Immer derselbe Scheiß, wie stellt man das ab?

    • MrIndependent
      MrIndependent
      Bronze
      Dabei seit: 26.04.2010 Beiträge: 282
      Ich kriegs nicht in meine Birne rein.

      Ich zocke 500 Hände lang solides Valuepoker und dann vertilte ich in einer Hand meine ganzen Tageswinnings.

      Sieht dann z.B. so aus:


      Known players:
      Position:
      Stack
      SB:
      $14,13
      BB:
      $10
      UTG2:
      $6
      MP1:
      $10,35
      Hero:
      $8,15
      MP3:
      $7,85
      CO:
      $9,85
      BU:
      $7,11

      0,05/0,1 No-Limit Hold'em (8 handed)
      Hand recorder used for this poker hand: Elephant.Base 0.99 by www.pokerstrategy.com.

      Preflop: Hero is MP2 with A:heart: , K:club:
      2 folds, Hero raises to $0,40, 2 folds, BU calls $0,40, 2 folds.

      Flop: ($0,95) T:heart: , 8:diamond: , 4:club: (2 players)
      Hero bets $0,6, BU raises to $2,00, Hero calls $1,40.

      Turn: ($4,95) 6:club: (2 players)
      Hero bets $3, BU raises to $4,71 (All-In), Hero calls $1,71.

      River: ($14,37) Q:heart: (2 players)


      Final Pot: $14,37

      Results follow (highlight to see):
      Hero shows (Ah Kc)
      BU shows a pair of tens (As Ts)

      BU wins with a pair of tens (As Ts)



      Der Gegner ist halt der potentielle Fisch der ausgenommen werden will, ich musste vorher schon einmal ein gute Hand gegen ihn weglegen und ich kriegs anscheinend nicht in meinen Kopp, dass man
      a) auch zweimal hintereinander vom Fisch geschlagen werden kann und viel wichtiger
      b) sich auch nichts daran ändert wenn man seinen ganzen Stack reinstellt in der Hoffnuing doch noch zu gewinnen.

      Danach schon auf Tilt gewesen, nicht direkt gequittet und nochmal 50BB zusätzlich weggeschmissen.

      Ich finde das Niveau ist eh schon angezogen auf Stars, aber vom Spiel her sollte ich das Limit eigentlich schlagen. Würde ich auch, wenn mir nicht andauernd solche bekloppten Aussetzer passieren würden. Muss jetzt auch nicht zwangsläufig ne Hand wie AK sein, von wegen nicht weglegen können. Aber es tritt ab und zu so ein das kann jetzt nicht wahr sein, also betten, betten, raisen bis der Arzt kommt Gefühl auf.


      Hat jemand von euch da Erfahrung mit oder noch besser gleich einen praktischen Tipp, was man dagegen tun könnte?

      Poker macht doch echt noch ein bißchen mehr Spaß, wenn man ab und zu seinen Tisch/Tag/Woche auch mal mit seinen Winnings schließen kann und nicht nach Tausenden von Händen feststellen muss, das man eigentlich nur Rake produziert hat.

      Thx schonmal im voraus
  • 13 Antworten
    • Zw3rG
      Zw3rG
      Gold
      Dabei seit: 08.12.2006 Beiträge: 4.222
      same here seit ewigkeiten, lösungen gibts z.b. im buch "das poker mindset" leider bringts mir irgendwie nix ich tilte immernoch :s_mad:
    • MrIndependent
      MrIndependent
      Bronze
      Dabei seit: 26.04.2010 Beiträge: 282
      Hab erste Ansatzpunkte in noch konsequenterer Spielzeitsetzung und effektiverer Pausengestaltung gefunden.

      Trotzdem, hat noch wer Erfahrungen, Ideen, Tips zu dem Thema?
    • annobln
      annobln
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2007 Beiträge: 5.976
      Original von MrIndependent
      ....

      Sieht dann z.B. so aus:


      Known players:
      Position:
      Stack
      SB:
      $14,13
      BB:
      $10
      UTG2:
      $6
      MP1:
      $10,35
      Hero:
      $8,15
      MP3:
      $7,85
      CO:
      $9,85
      BU:
      $7,11

      0,05/0,1 No-Limit Hold'em (8 handed)
      Hand recorder used for this poker hand: Elephant.Base 0.99 by www.pokerstrategy.com.

      Preflop: Hero is MP2 with A:heart: , K:club:
      2 folds, Hero raises to $0,40, 2 folds, BU calls $0,40, 2 folds.

