Winrate!

  • 15 Antworten
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      Was solide ist, hängt vom Standpunkt des Betrachters ab. Grundsätzlich sind +4,5 BB/100 immer gut. Trotzdem ist das im Grunde nur eine Wasserstandsmeldung. Auf Dauer wird man normalerweise erwarten, dass es dabei nicht bleibt. Als Basis für eine Vorhersage der künftigen Gewinnrate taugt das also wenig. Am besten freust du dich einfach darüber und lässt dich ansonsten von dieser Zahl nicht unter Druck setzen.

      Dies Stats entsprechen ungefähr dem, was man bei der Anwendung des Silbercharts erwarten würde. Der 3-bet Wert scheint etwas niedrig zu sein, aber das macht nicht viel, weil sich dieser Wert von einer relativ selten auftretenden Situation ableitet (selten jedenfalls im Vergleich zu VPIP oder PFR).

      Die Frage was kann ich +EV noch 3Bet spielen solltest du etwas erläutern. Meinst du damit, ausser den Händen aus dem Chart? Das ist stark gegnerabhängig. Es kommt sehr darauf an, wie loose der Gegner raist und wie er nach dem Flop weiterspielt. Grundsätzlich 3-bettest du eben dann, wenn du einen Equityvorteil hast oder wenn du damit eine gegnerische Schwäche ausnutzen kannst, weil er schwach gegen 3-Bets spielt.
    • Ersazu
      Ersazu
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2011 Beiträge: 302
      .
    • ronnie7277
      ronnie7277
      Bronze
      Dabei seit: 22.09.2007 Beiträge: 2.360
      wie willst du denn bitte einen 30/0 Spieler 3betten ?( , dazu müsste er doch ertmal openraisen und falls ein 30/0 Fisch openraised dann würde ich eher tighter 3betten da er dann auch meist eine sehr starke Hand hält, gibt allerdings auch ein paar Spezialisten die genau das Gegenteil machen, also mit schwachen Händen openraisen da kannst du dir dann ne Note schreiben

      da mit dem 3betten ist so eine Sache, theoretisch ist es so dass je looser dein Gegner openraised umso looser kannst du ihn 3betten, du solltest allerdings dabei nicht vergessen auf deine Position sowie auf moegliche Spieler hinter dir zu achten, es bringt dir nämlich absolut nix wenn du deinen Gegner mit der leicht besseren Hand 3bettest wenn die Spieler hinter dir dich jedesmal mit einer noch beseren Hand cappen und dich dominieren
    • Ersazu
      Ersazu
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2011 Beiträge: 302
      .
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      Um eine gute 3-bet Range zu bestimmen, ist das Equilab ein gutes Werkzeug. Während des Spiels lässt es sich zwar nicht so gut einsetzen, aber du kannst dir im Voraus schon einige Szenarien ansehen.

      In der Goldabteilung gibt es den approx-Chart, in dem gezeigt wird, wie sich die Range eines Gegners mit seiner Position ändert. Im Groben entspricht die VPIP/PFR Range eines Gegners im FR Spiel dem, was er in MP1 spielt und im SH-Spiel dem, was er in MP3 spielt. Für die anderen Positionen multipliziert man die in Prozent ausgedrückte Range mit einem Faktor.

      Beispiel:
      Hat ein Spieler PFR von 30, dann kann erwartet werden, dass er auf BU 60% raist (Faktor 2).

      So lange du den approx-Chart noch nicht hast, kannst du dich mit eigenen Schätzungen behelfen. Im Grunde sind die Silber- und Bronzecharts ganz ähnlich aufgebaut.

      Angenommen, du hast die Range des Gegners mit 30% bestimmt. Dann gibst du im Equilab für den Gegner einfach 30% ein. Das Equilab wählt dann selbständig die Hände in dieser Range aus.



      Dann gehst du ins Handauswahlfenster und bearbeitest die Range etwas. Typischerweise werden von loosen Spielern mehr suited und connected Hände gespielt, während man offsuit Hände mit schlechten Kickern rausnehmen kann.




      Die gegnerische Range ist also ca. 33+, A2s+, K6s+, Q7s+, J8s+, T8s+, 98s, 87s, 76s, 65s, 54s, A8o+, K9o+, QTo+, J9o+, T9o, 98o. Unterhalb des Auswahlfensters ist die Range aufgelistet und auch die Anzahl der Hände, die diese Range enthält. Du siehst dass die veränderte Range immer noch 30% ist.

