Anzeige wegen "Fahrerflucht" - what to do? Updates S.6

    • tobbeyy
      tobbeyy
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 07.04.2009 Beiträge: 11.221
      Hey Leute,


      ich bin anscheinend Ende Januar 2011 beim Ausparken nem andern Auto draufgefahren und daraufhin weitergefahren (unerlaubtes Entfernen vom Unfallort), hab nen Brief von der Polizei bekommen, dass ich doch meine Aussage machen soll.

      Also ab zur Polizei und gesagt, dass ich von dem Schaden am andern Auto absolut nichts mitbekommen hab (Was auch stimmt!). Diese Aussage hat der Polizist aufgenommen, an die Staatsanwaltschaft weitergeleitet und gemeint: "Zu 99% stellt die Staatsanwaltschaft die Klage eh ein, weil mir ja kein Vorsatz bewiesen werden kann".

      Jo, nun bekomm ich gestern nen Brief von der Staatsanwaltschaft, ich solle doch bitte bis zum 30.07.2011 200 € an ein SOS - Kinderdorf spenden, dann wird die Anklage fallen gelassen, andernfalls wird offiziell Anklage erhoben.

      Irgendwer schon Erfahrung gemacht, was jetzt am besten zu tun ist? Hab ne Rechtsschutzversicherung, die ich auch gleich morgen anrufe, bin aber jetzt das erste Mal mit dem Gesetz in Konflikt und ein bisschen unsicher :)

      Cliffs:
      - OP beschädigt beim Ausparken Auto (UNBEMERKT) und fährt davon
      - Anklage wegen unenrlaubtem Entfernens vom Unfallort
      - Staatsanwaltschaft mit dem Angebot für 200€ Spende an SOS - Kinderdorf die Klage fallen zu lassen.
  • 114 Antworten
    • davide1988
      davide1988
      Bronze
      Dabei seit: 08.05.2008 Beiträge: 2.108
      Coole Staatsanwaltschaft habt ihr :)

      Sowas habe ich noch nie gehört, sei wohltätig und spende die 200, die könnens bestimmt gut gebrauchen, auch wenn ich das angebot irgendwie als ominös ansehe :f_confused:
    • tobbeyy
      tobbeyy
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 07.04.2009 Beiträge: 11.221
      Hehe, München > all :D

      Ich sehs aber nicht ein da 200€ zu zahlen, ich bin mir absolut keiner Schuld bewusst. Glaube ehrlich gesagt auch, dass mich da einer hinhängen will.
      Der Schaden vom Geschädigten ist links und mein Auto hat rechts hinten nen ziemlichen Kratzer, der aber davor schon da war (Frauen und Autos, lässt man einmal die Schwester fahren...)
      Da wird sich einer gedacht haben: HEY, der hat nen Kratzer genau an der passenden Stelle, versuchen wirs doch mal.
    • Kingbase
      Kingbase
      Bronze
      Dabei seit: 16.10.2007 Beiträge: 3.762
      § 142 StGB - Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
      § 142 StGB lautet wie folgt:

      (1) Ein Unfallbeteiligter, der sich nach einem Unfall im Straßenverkehr vom Unfallort entfernt, bevor er

      1. zugunsten der anderen Unfallbeteiligten und der Geschädigten die Feststellung seiner Person, seines Fahrzeugs und der Art seiner Beteiligung durch seine Anwesenheit und durch die Angabe, daß er an dem Unfall beteiligt ist, ermöglicht hat oder

      2. eine nach den Umständen angemessene Zeit gewartet hat, ohne daß jemand bereit war, die Feststellungen zu treffen,


      wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.


      coole staatsanwaltscahft habt ihr. freu dich über die 200€ und sei froh dass es keine punkte gab, im extremfall kann das mit bis zu 7 punkte und nem jahre lappen weg bestraft werden afaik...
    • prnzessin
      prnzessin
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2010 Beiträge: 1.368
      o0 200€ spenden?! Sowas hab ich ja noch nie gehört.
      Hört sich iwie nach Erpressung an.
      "Entweder Sie spenden oder es gibt eine offizielle Anzeige."

      mfg

      edit: auch wenns nur 200€ sind würde ich mich dagegen wären bzw erstmal nachhören ob das bei denen so üblich ist.

      edit2: kanns mir nämlich nicht vorstellen.
    • dbmdw
      dbmdw
      Bronze
      Dabei seit: 12.08.2007 Beiträge: 5.129
      Wenn ich es richtig lese gibst du indirekt zu, dass du daran beteiligt warst.

