Schufaeintrag abbekommen? Gerichtlich vorgehen?

    • klys
      klys
      Bronze
      Dabei seit: 20.05.2007 Beiträge: 2.922
      Hallo,

      habe mal bei H&M was bestellt, Retour geschickt, Hermeskiosk hat es verbummelt und mir nach drei Monaten oder so wieder vorbeigebracht. Habe in der Zeit Mahnungen von H&M ignoriert, dachte, natürlich, dass das Paket bei denen irgendwo rumfliegt und sie es nicht checken. Passiert ja häufiger, daher erstmal abgewartet.
      Paket kam wieder zu mir, also an H&M eine Mail geschrieben, dass Hermes Mist gebaut hat und was ich nun tun soll, hatten sich Mahngebühren addiert und die zahle ich natürlich nicht. Keine Antwort bekommen.

      Dann dummerweise vom Dach gefallen und paar Wochen Krankenhaus :f_cool: , währenddessen Post von Gothia Inkasso bekommen und einfach insta bezahlt (Forderung H&M war 60 Euro oder so, Inkasso wollte 100).

      Jetzt frage ich mich, habe ich vllt durch diesen Murks einen Schufaeintrag abbekommen? Wäre das üblich im Geschäftsverkehr?
  • 8 Antworten
    • aok007
      aok007
      Bronze
      Dabei seit: 03.05.2010 Beiträge: 52
      inkasso=schufa. bin mir aber nicht 100pro. sicher.
      wenn du 100pro. wilst, kannst bei der schufa eine selbstauskunft beantragen. 1mal im jahr ist das kostenlos.
    • b10w
      b10w
      Bronze
      Dabei seit: 04.04.2007 Beiträge: 2.645
      Möglich, dass H&M den offenen Betrag an die SCHUFA gemeldet hat. Laut AGB sind sie SCHUFA-Partner. Auch bei Erledigung wird das erst nach drei Jahren gelöscht.

      Kann meineSCHUFA.de empfehlen. Einmalig 18.50 € und du kannst jederzeit online Einblick in deine SCHUFA-Daten bekommen. Ansonsten bekommst du natürlich auch kostenlos vor Ort eine Auskunft oder per Post für weniger Geld. ;)
    • hacklberry
      hacklberry
      Bronze
      Dabei seit: 24.04.2007 Beiträge: 3.881
      Werden da nicht erst gerichtliche Mahnverfahren eingetragen? Bin aber kein Schufa/Inkassoexperte.
    • EbiWiTt
      EbiWiTt
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2009 Beiträge: 4.678
      Einen Eintrag in der Schufa wirst du noch nicht haben. Diese Eintragung muss dir durch das Inkassounternehmen mitgeteilt werden. Die Eintragung erfolgt erst bei Mahnbescheiden, diese dürfen aber eigentlich nur erfolgen, wenn die Forderung unbestritten ist.

      Also, mach dir keine Sorgen, das wird nicht drin stehen, dennoch kann sich eine Schufaauskunft lohnen. - Wie schon geschrieben, einmal im Jahr kostenlos.

      Gruß
    • Meph1977
      Meph1977
      Bronze
      Dabei seit: 02.11.2007 Beiträge: 1.836
      Schufa Einträge aufgrund von zahlungsrückständen müssen sofort gelöscht werden sobald die Schuld bezahlt ist. Im Zweifelsfall Löschung verlangen.
    • JoePistone
      JoePistone
      Bronze
      Dabei seit: 31.03.2008 Beiträge: 2.220
      dir ist schon klar, das inkasso-unternehmen keine rechtliche grundlage haben oder?

      Die sind so als würde bei dir an der Tür 'n Fremder klingeln und will Geld haben. Inkasso Unternehmen GRUNDSÄTZLICH ignorieren!
      Aber jetzt wo du es überwiesen hast, wirst es wohl nicht wiederbekommen, die 40€.
    • Meph1977
      Meph1977
      Bronze
      Dabei seit: 02.11.2007 Beiträge: 1.836
      Original von JoePistone
      dir ist schon klar, das inkasso-unternehmen keine rechtliche grundlage haben oder?

      Die sind so als würde bei dir an der Tür 'n Fremder klingeln und will Geld haben. Inkasso Unternehmen GRUNDSÄTZLICH ignorieren!
      Aber jetzt wo du es überwiesen hast, wirst es wohl nicht wiederbekommen, die 40€.
      Sorry aber das stimmt nicht so ganz. Solange man gegenüber dem Gläubiger nicht klar gemacht hat das man zahlungsunwillig oder fähig ist müssen anfallende Inkassokosten übernommen werden. Inkassounternehmen dürfen auch kostenpflichtig anmahnen. Sie dürfen aber nicht mit Pfändung usw weiter drohen da könnte man das Inkassounternehmen anzeigen wegen Nötigung. Damit sollte man aber aufpassen denn die Erwähnung als Rechtsfolge eines Mahnverfahrens ist zulässig.

      Meine Frage ist jetzt hast du die Email noch gespeichert und gab es eine Eingangsbestätigung der Email? Wenn ja unbedingt ausdrucken und ab damit zum Anwalt denn dann waren die Inkassokosten wahrscheinlich nicht zulässig
    • klys
      klys
      Bronze
      Dabei seit: 20.05.2007 Beiträge: 2.922
      Hallo,

      danke für eure Einschätzungen, werde aber natürlich noch meinen Schufastatus abfragen, bin aber beruhigt. Ich kenne mich mit Inkasso nicht aus. Rechtsgrundlagen sind mir daher fremd. Die 100 Euro sind jetzt weg, aber das ist mir egal. Mein großer Plan für den Erfolg im Beruf sieht ohnehin die völlige und rückstandslose Bereinigung der Versandlandschaft vom Dienstleister Hermes vor :D , aber damit werde ich mich noch einige Jahre gedulden müssen.