      Unter Tools wählst du dann Handrange berechnen. Da gibst du eine Mindestequity von 50% ein. Damit erhältst du alle Hände, die gegen die obige Range einen Equityvorteil haben. Das ergibt dann 66+, A8s+, KTs+, A9o+, KJo+. Das sind dann die Hände die du gegen diese Range 3-betten kannst.

      Vergleich mit dem Silberchart:
      Vergleichst du die so erhaltene Range mit dem Silbverchart, dann stellst du fest, dass das eine Range ist, die zwischen den Standard 3-betting Ranges gegen MP3 und CO liegt. Es fällt auf, dass in beiden Ranges KJo nicht enthalten ist, obwohl die 3-bet Range des Charts gegen CO etwas looser ist. Das liegt daran, dass KJo hart an der Grenze zu 50% liegt und empirisch schlechter abschneidet, als es von der Equity her zu erwarten ist. Das gilt für fast alle offsuited Hände. Suited Hände schneiden dagegen etwas besser ab, weil sie besser Monster treffen können. Auch A9o könnte man streichen.

      Dann ist deine 3-bet Range 66+, A8s+, KTs+, ATo+, KQo. So schlecht hast du gar nicht gelegen. :)
    • Ersazu
      Ersazu
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2011 Beiträge: 302
      .
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      Für die späteren Positionen kommt es etwa hin. In MP2 ist das Verhältnis zu MP3 im Equilab 174/232 = 0,75. Sieh dir im Equilab einfach mal die voreingestellten Ranges für die Positionen an und vergleiche die Zahl der Kartenkombinationen. Daraus kannst du die Faktoren berechnen.
    • Ersazu
      Ersazu
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2011 Beiträge: 302
      .
    • NoBoGeR
      NoBoGeR
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 3.401
      ich denke 4,5BB/100 ist keine solide Basis. ich meine wäre hat den heutzutage ne einstellige winrate?
      und 6k hände sind auch schon sehr aussagekräftige diesbezüglich!
    • TobiasNRW
      TobiasNRW
      Bronze
      Dabei seit: 21.09.2006 Beiträge: 22.033
      Original von NoBoGeR
      ich denke 4,5BB/100 ist keine solide Basis. ich meine wäre hat den heutzutage ne einstellige winrate?
      und 6k hände sind auch schon sehr aussagekräftige diesbezüglich!
      6 K Hands sagen mal gar nichts aus^^

      Wo hat man denn bitte im FL 2 stellige Winrates? Das gabs selbst früher nicht, als der Rake noch geringer und die Gegner schlechter waren.
    • bluezorq
      bluezorq
      Bronze
      Dabei seit: 22.07.2007 Beiträge: 422
      'ne 2stellig Winrate hab ich vielleicht nach 20 Händen... :D
    • Speedy84
      Speedy84
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2007 Beiträge: 2.974
      Original von bluezorq
      'ne 2stellig Winrate hab ich vielleicht nach 20 Händen... :D
      Ich hatte gerae ne 2-stellige loosing-Rate über 400 Hände :P
    • Scherben
      Scherben
      Gold
      Dabei seit: 07.12.2007 Beiträge: 972
      Original von Speedy84
      Original von bluezorq
      'ne 2stellig Winrate hab ich vielleicht nach 20 Händen... :D
      Ich hatte gerae ne 2-stellige loosing-Rate über 400 Hände :P
      solide ;)
    • TobiasNRW
      TobiasNRW
      Bronze
      Dabei seit: 21.09.2006 Beiträge: 22.033
      Original von Speedy84
      Original von bluezorq
      'ne 2stellig Winrate hab ich vielleicht nach 20 Händen... :D
      Ich hatte gerae ne 2-stellige loosing-Rate über 400 Hände :P
      Warte mal ab wenn du die über 1000 Hände hast ;)

      Da kommst du dir vor wie der dickste Fisch am Tisch.
    • schnizm
      schnizm
      Black
      Dabei seit: 17.06.2006 Beiträge: 1.967
      Original von NoBoGeR
      ich denke 4,5BB/100 ist keine solide Basis. ich meine wäre hat den heutzutage ne einstellige winrate?
      Stimmt schon, bei den meisten steht gar keine (positive) Stelle vor dem Komma. :f_cry: