Heute noch mit Poker anfangen?

    • ezzar2007
      ezzar2007
      Bronze
      Dabei seit: 06.01.2007 Beiträge: 326
      Hi,


      Ich habe eine Frage die mir durch die SuFu (ausser ich war zu doof das ding zu benutzen) nicht gescheit beantwortet wurde.

      Lohnt es sich überhaupt noch, heute anzufangen mit Poker? Ich höre immer wie es immer tighter wird und immer mehr Spieler durch den massigen Content immer besser werden.

      Diese Frage ist eine rein wirtschaftliche, keine nach dem Sinn, Poker als eine Reihe von Levelups zu sehen. Aber wenn man sagt, mal will NL 400 mal schlagen und das auch nachhaltig, lohnt es sich dann überhaupt jetzt, so lange nach dem Poker Boom noch einzusteigen?


      Gruß,
      e.
  • 100 Antworten
    • styx528
      styx528
      Black
      Dabei seit: 01.01.2008 Beiträge: 4.879
      Ich finde schon, dass es sich noch lohnt. Es wird zwar immer tougher, aber jeder der genug Zeit und Arbeit in sein Spiel investiert kann es auch heute noch in die midstakes schaffen. Aber es ist sicher nicht leicht.
    • limpinbarney
      limpinbarney
      Black
      Dabei seit: 12.02.2009 Beiträge: 7.986
      Gehe in ein deutsches Casino. Das über ein paar Wochen hinweg. Du wirst feststellen, daß manche das Wort Content nicht mal kennen.
      Außerdem wirst Du feststellen, daß es nur NL400+ gibt und die Tische trotzdem täglich laufen = viel Geld im Spiel.

      Online gibt es dieselben Fische. Nur das Reg/Fisch Verhältnis wird schlechter. Imo musst Du dir da aber bis NL200 keine Gedanken machen. Und wenn Du das Limit schlägst, biste auf mit >1000€ Gewinn pro Monat dabei. Soviel zum Wirtschaftlichen.

      Außerdem kannst Du noch auf andere Varianten wechseln (MTT,PLO, 2-7, Mixed Games, Razz usw.). Es wird immer ein neues Game geben, wo Du der erste sein kannst, der den Wissensvorsprung hat.
    • Donald2005
      Donald2005
      Global
      Dabei seit: 07.07.2011 Beiträge: 21
      Es gibt sogar Leute die mit 70 noch ihr Abitur machen oder Studieren gehen.
      Also, why not?!

      Wenn man es wirklich schaffen will und viel an sich arbeitet, quasi wie in einem Studium, dann kann es meiner Meinung nach fast jeder schaffen.

      Man muss viel Zeit investieren und sich weiterbilden, wie im Leben auch.

      Bücher lesen, Strategiebeiträge lesen, am Spiel arbeiten usw...
    • losa
      losa
      Bronze
      Dabei seit: 03.02.2005 Beiträge: 472
      es ist auf jeden fall nicht mehr wie früher, da brauchte man nur ein paar tabellen auswendig zu lernen und war winning player. meinen freunden rate ich mittlerweile dazu ab. vermute mal, dass vielleicht mittlerweile nur noch 5-10% der pokerstrategen nachhaltige winning player sind. man kann sicherlich noch limits wie nl 400 schlagen, aber das kostet halt viel arbeit, wenn du kein genie bist und mit viel arbeitet erreicht man auch im real life viel...

      wenn du sehr ehrgeizig und geduldig bist, steigen natürlich deine chancen, also good luck, falls du es probierst!
    • HockeyTobi
      HockeyTobi
      Bronze
      Dabei seit: 03.12.2005 Beiträge: 23.227
      Also auch heutzutage macht es noch Sinn mit dem Poker zu beginnen, allerdings schlage ich persänlich immer eine andere Herangehensweise vor.
      Zu Beginn ist es das Wichtigste, dass du Spaß dran hast, Poker zu spielen und heraus findest, inwieweit es dir überhaupt liegt.
      Unbestritten ist auch die Tatsache, dass es heutzutage sehr viel härter ist und sicherlich (noch) mehr Arbeit bedeutet auf den höheren Limits Winningplayer zu sein und das wohl auch nicht jeder schaffen kann. Wenn man sich aber reinhängt, lernt und es wirklich will, dann würde ich sagen, ist es auch zuschaffen.

