Bitte mal Stats bewerten

  • 8 Antworten
    • roester
      roester
      Bronze
      Dabei seit: 25.07.2009 Beiträge: 852
      erstmal müsste man wissen ob du FR oder SH spielst.
      unabhängig davon finde ich den gap von VPIP zu PFR viel zu groß. 17/10 spieler kategorisier ich am tisch meist schon als "fishy". weiter siehst du ja selbst, dass du scheinbar auf scared money sitzt. du bist auf NL10 deutlich tighter und passiver unterwegs, was ja nicht sinn der sache ist. ein aggressiverer style würde dir gut tun.
      was mir noch aufgefallen ist: du stealst zu wenig. als es rush noch gab hab ich dort 90% vom BU geopened. das ist natürlich extrem, aber für einen normalen stil solltest du auf jedenfall aufloosen und 30-40% stealen.
      noch was: dein fold2cbet wert ist zu hoch. auf nl10 wird dich vermutlich niemand exploiten, aber trotzdem solltest du darauf achten, auf geeigneten flops die cbet zu callen und nicht so schnell aufzugeben.
    • Carni81
      Carni81
      Bronze
      Dabei seit: 02.12.2009 Beiträge: 277
      sry, SH wird gespielt.

      ass du scheinbar auf scared money sitzt. du bist auf NL10 deutlich tighter und passiver unterwegs, was ja nicht sinn der sache ist. ein aggressiverer style würde dir gut tun.


      ja das stimmt irgendwie. meine bankroll ist ausreichend aber bei nl5 sitze ich mit 250bb am tisch und bei nl10 mit 100bb. das beeinflußt schon mein spiel.
    • roester
      roester
      Bronze
      Dabei seit: 25.07.2009 Beiträge: 852
      wieso spielst du denn nl5 so deep? wieviele stacks hast du für nl10?
      und sonst nimm doch einfach mal solche geschichten wie Q8 oder 78s in deine stealingrange mit rein. natürlich nur wenn jetzt nicht gerade ne callingstation in den blinds sitzt. wirst du gecallt, musst du postflop natürlich generell vorsichtiger spielen und auch folden können, aber du hast eben den positionsvorteil.
      bluff3bets sind übrigens gegen vernünftige gegner auch eine super sache. vor allem tragen sie zu deinem image bei und du wirst öfter mit deinen monstern ausbezahlt
    • Carni81
      Carni81
      Bronze
      Dabei seit: 02.12.2009 Beiträge: 277
      wieso spielst du denn nl5 so deep


      ich setzt mich immer mit vollem stack an die tische. ist kein deepstack tisch. normale nl5 tische bei stars.

      wieviele stacks hast du für nl10


      deutlich drüber. ich kenne die artikel zum bankrollmanagment und halte mich auch dran. hatte schon daran gedacht mir auf nl5 eine noch größere bankroll zuzulegen aber das löst ja nicht das problem das ich ab nl10 "nur" 100bb am tisch habe.

      und sonst nimm doch einfach mal solche geschichten wie Q8 oder 78s in deine stealingrange mit rein. natürlich nur wenn jetzt nicht gerade ne callingstation in den blinds sitzt. wirst du gecallt, musst du postflop natürlich generell vorsichtiger spielen und auch folden können, aber du hast eben den positionsvorteil. bluff3bets sind übrigens gegen vernünftige gegner auch eine super sache. vor allem tragen sie zu deinem image bei und du wirst öfter mit deinen monstern ausbezahlt


      werd ich wohl mal angehen wobei auch wenn die stats was anderes sagen, 78s liegt in meiner stealrange
    • Mubll
      Mubll
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2010 Beiträge: 130
      Auf NL 10 muss man beginnen zu bluff 3 beten und squezzen. Dabei aber sehr genau auf die Stats von villain achten. Wenn ein 24/21 Spieler mit fold to 3 bet um die 80% hat und er am CO raised kannst du fast mit any 2 am BU eine 3bet raushaun. Natürlich ist es besser man nimmt dafür Karten wie einen suited one gapper aber eig. wirst du selten einen call sehen. Gute Spieler werden selten callen weil sie nicht OOP einen 3bet Pot spielen wollen. Solang dein 3bet Wert noch sehr gering ist werden sie nicht beginnen zu bluff 4 betten. Also übertreiben darf mans auch nicht.
      Der squeez ist auf NL10 fast noch Profitabler. Z.B MP raised. Fold to 3bet 70% BU called. Dann kannst du aus den Blinds auch mal schön raus erhöhen. Villain wird dir sehr viel Kredit geben. Wenn er kein Monster hat ist er weg und um den BU müssen wir uns auch keine Sorgen machen, weil er mit seinem call schon schwäche gezeigt hat. Wirst du mal gecalled, ist die CBet größe im 3bet Pot nur bisschen größer als 1/2. Wobei du gegen Fisch jedes Board C betten kannst weil die nur ihre Hand Fit or Fold spielen, muss du gegen Regs ein bisschen das Board beachten weil du auf einen Low card board nur selten hittest und sie backplayen. Überhaupt wenn sie sehen, dass dein 3 bet Wert bei ca. 7% steht.
      Dann wird auch automatisch der Gap kleiner. Ich würde dir sehr raten, am Preflop spiel noch einiges an Zeit zu investieren weil es das A und O ist. Sonst wird es schon sehr schwer auf NL10 profitabel zu spielen. Sehr gut ist dafür entweder das Blueprint geeiegnet oder die Videoserie lets play shorthanded die ersten 2 Videos.
      lg
    • Carni81
      Carni81
      Bronze
      Dabei seit: 02.12.2009 Beiträge: 277
      danke für eure einschätzungen. werd mich damit beschäftigen
    • mamanani2
      mamanani2
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2009 Beiträge: 1.013
      Original von Mubll
      Auf NL 10 muss man beginnen zu bluff 3 beten und squezzen.

      So ein Schwachsinn, man muss mit Bluff 3bets und Squeezes nie anfangen, allerdings kann man dann ab NL100 kaum mehr Value 3Betten, da keiner Called. Auf NL10 musst du deine 3Bet Range aber mit Sicherheit nicht balancen!

      Dabei aber sehr genau auf die Stats von villain achten. Wenn ein 24/21 Spieler mit fold to 3 bet um die 80% hat und er am CO raised kannst du fast mit any 2 am BU eine 3bet raushaun. Natürlich ist es besser man nimmt dafür Karten wie einen suited one gapper aber eig. wirst du selten einen call sehen. Gute Spieler werden selten callen weil sie nicht OOP einen 3bet Pot spielen wollen. Solang dein 3bet Wert noch sehr gering ist werden sie nicht beginnen zu bluff 4 betten. Also übertreiben darf mans auch nicht.
      Der squeez ist auf NL10 fast noch Profitabler. Z.B MP raised. Fold to 3bet 70% BU called. Dann kannst du aus den Blinds auch mal schön raus erhöhen. Villain wird dir sehr viel Kredit geben. Wenn er kein Monster hat ist er weg und um den BU müssen wir uns auch keine Sorgen machen, weil er mit seinem call schon schwäche gezeigt hat. Wirst du mal gecalled, ist die CBet größe im 3bet Pot nur bisschen größer als 1/2. Wobei du gegen Fisch jedes Board C betten kannst weil die nur ihre Hand Fit or Fold spielen, muss du gegen Regs ein bisschen das Board beachten weil du auf einen Low card board nur selten hittest und sie backplayen. Überhaupt wenn sie sehen, dass dein 3 bet Wert bei ca. 7% steht.
      Dann wird auch automatisch der Gap kleiner. Ich würde dir sehr raten, am Preflop spiel noch einiges an Zeit zu investieren weil es das A und O ist. Sonst wird es schon sehr schwer auf NL10 profitabel zu spielen. Sehr gut ist dafür entweder das Blueprint geeiegnet oder die Videoserie lets play shorthanded die ersten 2 Videos.

      Das was du hier schreibst scheint mir zwar so wie von dir beschrieben profitabel zu sein, jedoch denk ich nicht, dass es OP hier sonderlich weiterbringt, sondern eher noch mehr verwirrt und in die Falsche Richtung schubst. Ich könnte ihm auch raten auf NL10 40/33 zu spielen, da die ganzen Typen Postflop viel zu leicht ausspielbar sind und auch nicht gut genug und du daher in Position mit any two ne edge gegen sie hast. Dann ein paar Beispiele dazu schreiben, aber OP wird dadurch einfach nciht geholfen.
      lg

      Und nun zu deinen Stats. Also bis auf VPIP PFR und 3Bet find ich die Stats eigentlich relativ ok. Ich weiss nicht, ob du am Flop 50% callen solltest wenn du geraised wirst, aber dass ist sicherlich von Plattform zu Plattform unterschiedlich. NL10 ist halt auch das erste Limit, auf dem der durchschnittliche gegner halbwegs weiss was er macht. Die meisten haben sich mit irgend nem nitty Style durch NL5 gekämpft, daher treffen hier relativ viele sehr tighte Spieler aufeinander. Anders als auf NL5 bedeutet hier ein Raise ziemlich oft, dass du tot bist. Daher ist die Devise mit guten und starken Händen am besten jede Street bet/fold zu spielen und mit Monstern bet/broke. Aber das hängt wie bereits erwähnt vom Playerpool/der Plattform ab.