      Flop: ($0,95) T:heart: , 8:diamond: , 4:club: (2 players)
      Hero bets $0,6, BU raises to $2,00, Hero calls $1,40.

      Turn: ($4,95) 6:club: (2 players)
      Hero bets $3, BU raises to $4,71 (All-In), Hero calls $1,71.

      River: ($14,37) Q:heart: (2 players)


      Final Pot: $14,37

      Results follow (highlight to see):
      Hero shows (Ah Kc)
      BU shows a pair of tens (As Ts)

      BU wins with a pair of tens (As Ts)

      ....
      Die Hand meinst du jetzt nicht ernst? Oder soll das ein Tiltbeispiel sein?

      Ja, ich habe deinen Text gelesen..und jetzt gucke dir nochmal diese Hand an. Du musst dringend an deinem Mindset arbeiten! Es wird vorkommen, dass du mal 20k Hände+ von den Fische gelucked wirst, du immer das schlechte Setup hast u.ä. Überlege dir mal wieviel Hände du bei so einer Tilthand spielen musst um das wieder hereinzubekommen...in der Hand hast du selbst gegen den dümmsten Fisch kaum noch Outs (maximum 6 imo)
    • MrIndependent
      MrIndependent
      Bronze
      Dabei seit: 26.04.2010 Beiträge: 282
      Jaja, das ist schon ein Tiltbeispiel, keine Angst! ;)

      ... dann vertilte ich .... Sieht dann z.B. so aus:

      Und ich weiß genau wie hart ich arbeiten muss um so viel Geld wieder rein zu bekommen. Das waren nämlich genau mal meine hart erkämpften 80BB aus den letzten 500 Händen davor, und das ist schon ein super Tag auf NL10 mit 16BB/100.

      Das ich dringend an meinem Mindset arbeiten muss habe ich dann auch gemerkt, weshalb dieser Thread entstanden ist. Er trägt den Titel: "Immer der selbe Scheiß, wie stellt man das ab?" ja nicht umsonst.


      Also Leute immer noch gerne gesehen sind konkrete Tips und Tricks zum Thema, sowie Meinungen, Erfahrungen etc. !
    • Thunder1214
      Thunder1214
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2010 Beiträge: 921
      Ich habe mir die Psychologie-Artikel zum Thema Tilt-Vorbeugen durchgelesen und einige von den dort beschriebenen Möglichkeiten versucht.

      Wenn der Fisch zum 5ten Mal hintereinander am River hited und dein Stack weg ist, hilft nur noch aufstehen, PC ausschalten und erst am nächsten Tag wieder einschalten.

      Folgende Punkte waren bei mir jedoch recht erfolgreich:
      - A4-Schild über dem Monitor mit den Aktionen, die ich besonders im Auge behalten will/muss => sowas wie "bluffe nicht am River", "Vorsicht mit TopPair beim Raise", "CBette nur auf guten Boards" usw.

      - Selbstbeobachtung: Ich setze mich vor jeder Session 5 Minuten hin und versuche mir vorzustellen, wie ich in solchen Situationen korrekt handele, so als würde ich mich dabei als Fremder selbst beobachten

      - Erklären und Begründen: ich rede während der Session mit mir selbst, erkläre mir selbst, was ich grade tun will und warum ich genau das tun will. Dabei erkläre ich mir zum Beispiel auch, auf welche Range ich Villain setze und wie ich zu dieser Annahme komme.

      - Ich habe mir Selbsterkennungsmuster zurechtgelegt: Wie reagiere ich, wenn ich tilte.
      Beispiel: ich schrei in den Monitor "Kann ja nicht schon wieder sein". Wenn ich feststelle, dass ich diesen Spruch bereits laut von mir gebe, schließe ich die Tische und mach erstmal Pause.
      Auch hier hilft ein A4-Schild über dem Monitor.

      Du kannst dir hier gerne noch andere Sachen ausdenken, die für dich vielleicht besser funktionieren.
      Halt mich auf dem Laufenden, wenn du noch effektiveren Methoden findest. ;)

      MfG
    • MrIndependent
      MrIndependent
      Bronze
      Dabei seit: 26.04.2010 Beiträge: 282
      Hey Thunder, danke für die ersten konstruktiven Vorschläge.

      Werd mich dann mal auf die Suche machen nach Dingen, die mir bei mir auffallen und durch Zettel etc. immer wieder ins Bewusstsein gerufen werden sollten.