      Viele Grüße
      Tobi
    • NoBoGeR
      NoBoGeR
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 3.401
      kommt auf die variante hat. FL kannst du vergessen, NL geht noch bis midstakes. PLO gibt es viel durchgeknallte
    • Sim87
      Sim87
      Black
      Dabei seit: 29.10.2006 Beiträge: 8.692
      würde es keinem raten bei den motiven (nl400). diejenigen die sagen dass man mit viel mühe nl400 erreichen kann sagen das imo entweder deswegen weil sie es selbst geschafft haben und daher fälschlicherweise von sich auf andere schließen oder weil sie es so annehmen obwohl sie es nicht wissen.

      ich kenne so viele die auch sehr viel an ihrem spiel bis heute arbeiten und über nl100 nie rauskommen dass ich die chancen für einen anfänger -> nl400 winner einfach aus empirischer sicht als sehr gering einstufe. mit "viel arbeit" kommt man meinetwegen auf nl100, vll 200 noch zurecht aber selbst dafür müssen viele andere sachen stimmen (mindset). dieses gerede mit "wenn man es wirklich will schafft mans auch" ist imo falsch, als würden es die meisten marginalen nl100 winner nicht wollen ..

      man kann immernoch halbwegs gutes geld mit poker verdienen wenn man sich reinhängt, auch nahezu unabhängig von talent, aber ökonimisch betrachtet sollte man als default davon ausgehen nie über die smallstakes hinauszukommen. einen versuch ist es natürlich wert :)


      (dieser post spiegelt meine persönliche meinung wider und steht in keinem zusammenhang mit meinem avatar)
    • slothrop1701
      slothrop1701
      Bronze
      Dabei seit: 23.10.2010 Beiträge: 866
      Ich verstehe diese Diskussion eigentlich nie. Wieso sollte es nicht schaffbar sein? Es ist IMMER möglich besser als der Rest zu sein, die Frage ist nur, ob man bereit dazu ist, die nötige Arbeit zu investieren. So eine schlichte Frage wie "Lohnt es sich?" kann man daher eigentlich kaum beantworten.
      "Lohnt es sich, wenn ich nur eine Stunde am Tag Zeit habe?" Wahrscheinlich nicht. "Lohnt es sich, wenn ich sechs Stunden täglich pokern kann und dazu noch zwei Stunden Theorie mache?" Wahrscheinlich schon.

      Außerdem, wie limpinbarney schon sagte, musst du ja nicht auf NL5000 spielen, um Profit zu machen. Bei NL100-200 bist du ja schon gut dabei (wenn du das Limit schlägst/dich dort wohl fühlst).

      Von mir daher ein klares Ja. Sofern man nicht erwartet, alle zwei Wochen ein Limit aufzusteigen und die nötige Disziplin mitbringt, kann man auch in absehbarer Zeit auf Midstakes einen guten Nebenverdienst erpokern.

      Und Sim87 widerspreche ich einfach mal. "Wenn man es wirklich will, schafft man es auch" trifft sehr wohl zu. Aber einige Leute definieren das halt anders. Sie denken von sich, dass sie es "wirklich wollen", obwohl es eigentlich gar nicht zutrifft bzw. sie dann doch nicht genug dafür tun. Solche Nanonoko-Grinder, die ein paar Millionen Hände pro Jahr spielen, sind für mich Menschen, die es "wirklich wollen". Da besteht ein meilenweiter Unterschied zu den den NL100 Regs, die es halt irgendwie können, aber kein wirklich klares Ziel haben.

      Ob jetzt die investierte Arbeit in Bezug auf die Gewinne lohnenswert ist, steht auf einem anderen Blatt. Aber ganz einfach möglich ist ein guter Nebenverdienst mit Poker immer.
    • IronPumper
      IronPumper
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 03.01.2008 Beiträge: 14.838
      Original von Sim87
      würde es keinem raten bei den motiven (nl400). diejenigen die sagen dass man mit viel mühe nl400 erreichen kann sagen das imo entweder deswegen weil sie es selbst geschafft haben und daher fälschlicherweise von sich auf andere schließen oder weil sie es so annehmen obwohl sie es nicht wissen.