      Das du "nur" mit 100bb am Tisch sitzt sollte es für dich im übrigen leichter machen, mehr Hände zu spielen. Da einem ein kleinerer Stack ermöglicht die Range mit der man broke geht zu erweitern. Bin ich 999999999bb deep mit jemandem, dann geh ich am Flop zum Beispiel nur mit Top set auf nem dry board broke. Bin ich 10bb deep, dann geh ich preflop auf nen raise schon mit A8s z.B. broke. Daher solltest du deine Range die du spielst also erweitern und nicht tighter gestalten. Auf NL10 wirst du auch das erste mal ein paar Spieler haben, die deine Stats sehen und sich denken, wenn du raised, dann spielen sie nur AKo,AQs,22+ und eventuell SCs IP gegen dich weiter. Weil alles andere nicht profitabel sein wird. Also isolieren dich deine Nit Stats schon gegen eine sehr starke Range.

      Zum Thema 3Bets gibts ne Serie, ich glaub auch von Cram hier auf Ps.de. Die kannst dir eventuell mal anschaun, sofern sie ab deinem Status verfügbar ist, da man damit tatsächlich seine WR steigern kann. Aber das ganze sollte schon mit System gemacht werden, daher hol dir auf alle Fälle erstmal das Theoretische Wissen und versuch es in dein spiel einzubauen.

      Deine große Gap gefällt mir wie schon von anderen erwähnt auch nicht. Ich vermute mal, dass du am BU ggn nen UTG raise auch so Hände wie KQo callst, was halt absolut nicht geht. Solange du Bluff 3bets noch nicht im repertoire hast sind alle Hände die leicht dominiert sind tabu und werden gemuckt.

      Ich würd dir auch anbieten, dir ein bisschen über die Schultern zu schauen für ne Session, aber ich hab momentan einfach nciht die Zeit ;(
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Bei deinen Stats fällt mir direkt auf, dass du extrem tight spielst für SH.
      Dafür das du soo tight spielst wundert mich, dass deine Aggressionfrequency und deine CBetwerte relativ betrachtet zu deiner starken Openraisingrange sehr niedrig sind.

      Zusätzlich ist extrem auffällig, dass du in 58% der Fälle am Showdown gewinnst, aber nur 37% der Pötte in die du involviert bist. Das ist ein Zeichen für

      1. das du Postflop noch essentielle Leaks hast (die auf NL5 dadurch kompensiert wurden wahrscheinlich, dass die Gegner schlichtweg noch mehr Leaks haben)

      2. du erhebliche Probleme hast festzustellen wann du die beste Hand hälst und zuwenig Valuebettest und im Gegensatz dazu dann zu selten bluffst. (in der Theorie - in der Praxis sieht das so aus, dass ich nicht allzuviel auf den Micros bluffen würde, aber vernünftig valuebetten würde - die meistne Gegner sind schlichtweg zu neugierig und gehen zu oft an den Showdown)

      Dafür das du so tight spielst 3-bettest du extrem wenig. Deine Range für 3-Bets besteht tendentiell ausschliesslich aus Premiumhänden - das wird auf NL10 noch kein Problem sein. Ich würde aber hier und da mal gucken wann du am BUTTON profitable 3-Bet Spots ohne Premiumhände findest. Dort ist lightes 3-Betting wesentlich profitabler als aus den Blinds.

      Ansonsten finde ich deinen Fold to Cbet Wert sehr bedenklich - mit 60% foldest du schlichtweg immer, wenn du keine solide Hand aka. Toppair/starker Draw getroffen hast. Ich bin mir ziemlich sicher, dass du mit deinem 5% Gap zwischen Vpip und Pfr da mal öfter einen Move probieren solltest bzw. Postflop etwas aggressiver werden solltest.

      (darauf weisst auch dein relativ niedriger AFFq hin)