      Auch wenn ich etwas nicht mitbekomme und jemand anderes zu schaden kommt, muss ich mich dafür zur Rechenschaft ziehen lassen. Ist doch eigentlich egal ob du es mitbekommen hast oder nicht, besonders wenn es durch die Kratzer nachzuweisen ist.

      200€ für einen karitativen Zweck finde ich sehr fair.
    • TheKami
      TheKami
      Global
      Dabei seit: 01.03.2009 Beiträge: 31.579
      Also wenn du das nichtmal selbst gemerkt hast, würde ich gerne wissen, wie das der Halter vom anderen Fahrzeug gemerkt haben will und wie er dich gefunden hat.
      Würde es wahrscheinlich drauf ankommen lassen, dafür haste ja ne RSV.
    • tobbeyy
      tobbeyy
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 07.04.2009 Beiträge: 11.221
      Original von dbmdw
      Wenn ich es richtig lese gibst du indirekt zu, dass du daran beteiligt warst.

      Auch wenn ich etwas nicht mitbekomme und jemand anderes zu schaden kommt, muss ich mich dafür zur Rechenschaft ziehen lassen. Ist doch eigentlich egal ob du es mitbekommen hast oder nicht, besonders wenn es durch die Kratzer nachzuweisen ist.

      200€ für einen karitativen Zweck finde ich sehr fair.

      Ich kanns nicht 100% ausschließen, dass ich ihm drauf gefahren bin. Ich kanns aber zu 100% ausschließen, dass ichs bemerkt hab und dann weggefahren bin!


      Ich lad mal das Schreiben hoch.
    • dbmdw
      dbmdw
      Bronze
      Dabei seit: 12.08.2007 Beiträge: 5.129
      Könnt ihr es noch über einen Lacktest, mal so gehört natürliches Halbwissen, prüfen lassen? Dann kannst du zumindest sicher sein ob du schuldig oder nicht bist. Aber ka ob es den Aufwand wert ist, bestimmt nicht ganz billig.
    • Sefant77
      Sefant77
      Bronze
      Dabei seit: 10.04.2006 Beiträge: 14.913
      Spende die 200€

      Buche es unter Lehrgeld ab welches einem guten Zweck zufließt und mach das nächste Mal beim Ausparken halt noch eine Extra-Korrektur wenn es knapp aussieht

      Geniesse deinen Karma Upswing an den Tischen.
    • Golodion
      Golodion
      Silber
      Dabei seit: 26.12.2006 Beiträge: 261
      Spenden!

      Hatte quasi die gleiche Situation schon mal, und die Staatsanwaltschaft hat dann das Verfahren gegen eine Geldbuße von damals 150 DM (ist 25 Jahre her!) eingestellt.

      Das ist von der Ermittlungsbehörde sehr kulant. Natürlich auch eigennützig, um nicht viel Zeit mit kleinsten Sachen zu verschwenden. Andernfalls droht dir eine empfindliche Geldstrafe, sicher vierstellig (oder bis zu drei Jahren Haft laut §142 StGB). Das gilt unabhängig davon, ob es unbemerkt war. Denn als Teilnehmer im Straßenverkehr mit einem Motorfahrzeug übernimmst du automatisch ein gewisses Grundrisiko. Siehe auch Absatz 5 des §142 StGB.

      Haft gibts natürlich nur in krassen Fällen und bei Wiederholung. Aber wenn die Geldstrafe zu hoch ausfällt, kann diese meines Wissens auch als Vorstrafe gelten und steht dann in deinem poliz. Führungszeugnis.

