Donkbet am Turn(man selbst TPTK)

    • realyn
      realyn
      Bronze
      Dabei seit: 24.03.2005 Beiträge: 1.952
      folgende hand hat mich grade dazu gebracht den thread hier aufzumachen :

      Party Poker 1.00/2.00 Hold'em [color:#0000FF](6 handed)[/color] link

      Preflop: Hero is BB with A:club: , 8:spade: .
      [color:#666666]2 folds[/color], Button calls, SB completes, Hero checks.

      Flop: (3.00 SB) 5:spade: , 7:club: , 8:heart: [color:#0000FF](3 players)[/color]
      [color:#CC3333]SB bets[/color], [color:#CC3333]Hero raises[/color], Button folds, SB calls.

      Turn: (3.50 BB) 7:diamond: [color:#0000FF](2 players)[/color]
      [color:#CC3333]SB bets[/color], Hero calls.

      River: (5.50 BB) 3:heart: [color:#0000FF](2 players)[/color]
      [color:#CC3333]SB bets[/color], Hero calls.

      Final Pot: 7.50 BB.
      (sb 82 vpip, 0,4 aggro)

      Das ist wirklich nur eine beispiel hand.
      gehen wir einfach davon aus:unraised pot, Flop ist ragged, 3 karten ausserhalb der playing zone.wir halten top pair mit einem A als kicker.der turn pairt eine andere karte oder ist eine totale low card wie 2 oder 3

      jetzt bettet der gegner - was sollte man da machen?

      mein gedankengang war bis jetzt immer so:es gibt 4 möglichkeiten was der gegner haben kann

      a)eine bessere hand ... möglich.hero hat allerdings oft ein Bet flop, Bet turn image - also warum c/r er nicht?Folden mag ich sowieso nicht(gegner ein total fisch z.b.) ... also calldown
      b)er blufft.natürlich best case ... IMHO, wird er meist auch noch den river betten wenn man nur callt ... also warum raisen?
      c)er semi blufft ... z.b. mit einem gutshot.hier schmerzt es natürlich arg eine billige river karte zu vergeben .. in dem fall muss man natürlich raisen
      d)eine schlechtere hand.top pair weak kicker z.b. ... möchte ich mit einem raise natürlich nicht aus der hand vertreiben

      so ... aus den oben genannten gründen habe ich bis jetzt oft einfach nur call gespielt.richtig oder falsch?;)

      ps:das ganze bezieht sich bei mir im mom auf 1/2 sh ... was ich seit ca einer woche am spielen bin
  • 5 Antworten
    • Denz
      Denz
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 15.517
      Ich calle das auch nur runter...die Gedankengänge des Fisches/Maniacs sind unergründlich ;)

      In der konkreten Hand sehe ich jetzt aber auch nicht die riesen draw Gefahr, deswegen finde ich den call down gut...ansonsten könnte man evtl über einen raise nachdenken aber eine donk bet ist idR nicht unbedingt das beste Zeichen.
    • bahmrockk
      bahmrockk
      Bronze
      Dabei seit: 10.09.2005 Beiträge: 6.769
      gerade mittelmaessig agressive Gegner (AF .5 - 1.5 bei 70 - 90 VPIP ^^) nutzen im 1:1 fast immer das Bordpaar zum Bluffen.
      Andererseits ist dies eine typische Donkbet-Situation, die mir kaum Angst machen wuerde: SB traut seiner Hand nicht genug, um flop ne flop-3bet zu machen, wll Dir aber auch keine free card geben. Ich hatte solche Spielchen schon mit 'Flop: donkbet -> raise -> er call. Turn: donkbet -> raise -> er call. River: Ratet'....
      Er will Dich aus der Hand haben will aber auch nicht agressiv sein. Manchmal hat er dann doch das Monster erwischt, dann ist der calldown auch besser.

      Fazit: Lass' ihn bluffen, wenn er bluffed, oder machs billig, wenn er nicht bluffed.

      Die Anmerkung von Denz ist natuerlich richtig und wichtig - bei einem drawlastigem Bord wuerde ich hier den Turn raisen.


      tschuessi,
      georg
    • Korn
      Korn
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2005 Beiträge: 12.511
      Perfekt gespielt. Ein Turn Raise wäre kontraproduktiv.
    • SlannesH
      SlannesH
      Black
      Dabei seit: 23.01.2005 Beiträge: 7.738
      Da fällt mir wieder der Artikel vom "Bettor" ein, der mal auf 2+2 published wurde.... vllt find ich ihn ja :) .
    • realyn
      realyn
      Bronze
      Dabei seit: 24.03.2005 Beiträge: 1.952
      Original von SlannesH
      Da fällt mir wieder der Artikel vom "Bettor" ein, der mal auf 2+2 published wurde.... vllt find ich ihn ja :) .
      kann ich mich auch noch dran erinnern, ich such ihn kurz raus ..
      http://www.twoplustwo.com/magazine/issue13/miller0106.html


      Here's an example. I was on the button with

      K Q
      The cutoff limped, and I raised. The big blind and limper called, so it was three-handed for two bets each. The flop came

      A K 5
      The big blind checked, and the limper (a bettor) bet. I called, and the big blind folded.

      Now my call might run counter to many players' natural tendency. They would raise or fold. They would fold because they assume an ace is out. Or they would raise to "find out where they're at," or "to protect their hand," or "to get money in with the best of it."

      But against a "bettor," calling is clearly right, even with another player in the hand. (It would probably still be right even with two other players in the hand. Though, as you add players beyond that, calling loses value significantly against both raising and folding.)

      The bettor will often be bluffing, sometimes with a hopeless hand. The player behind you might have an ace, in which case you'll be glad you didn't raise. He might have a weaker king, in which case you may also be glad (if he'll call for one bet, but fold for two). He may have a small pocket pair. He may have a gutshot, against which you are roughly indifferent to him calling. There are very few hands that can call one bet profitably, and several of the hands he could have might call one bet, but fold to two.

      Thus, you don't have a burning desire to protect your hand. You do, however, want to save money if you are beaten by an ace, while simultaneously encouraging the bettor to continue betting off his money.

      So I called. The big blind folded. The turn was the A, all-in-all, a good card for me. The bettor bet, and I called. The river was the 2. He bet, I called. He showed Q 8 for queen-high. My kings won.
      ps:in meiner hand hatte er btw 92