wochen lang gewinn... jetzt nur noch downdowndown

    • ikeapwned
      ikeapwned
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2007 Beiträge: 1.605
      bin echt vor der verzweiflung.
      Habe wochen lang gewinn gemacht, mal 30 dollar pro tag, mal 70 dollar pro tag, selten auch mal break even. Nunja als ich dann die 800 dollar grenze erreicht hatte gings nur noch downdowndown... bin jetzt in den letzten tagen 300 dollar gefallen, obwohl ich überhaupt nicht viel gespielt habe aber wenn ich spiele bin ich am ende schon mal mindestens 70 dollar im minus... ich bin praktisch schon froh, wenn ich nur wenig minus mache. Bin total demotiviert, ich spiele verunsichert, bin bei protection unsicher, calle -ev dinger und tilte dann gegen ende auch noch, da es einfach nur noch frustierend ist, wenn ich mir hier die nacht um die ohren schlage und dann noch mindestens 70 miese mache... habe überhaupt keine geduld mehr, spiele viel zu schlechte blätter, mutiere zur tiltigen callingstation und habe auch kein bock mehr aber irgendwie spiele ich dann doch, da ich es nicht beim minus beruhen lassen will...
  • 11 Antworten
    • Funxx
      Funxx
      Bronze
      Dabei seit: 31.05.2006 Beiträge: 552
      vermutlich hast du durch konstantes gewinnen eine falsche erwartungshaltung entwickelt. verlieren gehört leider auch zum poker und je früher man das lernt, desto besser, da man sonst abhebt
    • suru
      suru
      Bronze
      Dabei seit: 23.05.2005 Beiträge: 3.735
      naja sngs halt
      sogar bei den 11ern sind das "nur" 30 buyins ...
      geht schnell runter, aber geht idr auch schnell wieder rein
    • ikeapwned
      ikeapwned
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2007 Beiträge: 1.605
      nein spiele momentan cashgame, da ich sngs nur höhere buy ins spielen will wegen rake und dafür auch noch nicht bereit bin!
    • fl0ppy
      fl0ppy
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2005 Beiträge: 1.117
      Original von Funxx
      vermutlich hast du durch konstantes gewinnen eine falsche erwartungshaltung entwickelt.
      Ich habe mir angewöhnt nach Upswings Pausen zu machen und in Downswings extrem viel zu spielen. Mein Spiel wird nämlich in Upswings deutlich schlechter und bei Downs spiel ich konzentrierter.

      Es kann nicht schaden nach nem guten Up mal etwas durchzuschnaufen und ein bischen Pause zu machen.

      Mir hat das zumindest sehr geholfen - auch wenn das gegen die allgemeine Meinung spricht, die ja eher zu Pausen in Downs rät.
    • hornyy
      hornyy
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2006 Beiträge: 19.868
      Öhm.. du spielst also in Downs mehr, damit du dann auch übelst viel verlierst und in Ups weniger, damit du nicht mehr gewinnst? :P
      Also wenn ich in Downs extra mehr spielen würde wär ich glaub ich schon 4 mal broke, oder wieder auf NL10 SSS. Ist nur meine Meinung ;)
    • fl0ppy
      fl0ppy
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2005 Beiträge: 1.117
      Ich spiel in Downs eben besser/konzentrierter und nach nem Upswing fang ich an "überheblich" zu spielen.

      Bei mir funktioniert die Vorgehensweise sehr gut.
    • DigitalRaid
      DigitalRaid
      Bronze
      Dabei seit: 21.11.2006 Beiträge: 4.654
      Original von hornyy
      Öhm.. du spielst also in Downs mehr, damit du dann auch übelst viel verlierst und in Ups weniger, damit du nicht mehr gewinnst? :P
      Also wenn ich in Downs extra mehr spielen würde wär ich glaub ich schon 4 mal broke, oder wieder auf NL10 SSS. Ist nur meine Meinung ;)
      Jaja...Permanenzen und so! Du sitzt also Downs aus. ok. thx.
    • ikeapwned
      ikeapwned
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2007 Beiträge: 1.605
      also habe nun mich erstmal richtig ausgeschlafen, dann heute abend 2 coachings besucht, die sss aber nur zur hälfte, da ich eigentlich sss nicht mag und nur zum bonus clearen nutze und das coaching auch nicht so besonders war und dann noch das bss coaching. Das hat mir sehr viel gebracht um wieder ins spiel zu kommen. Das ist irgendwie immer so... wenn ich nen coaching oder nen video eines guten spielers ansehe bekomme ich wieder das richtige "näschen" für nen fold oder für ne valuebet. Also heute nacht habe ich dann glücklicherweise ca 110 dollar plus gemacht. Hatte zeitweise gute karten und habe mit viel geduld gespielt. Nun geh ich zufrieden ins bett und hoffe, dass ich mein konzentriertes spiel halten kann!
      Danke auch für die guten Tipps von euch!

      und @Funxx ich glaube du hattest recht!
    • hornyy
      hornyy
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2006 Beiträge: 19.868
      Original von Churchner
      Original von hornyy
      Öhm.. du spielst also in Downs mehr, damit du dann auch übelst viel verlierst und in Ups weniger, damit du nicht mehr gewinnst? :P
      Also wenn ich in Downs extra mehr spielen würde wär ich glaub ich schon 4 mal broke, oder wieder auf NL10 SSS. Ist nur meine Meinung ;)
      Jaja...Permanenzen und so! Du sitzt also Downs aus. ok. thx.
      Hab nicht gesagt, dass ich Downs aussitze. Wenn ich aber merke, dass es einfach total beschissen läuft und ich in einer Session Stack um Stack verliere, dann hör ich irgendwann für den Tag auf um nicht zu stark zu tilten und dann noch mehr zu verlieren. Kann mir keiner erzählen, dass er in einem Down beim extra viel spielen nicht den geringsten Tilt aufweist!
    • Faustfan
      Faustfan
      Bronze
      Dabei seit: 19.04.2005 Beiträge: 9.481
      es gibt nicht nur eine art von tilt. und wenn jemand der meinung ist, konzentriert spielen zu können, wenn er einen down hat, dann sehe ich keinen grund, ihm das nicht zu glauben.
    • DigitalRaid
      DigitalRaid
      Bronze
      Dabei seit: 21.11.2006 Beiträge: 4.654
      Dito. Ich finde nämlich, wenn man vom Upswing beflügelt viele Hände overplayed, ist man genauso on tilt.