      Also nochmal: Nicht zögern, zahlen!
    • Golodion
      Golodion
      Silber
      Dabei seit: 26.12.2006 Beiträge: 261
      Original von TheKami
      Also wenn du das nichtmal selbst gemerkt hast, würde ich gerne wissen, wie das der Halter vom anderen Fahrzeug gemerkt haben will und wie er dich gefunden hat.
      Würde es wahrscheinlich drauf ankommen lassen, dafür haste ja ne RSV.
      Siehe noch mal Absatz 5 von §142: Es reicht, dass man zum Unfall beigetragen haben könnte. Ist imo eindeutig, da hilft auch keine Versicherung. Bzw. würde diese in diesem Fall wegen Aussichtslosigkeit wahrscheinlich gar nicht zahlen.
    • tobbeyy
      tobbeyy
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 07.04.2009 Beiträge: 11.221
      Naja, ich bin mir auch sicher, dass ich zu keinem Unfall begeitragen haben könnte, ich habe einfach absolut NICHTS gemerkt!


      Ich werd jetzt morgen auf jeden Fall mal die Versicherung anrufen, schadet ja nix. Wenns ist, zahl ich halt die 200€ auch wenn ich nicht so genau weiß, für was.
      Die Versicherung vom Geschädigten hat sich übrigens noch nicht gerührt, der hat 800€ Schaden.
    • majinv
      majinv
      Global
      Dabei seit: 16.04.2010 Beiträge: 455
      Mal ne Frage, wenn du deine Adresse und nix hinterlassen hast...
      woher kennen die dich dann? Kamera? Dann gibts ja n Video?
      Ansonsten... hat er sich VORHER dein Nummernschild aufgeschrieben... lol -> Vorsatz?
      In sonem Fall würd ich nichtmal n Finger rühren, soll er dir doch beweisen das du das warst...
    • calm0815
      calm0815
      Bronze
      Dabei seit: 27.10.2006 Beiträge: 761
      Unwissenheit schützt vor Strafe nicht!!!

      Egal ob du dich absichtlich oder nicht entfernt hast, Fakt ist das du dich entfernt hast. Also zahl einfach die 200 Euro und sei froh, dass es so glimpflich ausgeht!
    • tobbeyy
      tobbeyy
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 07.04.2009 Beiträge: 11.221
      Er hat sich mein Nummernschild aufgeschrieben. In der Anklage steht aber auch noch das falsche Auto. Ich fahre nen Polo, in der Anklage steht Golf.
    • Odin86
      Odin86
      Bronze
      Dabei seit: 30.06.2007 Beiträge: 1.252
      Original von tobbeyy
      Naja, ich bin mir auch sicher, dass ich zu keinem Unfall begeitragen haben könnte, ich habe einfach absolut NICHTS gemerkt!
      Original von tobbeyy
      Ich kanns nicht 100% ausschließen, dass ich ihm drauf gefahren bin
      Du widersprichst dir ein bisschen, denn wenn du es nicht zu 100% ausschließen kannst, dann ist es doch möglich, dass du zum Unfall beigetragen hast.

      Aber Moment mal, wie konnte er sich denn dein Nummernschild aufschreiben...du bist doch als erstes weggefahren oder nicht?? ?(
    • tobbeyy
      tobbeyy
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 07.04.2009 Beiträge: 11.221
      Ja zum Unfall beigetragen. Aber um den Tatbestand der sog. Fahrerflucht zu erfüllen, muss ich was von dem Unfall mitbekommen haben (oder wie oben erwähnt, dass etwas passiert sein könnte) und DAS kann ich zu 100% ausschließen.


      Das mit dem Nummerschild find ich auch komisch, deswegen bin ich mir ja so unsicher :/
    • JoePistone
      JoePistone
      Bronze
      Dabei seit: 31.03.2008 Beiträge: 2.219
      Bist du dir sicher das der Brief von der Staatsanwaltschaft kommt und wirklich seriös ist? Check mal Namen und Telefon-Nr. die da eingetragen sind.

      Das klingt für mich schon extrem komisch, auch noch das sie dir vorschreiben wo du hinspenden sollst und dann auch noch SOS Kinderdörfer, 'ne Organisation die ungefähr genauso dubios wie das schreiben ist.
    • MadFabian
      MadFabian
      Bronze
      Dabei seit: 14.08.2006 Beiträge: 1.083
      200€ spenden!

      Nach der langen Zeit kann man eh nix mehr genau fest stellen.
      Spar dir den Stress/Aufwand/verlorene Zeit. Sind 200€ net wert.
      Spenden und fertig...