5CD-Calculator

  • 6 Antworten
    • ChrisA3
      ChrisA3
      Bronze
      Dabei seit: 25.08.2005 Beiträge: 6.481
      Ich kenne keinen. Sollte aber alles mit grundlegender Stochastik selbst auszurechnen sein. Sowas wie FD vs two pair ist eh super einfach zu rechnen, genauso two pair vs trips etc. Schwierigeres Beispiel: TT vs KK.

      Damit TT gewinnt muss es einen Drilling oder Two Pair machen und KK nicht.

      Wir kennen 5/52 Karten, also 47 left.

      P (kein Drilling) = 45/47 * 44/46 * 43/45 = 0,875
      Also P(Drilling) = 0,125

      Jetzt Wahrscheinlichkeit, dass TT trips macht und KK nicht:

      P(TT trips, KK nicht) = 0,125*0,875 = 0,11.

      Damit sind wir mit Drillingen durch, jetzt two pairs:

      TT gewinnt auf jeden Fall mit two pair falls KK keins macht. oder mit AATT gegen fast alles two pairs oder mit KKTT gegen viele two pairs. Für two pair ist die erste Karte die wir kriegen eigentlich egal (ob wir da eine Q oder 6 haben ändert ja die Odds nicht dass wir je noch eine kriegen), es darf nur keine T sein.

      Ich bin grad nicht 100% sicher ob wird unsere discards noch extra einrechnen sollten, für Vereinfachung lass ich das mal. Dann haben wir 3 Outs auf der zweiten Karten und 6 Outs auf der dritten.

      P(kein two Pair (gegeben dass wir keine Trips machen)) = 45/45 * 41/44 * 37/43 = 0,801
      P(two pair (gegeben keine trips)) = 0,199

      P(TT macht two pair, KK macht weder two pair noch trips) = 0,199 * 0,875* 0,801 = 0,139

      P(beide machen two pair ) = 0,199*0,199 = 0,04. Davon gewinnt TT nur mit AATT (quasi immer) und KKTT (falls KK nur 22-99 kriegt).
      AA two pair (gegeben wir machen twopair) = 1/12
      KK two pair gut (gegeben wir machen twopair) = 1/12 * 8/12 (für 22-99 bei)

      1/12 + 1/12*8/12 = 0,138.

      Also P(beide two pair UND TT gewinnt) = 0,04*0,138 = 0,005

      Alles fette zusammenrechnen = 0,253 % dass TT gewinnt. Hoffe das hilft ein wenig. Für andere Pair vs pair konstellationen ändert sich nur der letzte eh unwahrscheinliche, dass beide two pair machen, bei 55 vs 66 ist Win von 55 in dem Fall ein Stück wahrscheinlicher.
    • ChrisA3
      ChrisA3
      Bronze
      Dabei seit: 25.08.2005 Beiträge: 6.481
      Und weil ich grad lustig bin und die Frage eh ständig kommt:

      Was wenn man das Ace behält und TTA vs KK spielen lässt???

      P(kein Drilling) = 45/47*44/46 = 0,915
      P (Drilling) = 0,085
      P(TT trips, KK nicht) = 0,085*0,875 = 0,074.

      P(kein two Pair (gegeben dass wir keine Trips machen)) = 42/45 * 38/44 = 0,806
      P(two pair (gegeben keine trips)) = 0,194

      P(TT macht two pair, KK macht weder two pair noch trips) = 0,194 * 0,875* 0,801 = 0,136

      P(beide machen two pair ) = 0,194*0,199 = 0,038

      Möglichkeiten Aces up zu machen: erste Karte 2-K ohne T, zweite A = 11 Kombos und andersrum = 22 kombos. Möglichkeiten TTxx zu machen: 22-99 und JJ-QQ = 10 Kombos. KKTT = eine kombo.

      22,x/33 mal gewinnen wir also ~ 68%.

      0,68 * 0,038 = 0,026

      Zusammenrechnen: 0,074 + 0,136 + 0,026 = 23.6 % dass TT gewinnt

      Selbst mit allen Rundungen etc sieht man recht klar, dass die fehlenden Möglichkeiten Trips zu machen nicht durch die Two pairs ausgeglichen werden können.
    • Midas
      Midas
      Bronze
      Dabei seit: 05.06.2005 Beiträge: 934
      Vielen Dank für die anschauliche Erklärung!
    • ChrisA3
      ChrisA3
      Bronze
      Dabei seit: 25.08.2005 Beiträge: 6.481
      Falls du konkretere (einfachere) Fragen hast was da Odds angeht würd ich eventuell nochmal was rechnen. So Flushdraws oder 2pair vs straight oder so ^^ Das Pair vs Pair Ding mach ich nicht nochmal und noch weniger Highcards gegeneinander.
    • Midas
      Midas
      Bronze
      Dabei seit: 05.06.2005 Beiträge: 934
      Danke für das Angebot, aber die Probleme werden eher komplizierter, weil ich versuchen wollte, eine vernünftige Grundlage für das Blindspiel etc. zu schaffen, aber die Rechnerei, mit welcher Range ich gegen "QQxxx und besser" oder gar "jjxxx + starke Draws und besser" verteidigen kann, ist von Hand halt sehr aufwändig.

      Nochmals besten Dank!
    • ChrisA3
      ChrisA3
      Bronze
      Dabei seit: 25.08.2005 Beiträge: 6.481
      Da müsste man Kombinationen zählen. Wieviele Kartenkombos gibt es für QQxxx, wieviele für 2 pairs, trips, etc. Dann gegen jeden Sorte Hand die Equity ausrechnen und malnehmen mit bspw der Anzahl der Flushes aus all seinen Händen.

      Also (Equity vs Flush) * (Anzahl Flushes/Anzahl Gesamthände seiner Range)
      + (Equity vs Two Pair) * (Anzahl Twopair/Anzahl Gesamthände seiner Range) usw. Ist nervige Kombinatorik das auszuführen.

      Aber mal geschätzt: Gegen QQ-AA hättest du mit JJ/TT ja wie berechnet 25,3%, gegen alles andere bist du aber weit hinten. Du kriegst predraw 25% und hast noch reverse implieds für bspw trips over trips. Die sind also nicht defendbar.

      Wenn du QQ hast flippst du gegen sein QQ und bist sonst weit hinten -> QQ auch raus.

      KK gewinnt gegen QQ, verliert gegen AA (gleich wahrscheinlich dass Gegner AA oder QQ hat) und verliert auch sonst gegen alles. Tippe mal die Hand kommt über 25%, gegen QQ+ würd ich also ab KK defenden. Lieber natürlich wenn wir ein Ace halten dass wir discarden, reduziert seine AA combos.