      ich kenne so viele die auch sehr viel an ihrem spiel bis heute arbeiten und über nl100 nie rauskommen dass ich die chancen für einen anfänger -> nl400 winner einfach aus empirischer sicht als sehr gering einstufe. mit "viel arbeit" kommt man meinetwegen auf nl100, vll 200 noch zurecht aber selbst dafür müssen viele andere sachen stimmen (mindset). dieses gerede mit "wenn man es wirklich will schafft mans auch" ist imo falsch, als würden es die meisten marginalen nl100 winner nicht wollen ..

      man kann immernoch halbwegs gutes geld mit poker verdienen wenn man sich reinhängt, auch nahezu unabhängig von talent, aber ökonimisch betrachtet sollte man als default davon ausgehen nie über die smallstakes hinauszukommen. einen versuch ist es natürlich wert :)


      (dieser post spiegelt meine persönliche meinung wider und steht in keinem zusammenhang mit meinem avatar)
      #2
    • Sim87
      Sim87
      Black
      Dabei seit: 29.10.2006 Beiträge: 8.692
      Original von slothrop1701

      Und Sim87 widerspreche ich einfach mal. "Wenn man es wirklich will, schafft man es auch" trifft sehr wohl zu. Aber einige Leute definieren das halt anders. Sie denken von sich, dass sie es "wirklich wollen", obwohl es eigentlich gar nicht zutrifft bzw. sie dann doch nicht genug dafür tun. Solche Nanonoko-Grinder, die ein paar Millionen Hände pro Jahr spielen, sind für mich Menschen, die es "wirklich wollen". Da besteht ein meilenweiter Unterschied zu den den NL100 Regs, die es halt irgendwie können, aber kein wirklich klares Ziel haben.
      was haben diese massgrinder denn geschafft außer ordentlich rake produziert?
      hier gehts drum, midstakes winner zu werden, da sind ne millionen hands pro jahr schonmal der falsche ansatz. rakeback-pro is was anderes und "es geschafft haben" würde ich da nicht drunter verstehen.

      deine denkweise ist imo ziemlich naiv, nach deinem schema könnte jeder nosebleed-regular werden, trifft aber nur auf nen extrem kleinen teil aller spieler zu. nl200+ regular werden können mehr leute, ist aber immernoch ein sehr kleiner teil der gesamten population, peter principle und so.

      ich würde gerne hier schreiben dass man mit disziplin und so schon noch auf die midstakes kommt, aber ich habe viel zu viele leute daran scheitern gesehen als dass ich das noch guten gewissens schreiben würde.
    • Naems
      Naems
      Bronze
      Dabei seit: 27.05.2008 Beiträge: 1.919
      Also wenn ich bei 0 wäre vom Ausgangspunkt her gesehen, dann glaube ich,
      dass es Sachen gibt die einfach mehr EV haben um jetzt noch Zeit zu investieren.
    • KillingMESoftly
      KillingMESoftly
      Bronze
      Dabei seit: 04.07.2009 Beiträge: 585
      Kommt darauf an ob man bei holdem ansteigen will oder ob man sich einer anderen Variante widmet. Also Frage präziser Stellen. ;)

      Poker != Holdem only
    • yinpin
      yinpin
      Bronze
      Dabei seit: 10.02.2011 Beiträge: 951
      Meine Meinung als Spieler, der sich nach wie vor an den Micros die Zähne ausbeißt: Ökonomisch lohnt es sich überhaupt nicht. Wenn du das richtige Talent für Poker hast, dann kannst du in der freien Wirtschaft einfacher deutlich mehr Geld machen (außer! dein offiziell anerkanntes Ausbildungslevel liegt weit unter deinen Fähigkeiten oÄ). Warum ich trotzdem Poker spiele: Unterhaltung und Spaß. Diese Gründe halten mich ja nicht davon ab, mich trotzdem reinzuhängen, auch wenn der Stundenlohn nur 0.08$/hr ist. Ich vergleiche das immer mit Sc2/WoW, da hab ich mich auch reingehängt ohne wirklichen Lohn einfach nur aus Spaß an der Herausforderung.
    • ayatolla
      ayatolla
      Bronze
      Dabei seit: 29.03.2008 Beiträge: 4.780
      Sehe es ganz genau so wie Sim.

