchte ich am ende des jahres nl50hu und 6max spielen+passende brm und skills!!!!
      und daraufhin arbeite ich und brauche dafür unbedingt eure tippss,
      vielen dankkkkkkkk
  • 14 Antworten
    • Kaiserludi
      Kaiserludi
      Bronze
      Dabei seit: 14.02.2010 Beiträge: 1.456
      Schau, was dir mehr Spaß macht und dir mehr liegt, dir nutzt kein Traffic der Welt, wenn du die Variante nicht schlägst, weil sie dir zu wenig Spaß macht, um dich dazu zu motivieren, besser zu werden.
      Wenn du auf den Midstakes Cashgame spielen willst, dann spiel doch auch auf den Micros Cashgame, denn wie wilslt du dich ruhgien Gewissens an die Midstakestische setzen, wenn du mangels Sample nicht weißt, ob du überhaupt die Micros schlägst?
    • LifetimeUpswings
      LifetimeUpswings
      Global
      Dabei seit: 12.06.2011 Beiträge: 491
      klar mach ich,
      ich fang nei nl2 an und spiel erstmals dort mind. 10k hands und nl5 10k hands,
      wenn ich beides mit EV+ abgeschnitten habe dann move ich up.
      also sngs sind voll cool aber ich möchte einfach hu cash gamer werden,
      und dafür werde ich hart arbeiten
    • unbesiegter
      unbesiegter
      Bronze
      Dabei seit: 20.10.2010 Beiträge: 213
      schick mal dein skype name habe einige frage wegen aufstieg
      vond en 25 cent
    • unbesiegter
      unbesiegter
      Bronze
      Dabei seit: 20.10.2010 Beiträge: 213
      meiner ist schlabber6
    • LifetimeUpswings
      LifetimeUpswings
      Global
      Dabei seit: 12.06.2011 Beiträge: 491
      sry,
      hab leider kein skype
    • Th0m4sBC
      Th0m4sBC
      Bronze
      Dabei seit: 01.06.2006 Beiträge: 7.550
      Ist doch Zeitverschwendung eine Spielart für 2 Mt. zu erlernen. Zumal; wenn du eh 600$ eincashst hast du ja die Roll für NL10/25.
    • catchEYE
      catchEYE
      Bronze
      Dabei seit: 13.01.2009 Beiträge: 142
      also, beides hat seine Vor und Nachteile. Es lohnt sich schon sich auf sngs zu spezialisieren, da man´sngs viel besser multitabeln kann als cashgames. Wenn du dich wirklich sehr gut mit ICM auseinandersetzt und die ranges verinnerlichst. Wenn du dann irgendwann auf Turbos umsteigst kannst du damit schon sehr viel schaffen. Allerdings muss man da dann auch darauf achten, bis wohin es wirklich noch profitabel ist, weil meiner meinung nach ab 20$ turbo sngs viel zu viele regs spielen. Also meine Empfehlung wäre wenn du dich wirklich auf sngs spezialisieren möchtest die 10$ sngs anzustreben und fertig (oder ebend ebend keine turbos zu spielen, da normale spiele nicht soo reglastig sind). Nachteil der sngs ist natürlich die varianz.

      Im entefekt hängt es davon ab, was du machen möchtest und was für ein typ du bist. fällt es dir leichter 9-16 Tische diszipliniert nach ICM zu spielen oder bist du eher jmd. der sich lieber auf seine 3-4 cashgames konzentriert und dort versucht die gegner zu exploiten?

      Am besten zum Bankrole building sind meiner Meinung nach sngs, da sie etwas einfacher zu lernen sind und mann sie wie gesagt besser multytabeln kann....
    • timmy1986
      timmy1986
      Bronze
      Dabei seit: 08.08.2009 Beiträge: 1.372
      naja direkt auf nl10 nl25....
      bevor ich lehrgeld zahle, würd ich lieber mal nl5 spielen und auf ne kleine sample wenigstens schlagen
      ansonsten dauerts vll nicht lange und du kannst mit deiner BR nur noch nl5 spielen :)

      ansonsten glgl
    • Millos1977
      Millos1977
      Bronze
      Dabei seit: 11.05.2009 Beiträge: 247
      auf ftp gibt es 0,25er SNGs?
      Hab ich was verpasst?
    • NudeAndHappy
      NudeAndHappy
      Bronze
      Dabei seit: 07.05.2011 Beiträge: 262
      satellites zum daily dollar :coolface: ?
    • LifetimeUpswings
      LifetimeUpswings
      Global
      Dabei seit: 12.06.2011 Beiträge: 491
      ja die die daily dollar sats.,
      jaa ich glaub ich spiel mich erstmal auf eine roll von NL10 hoch mit sngs,
      und dann cash game nl2 =lehrgeld,
      und dann nl5, nl10.
      und dann cashe ich ein und 4 table nl 10 6max und versuche mind. 250 FTPs daily + 2-3 hände posten +theorie,
      und wenn ich dann so um die 2,5-3k habe kommt hu cash game dazu
    • Th0m4sBC
      Th0m4sBC
      Bronze
      Dabei seit: 01.06.2006 Beiträge: 7.550
      Das kann ja nur schief gehen.
    • LifetimeUpswings
      LifetimeUpswings
      Global
      Dabei seit: 12.06.2011 Beiträge: 491
      warum denn??
      woran liegts??
    • Th0m4sBC
      Th0m4sBC
      Bronze
      Dabei seit: 01.06.2006 Beiträge: 7.550
      Dieses gemische. Erst willst du SNGs spielen. Dann NL2. Dann 6 max NL10 nur um dann auf HU umzusteigen. Das sind vollkommen unterschiedliche Dynamiken. Aber nicht nur das; für SNGs darfst du auch noch ICM erlernen, etc. pp......und dann kommen Vorsätze wie 2-3 Hände pro Tag posten. Das ist ein komischer Vorsatz........ du musst so viele Hände posten wie notwendig - lieber eine Hand zu viel als eine zu wenig.