ist die DNS verantwortlich für das Fremdgehen ?

    • KidwithAdream
      KidwithAdream
      Bronze
      Dabei seit: 21.07.2010 Beiträge: 503
      Hi,

      Findet ihr das Fremdgehen bzw. mehr als eine Sex partnerin haben, tief in der DNS verankert ist und wir da nicht raus kommen egal wie weit sich die Menschheit entwickelt hat?

      Klar könnte man als gegen Argument sagen: früher haben wir uns die Schädl eingeschlagen und Tiere gejagt um zu überleben aber da wir das nicht mehr machen müssen, könnte es ja auch sein das sich unserer DNS weiter entwickelt hat und wir deswegen auch Sex mit nur einer Person hin nehmen können?

      E/ können wir selbst entscheiden ob wir fremdgehen oder sind wir dem ganzen Machtlos ausgeliefert?

      Meinungen Bitte
  • 16 Antworten
    • KidwithAdream
      KidwithAdream
      Bronze
      Dabei seit: 21.07.2010 Beiträge: 503
      finde ich ofc nice, wie halt 10000 antworten kommen wenn irgend ein voll horst schreibt das er broke ist... aber sobald mal so thema kommt, dass uns alle betrifft und richtig interessant ist, schreibt kein schwanz was dazu, erst in ein paar tagen irgend ein random mod.....
    • pmatze
      pmatze
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2010 Beiträge: 1.002
      Denke das ist verschieden, von Person zu Person, manches sexuelles Verlangen mag von einer Frau/einem Mann auf dauer nicht befriedigt werden können, manche können trotzdem treu bleiben.

      Ich finde man sollte sich da auch nichts aufzwängen, man kann auch mit seinem Partner Vereinbarungen treffen. Solange es im Einverständnis beider ist, ist Sex außerhalb der Beziehung auch nicht so tragisch.
    • Merchrebel
      Merchrebel
      Bronze
      Dabei seit: 23.07.2010 Beiträge: 168
      hmm ich denke eher, dass deine Frage kaum einer beantworten kann. Aber ich denke schon, es liegt ja in der Natur des Mannes, so viele Nachkommen wie möglich zu zeugen, und das geht halt am besten mit meheren Frauen gleichzeitig. Bei anderen Primaten ist es so, dass das Alphatier auch mehrere Weibchen hat. Gibt es ja auch sogar beim Menschen(Harem)

      Ich denke deswegen schon, dass gewissermaßen die DNS dafür verantwortlich ist, dass Männer das Verlangen haben, mit mehreren Frauen zu schlafen. Was uns von Tieren unterscheidet ist unser Verstand, der dem im Wege steht.


      lg
    • McTwist
      McTwist
      Bronze
      Dabei seit: 28.02.2006 Beiträge: 1.031
      also imo gibt es kein gen das sagt fremdgeher oder nicht.

      sondern ob man mit einer lebenspartnerin sein will oder möglichst viele befruchten um die eigenen gene weiter zu reichen.
      da müsste man wieder in die vergangenheit zurück schaun und sehen wie es damals war.

      wenn der mensch dazu geboren wurde mit einer lebenspartnerin zu leben und fremdgeht dann ist es meiner ansicht nach unzufriedenheit und überbeanspruchung der reize durch die medien.

      und wenn es andersrum ist, das der mensch einfach dazu geboren ist viele partnerinnnen zu haben, dann ist es einfach ein ding der selbst kontrolle wenn man in unserer heutigen kultur eine beziehung mit nur einer person haben will. aber es wär eine lüge zu sagen ich gehe fremd weil es in meinen genen so veranlagt ist.

      und die dna wird sich in den paar tausenden jahren nicht so drastisch verändern.
    • venusflytrap
      venusflytrap
      Bronze
      Dabei seit: 21.12.2007 Beiträge: 3.289
      http://de.wikipedia.org/wiki/Freier_Wille#Experimente_zur_Willensfreiheit

      das richtet sich natürlich an die Leute die sagen man hätte die Wahl ;)

      .
    • KidwithAdream
      KidwithAdream
      Bronze
      Dabei seit: 21.07.2010 Beiträge: 503
      Original von venusflytrap
      http://de.wikipedia.org/wiki/Freier_Wille#Experimente_zur_Willensfreiheit

      das richtet sich natürlich an die Leute die sagen man hätte die Wahl ;)