      Wenn Du bock drauf hast, und gerne mal ab und zu paar monies im casino dazu verdienen magst, dann mach es, aber leicht und wirklich super toll wird es tendenziell eher nicht.
    • TheKami
      TheKami
      Global
      Dabei seit: 01.03.2009 Beiträge: 31.579
      Es lohnt sich nach wie vor, um sich nebenbei was dazuzuverdienen oder als Hobby.
      Wenn du aber der Meinung bist, jetzt eine Profikarrierre von Null anzufangen, wirst du wohl ewig brauchen. MMn wird Online-Poker aber immer profitabel bleiben, wenn nicht sogar in Zukunft wieder profitabler werden.

      Ganz einfach deswegen, weil niemand perfekt spielt und weil es immer Fische geben wird und weil wahrscheinlich 95% aller Spieler einfach zu faul sind, etwas zu tun. Und weil sicherlich die Leute in Zukunft auch mal wieder mehr Geld haben werden, so wie das vor der Finanzkrise der Fall war. Denke das momentane Skillevel ist schon so fast die Grenze, der sich das ganze genähert hat. Sehr viel schlimmer sollte es nicht werden.
    • Romeryo
      Romeryo
      Bronze
      Dabei seit: 21.10.2008 Beiträge: 12.600
      Ich sehe die meisten Probleme eher im Mindset als in der Spieltheorie. Dass man damals mit weniger mehr gewinnen konnte als heute ist dabei nur ein Faktor, möglicherweise wurden durch exorbitante Winraten damals die Mindsets weniger stark strapaziert als heute, wo man doppelt soviel können muss um halb soviel zu verdienen. Besonders "alte Hasen" die sich auf ihren alten Skill verlassen stürzen damit heutzutage ab.
      Der "Vorteil" heute damit zu beginnen ist zum einen, dass man allen Content praktisch frei zur Verfügung hat und es nur eine Fleißsache mit entsprechender Auffassungsgabe ist um diesen zu verinnerlichen, und zum anderen dass man nicht verwöhnt ist was realistische Gewinnaussichten angeht.

      Aber angenommen man nimmt sich für jedes Limit welches man als Anfänger spielt einen Coach und bekommt für jedes Limit die optimalen Tipps und Kniffe (zusätzlich zur Spieltheorie an sich) über typisches Gegnerverhalten und die üblichen Regulars, dann kann man mit geschicktem BRM (konservativ genug um nicht broke zu gehen, aber mit gelegentlichen Shots auf höhere Limits) vermutlich doch noch in absehbarer Zeit auf hohe Limits gelangen, sofern man genug Zeit investiert.

      Die Hürde Onlinepoker mag zwar größer geworden sein, aber das entsprechende Doping ist auch effizienter und billiger geworden. Man muss nur wissen woher man es kriegt :D
    • NoBoGeR
      NoBoGeR
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 3.401
      es kommt eben nicht nur drauf an ob man es will oder ob man die arbeit und zeit dafür investiert. es gibt noch andere variablen die man nur schwer beeinflussen kann (z.b mindset) oder gar nicht beeinflussen kann (glück).
    • Kraterspalter
      Kraterspalter
      Gold
      Dabei seit: 12.06.2007 Beiträge: 4.788
      Original von Naems
      Also wenn ich bei 0 wäre vom Ausgangspunkt her gesehen, dann glaube ich,
      dass es Sachen gibt die einfach mehr EV haben um jetzt noch Zeit zu investieren.
      Das ist auch meine Meinung, mittlerweile wird man soviel Zeit und Skill brauchen um auf nl100+ zu kommen, dass es wahrscheinlich vom EV Standpunkt besser ist, die Zeit und den Skill woanders zu investieren.
    • Bommelinho
      Bommelinho
      Bronze
      Dabei seit: 03.02.2007 Beiträge: 830
      Was würdet ihr denn sonst tun in eurer Freizeit, wenn ihr der Meinung seid, andere Dinge hätten einen höheren EV. Ich glaube euch irgendwie nicht, dass ihr nur Sport macht, euch durch Bücher bildet oder etwas mit Freunden macht.
      Vorallem wenn man aus dem Bereich der Videospiele kommt, ist Poker an sich ein sehr gutes Hobby, was finanziell und auch geistig fit halten kann.