      Die SHC hatte ich damals auch zum lernen vor mir ;)
    • NoLimitNOOB
      NoLimitNOOB
      Bronze
      Dabei seit: 10.07.2007 Beiträge: 2.138
      Mindset-Tip von mir als Fisch:

      Denk dir zu jedem Fisch ne Bluffwahrscheinlichkeit und pass deine Range an.
      Wenn du nach Gefühl überlegst dass er jetzt ja net schon wieder was haben sollte oder so ... das wird nix. ;)
    • BReWs7aR
      BReWs7aR
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 26.03.2007 Beiträge: 7.878
      Original von Thunder1214



      - Erklären und Begründen: ich rede während der Session mit mir selbst, erkläre mir selbst, was ich grade tun will und warum ich genau das tun will. Dabei erkläre ich mir zum Beispiel auch, auf welche Range ich Villain setze und wie ich zu dieser Annahme komme.


      MfG

      Das ist imo das wichtigste. Wenn man ständig über das Spiel (Ranges, Stats, History, Gameflow, Position, Reads etc) nachdenkt, hat man gar keinen Anlass zu tilten. Problem ist wohl, dass man das sehr oft vergisst und plötzlich ein wenig abschaltet, nach ner Weile - bei dem einen eher, bei dem anderen später.
    • Snookz
      Snookz
      Bronze
      Dabei seit: 13.06.2008 Beiträge: 1.957
      Original von BReWs7aR
      Original von Thunder1214



      - Erklären und Begründen: ich rede während der Session mit mir selbst, erkläre mir selbst, was ich grade tun will und warum ich genau das tun will. Dabei erkläre ich mir zum Beispiel auch, auf welche Range ich Villain setze und wie ich zu dieser Annahme komme.


      MfG

      Das ist imo das wichtigste. Wenn man ständig über das Spiel (Ranges, Stats, History, Gameflow, Position, Reads etc) nachdenkt, hat man gar keinen Anlass zu tilten. Problem ist wohl, dass man das sehr oft vergisst und plötzlich ein wenig abschaltet, nach ner Weile - bei dem einen eher, bei dem anderen später.
      Mir ist auch aufgefallen, dass ich besser spiele, wenn mir jemand zuguckt, weil ich dabei erkläre, was ich da gerade warum tun will. Manchmal erklär ich dann kurz die Optionen, die ich hier sehe und entscheide mich dann.
      Wenn ich alleine spiele kommt schnell mal so ne "Fuck it, i call" Einstellung rum, die mich nur in Schwierigkeiten bringt.

      Einfach nicht machen. Folden und gut ist. Wäre der Flop A27 gekommen hättest du ihn wohl easy gestackt.
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Hey MrIndependent,

      stell Dir mal die Frage, ob Du einen ungefähren Zeitpunkt festlegen kannst, wann "diese eine Hand" kommt. Es ist ja nicht ungewöhnlich, 500 Hände A-Game zu spielen. Wenn Du dafür 2h benötigst (nehmen wir das einfach mal an), dann gewöhne Dir doch einfach mal an, nach 1,5h eine kurze Pause einzulegen. So kannst Du den Kopf frei kriegen, Dich neu sammeln und hast auch einen "Puffer" von einer halben Stunde für die Tage, an denen Du möglicherweise tatsächlich nur 1,5h Valuepoker spielen kannst.

      Zur Hand selbst... tja, wenn BU tatsächlich die fischige CS ist, dann beginnt das Grauen natürlich spätestens mit Deinem Call am Flop und anschließend ist die Hand einfach massiv overplayed... aber gut, das weißt Du vermutlich selbst.

      Wie gesagt, ich würde Dir empfehlen, eine zeitliche Analyse davon zu machen, WANN Dir so ein Lapsus unterläuft - und dann entsprechend gegensteuern.


      Gruß,
      michimanni
    • MrIndependent
      MrIndependent
      Bronze
      Dabei seit: 26.04.2010 Beiträge: 282
      Nochmal Danke an alle für die netten Tips.

      Ich denke das mit den anderthalb Stunden ist schon nicht so falsch, ich hab aber auch Tage, da hab ich schon verloren wo ich die Software starte, sollte ich auch mal ausmerzen ^^
    • MrIndependent
      MrIndependent
      Bronze
      Dabei seit: 26.04.2010 Beiträge: 282
      - closed
    • wespetrev
      wespetrev
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2008 Beiträge: 2.384
      Original von MrIndependent
      - closed
      ok