      .
      sehr nice, danke
    • FuaVarra
      FuaVarra
      Bronze
      Dabei seit: 03.09.2006 Beiträge: 3.381
      Original von venusflytrap
      http://de.wikipedia.org/wiki/Freier_Wille#Experimente_zur_Willensfreiheit

      das richtet sich natürlich an die Leute die sagen man hätte die Wahl ;)

      .
      die experimente sagen halt einfach mal gar nix. kann ja sein, dass die regenbogenpresse überzeugt von den experimenten ist, aber in der wissenschaft werden die ergebnisse - wie auch in dem wikipedia-artikel steht - kontrovers diskutiert. ich für meinen teil schließe mich da libet an. nur weil kurz vor der bewussten entscheidung neuronale aktivität entsteht, heißt das noch lange nicht, dass damit auch eine entscheidung vor der bewussten entscheidung stattfindet (und ich forsche genau diesem feld der neurowissenschaft!).

      abgesehen davon: fmri ist soooooooo fehleranfällig. es ist auch schon "gelungen" bei einem toten lachs neuronale aktivität abzuleiten und damit zu "beweisen", dass der tote (!) lachs emotional auf verstörende bilder reagiert...

      ontopic:

      es gibt bei vögeln (höhö, nein, ich meine die Tiere) eine genetische komponente ob die Tiere zum Seitensprung bereit sind, oder nicht. möchte man parallelen ziehen, kann man vermuten, dass menschen auch eine genetische komponente besitzen.

      aber auch da bleibt es dabei: es gibt vielleicht menschen die eine stärkere bereitschaft zu einem seitensprung haben. Die entscheidung das aber auch wirklich zu tun ist und bleibt eine freie entscheidung des einzelnen. sorry, aber hinter deinen genen kannst du dich da nicht verstecken!
    • logenb
      logenb
      Bronze
      Dabei seit: 09.03.2009 Beiträge: 507
      Es ist einfach Normal das in einer Beziehung mal jemand Fremd geht hört euch einfach mal in eurer umgebung um überall wird fremdgegangen. Ich finde Sex = Sex und manche machen da nen riesen drama draus wenn fremd gegangen wird. Ich meine Jeder eill mal fremd gehe oder so und viele sehen es als schlecht an, aber warum. kann einer einen vernünftigen >Grund nennnen? ich meine wenn mann verhüttet gibts keine Probleme.
    • ColeTrickle78
      ColeTrickle78
      Bronze
      Dabei seit: 01.01.2007 Beiträge: 1.413
      Les mal Lob des Sexismus.
      Ist zwar im Grunde ein "Pick Up" Buch und ich halte ehrlich gesagt gar nichts von diesem PUA Zeugs, aber den einleitenden Teil, der sich mit Monogamie etc. beschäftigt fand ich höchst interessant.
    • logenb
      logenb
      Bronze
      Dabei seit: 09.03.2009 Beiträge: 507
      Original von logenb
      Es ist einfach Normal das in einer Beziehung mal jemand Fremd geht hört euch einfach mal in eurer umgebung um überall wird fremdgegangen. Ich finde Sex = Sex und manche machen da nen riesen drama draus wenn fremd gegangen wird. Ich meine Jeder eill mal fremd gehe oder so und viele sehen es als schlecht an, aber warum. kann einer einen vernünftigen >Grund nennnen? ich meine wenn mann verhüttet gibts keine Probleme.
      wobei fremgehen nen scheiss wort ist mann hat halt sex mit einer andere Person toll d.h muss nich immer heisen das mann unzufrieden in der Bezihung ist oder anderen Bullshit es gibt keinen sogenannten Betrug.
    • extrapartner
      extrapartner
      Gold
      Dabei seit: 26.09.2007 Beiträge: 5.652
      Glaube nicht, dass es an der DNS liegt. Wer einfach zufrieden und sexuell befriedigt ist, der muss sich gar nicht anderweitig umschauen, um alles mitzunehmen. In Anbetracht des menschlichen Wesens ist aber jedes Szenario denkbar - jeder wie er es braucht.
    • draghkar
      draghkar
      Bronze
      Dabei seit: 16.08.2006 Beiträge: 12.432
      Ich finde die Frage einfach falsch gestellt. Wenn man von sich selbst sagen kann dass man nicht monogam leben kann, dann sollte man (wenn man denn eine Beziehung eingehen will) auch eine Partnerin finden die das genauso sieht. Also wie in Lob des Sexismus beschrieben, etwa mit einer "Königin". Aber beiden Parteien steht es dann frei ungezwungen Sex anderweitig zu haben.

      Wenn man allerdings von vorneherein weiß dass man auch mal gerne mit ner anderen zwitschern will, der Partner aber auf Monogamie "besteht", dann ist das einfach erbärmlich. Das hat auch nicht im Speziellen was mit Sex zu tun, es geht hier einfach um den Vertrauensbruch.
      Das kann auch genauso gut irgendein anderes Versprechen sein.


      Und an logenb: :facepalm:
    • Merlinius
      Merlinius
      Platin
      Dabei seit: 30.06.2006 Beiträge: 3.519
      Ich finde die Frage unklar gestellt. Fragst Du danach, ob jeder Mensch das Fremdgehen in der DNA hat, oder bezieht sich das darauf, dass manche dazu genetisch veranlagt sind und manche nicht?

      E/ können wir selbst entscheiden ob wir fremdgehen oder sind wir dem ganzen Machtlos ausgeliefert?
      Da offenbar nicht jeder fremdgeht, sind wir natürlich nicht ausgeliefert. Und wenn Fremdgehen in der DNA ist, dann heißt das auch nicht, dass man dem ausgeliefert ist.

      Es ja klar, dass sich der sexuelle Drang in den Genen findet. Und wir fühlen uns auch nicht nur zu unserem Partner sexuell hingezogen, sondern auch zu anderen attraktiven Frauen. Das beweist doch schon, dass da irgendwas in unseren Genen ist, das uns dazu bewegen will, möglichst viele Geschlechtspartner zu haben.

      Wir haben halt viele angeborene Instinkte und Triebe. Da wir in einer zivilisierten Gesellschaft leben, haben wir uns aber vieles davon abtrainiert. Die genetische Veranlagung ist bei weitem nicht der einzige Faktor.
    • venusflytrap
      venusflytrap
      Bronze
      Dabei seit: 21.12.2007 Beiträge: 3.289
      Original von FuaVarra
      Original von venusflytrap
      http://de.wikipedia.org/wiki/Freier_Wille#Experimente_zur_Willensfreiheit

      das richtet sich natürlich an die Leute die sagen man hätte die Wahl ;)

      .
      die experimente sagen halt einfach mal gar nix. kann ja sein, dass die regenbogenpresse überzeugt von den experimenten ist, aber in der wissenschaft werden die ergebnisse - wie auch in dem wikipedia-artikel steht - kontrovers diskutiert. ich für meinen teil schließe mich da libet an. nur weil kurz vor der bewussten entscheidung neuronale aktivität entsteht, heißt das noch lange nicht, dass damit auch eine entscheidung vor der bewussten entscheidung stattfindet (und ich forsche genau diesem feld der neurowissenschaft!).

      abgesehen davon: fmri ist soooooooo fehleranfällig. es ist auch schon "gelungen" bei einem toten lachs neuronale aktivität abzuleiten und damit zu "beweisen", dass der tote (!) lachs emotional auf verstörende bilder reagiert...

      ontopic:

      es gibt bei vögeln (höhö, nein, ich meine die Tiere) eine genetische komponente ob die Tiere zum Seitensprung bereit sind, oder nicht. möchte man parallelen ziehen, kann man vermuten, dass menschen auch eine genetische komponente besitzen.

      aber auch da bleibt es dabei: es gibt vielleicht menschen die eine stärkere bereitschaft zu einem seitensprung haben. Die entscheidung das aber auch wirklich zu tun ist und bleibt eine freie entscheidung des einzelnen. sorry, aber hinter deinen genen kannst du dich da nicht verstecken!
      da das Experiment bis heute Relevanz hat und auch öfters unter anderen Bedingungen nachgestellt wurde (die werden natürlich nicht bei Wiki angegeben, da Libet halt der erste war) scheint schon wieder was dran zu sein. Und ich hab den Link auch nicht gepostet weil ich es für die einzige Wahrheit halte, ich wollte nur darauf hinweisen. :)
    • FuaVarra
      FuaVarra
      Bronze
      Dabei seit: 03.09.2006 Beiträge: 3.381
      Original von venusflytrap
      Original von FuaVarra
      Original von venusflytrap
      http://de.wikipedia.org/wiki/Freier_Wille#Experimente_zur_Willensfreiheit

      das richtet sich natürlich an die Leute die sagen man hätte die Wahl ;)

      .
      die experimente sagen halt einfach mal gar nix. kann ja sein, dass die regenbogenpresse überzeugt von den experimenten ist, aber in der wissenschaft werden die ergebnisse - wie auch in dem wikipedia-artikel steht - kontrovers diskutiert. ich für meinen teil schließe mich da libet an. nur weil kurz vor der bewussten entscheidung neuronale aktivität entsteht, heißt das noch lange nicht, dass damit auch eine entscheidung vor der bewussten entscheidung stattfindet (und ich forsche genau diesem feld der neurowissenschaft!).

      abgesehen davon: fmri ist soooooooo fehleranfällig. es ist auch schon "gelungen" bei einem toten lachs neuronale aktivität abzuleiten und damit zu "beweisen", dass der tote (!) lachs emotional auf verstörende bilder reagiert...

      ontopic:

      es gibt bei vögeln (höhö, nein, ich meine die Tiere) eine genetische komponente ob die Tiere zum Seitensprung bereit sind, oder nicht. möchte man parallelen ziehen, kann man vermuten, dass menschen auch eine genetische komponente besitzen.

      aber auch da bleibt es dabei: es gibt vielleicht menschen die eine stärkere bereitschaft zu einem seitensprung haben. Die entscheidung das aber auch wirklich zu tun ist und bleibt eine freie entscheidung des einzelnen. sorry, aber hinter deinen genen kannst du dich da nicht verstecken!
      da das Experiment bis heute Relevanz hat und auch öfters unter anderen Bedingungen nachgestellt wurde (die werden natürlich nicht bei Wiki angegeben, da Libet halt der erste war) scheint schon wieder was dran zu sein. Und ich hab den Link auch nicht gepostet weil ich es für die einzige Wahrheit halte, ich wollte nur darauf hinweisen. :)
      ich schreibs gern nochmal: nur, weil vor der bewussten entscheidung kommunikation zwischen synapsen entsteht, heißt das nicht, dass eine entscheidung getroffen wurde.

      ps: wenn schon wiki bei solchen themen, dann bitte wenigstens die englische seite :)
    • FlammenULI
      FlammenULI
      Bronze
      Dabei seit: 02.09.2005 Beiträge: 654
      Die Frage, ob und wieweit wir frei in unserer Entscheidung sind, ist natürlich hochinteressant, aber sprengt wohl den Rahmen dieses Threads.

      OP fragt inwieweit unser genetisches Programm unseren Sexualtrieb kontrolliert. Die Antwort ist zweischneidig. Natürlich gehorcht unser Körper erstmal der unseren Genen und den daraus resultierenden Hormonen. Auf der anderen Seite können wir auch Triebe recht gut kontrollieren. Also der Wunsch nach mehr Sex ist klar genetisch, wir wollen ja unsere Gene verbreiten, so oft wie möglich. Andererseits haben wir kulturell eine Ebene der Meist-Monogamie erzielt. Die ist btw nicht natürlich, Frauen bringt 1/10 des Alpha-Manns mehr als der volle 08/15er. Trotzdem sind die meisten Beziehungen in westlich-industriellen Ländern eher monogam. Ich vermute, dass das die Leistungsfähigkeit der Gesellschaft massiv verbessert [auf Partnerschaft suchende Männer tuen alles mögliche, aber vieles davon läßt das BIP nicht steigen].

      Aber für OP gilt weiterhin: Der Trieb fremd zu gehen steckt sicherlich in unseren Genen, die Ausführung aber kontrollieren wir selber und sind auch dafür verantwortlich.